Hallo Gemeinde,

Mein Sohn (4,5 Jahre) läuft sehr gern, mit Spass an der Sache und auch für sein Alter relativ schnell.
Habe ihn auch schon bei Bambiniläufen angemeldet die er auch mit Bravur gerannt ist.
Diese Bambiniläufe sind in der Regel ca. 200 - 400m.

Welche Laufstrecke (Gesamtlänge) ist für Kleinkinder noch "Gesund"?

Bin natürlich kein Arzt der die körperliche Entwicklung eines Kleinkindes mit einbeziehen kann.
Auch möchte ich meinen Sohn nicht auf etwas "Trimmen" was ihn vielleicht den Spass nimmt.

Kenne einige Eltern die ihre Kleinkinder schon regelrecht auf Langstrecken (2-3 km) trainieren.
Doch da denke ich mir, ist es für so einen kleinen Knopf noch nicht das richtige - oder ?

Danke für Eure Erfahrungen und Hinweise.

Also ... ich arbeite als

Also ... ich arbeite als Physiotherapeutin 39 Stunden pro Woche mit 3 bis 6-jährigen Kids und würde einfach mal mit dem Kinderarzt Rücksprache nehmen.
Pauschale Antworten gibt es nicht da sich jeder Kinderkörper unterschiedlich entwickelt. Sind Fehlstatiken vorhanden (z.B. Füße, Hüfte...)? Wurde in der Vergangenheit mal ein Kiss-Syndrom diagnostiziert, behandelt oder ausgeschlossen ?
Es gibt einige Dinge die eine Antwort unmöglich machen.
War dein Kurzer schon immer lebhaft-aktiv ?
Grundsätzlich wird echtes Lauftraining immer auf Dauer zu langweilig sein in dem Alter. Fußball, Schatzsuche im Wald mit deutlichsten Pfeilen auf dem Waldboden und ner Überraschung am Fundort, Auto stehen lassen und die meisten Wege zu Fuß erledigen ... mehrere Aktionen von eher moderater Dauer über den Tag verteilt mit Pausen dazwischen. Wenn er unbedingt mit dir laufen möchte dann bitte wirklich nur hausnah damit bei evtller. Müdigkeit nicht noch ein langer Heimweg ansteht. Der Arzt wird dir sagen, was die Gelenke deines Kindes jetzt gut verkraften können.
Sport im Wachstum ist wichtig und gut ... ohne Frage ! Trotzdem ist der Knorpel noch weich, die Wachstumsfugen sind offen und die Statik verändert sich mit jedem Wachstumsschub.
Kindgerechtes, spaßbringendes Laufen ist möglich ... aber Papa muss schon für Abwechslung sorgen damit es auch interessant bleibt.
Wenn ich mit "meinen" Kindern eine Schnitzeljagt auf dem Kreuzweg (beidseitig eingezäunt ...) mache waren die Kids nachher ca 2,5km unterwegs und sind von ihnen völlig unbemerkt nur zum Zeichen suchen stehen geblieben. Die meisten laufen fast durchgängig...und wer lieber geht bleibt dann bei mir und es ist genau so prima. Ausdauertraining aus purer Eigenmotivation, selbst dosiert und unbemerkt ...der beste Weg in dem Alter.
Wünsche Euch viel Spaß und spannend/lecker gefüllte Schatztruhen am Ende der Wege ;-)

edit : grundsätzlich förderst du dein Kind mehr, wenn ihr euch ganzheitlich und regelmäßig, dosiert bewegt. Mal ins Schwimmbad, mal eine Fahrradtour zur Eisdiele, mal in den Klettergarten, bei Wind und Wetter an die frische Luft (Spielplatz, Waldspaziergang, etz), mal in ein Indoorspieleparadies, mal zum Kinderturnen, mal mit Papa laufen ... aber auch einfach nur eben aus Lust und Laune Fangen spielen.
Macht Euch spannende, abwechslungsreiche Tage und lasst immer genug Zeit um das Erlebte nachher gemütlich gemeinsam zuhause ausklingen zu lassen. Lebe selber aktiv vor, biete an und greife auf, was er toll findet. Schenke ihm von deiner Zeit ... damit erreicht ihr am meisten.

Das wichtigste ist das er

Das wichtigste ist das er den Spaß an der Bewegung behält. Laufstrecken würde ich mit ihm noch nicht machen. Wie oben beschrieben ist Schatz suchen ganz gut. Oder die guten alten Fangspiele wie "Wer hat Angst vom Schwarzen Mann" Kettenfangen, Der Fuchs geht um, Verstecken mit Freilaufen. Eine gute Websteite mit tollen Spielideen ist
http://www.die-schnelle-sportstunde.de/sp.htm Wenn er schon Fahrrad fährt und es die Laufstrecke erlaubt findet er es wahrscheinlich eine Zeitlang ganz Cool dich zu begleiten.

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

laufen KANN er

vermutlich locker 2-3km, er wird es nur nicht wirklich wollen, weil es ihm zu langweilig wird. Und dann heißt es schnell: Ich kann nicht mehr. Natürlich kann man ihn auf mehr trainieren, aber das nimmt den Spaß. Wozu auch?
Wenn er länger mit dir laufen will, kann er das tun. Er hört von selbst auf, wenn es ihm zu anstrengend/zu doof wird. Ich habe dann meine gerne mit auf den Sportplatz genommen, da können die laufen/toben/gehen, Weitsprung üben oder einfach am Rand sitzen und sind unter Aufsicht. Längere Strecken am Stück sind da eher schwieriger.

Mal an einen Leichtathletikverein gedacht? Die nehmen ab 4 auf und "Training" ist kindgerecht, eher spielerisch orientiert und sehr vielseitig.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links