Benutzerbild von hofpoet

Maare-Mosel-Lauf 2013

ja, es geht, oder besser noch, es läuft! Nach einem knappen halben Jahr Vorbereitung und viel Training scheint die Zeit nun reif für den seit zweieinhalb Jahren angekündigten Marathon, der mich wieder ins Läuferleben zurück bringen soll...
Nach einigen Rückschlägen mit z. T. frustrierenden Ergebnissen an Zeit und Zustand stellte sich ja in den letzten Monaten allmählich ein Trainingserfolg ein, der mich wieder hoffen ließ. Mein Lauftempo verbesserte sich bis zu einer 5.5er pace im Bergland und in der Ebene. Allein die Distanzen hingen bei 15 bis 20 km fest. Danach ging nicht mehr viel. Immerhin kämpfte ich mit mindestens 3 Handicaps, zwei medizinischen und einem mentalen... Den Durchbruch brachte dann meine einwöchige Wanderung mit täglich 18-25 Km am Hadrianswall in Nordengland, wo ich eine 25 Km-Etappe auch lief. Zurück im Siebengebirge bemerkte ich den Trainingsschub zuerst beim Auslauf mit dem Lauftreff. Alles schien auf einmal so leicht und locker. Also machte ich mich auf und versuchte, den Energieschub in das weitere Lauftraining herüber zu retten, was mir dann auch glückte. Da ich im September flach in Münster laufen will, wurde auch flach trainiert. Erst 20 Km, flott im Alleingang am Rhein, später dann mit netter Laufbegleitung an der Sieg, wo nach einem kernigen Verlaufer 36 Km auf der Uhr standen und mein Körper ohne Alarmlampen am Ziel ankam. Von nun an war klar: ich konnte den Münster-Marathon mit ziemlicher Sicherheit aufrecht gehend finishen, die paar fehlenden Kilometerchen würde ich bestimmt auch noch schaffen. Jetzt, eine Woche vor dem großen Ereignis stand der für mich letzte große Test an. Aus dem großen Angebot von interessanten Läufen in der Umgebung wählte ich den Maare-Mosel-Lauf bei Daun in der Eifel aus, ein tendenziell abwärts führender Halbmarathon auf der ehemaligen Bahntrasse, lediglich mit zwei hügeligen Etappen gespickt.

Mit dem Bus wurde die Starterschaar, inclusive dem dort „mal eben einen Halben zwischendurch“ laufenden Kawitzi, an der Startort Daun gekarrt, von dort lief es ab 18:00 Uhr zunächst leicht bergan über die asphaltierte Bahntrasse über das bekannte Dauner Viadukt und durch den Tunnel „Großes Schlitzohr“, was natürlich etwas mit den darin wohnenden Fledermäusen zu tun hatte...

Alle meine Systeme standen auf „Grün“, ich war trotzdem aber froh, meine liebe Laufpartnerin Ilona an meiner Seite zu haben, ist sie doch maßgeblich an meiner läuferischen Wiederauferstehung beteiligt. Wie das aber im Leben so ist, schickte sie mich bald schon weg und so versuchte ich mein Tempo zu laufen, das sich so zwischen 5.20 und 6.00 einpendelte. Die Sonne hielt sich etwas hinter einzelnen Wolken versteckt, der angekündigte Regen blieb aus und die Luft war angenehm frisch. Ich versuchte, an den Anstiegen nicht zu schnell zu laufen, gehen wollte ich diesmal nicht. Der Kreisellauf durch den Krater des Schalkenmehrer Maars war dann eines der Höhepunkte des Laufes. Ich fand hier, etwa bei Km 10, ein Läuferpaar, das exakt meinem Tempo entsprach, fortan lief ich in ihrem Windschatten. Nach dem Ortsdurchlauf in Schalkenmehren folgte ein weiteres Stück auf der ehemaligen Bahnlinie, die übrigens auch als Maare-Mosel-Radweg sehr attraktiv ist, bevor die Strecke dann in das Naturschutzgebiet mit dem lustigen Namen „Mürmes“ abbog, einem Trockenmaargebiet mit imposanten Ausblicken in der nun schon sehr flach stehenden Abendsonne.

Ein kurzer Körpercheck zeigte keinerlei Auffälligkeiten, also ließ ich die Schritte auf der nun topfebenen Strecke etwas länger werden. Kurz rückblickend entdeckte ich Ilona in einer Serpentine wenige hundert Meter hinter mir, ich brauchte mir also keine Sorgen zu machen. Die nun vorbei rauschenden letzten Kilometertafeln ließen mich ein wenig spinnen, ob denn evtl. noch das Unmögliche möglich sei, nämlich diesen HM unter 2 Std. zu beenden... Nun, da hätte ich bei genauer Berechnung die letzten Kilometer in einer 4er pace laufen müssen, war also nix . Also, warum sollte ich Kraft vergeuden? Ich habe das Tempo dann etwas heraus genommen. Die dichten Supporterreihen im Zielort Gillenfeld gaben mir noch einmal ordentlich Schub, dann rauschte ich über die Zielmatte und hatte 02:02 Std auf der Uhr. Meine Güte, war das toll! Eine Zeit, wie bei meinem allerersten Halbmarathon damals in Bonn! Ein neuer Anfang? Auf jeden Fall ein gutes Ohmen für den in einer Woche anstehenden Marathon. Das wird...
Ilona lief dann wenige Minuten nach mir ins Ziel, für sie war es der vierte, für mich der zweite Lauf in dieser schönen Gegend. Fortsetzung dringend empfohlen.

Hofpoet

4.8
Gesamtwertung: 4.8 (5 Wertungen)

Super,

ich freue mich riesig für Dich, dass sich das Training und das Nicht-Aufgeben endlich ausgezahlt haben.
Jetzt kann der MüMa kommen - viel Spass dabei !!

LG,
Anja

ach Chris, ich freue mich so

ach Chris,
ich freue mich so so sehr für dich, das es wieder läuft!!!
Und ich freu mich auch wie Bolle, mit dir nach Münster zu fahren!
Und du wirst sehen, du kommst ins Ziel, du wirst Spaß haben, es wird hervorragend klappen und...ach...es wird einfach nur schön :-))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Hey... :0)

... für mich war dort bestimmt auch nicht der letzte HM, den ich laufen werde!
Meine Garmin zeigte mir sogar etwas über 270 Höhenmeter an!??! Also ist deine Zeit alles andere, aber nicht schlecht und das für sooooooo einen alten Mann ;0))))...
Nää du, du sahst wirklich auch im Ziel noch richtig gut aus!
Ich denke den Münster Mara haste schon in der Tasche...!
Hat mich natürlich sehr gefreut, Euch beide dort zu treffen, habe doch dort sonst niemand gekannt :0(....

Chris, wir sehn uns!
Gruß,
Kaw.

P.S. Wo hast du denn das schöne Bild her!?

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Münster wartet

und du wirst diesen herrlichen Marathon, den jeder einmal gelaufen haben muss genießen.
Glückwunsch zur gelungenen und dazu auch noch schönen Vorbereitung. Freu` mich, dich am Wochenende kennenzulernen. Ich erwarte dich am Vorabend zum Carboloading um 18.30 Uhr in meinem Heim. Die Happy wird dir den Weg weisen.

LG
Many

@Kawi

270 Hm? ist mir nicht so vorgekommen, dann bin ich ja umso froher ;-)

das Bild ist aus der Fotogalerie des Trierischer Volksfreund da ist auch von Ditr ein gaaaanz spezielles dabei ...

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Hihihiiii,...:o))

Chris, meinst Du dieses hier???
Da japster doch ganz schön hinter Dir her, oder?! :o)))

Sorry, Kaw, ich konnts nicht lassen! :o)))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Stehaufmännchen

Schön, dass es wieder so gut bei dir läuft!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Joau...

... ich habe diesen Hund "Chris" nicht mehr eingeholt :0(...!
Bin mir später dann noch auf die Zunge getreten!

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

@ Kawi...

...du hast halt doch irgendwas von einem Wolf;-)

Lieben Gruß
Tame

So sehen Sieger aus!!!

Hammer, was du da abzogen hast! Ganz fetten Glückwunsch! Ich seh dich beim MüMa schon durchs Ziel fliegen:-)
Ob ein neuer Anfang oder ein gutes Ohmen, alles ist gut, wird gut, bleibt gut! Ich freue mich für dich!!!

Lieben Gruß
Tame

Freut mich sehr für dich

du bist eben eine gute Kämpfernatur und wirst ganz sicher auch Münster rocken.
Ich drück dir fest die Daumen.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

So is er..

..der Kaw. Ein selten gelungenes Foto von dir ! ;-)

LG
Many

Mit den 36 km im Gepäck und

Mit den 36 km im Gepäck und den etlichen Höhenmetern, die du sonst so absolvierst, sollte auf der flachen Strecke in Münster nichts schiefgehen. Hoffen wir, dass die Temperaturen sich in Grenzen halten.

Gruß

Sirius
...der auch in Mü rennt.

sollte passen...

bis auf die Temperaturen. 30 Grad brauch ich in Münster nicht...

Hof(f)poet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links