Eigentlich ja eine Weisheit, die Mut machen soll, aber in meinem Fall straft sie eher den Optimismus lügen, den ich nach meinem letzten TDL am Donnerstag hatte. Da liefen sie super durch, die 10km auf der Bahn. Auch Abends keine Probleme. Was soll jetzt noch schiefgehen? Freitag ein bisschen joggen, Sonntag 25km und dann zwei Wochen runterfahren mit ein paar Intervallen...

Freitag zwickt es ein wenig in den Schienbeinen, aber das kenn ich ja schon und Samstag war es auch schon besser...Sonntag dann Abbruch nach 15,5 statt 25km...irgendwie fühlt sich da was falsch an, seitlich unterm Knie am Muskel. Montag bringt keine Besserung und Dienstag beim Vereinstraining direkt den Trainer angesprochen. Mal warm laufen, geht nicht gut. Zum Glück war mein Sportarzt auch da und hat sich die Sache mal angeschaut. Wadenbeinköpfchen verrutscht/blockiert (wie auch immer er es ausgedrückt hat), daher die Probleme mit den Waden. Der Herr hat die Positionen der Kollegen mal wieder korrigiert und ich durfte auch ein wenig joggen. Ging wesentlich besser/freier, aber links war es schlimmer und ist immer noch stark spürbar in der Muskulatur...scheiße!

Morgen Physio nochmal draufgucken lassen, Abends 40-45 Joggen, wenn die Schmerzen weg sind und der Physio das so erlaubt und dann mal weitersehen. Viel dehnen, Massagerolle auf die Wade loslassen (sagte der Doc).

Das Gute: Die Form ist da, ich muss "nur noch" schmerzfrei am Start stehen, soviel Wirkung hätten die Einheiten der letzten zwei Wochen eh nicht mehr gehabt und solange ich keine Bettruhe verordnet bekomme, werd ich auch nicht sooo viel abbauen, nehme ich an.

Das Schlechte: Selbst wenn es klappen sollte, ohne Probleme am Start zu stehen, sind das mental beschissene Voraussetzungen und dass ich nicht mehr fressen kann wie ein Scheunendrescher, weil ich nur paar Kilometerchen in der Woche laufe, gefällt mir auch nicht! :)

Das ganz Schlechte: Wenn die Schmerzen nicht weg gehen, kann ich den Lauf (wieder mal) knicken. 1500km auf dem Tacho von 2013 macht das natürlich nicht ungeschehen, aber es wäre ein herber Rückschlag! :(

2
Gesamtwertung: 2 (1 Bewertung)

Langsam langsam...

Hopfen und Malz sind noch lange nicht verloren!!
Wichtig ist jetzt die Physio und wenn das wirklich blockiert war
und jetzt wieder frei ist, wirds sehr schnell besser werden!
Mach Dich nicht verrückt!

Habe 2 Stunden vor dem Hermannslauf dieses Jahr meine Brustwirbelsäule deblockiert bekommen (konnte kaum schmerzfrei gehen) und bin dann tatsächlich fast schmerzfrei den Hermann gelaufen!!
Die Ursache war beseitigt und der Körper wieder frei und wusste, was er zu tun hatte.

Das wird schon! Gute Restbesserung und KEINE Chips mehr! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links