Benutzerbild von viverparacorrer

Einerseits treibt mich der Hund jeden Tag in die Laufschuhe, andererseits bremst er den Ausbau der Strecke, weil ich ihm noch nicht so viel zumuten will. Ich rede mir ein, das gibt super Grundfitness und das Draufpacken an Kilometern geht dann bald um so besser !?! Erstes Zwischenziel ist auf jeden Fall geschafft, der Hund schläft *grins* und ich kann in Ruhe arbeiten.

0

das kenne ich

vom letzten Jahr.

Meine Maus darf ja nun auch auf die langen Läufe mit, hinterher ist sie wie tot und rennt vermutlich statt der 20-30km die ich laufe 40 oder gar 50km wer weiß das schon so genau, bei dem Radius und der Schnelligkeit, sie könnte mir ruhig was davon abgeben ;-)

Viel Spaß weiterhin mit deinem Wauzl
Rainbowdreamer

Wär schön...

...wenn ich meinen auf den langen Strecken auch mitnehmen könnte.

Aber leider ist mein Großer Schweizer nicht langstreckentauglich, zu groß, zu schwer (um 50 kg). Bei der Anschaffung hab ich noch nicht drüber gedacht, dass ich ihn mit zum Laufen nehmen könnte, nun ist es eben so.

Wenn wir unsere Runden drehen (bis max. 7 km) dann ist es genug und die längeren Strecken lauf ich halt alleine.

Viel Spaß allen 2- und 4-Beinern bei Euren gemeinsamen Läufen!

Anke

If you can dream it, you can do it! (Walt Disney)

Mach langsam mit deinem Wauzel

Normalerweise rechnet man mit 5 min/Lebensaltermonat bei Spazierengehen bei den Junghunden.

Belasten solltest du erst wenn er etwa 1 1/2 bis 2 Jahre ist, wenns eine große Rasse ist nochspäter, ansonsten kaufst du dir da schon die Anfänge von Gelenkschäden ein. Du solltest deinen Wauzel auf alle Fälle auf HD/ED untersuchen lassen bzw. mit dem Tierarzt reden.

P.S. auch ein großer Schweizer ist Langstreckentauglich, wenn er trainiert ist. Das ist wie bei den Menschen !!!!

Gruß von dem der-mit-dem-Labbi-läuft

Horatio

Laufen mit Max

Laufe mit meinem Bernersennen Max (40 KG)zwischen 9 uns 12 Km und wir haben beide viel Spass daran.....Scheint ein Rennberner zu sein (grinzzz) !! ER genießt die Läufe und ich habe so die Möglichkeit möglichst sehr früh morgens und recht einsame aber schöne Strecken zu laufen. So haben wir beide was davon.

Hinten rein....

... und vorne wieder raus...

ist /war meine Devise, als mein Scheißerchen noch zu jung bzw. es diesen Sommer zu heiß war.

Soll heißen: Hund schnappen, 8-10 km (oder mehr oder weniger) laufen, durch die Hintertür rein, Hund am Wassernapf ablegen und zur Vordertür wieder raus, beliebig lange weiterlaufen.

Klappt wunderbar, keine 2 min. Unterbrechung.

Die mit dem Hund läuft

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links