Benutzerbild von ulsaba

Eigendlich sollte man sowas ja nicht denken, da das Schicksal sehr fantasievoll ist und sich dann gerne noch was schöneres einfallen lässt.
Aber nicht genug, dass ich wegen einer Schleimbeutelentzündung im Rechten Ellbogen morgen nicht am Walchsee starten kann und damit die Triasaison mit nur einem Sprint am 01.05. zu Ende geht bevor sie überhaupt begonnen hat. Heute ist auch der letzte Tag des August und es stehen 113 LaufKM auf dem Tacho. So wenig hatte ich zuletzt im Dezember 2010!
Irgendwie baut mich das gerade gar nicht auf. Leide ich doch an Burn-out-sportiva?
Naja mal sehen, Tria gibt'S heuer keinen mehr, aber ein paar nette Läufe hätte ich schon noch gerne.
Mal schauen ob und wenn ja, wie Weiden - Amberg am 03.10. läuft.
Ach ja und morgen ist nicht nur der erste Tag im Rest meines Lebens sondern auch der 1. September. Neuer Monat, neue km.

Uli

3
Gesamtwertung: 3 (1 Bewertung)

Eigentlich doch...

... schlimmer geht's immer. Aber der positive Ausblick kommt ja schon von Dir selbst im letzten Satz. Stört der Beutel eigentlich auch beim Laufen?

Ich wünsch Dir jedenfalls einen schönen September mit so vielen Kilometern, dass Du wieder zufriedener mit Dir bist.
yazi

Jede Verletzung heilt doch

Jede Verletzung heilt doch wieder, also los auf eine neues es kann alles immer nur besser werden. Und Läufe gibt es bestimmt auch noch einige!!!
Viel Spaß noch und weiterhin gute Besserung.... das geht manchmal schneller als man denkt.....!!!

JA und nein

Ja der "Beutel" stört beim Laufen, aber nicht so, das es unmöglich wäre. ISt der Arm erst mal im Laufposition abgewinkelt geht's schon. Stell dir mal einen nassen heissen Wschlappen um den Ellenbogen vor.
Ja es gibt noch läufe, aber eine Tria-Saison mit nur einem SPrint ist halt nicht so das gelbe vom Ei.
Allerdings bin ich gerade am Meer und die Läufe werden wieder besser, also zumindest moralisch gehts schon wieder berg auf.


Uli

Meine Spendenseite zum Müchen Marathon

Mensch Du...

Ich bin auch nicht am Walchsee gestartet. Hat vom Kopf her nicht gestimmt, außerdem hat mich eine Verspannung im Rücken gequält. Macht aber doch nichts.

Ein DNS hat noch niemand geschadet. Sondern rückt die Ziele wieder mal gerader...

Und deswegen bin ich dann meinen ersten Marathon gelaufen...;) Nix berühmtes, aber immerhin. Mit 3:43 auch soweit OK...

Und der nächste Triathlon kommt bestimmt...

_________________________________________________________________
Ich brauche keine Ziele, ich liebe es zu Laufen!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links