Benutzerbild von hofpoet

...und das ist auch gut so, denn sonst hätte ich mich dort auch nicht für den Marathon angemeldet, den ich ja vor mehr als zwei Jahren zu laufen versprochen hatte. Vor allem MIR versprochen, weil ich mich nach dem Vertreiben des Krabbeltieres in mir wieder in meiner alten Laufform sehen wollte. Doch bis dahin war es ein weiter Weg. Aufbau von Kraft und Ausdauer aber vor allem die Genesung der Innereien bekamen meine gesamte Aufmerksamkeit. Nach und nach gelang dann auch der eine oder andere Lauf, manchmal jedoch steckte ich einen herben Rückschlag ein, der mich jedoch nur zu erneuten Versuchen animierte. Klar, dass die Animation nicht nur von mir kam, nur soviel, es braucht schon eine guten Portion Zuspruch von freundlicher Seite... So baute ich mich bis zum letzten Wochenende läuferisch auf, wo mein Versprechen beim 12. Münster-Marathon erfüllt werden sollte.

Unterkunft fand ich bei Happy und Geli in der Nähe, was sehr schön war. Am Vorabend dann der riesige Auftrieb von Jogmappern zum Carboloading bei Glatzek in der Tenne. Ich durfte sie alle kennen lernen, die ich sonst nur von Jogmap oder unter anderem Nik auf Facebook kenne, allesamt nette, laufende Menschen und hibbelig vor dem kommenden Mara.

Der „Perfekte Tag“ kündigte sich schon früh am Morgen mit heftigem Gewittergrummeln und ergiebigen Regenfällen an, die bis nach dem Start die Staubentstehung wirkungsvoll verhinderten... Schon gut durchnässt startete ich aus dem 4:15 er Block, Brihoha zunächst an meiner Seite. Unter mir die blaue Linie des idealen Weges, um mich herum eingetütete Laufgestalten, außen vor die Supporter, die den Tross der Marathonies auf den pitschnassen Weg zunächst durch Münster klatschten. Ein wenig wie Stadtrundfahrt auf Socken kam es mir vor, nach einigem Gekringel über das Kopfsteinpflaster ging es durch die Vorstadt aufs Land hinaus. Es lief ganz gut! Die Ballons hatte ich etwas hinter mir gelassen, ich lief mein Wohlfühltempo. Der Regen hielt immer noch an, machte mir aber nichts aus, nur die Regenjacke störte gewaltig. Da ich sie aber nicht wegwerfen wollte und ich im reichlich vorhandenen Publikum an dieser Stelle keine Supporter hatte, hielt ich sie weiter an und schwitzte. Die 10 Km Messmatte kam ziemlich bald und zeigte 0:59 auf der Uhr. Das Tempo passte also. Da es an jeder Ecke Wasser oder Verpflegung in Form von Iso, Cola und Bananen gab, war die Versorgung mit kleinen Häppchen prima gewährleistet. Die Beine arbeiteten ohne Probleme, der Bauch war ok und der Kopf gut gelaunt und entspannt. Irgendwann hier überholten mich die 4:15er Ballons wieder und kurz darauf auch Brihoha und war dann nicht mehr gesehen. Wie ich später erfuhr, hat sie weiter vorne ein paar Laufspielchen in Form von Intervallen veranstaltet…

Irgendwie kam mir die Strecke an keiner Stelle langweilig vor. Selbst auf den Feldwegen oder auf der Autobahnbrücke standen oder saßen Zuschauer und feuerten die Läufer an. Kaum vorstellbar, wie es denn bei Sonnenschein hier ausgeschaut hätte. Der Halbmarathonpunkt kündigte sich, weil auch Staffelwechselpunkt, in Form einer riesigen Menschenmenge an. Der ganze Ort Nienberge war wohl auf den Beinen. Wieder piepte die Matte und zeigte 02:04. Also alles immer noch ok für kommode 04:15 h Zielzeit. So allmählich ließ der Regen nach und die Jacke wanderte um die Hüfte, wodurch sie mir permanent um die Waden schlabberte. Lästig, aber unumgänglich.

Auf der Strecke traf ich dann einen Läufer, der tags zuvor den Run am Ring gelaufen war und heute seine Partnerin auf dem Müma begleitete, Respekt!
Es ging auf die 30 zu, die Beine machten sich allmählich bemerkbar, die Motivation aber nach wie vor gut. Bei Km 36 dachte ich an die erst kürzlich mit meiner Lauffreundin im Training erreichte Maximal-Distanz. Von nun an also Neuland für Bauch und Beine. Da ich aber ja nun schon vor meiner Erkrankung Marathon-Erfahrung hatte, wusste ich schon genau, was jetzt noch kam. Die folgenden Kilometer durch die Münsteraner Vorstadt waren zwar wieder üppig mit Zuschauern bestückt, ich leistete mir aber immer wieder den Luxus, ein paar Meter zu gehen. Nicht nur aus Erschöpfung, vor allem um etwas Körperspannung aus meinem Bauch heraus zu nehmen, um keine Probleme zu provozieren. Immer wieder ließ ich mich durch Musik vom Straßenrand anspornen, um nach einigen hundert Metern wieder in den Schritt zu fallen. Nur noch etwa 2 Km, da sah ich meine Wanderbuddys vom englischen Hadrianswall, die mich mit einem riesigen Schild anzuspornen versuchten.

Es scheint gewirkt zu haben, denn von da an ließ ich nach einer kurzen, herzlichen Begrüßung einfach treiben und bereitet mich auf den legendären Zieleinlauf vor. Doch halt, da tauchte noch ein Verpflegungsstand der besonderen Art auf: Grand Crue in Rot oder Weiß lud zur Verkostung ein, ich hatte es mir wohl verdient und ließ mir einen kleinen Roten schmecken.
Dann bekam ich schon wieder das Kopfsteinpflaster unter die Schuhe und bog in den tosenden Zielkanal in den Prinzipalmarkt ein, wo jeder Finisher mit Gejohle begrüßt wurde.

So, da war er also, der Moment, nach dem ich mich so lange gesehnt hatte. Ich konnte wieder Marathon! Ein paar Tränchen huschten mir in die Augen, ich ergab mich den Emotionen und lief mit 04:31 über die Matte.

Unübersehbar die Menschenmenge in der Innenstadt. Ich trottete zur Kleiderausgabe und traf dort happy , die die Sub 4 geknackt hatte und Brihoha, die ihre PB um gut 30 Min verbessert hatte, wieder. Gemeinsam ging es mit dem Überlandbus zum Quartier. Nach ausgiebiger Entspannung ging es dann zur opulenten Nachlaufwurst mit dem Nottulner Lauftreff. Der perfekte Tag neigte sich dem Ende zu und ich mein müdes Haupt…
Was ich jetzt empfinde? Muskelkater, und unendliche Dankbarkeit an alle, die mich unterstützt haben, ob mental oder als Trainingsbegleitung… Und ja, ein Kerzchen habe ich in der Münsterer Lambertikirche auch angezündet.
Und ein bisschen stolz bin ich natürlich auch…

Hofpoet

4.882355
Gesamtwertung: 4.9 (17 Wertungen)

ach Hofpoet,

ein bisschen Stolz darfst zu sein, auf deinen löwenstarken Willen, es zu schaffen. Und du hast es ganz grandios geschafft. Respekt, du bist ein Vorbild für mich....



manchen bei youtube

Fantastisch

war deine Leistung und ergreifend dein Bericht. Schade, dass wir bei mir daheim aufgrund der räumlichen Entfernung nicht so ins Gespräch kommen konnten - ich war ja auch ständig am hin- und herrennen. Aber das holen wir demnächst mal nach.

Glückwunsch zu deiner Leistung und ich denke, das Münster das gehalten hat, was wir dir versprochen hatten.

LG
Many

toll

herzlichen Glückwunsch!
Ich habe jetzt auch ein paar feuchte Augen.
Ich freue mich so sehr für Dich. Du bist das leuchtende Beispiel für alle, die denken eine schlimme Diagnose bedeutet das Ende.
Liebe Grüße
Pat

Ich freue mich riesig

über Dein Comeback, das Du Dir so hart erkämpfst. Wie schön, dass es Menschen an Deiner Seite gibt, die Dich immer wieder motivieren und positiv bestärken. Den Rest (Willen, Kampfgeist, Training, ...) kannst Du ja alles. Und Marathon erst recht - jetzt wieder in beeindruckender Manier beschrieben. Einfach wunderschön - da darfst Du auch mehr als ein wenig stolz auf Dich sein!

Erhol Dich gut und ich hoffe wir lernen uns auch mal "in echt" kennen.

Freut mich...

...riesig für dich!
Hast du dir redlich verdient, denn du bist ein tolles Vorbild für andere. Ich ziehe den Hut vor dir, wirklich. Chapeau!

hey, Chris, wo bitte kommen

hey, Chris,
wo bitte kommen den jetzt die vielen Fliegen her, die mir hier in die Augen krabbeln???
Ich weiss nicht so recht was ich sagen soll...nur so viel: es war mir eine Ehre, mit dir fahren zu dürfen, dich ein Stück begleiten zu dürfen und dein Vertrauen zu genießen!!
Erhol dich gut, und ja, du KANNST Marathon!!
Du Held!
:-)

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

auch ein bisschen Tränen

Wahnsinn, ich freu mich riesig für dich und du darfst absolut zu Recht stolz auf dich sein!!!

Einfach nur schön!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hey Chris...

... du bist einer der stärksten Vorbilder die ich kenne!!!
Schön dich zu kennen und schön, diesen Erfolg von dir zu lesen...

Ich werde in 2.Wochen immer an dich denken müssen, wenn es dann nicht mehr so gut laufen sollte, wenn ich dann das Handtuch schmeißen will ;0) ...

Gruß,
Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Eine der ganz großen

Eine der ganz großen Erfolgsgeschichten hier. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Lauf. Den Grand Crue habe ich wohl glatt verpasst. :-(

Gruß

Sirius
...der am Wein vorbei rennt.

Danke...

...für den schönen und ergreifenden Bericht. Obwohl bisher nur HM-Läuferin kann ich alles gut nachempfinden. Feuchte Augen, Gänsehaut. Und der Müma auf der To-Do-Liste für die nächsten Jahre.

nicht ein bisschen stolz

Sondern ganz viel Stolz darf sein. Du bist einfach ein Kämpfer! Fette Gratulation

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

danke chris...

...für deinen wunderbaren bericht, für dein kommen, für dein dasein und einfach dafür, deine freude miterleben zu dürfen! bist nen ganz großer kämpfer!
____________________
laufend schnieft jetzt auch grad rum: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Glückwunsch!

Auf diesen Lauf kannst Du wirklich stolz sein!
Bewahre Dir die Erinnerung, auch wenn ich überzeugt bin, dass noch viele weitere tolle Läufe für Dich kommen werden.

Gruß Nicole

Duuuhuuuu, Poeeeet???

Du bist echt eines meiner größten Vorbilder, was Kraft und Kampfgeist und Siegeswillen und sowieso...weißte ja, was ich meine....und jetzt kannst Du ja wieder alles machen, sogar Marathon!!!...und...*drucksrum*...hm...sachma,....wenn ich jezze mal nicht mehr weiter weiß auf meinem trailigen Weg, ne?!?...darf ich Dich dann wieder jederzeit anrufen??? *ganzliebguck* :o))

Hofpoet, Du bist echt ne Wucht und ich bin verdammt stolz, Dich zu kennen und als Buddy zu haben!!! :o)
Gratuliere ganz ganz herzlich zum Marathonfinish und neuen Leben! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

@Carla

darfse! jederzeit :-)
LG
Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Ein guter Rotwein zum ganz besonderem Finish!

Du hast es geschafft und ich freue mich mit dir. Gratulation!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Beeindruckend

Ich finde du darfst mehr als stolz auf deine Leistung sein. Du bist ein Vorbild, wie man mit Schicksalsschlägen umgehen kann und vielleicht auch sollte. Ein Ziel vor Augen und dann mit Beharrlichkeit einen Schritt nach dem anderen auf dieses Ziel zugehen.
Genieß den Muka, den hast du dir mehr als verdient.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

einfach schön!

Hey, Chris,

du hast einen tollen Bericht abgeliefert über eine ganz besonders bewundernswürdige Willensleistung.

Hut ab, tiefste Verbeugung! Und für das "weiter so" drück ich dir alle Daumen!

Gruß

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

:o)

Bist ein Schatz! :o)

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Klasse!!

Klasse Leistung und Respekt vor dem was du in geleistet hast. Du bist ein echtes Vorbild!

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Sehr schön ...

Glückwunsch zum COMEBACK !
Und was für eins!
Zeiten sind relativ... Schließlich brauchst du ja auch noch Ziele fürs nächste Jahr...
Gruß Thorsten

If you see me collapse,
pause my Garmin...

Lieber Chris!

Herzlichen Glückwunsch.
Tolle Leistung!
Und Kerzchen anzünden finde ich schön.
Und wenn man dankbar sein kann auch.
LG auf die andere Rheinseite, KS

Du verdienst großen Respekt !!!

Wer bei dem Scheixxwetter gut gelaunt seinen durch Jahre langem starken Willen und Kampfgeist erträumten Marathon in solch einer geilen Zeit finished, DER DARF STOLZ SEIN, aber sowas von!!! Ganz fetten Glückwunsch zum grandiosen Marathon - zum Leben!!!

Lieben Gruß
Tame

Was war's für ein ...

... Grand Crue? War er der Leistung würdig?
Dafür ist schon ein besonderer Tropfen fällig. Wenn der bei km 41 "nur" gut war, geh in den Keller und hol nen anständigen Tropfen.
Genieß ihn, den Tropfen. Genieß ihn, den Lauf in der Widerholung im Geist. Genieß dieses Gefühl.
Du hast es dir verdient.
Janz aherzlichen Glückwunsch!
;-)

@ Schalk: Der Wein war gut!

kein noch so guter Wein ist es wert, diesen Moment mit ihm zu betäuben. Die Menschen sind es, die im Augenblick des Erfolges mit mir sind: unmittelbar, am Telefon oder in Gedanken. Daraus wachsen dann Emotionen. Und alle diese Menschen waren da. Und das war großartig!

Den Wein gabs dann später, aber da war der Moment auch schon vorbei...

Hofpoet

und jetzt gehts weiter!

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Klasse Leistung ...

und prima ge- bzw. beschrieben!!!

Motiviert zum: "Ich will auch mal"

Gratulation

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links