Hallo an alle,

würde gern mal die Meinung von Läufern wissen.
Hatte mir vor Pfingsten den 5. Mittelfussknochen gebrochen.
Nach 11 Wochen Gips erlöste mich dann endlich ein Arzt davon. Das war vor fünf Wochen. Danach hatte ich noch Krankengymnastik. Der Fuss ist jetzt wieder beweglich und ich soll auch voll belasten.
Als ich meinen Hausarzt letzte Woche fragte, wann ich wieder laufen kann, meinte er, das soll ich selbst entscheiden. Einfach sehen, was wann geht.
Hatte noch Termine zur Lymphdrainage. Die eine Therapeutin sagte, ich soll noch warten bis das Wasser aus dem Fuss ist. Die andere meinte, walken würde helfen, dass Wasser abzubauen.
Bin etwas verunsichert. Die ungeduld sagt, lauf los. Die Vernunft sagt, warte noch.

War schon mal jemand in einer ähnlichen Lage? Wie seid ihr wieder gestartet?
Will es ja nicht übertreiben. Nur einfach mal wieder in Bewegung kommen. Zur Zeit tu ich viel radfahren und schwimmen und mache aquajogging.

Freue mich über Antworten

Bordie

Was für ein Bruch?

Die Frage ist so aus der Ferne nicht zu beantworten. Es spielt eine wichtige Rolle, was das für ein Bruch war, ein Ermüdungsbruch braucht z.B. oft länger als ein Bruch nach Unfall, wenn ein einfacher, glatter Bruch vorliegt geht's auch nochmal schneller, als wenn eine Quetschung oder ein Trümmerbruch stattgefunden hat.

Es ist wie immer in der MEdizin, wenn Du 2 Fachleute fragst bekommst Du 3 Antworten.

Die zwei Aussagen der Lymphtherapeuten schließen sich nicht aus, spiegeln nur einen jeweils anderen Blickwinkel wieder.

Die letztliche Entscheidung musst tatsächlich Du treffen, einschätzen können dies in erster Instanz am Besten der behandelnde Chirurg, das ist derjenige, der anhand der Röntgenbilder den Zustand der Knochen beurteilen kann. In zweiter Instanz der behandelnde Physiotherapeut, der kann den muskulären und koordinativen Zustand am Besten einschätzen. Wenn beide grünes Licht geben, kannst Du guten Gewissens loslegen.

Für mich als Physio ist das Hauptkriterium, ob einbeinige Sprünge barfuß sicher und schmerzfrei möglich sind. Davor ist Krafttraining, Ergometertraining, Aquajogging, Walking etc. angesagt (und natürlich eine sinnvolle Nachbehandlung).

Alles Gute,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Ich würde

an Deiner Stelle nicht gleich loslaufen, sondern erst mal mit Walken anfangen. Dabei merkst Du, wie sich die Knochen anfühlen und kannst vor allem die Waden wieder aufbauen. Auch die Beweglichkeit innerhalb des Fußes wird wieder hergestellt. Letztlich sollte Dein Fuß entscheiden, ob er sich so gut anfühlt und so beweglich ist, dass er Laufen wieder zulässt. Je vorsichtiger Du es angehst, desto weniger Spätschäden richtest Du an. Nach meiner OP (musste 3 Mittelfußknochen kürzen lassen, weil das Gewölbe eingesackt war), habe ich 12 Wochen gebraucht, bis ich wieder gut unterwegs war. Allerdings hatte ich KEINEN Gips und musste gleich wieder mit einem Entlastungsschuh gehen. Dadurch war der Abbau in den Muskeln und in der Beweglichkeit des Fußes nicht ganz so groß.
Halte durch und gute Besserung!

Wann wieder einstieg nach gebrochenem Fuss

Danke für Eure Antworten

Mein Bruch war ein glatter Bruch des 5 Mittelfussknochen. Ist gebrochen als ich umgeknickt bin.
Beim Chirurgen war ich mitte August das letzte mal. Er meinte,über die weiterbehandlung soll der Hausarzt entscheiden. Habe regelmässig Fussgymnastik gemacht um die Muskulatur aufzubauen. Der rechte Fuss ist wieder so beweglich wie der linke.
Wollte natürlich erstmal mit Walking anfangen. Wenn ich mit meinem Mann durch die Stadt gehe, kommst mein Laufen schon einem schnellen gehen gleich. Er mag keine Städte, dementsprechend ist sein Tempo. Das geht mittlerweile Problemlos bei kurzen strecken.
Werde mal am Wochenende versuchen, ob ich so 20-30 Minuten walken kann. Wenn die mal so gehen 2 mal die Woche. Will es natürlich nicht übertreiben.

Hört sich nach einem guten

Hört sich nach einem guten Plan an - schön langsam steigern, immer schön in den Körper reinhören, dasnn passt das vermutlich.

Alles Gute,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

probieren

Habe mir im Mai 2009 das linke Sprunggelenk gebrochen (Weber C Fraktur), blieb unoperiert da zunächst unerkannt. Nach 4 Wochen wurde der Bruch erkannt, nach 6 Wochen gab der Orthopäde grünes Licht, es sei alles zusammengewachsen. Bin dann schön vorsichtig los gelaufen und habe Schluss gemacht, wenn es zu schmerzhaft war. Mit der Dosierung kam ich gut klar und bin drei Monate nach dem Bruch meinen ersten 100er gelaufen ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

einen hunderter

ist ja schon eine Leistung auch ohne den Bruch. Da bin ich ja zuversichtlich, das meine kurze Runde schon gehen wird.

Vielen Dank nochmal für eure Antworten.

bordie

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links