Benutzerbild von Snoopyline

Als Laufneuling frage ich mich, wie man sich eigentlich richtig dehnt und vor allem wann. Ich stretche meine Beine immer danach, nur kurz also für 5 min. Macht das überhaupt Sinn? Was meint ihr?

Danach

Da gibt es unterschiedliche Auffassungen, aber gründliches Dehnen nach dem Laufen hat mir geholfen, diverse Zipperlein wieder in den Griff zu bekommen. Wie? Da gibt es Expertenrat, z.B. hier bei Jogmap den Podcast Folge 3 Dehnung. Ansonsten einfach mal bei Youtube nach "Dehnen nach dem Laufen" oder so suchen, da bekommst Du gleich vorgemacht, wie's geht.

Schöne Läufe und angenehmes Dehnen wünscht
yazi

Da gibt es verschiedene Theorien

Ich dehne immer nach dem Lauf, aber nicht direkt - sondern so 1 Stunde bis einen halben Tag späte (je nach Zeit). Ca. 15 Minuten verschiedene Muskeln (ich nehme das Laufbuch von Steffny). Nach einem anstrengenden Wettkampf dehne ich gar nicht.

nie vorher

Kalte Muskeln zu dehnen bringt höchstens Verletzungen. Ideal ist ein leichtes Aufwärmen, dann eine Dehneinheit, dann kann es los gehen. Und am Ende noch mal dehnen, aber vorsichtig. Soweit die Theorie.

Faktisch dehne ich mich allerdings nie ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Wenn ich aus Faulheit

Wenn ich aus Faulheit längere Zeit auf gründliches Vollkörper-Ausdehnen verzichte, bereu ich das in der Regel recht schnell. 'Gar nicht' würde ich daher definitiv ausschließen.

Kommt auf die Einhaut drauf an...

Ich vergesse es manchmal oder habe keine Zeit - hängt aber auch vom Training ab.
Nach sehr langen Läufen wenn die Beine richtig schwer sind finde ich es sehr angenehm.
Auch nach Wettkämpfen fine ich dehne ich gerne sehr bald nach dem Lauf um die Beine wieder ein wenig zu normalisieren :-)

Nach einem lockeren Lauf kann es schon mal vorkommen, dass ich bewusst gar nicht dehne.

Otto meint dazu... :-)

Hallo Snoopyline, gedehnt

Hallo Snoopyline,
gedehnt werden die Muskel, die beim Laufen nicht direkt gebraucht werden, damit sie nicht verkürzen. Dehnen vor dem Lauf macht daher wenig Sinn. Aufwärmen ist dagegen wichtig. Ich habe als Anfänger wenig bis nicht gedehnt und bekam dann beidseitig Schmerzen von der Ferse aufwärts. Seit ich die unteren Wadenmuskel ausgiebig dehne, sind diese Schmerzen weg. Aus Literatur, von Mitläufern und bei einem Laufseminar wurden sehr unterschiedliche Angaben zur Dauer der jeweiligen Dehnung vertreten. Oft wird 20 Sekunden pro Dehnung als ausreichend genannt. Ich bin dazu über gegangen, jede Dehnübung 60 Sekunden zu machen.

Gruß Jo

Dehnen...

der eine braucht es mehr, der andere weniger.

Meine Treppenübung (2 x 15x hoch und runter mit längerer lockerer Absenkphase/Pause nach 15) mache ich möglichst irgendwann zwischendurch einmal am Tag. Mache ich das nicht, kommen nach ein paar Wochen sicher irgendwelche Wehwehchen an den Füßen.
Wenn ich spüre, dass irgendwo Muskulatur verkürzt oder fest ist, dehne ich zwischendurch mal ab und zu, sonst nicht.

Wenn ich vor einem Lauf stramme Waden habe oder irgend ein anderes Pieken ab Wade abwärts, mach ich es auch kurz vor dem Lauf zum Aufwärmen/weich machen der Muskulatur und laufe langsamer los.

Wenn ich fertig bin mit dem Lauf, stelle ich mich immer noch mal kurz auf die Treppenkante und lasse ca. 20-30 Sek. die Fersen absinken. Dabei kann man wunderbar die Uhr auslesen. ;o)
Auch dehne ich kurz die Oberschenkelmuskulatur und Kniesehnen und Hüftbeuger, indem ich den Fuß zum Po ziehe und die Hüfte nach vorne drücke.
Einen Fuß auf die 3./4. Treppenstufe und noch mal Hüftbeuger/Strecker und Waden-/Schollenmuskel dehnen und gleichzeitig Schuhe aufmachen und schwups hab ich für mich genug gedehnt, alles innerhalb von ca. 2-3 Minuten.
Das reicht für mich und tut mir gut.

Ein selbst laufender Physio hat mir empfohlen, nach harten Läufen/Wettkämpfen mind. 48 Stunden NICHT zu dehnen, zumindest niemals in den Schmerz hinein, weil der Körper schon genug damit zutun hat, Überlastungsschäden und angegriffene Muskulatur zu reparieren und das soll man ihn auch in Ruhe machen lassen.

Für meine Körper dehne ich individuell auch nach Befinden. Ich habe allerdings auch eine extrem weiche Puddingmusklulatur und so gut wie nie Probleme mit Krämpfen.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

gute Zusammenfassung zum Dehnen

Hallo,
hier eine gute Zusammenfassung von Läufer zum Dehnen:

Laufen-Dehnen

Auch ich muss, wie andere geschrieben haben, regelmäßig nach dem Laufen dehnen, z.B. die Treppen-Übung zum Schutz Achillessehne, sonst neige ich zu Beschwerden.

Kann vielleicht auch zusätzlich eine Altersfrage sein ...

Grüße,
waldboden

Dehnen nach dem Joggen

Eine sanfte Dehnübung sollte regelmäßig (mindestens jedes 3. Mal) nach dem Lauftraining absolviert werden. Das sorgt dafür, dass die Faszien (Bindegewebsfasern) geschmeidig bleiben. Eine Übersicht über die klassischen Dehnübungen gibt es auf jogging-portal.com. Man kann diese auch als PDF runterladen zu den Dehnübungen mit Anleitung und Fotos/

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links