Hallo zusammen,

egal, wann und wo und wie und wie lang ich jogge, ich bekomme immer Kopfschmerzen, oft schon während des Joggens, meist aber "erst" danach.

Ich jogge nicht mit vollem Magen.

Ich trinke, so bin ich mir zumindest sicher, richtig und ausreichend.

Meine Blut- und Urinwerte sind alle topp.

Meine Herzkreislauf-System ist lt. letztem Belastungs-EKG super in Schuss.

Unsportlich bin ich nun auch nicht. D. h., ich jogge ja nun auch nicht mal nur einmal in nem halben Jahr, sondern schon so ein- bis zweimal pro Woche. Darüber hinaus fahre ich fast täglich Fahrrad. Auch bei längeren, anstrengenderen Fahrradfahrten bekomme ich bereits währenddessen oder auch danach diese Belastungskopfschmerzen.

Sämtliche Arterien im Hals-, Nacken- und Kopfbereich sind wunderbar in Ordnung. Ich habe zwar nur auf einer Seite die arteria vertebralis, aber die Arbeit wird von der anderen übernommen, die schön gross und stark ist und lt. Neurologen und Radiologen hat das nichts mit den Kopfschmerzen zu tun.

Auch lt. MRT-Untersuchung mit Kontrastmittel ergab einen regelrechten Befund.

Vielleicht war ich bei den falschen Ärzten, aber an wen muss ich mich denn bitte wenden, wenn ich Belastungskopfschmerz habe?

Inzwischen habe ich gehört, dass man präventiv Kopfschmerzmittel nehmen kann, um eben während oder nach der Belastung keine Kopfschmerzen zu bekommen. Ich bin ja eher Anti-Medikamente, aber wenn ich eben diese Belastungskopfschmerzen bekommen, dann nehme ich ja auch immer eine Ibu 600er. Die Kopfschmerzen werden nämlich richtig stark und sehr unangenehm, bereiten mir schlechte Laune usw. usf. Das Übliche wohl halt!? :-(

Hat jemand von euch auch immer Belastungskopfschmerzen? Was tut ihr dagegen? Was nehmt ihr evtl. präventiv für Medikamente?

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU

Physio?

Mal an Verspannungen im Hals-Nacken-Schulterbereich gedacht?

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Nein. Kann ich die irgendwie

Nein.

Kann ich die irgendwie selbst feststellen? Oder ein Physio?

Schultern

Ziehst du vielleicht die Schultern etwas hoch beim laufen? Das muß dir jetzt nicht bewusst sein, aber könnte zu Verspannungen und damit zu Kopfschmerzen führen. Lass dich mal bei einem mittellangem Lauf im letzten Drittel der Strecke mit einer Digitalkamera filmen. Dann kannst du deinen eigenen Laufstil und die Körperhaltung dabei sehen.

Gruss makesIT

Physio?

kann das besser als du ;-)

Nee, im Ernst: Verspannungen im Hals-Nacken-Bereich sind eine häufige Ursache für Kopfschmerzen, und wenn du beschreibst, dass sie unter (sportlicher) Belastung auftreten läufst du vermutlich mit hochgezogenen Schultern bzw. angespanntem Nacken/vorgestrecktem Kopf. Versuch mal mit entsprechenden Dehnübungen (Kopfkreisen, Schulternkreisen usw.) die Muskulatur zu lockern und achte beim Laufen bewusst darauf die Schultern unten zu lassen. Meist hilft das schon. Ansonsten würde ich wirklich mal 20 Eur für einen Physiotherapeuten investieren (oder dir ein Rezept vom Hausarzt ausstellen lassen) und den mal drauf schauen lassen. Zumal du alles andere offenbar ausprobiert hast!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hmmm ... das mit dem Kopf

Hmmm ... das mit dem Kopf nach vorne und hochgezogenen Schultern kann schon sein.

Kann mir auch gar nicht vorstellen, anders zu laufen! ;-)

Blutdruck?

Oder Unterzucker beim Sport oder Verspannungen... Kopfschmerzen können ja bekanntermaßen viele Ursachen haben.
Vielleicht hilft es Dir, vor und nach größerer Belastung sehr sorgfältig auf- und abzuwärmen. Hilft mir nach Wettkämpfen durchaus, weiterhin: Zucker und Koffein (hat wohl mit dem Blutdruck zu tun) und auch Salziges (Brühe oder so).
Ein Physiotherapeut ist fürs erste sicher auch eine gute Adresse, der kann z. B. nach Atlasblockaden gucken oder nach muskulären Dingen im Hals-/Nachen- Bereich.
Aber ggf. musst Du Dich auch mit dem Gedanken anfreunden, dass Dich die Schmerzen weiter begleiten. Ibu 600.... die sind (wenn ich mich recht entsinne) verschreibungspflichtig. Was sagt der verschreibende Arzt dazu?

Viele viele Dinge ... ich

Viele viele Dinge ... ich werde mal abchecken.

Die Ibus hab ich wegen anderen Schmerzen mal bekommen! ;-)

400

reichen auch. Notfalls eben 2 davon ;-)
Mich hat etwas stutzig gemacht, dass die Schmerzen beim Laufen UND Radfahren auftreten. Was machst Du sonst so am Tag? Sitzen? Bewegen? Machst Du noch anderen Sport? Check das mal für Dich. Vielleicht kommst Du da etwas weiter. Viel Erfolg bei der Ursachensuche!
schmerzerprobte Grüße, WWConny

Aber 2 400er sind 800! Ist

Aber 2 400er sind 800! Ist das nicht "schlimmer"?

Ich hab nen PC-Arbeitsplatz. Also täglich meist sitzend.

Ich mache regelmäßig BWEs und trainiere auch mit nem Schlingentrainer. Da hab ich i. d. R. keine Probleme. Manchmal wird mir schwindelig, wenn ich z. B. von Liegestütze wieder hochkomme. Kopfschmerzen? Ja ... aber nicht so, wie beim Ausdauersport. D. h., ich hab nach Liegestütze z. B. ganz kurz pochenden Kopfschmerz. Ist ein anderer, als der Belastungskopfschmerz. Der pochende Kopfschmerz geht auch ruckzuck wieder weg. Hat vielleicht auch was mit dem Schwindel zu tun, wenn ich eben aus der fast liegenden Position mich wieder (vielleicht zu schnell?!) aufrichte.

Das mit den 2*400...

...sollte eigentlich ein Witz werden. Zeigt aber auch den Schwachsinn der Verschreibungspflicht/-freiheit.
Rumsitzen am PC-Arbeitsplatz spricht schon sehr für schlappe Halsmuskeln. Schwarz vor Augen aber eher für Blutdruck. Naja, du wirst es hoffentlich herausfinden.

Kopfschmerzen bei mir immer nach Wettkämpfen

Ich bekomme eigentlich nur während, bzw. nach Wettkämpfen (HM, 15 km oder 10 km - Läufe) heftige Kopfschmerzen, also immer nach äußerster Anstrengung. Bei meinen normalen wöchentlichen Läufen habe ich eigentlich nie Kopfschmerzen. Vielleicht trainierst Du zu hoch? Evtl. solltest Du die Sache mal langsamer angehen, versuche es doch mal.
Ich achte sonst nie auf meine Herzfrequenz und trainiere nur nach eigenem Körpergefühl. Beim Wettkampf bin ich dann aber natürlich anders motiviert und gebe einfach mehr und dann kommen bei mir immer diese scheußlichen Kopfschmerzen.

Habe das ebenfalls schon von Nachbarn gehört, die nach Fußball- oder Handballturnieren auch immer Kopfschmerzen bekommen.
Ich hoffe, dieser Tip könnte dir nützen. Auch wenn Du nach dem Training vielleicht nicht so ausgepowert bist, wie Du Dir es wünschst.
Schöne Grüße

Kopfschmerzen

Hallo,
ich hatte diese Kopfschmerz-Probleme im 1. Jahr meiner "Läufer-Karriere" auch, meistens am Tag nach dem Lauf, und verstärkt dann, wenn ich Tempoläufe gemacht habe oder Strecken mit vielen Steigungen. Sprich: ich konnte es auf Überanstrengung zurückführen, vermutlich habe ich mir als damaligem Anfänger einfach zuviel zugemutet. Kann das bei Dir auch der Fall sein? Versuch es mal eine Zeitlang mit ruhigen Läufen, Puls nicht höher als 135. Ich möchte wetten, dass dann die Kopfschmerzen ausbleiben.
Auf garkeinen Fall aber würde ich präventiv Kopfschmerzmittel nehmen. Die wirken nämlich dann irgendwann auch nicht mehr.

Gruß
die Billy

Espresso

hilft bei mir, wenn ich nach dem Laufen merke der Kopf muckt...

Viel Erfolg beim herausfinden was bei dir das Beste ist.

Schwitzt Du stark?

Ich bekomme beim Sport Kopfschmerzen, sobald es draußen etwas kühler ist. Das liegt bei mir daran, dass sich die Tuben im Ohr zuziehen- in schlimmen Fällen schlägt es mir dann auch auf den Gleichgewichtssinn. Der Schmerz macht sich auch immer nur auf einer Seit breit. Da hilft nur Nacken und Ohren warmhalten. Meist hilft es mir dann, wenn ich mir nach einer heißen Dusche einen Ohropax einsetze, damit das Ohr von innen die Temperatur hält.
Sollte der Schmerz vom Nacken hochziehen, stimme ich mit Strider überein, dass Du wohl die Schultern verkrampfst. Versuch es mal mit einem Tuch um den Hals, damit der Bereich nicht zusätzlich zu stark auskühlt.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links