Hallo zusammen,
ich habe da mal eine Frage wie ihr das mit dem Frühstück macht vorm Start.
Ich starte jetzt am 1.9 in Tirol als Staffelläuferin beim Triathlon. Der Schwimmer geht um 9:25 ins Wasser und braucht ca 40 min., danach kommt der Radler dran und hat ne Zielzeit unter 3 Std angepeilt. Für mich stellt sich jetzt die Frage, soll ich davor noch was essen und wenn ja was und wann am besten?? Das ist mein 1 HM und bin entsprechend nervös. Wollte um 7 Uhr was frühstücken, dazwischen viel Wasser trinken und Iso. Habt ihr Tipps für mich??
Ich danke jetzt schon einmal und berichte gerne wie es mir erging

Simone

wäre mir zu früh

bzw die Zeit dazwischen zu lange. 7 Uhr frühstücken klingt gut, aber dein Start wäre ja erst gegen 13:15???? Ich würde unbedingt ca 2 Stunden vorher noch etwas essen (was du gut verträgst; ich greife gerne auf helle Brötchen mit Honig zurück), bis 30min vor deinem Start trinken.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Zu lang

Ja genau das ist ja mein Problem. Wollte um 7 Brötchen mit Nutella oder Marmelade essen da ich Honig nicht vertrage. Wenn alles gut läuft wäre ich um 12:45 auf der Strecke, würdest du dann so gegen 11 Uhr noch ein Brötchen essen?? Hatte letztens vorn nem 10km 30 min vorher noch was getrunken und das hat gut geklappt. Würdest du 2 Stunden vorher noch a Iso reinschütten?? :-)

Da ist jeder anders

Am besten so 2-3 Stunden vor Start was leichtes essen. Weißbrot mit Marmelade, veilleicht ne Banane.

Ich könnte mir auch eine halbe bis eine Stunde vorher den Bauch vollhauen, mir macht das nichts. Hauptsache nicht hungern ;-) Andere wiederum laufen am liebsten fast nüchtern, weil sonst Magen/Darm rebellieren.
Ich glaube, dass muß man selbst rausfinden. Aber wenn du erst gegen 13 Uhr startest, reicht meiner Meinung nach Frühstück um 7 und dann nur Wasser nicht aus. Ich würde, wenn der Radler gestartet ist, noch ein zweites Frühstück zu mir nehmen.

Viele spaß bei deinem ersten HM :-)

Ich denke um sieben ganz

Ich denke um sieben ganz normal Frühstücken und ca. 2 Stunden vorher noch mal eine Banane oder ein helles Brötchen mit Marmelade oder was du magst.
(ich selber kann auch Käse oder Wurst drauf machen ohne Probleme zu bekommen)
Mir geht es da wie Rosamia... Hauptsache keinen Hunger :-)

Wie machst du es denn im Training wenn du eine längere Strecke läufst??

Längere Strecke

Da ich jetzt lange verletzt war (3 Monate) bin ich letzten Fr das erst Mal wieder 15 km am Stück gelaufen. Lauf war abends gegen 18:15 Uhr. Habe mich normal ernährt. Hatte einen Proteinbrei in der Früh mit Beeren usw, Mittags irgendwas kleines und davor habe ich ein paar Salzbrezen genascht und sonst nix. Beim Lauf habe ich nur Wasser still getrunken bzw eher den Mund ausgespült.

Im Mai hatte ich bei nem 27 km Lauf nur vorher gefrühstückt, Toast mit Marmelade und Kaffee mit Milch.

Hatte vor 2 Wochen einen Testwettkampf von 10 km und hatte totale Probleme mit dem Magen und bekam daher auch schlecht Luft weil ich oft aufstoßen musste. Denke diese doofen Fischölkapseln in der Früh sind daran schuld und ich habe vor dem Start (30 min vorher) noch einiges getrunken da es hier recht warm war. Leider leide ich unter einer Fructoseintoleranz und kann keine Banane essen was optimal wäre.

Meine Verpflegung für den HM schaut wie folgt aus:
Strecke besteht aus 4 Runden. Runde 1 1 Verpflegungsstand Wasser, Runde 2 Gel mit Wasser, Runde 3 ebenso nur das ich dann etwas Koffein zu mir nehmen werde, keine Salztabletten und Runde 4 werde ich nur versuchen mit Wasser durch zulaufen. Habe von der Firma Ultra Sports so Chips die Energie sofort über die Mundschleimhaut abgegeben.
Was haltet ihr von dem Plan?
Bin total nervös und denke je besser ich vorbereitet bin umso besser wird es laufen. Habe meinen Freund an der Strecke stehen der mir meine Sachen gibt weil ich mit High 5 nicht klar komme und daher auf meine Dinge zurück greifen mag damit ich es auch schaffen kann.

Leider trainiere ich erst seit 5 Wochen wieder und auch wenig an Km da ich einen Fersenbruch erlitten hatte im Mai. Konnte daher nur bedingt alles austesten.

Davor habe ich 3 Stunden vorher immer ne Kleinigkeit gegessen und vlt bei Bedarf nen Chip eingeworfen. Verzichte teils auch bei 15-18 km auf Flüssigkeit und sorge vorher vor oder danach.

Für mich hört sich dein

Für mich hört sich dein Plan gut an, für einen halben reicht das auf jedenfalls.
:-)... Wenn du das Bedürfnis hast zu essen kannst du dir auch kleine Kartoffeln kochen und reichen lassen :-).. statt Bananen.

Kartoffeln

Das ist auch eine Idee, jedoch mag ich glaub nix essen unterm Wettkampf aber ich werde es mal im Training testen wie es klappt, Riegel mag ich überhaupt net. ;-)

Ich danke dir sehr.

LG aus Fürth

Wenn Du im Wettkampf nix essen magst,

dann zwing Dich nicht dazu. Ich glaube nicht, dass Du während des HM überhaupt etwas essen musst. Selbst ein Gel ist eher gut für den Kopf. Ich trinke höchstens mal nen Schluck Wasser.

Aber ich kann z.B. gut eine kleine Portion Pellkartoffeln mit Quark zum Mittag essen, wenn der Wettkampf am Abend ist.

Es im Training aus zu

Es im Training aus zu probieren ist auf jeden Fall vernünftig,:-)
Ein halber geht sicher auch ohne Gel aber wenn es dem Kopf hilft ist es doch OK :-)

UND DANN BITTE UNBEDING BERICHTEN WIE ES DIR ERGAGEN IST.. JA ?:-)

Ultra Bar Chips

sind gut, das müsste reichen. Ich habe die für einen Marathon häufiger genommen, aber es reichte mir ein Chip für 10km, zumal die gute 5km brauchen, bis sie aufgelöst sind ;-)) In deinem Falle wäre es vielleicht sinnvoll nach der 2. Runde einen zu nehmen, weil erfahrungsgemäß die dritte Runde die "schwierigste" ist.

Was isst du gerne? 2-3 Stunden vorher kannst du so ziemlich alles essen, worauf du Lust hast (außer Gefüllte Paprikaschoten, vielleicht, die haben mich mal fast umgebracht *kicher*). Mir bekommt auch gut Haferschleim, den ich mit Instant Schmelzflocken, Milch und für den Geschmack Orangensaft selbst anrühre: lässt sich gut auch trinken, sättigt und ist leicht verdaulich.
Vergiss das Trinken nicht, während du (vermutlich) herumstehst und auf deine Mitstreiter schaust!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Essen beim HM...?

Eigentlich nicht wirklich nötig, denk ich. Die zwei Stunden sollten auch ohne gehen.
Allerdings ist es für den Kopf gut, wenn du ein Gel in Reserve hast und weißt, du könntest. Musst aber nicht.
Ansonsten klingt dein Frühstücksplan nicht schlecht, vllt kannst du ihn um ne Std nach hinten schieben? Und bei Start gg 12:45 ca 11:00/30 noch eine Scheibe Toast/ein halbes (oder ganzes) Brötchen essen mit Nutella oder so, wenn Honig nicht geht.

Ich persönlich esse bei WKs ne Std vor Start ne Banane, die reicht bei 10er dicke, bei HM auch und bei M guck ich, was es gibt. Meist nehm ich da in der Hälfte Banane.

Wichtig ist, wie Strider schon schrieb, auch das trinken bis ca halbe Std vor Start.

Ich drück dir fest die Daumen... so nen RundenHM hab ich auch noch vor mir dieses Jahr, aber nach jeder Runde ca halbe Std Pause... weil TeamM.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

Zusammenfassung

Hallo Leute,

vielen Dank für eure ganzen Post.

Hier mein Bericht. Wir sind am Walchsee gestartet.
Einen schöneren Wettkampf als dort für einen HM-Debüt konnte ich mir nicht vorstellen. Bin immer noch überwältigt.

Habe am Samstag alles mögliche gegessen und vorallem KH. Abends ein Glas Rotwein damit ich einschlafen konnte weil ich egal wie groß der Wettkampf ist ich immer sehr aufgeregt bin. Nach über 2 Jahre warten war es dann soweit ich durfte und konnte endlich starten. Wer es mitbekommen hat, ich war über 3 Monate mit einem Fersebruch in die Zwangspause geschickt worden. Hatte so auch nur 5 Wochen Zeit mich vorzubereiten und das jedoch nur mit kleinen Läufen (längster Lauf 15km 1 Woche vorher).
In der Nacht fing es an wie aus Eimern zuschütten, morgens um 6 aus den Federn, 7 Uhr Frühstück, da habe ich mir einen Proteinbrei selbst gemischt (daheim vorbereitet) mit Kokosmilch, Raspeln, Leinsamen, Proteinpulver, frisches Obst usw. Dazu gab es Kaffee und ein Brötchen mit Lachs.

Um 9 fiel der Startschuss für die Profis und mein Kollege war um 9:35 im Wasser und war in 43min raus. Unserer Biker brauchte für 90 km 2:44Std wobei es weiterhin geregnet hat ohne Unterlass und die Strecke nicht ohne war. Haben einige Stürze gesehn und viele sind nicht gestartet.
Ich stand an der Strecke und habe fast 2 Liter stilles Wasser getrunken und Matchatee. So langsam wurde mein Darm recht nervös daher habe ich nix mehr gegessen. Dann war es soweit, ich durfte mit einen Klaps auf den Po endlich auf die Strecke. Hatte eine kleine Flasche mit Wasser in der Hand, ein Gel und a Chip in der Hose verstaut. Mein Freund hat bei der 1 VS gestand und mich versorgt mit meinen Sachen, das war für den Kopf scho echt gut. Die 1 Runde lief echt gut und auch in der Zeit die ich wollte. Die Zuschauer haben einen echt gut angefeuert und mit Namen angesprochen, gefragt auf welcher Runde man ist und jede weitere für dich runtergezählt wie oft man sich noch sieht. Was schade war, ich war in so einer Zwischengruppe so das ich leider oft allein laufen musste oder überholt wurde. Musik war nicht erlaubt. Aber egal, Runde 2 hatte ich wackelige Beine und habe dann ein Gel genommen worauf ich Magenprobleme bekommen habe, jedoch waren die in Runde 3 weg. Hab unter Lauf nur Wasser getrunken und ein halben Chip am Ende der 3 Runde. Leider ging eine Wade in der Runde zu, dadurch konnte ich das Tempo leider nicht mehr anziehen. Aber egal weil...
... nach 2:07 Std war ich mit meinen Mitstreitern im Ziel und überglücklich. Auch wenn ich unter 2 rein wollte. Endlich ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen ich bin gelaufen. Habe auch beim schreiben Tränen des Glücks im Auge und freue mich auf nächste Woche wo einer 10er ansteht.
Fazit, tanke vorher gut auf, trinke vorher viel jedoch nur bis 30 min vorher (Strider war a guter Tipp) und hab a Gel für den Kopf für dich dabei, verteile deine Freunde auf der Strecke, habe Spaß auf der Strecke (habe mit den Zuschauern noch Witze gemacht oder der Laolawelle mitgemacht :-) ) und mich auch bei denen bedankt in der letzten Runde für die Unterstützung und belohne dich danach selbst. Was in Form eines neuen Tattoos sein wird aber erst wenn ich den 10er (2x kommen noch) unter 50 min endlich laufe. :-)
Was oft zu kurz kommt, sind die Zuschauer die dich anfeuern und ich halte es so, ich bedanke mich bei denen in dem ich ihnen zuklatsche weil ich finde es nicht selbstverständlich das die dort Stunden langen stehen.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, schöne Läufe und auch Wettkämpfe

Eure Mone

Es kommt auf die

Es kommt auf die Trainingsintensität und das Frühstück an sich an. Unmittelbar vor dem Lauftraining Speck und Spiegeleier zu sich zu nehmen, ist weniger förderlich. Aber wenn Krafttraining für die Beine betrieben wird, kann es sehr sinnvoll sein, 1 Stunde davor Kohlenhydrate sich zu nehmen. 60% der Kalorien sollten vor dem Training zu sich genommen werden und auf Lebensmittelstoffen wie Zucker (vgl. Süßigkeiten), die den Blutzuckerspiegel durcheinanderbringen, sollte im Idealfall verzichtet werden. Was ich derzeit für die Phasen nach dem Training frage, ist die Regenerationsmöglichkeit einiger Stoffe wie Koffein. Sehr interessant ist die Studie auf fitforfun, wo für die Glykogenbildung neben Kohlenhydraten zusätzlich Koffein gemischt. Bei Probanden mit Koffein wurde eine deutlich höhere Glykogenmenge gefunden als bei den Testpersonen ohne. Ich habe zu Hause zwar einige schicke Kaffeemaschinen von Bosch, aber kann sie meiner Meinung nach nicht in den Fitnessstudios vorstellen. Was meint Ihr zu Koffein? Sollte in den Fitnessbuden Kaffeemaschinen integriert werden?

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links