Benutzerbild von Jerun

Hallo zusammen,

ich möchte mal eure Meinung/Rat zu folgender Frage:
2014 werde ich 40 :-) und da hatte ich gedacht mal den Marathon in Berlin zu laufen.
Nun ist es allerdings so, dass ich auch so gern meinen Hausmarathon hier in Münster laufen möchte...
Nächstes Jahr liegen die beiden nur 2 Wochen auseinander.

Ist das machbar oder total absurd? Bisher habe ich 7 Marathons gefinisht, bin also nicht ganz unerfahren.

Danke!

warum nicht?

Bin mal vier Marathons in 8 Wochen gelaufen, der zweite war Bestzeit ;-) Es soll Leute geben, die laufen täglich einen Marathon.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

kommt darauf an ...

... das hängt auch von deiner Form ab. Grundsätzlich geht es schon. Allerdings würde ich nicht versuchen beim ersten Mara Bestzeit zu laufen und den zweiten dann auch am Anschlag. Je näher du an deine Grenzen gehst, umso länger brauchst du für die Regeneration. Von daher würde ich den ersten submaximal laufen und beim zweiten Gas geben. Dann läufst du vieleicht auch Bestzeit, wie strider.

Berlin Startplätze

sollen 2014 im Losverfahren vergeben werden. Von daher wird es ohnehin fraglich ob du ein Platz bekommst. Also auf jeden Fall in Münster melden und wenn Berlin dazu kommt haste den auch noch.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

So teuer....

ist Münster nicht und beide Läufe sind sehr unterschiedlich und doch sind beide was ganz besonderes auch zum Genießen!!
Mit zwei Wochen dazwischen und entsprechender Regeneration würd ichs auf jeden Fall melden. (schon für den Fall, dass es mit Berlin und dem Los nicht klappt)

Münster ist sehr gut für eine neue PB und dann könntest Du Berlin genießen.

Wenn doch Berlin schnell werden soll (Du wirst wenig Platz die ersten Km haben), wäre Münster, so wie makesIT schreibt, wenn Du ganz fit bist, ein guter Vorlauf, aber nicht auf Vollgas!

Für Münster habe ich dieses Jahr meinen Startplatz gewonnen. Du kannst noch bis kurz vorher melden in Münster, vielleicht versuchst Du auch erst mal, einen Startplatz zu gewinnen?!

Auf jeden Fall weiß ich aus meiner Erfahrung, dass zwei Marathons innerhalb von zwei Wochen kein Problem sind....hab grad sogar 5 Tage nach Münster einen weiteren aber langsamen! Trainingsmarathon gelaufen. ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Geht das?

So ungefähr wollte ich auch gerade meinen Beitrag nennen - ein ganz ähnliches Problem. Ich möchte nächstes Jahr am 13.4. in Rotterdam einen Marathon auf Bestzeit laufen (das wird mein 7.) und am 27.4. den Hermannslauf mitmachen. Mich plagen noch Zweifel, ob das wirklich vernünftig ist. Den Hermann will ich unbedingt mal miterleben, die Zeit da ist mir schnurzegal. Es wäre übrigens exakt zwei Tage vor meinem 50. ;-)


Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Saffti bloggt:
http://nichtnocheinlaufblog.wordpress.com/

@ Kuhkatze

Mach das ruhig. Ich bin dieses Jahr in Hamburg mitgelaufen und eine Woche danach den Hermann. Bei mir wars zwar andersrum: Hamburg ziemlich entspannt mitgelaufen und Hermann dann Gas gegeben, aber so wie du es planst wird es wohl auch gehen. Du darfst dann halt nur beim Hermann zeittechnisch nicht zu viel erwarten. Zum Genießen geht das aber locker.

Du kannst ...

... auch durchaus Fr/Sa und So jeweils nen Marathon laufen. Sollte man aber drauf hin trainieren. Also generell kein Problem.
Welchen du dann wie schnell läufst, ist dann aber die nächste Frage. In jedem Fall maximal einen der beiden schnell. Vielleicht beide als sightseeing? Das ist deine Wahl.
Aber gehen geht das.
Klar.
;-)

@HenryIIX

Es muss ja nicht immer gleich eine Bestzeit sein, ob jetzt im ersten oder im zweiten Marathon.
Man kann aber beide Wettkämpfe trotzdem auf einem hohen Niveau laufen und muss nicht bei einem der beiden Läufe sich schonen oder rumtrödeln.
Hohes Niveau setzt natürlich einen guten Trainingszustand voraus!

Ich bin 2010 den Mainz Marathon als Hase in 2:57 h gelaufen und eine Woche später den Trollinger in Heilbronn in 2:55 h. Ebenfalls in 2010 den Marathon in Niedernhall in 2:54 und eine Woche danach Bestzeit in Karlsruhe beim Halbmarathon in 1:18 h, 2011 in Kandel den Marathon in 2:49 h und 2 Wochen später die 50 km in Eschollbrücken in 3:28 h. Geht alles ;-)

nächtes Jahr

in Berlin einen Startplatz zu bekommen ist in etwa gleichzusetzen mit einem Ticketerwerb bei einer Fussball WM. Ansonsten siehe Schalk u.a. gehen tut vieles, alles eine Frage des Trainings und der damit verbundenen Vorausetzungen.

Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

Danke...

...für eure Tipps und Kommentare!

Ach herrjee...das wusste ich gar nicht mit Berlin, dass es so schwierig sein wird, einen Startplatz zu bekommen...

Dann kann ich in Ruhe ja mal schauen was da möglich ist und ggfs. mal testen, ob 2 Marathons in 2 Wochen gehen :-).

Danke!

Wenn Marathon einfach wäre, hieße es Fußball!

Beide laufen geht auf jeden

Beide laufen geht auf jeden Fall. Ist glaube ich auch typsache, welchen, beide oder keinen Du schnell läufst. Hängt von Deiner Regenerationsfähigkeit ab.

2012 bin ich innerhalb 8 Tagen erst Köln gelaufen, in die USA geflogen, 2 Tage Party in San Francisco gemacht und dann den Portland-Marathon meine damalige Bestzeit.

2013 wollte ich unbedingt in Berlin (30.9.) die Boston-Quali laufen, bin mit 3:19 total eingebrochen und zwei Wochen später in Köln (war eigentlich als Spaßlauf geplant) locker eine 3:13 gelaufen.

Geht also alles...musst m.E. nur a) trainieren und b) ein guter regenerierer sein.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links