Benutzerbild von Sonnenblume2

Alle Jahre wieder 24h-Lauf in Rüningen. Langsam ist es eine liebgewonnene Tradition. Und es ist schon ein ganz kleines bisschen wie Heimkommen, wenn wir Jogmapper auf dem Sportplatz in Braunschweig-Rüningen die Zelte aufschlagen bzw. im "Starenkasten" unser Quartier beziehen. Zelte aufbauen, Bierzeltgarnituren und Campingstühle richten, Pavillion aufstellen. Reichlich Essen und Trinken bereitstellen. Immer wieder ein herzliches Begrüßen, wenn ankommende Jogmapper dazustoßen...einfach schön!

Eine wichtige Neuheit dieses Jahr: wir drei Fitrennerinnen fernseha, Xylophon und ich, sind jetzt auch Mitglieder der Gruppe "Powerfrauen Niedersachsen". Und SWaBS hat pünktlich zu unserem ersten gemeinsam bestrittenen Event die passenden Funktionsshirts organisiert. Zeit für eine gemeinsame Einweihung der Shirts, die neongrün sind und auf der Rückseite unseren Spruch "Hetz mich nicht!" mit großem Ausrufezeichen und "Powerfrauen Niedersachsen" stehen haben. Und vorn steht jeweils der Name drauf. Todschick!

Samstag, 15 Uhr fällt der Startschuss zu 24 Stunden Kreislauf. Ein Runde ist jeweils 1 km lang und verläuft in Schleifen über die etwas buckelige Rasenfläche, Über Sandweg und über ein Stück Tartanbahn.
Für mich sollte der 24h-Lauf ganz im Zeichen der Berlin-Marathon-Vorbereitung stehen. Ich wollte am Samstag einen langsamen Lauf über 32km + 1 Ausgehrunde absolvieren. Das war die Hauptaufgabe. Alles andere wäre dann Kür und würde immer unter der Prämisse stehen, gesund zu bleiben und keine Verletzung 5 Wochen vor dem Marathon zu riskieren. Im letzten Jahr hatte ich 67km in Rüningen absolviert. Und so hatte ich im Hinterkopf, wenn alles gut ginge, vielleicht 70km knacken zu können.

Ich hatte von Anfang an meinen Rüningen-Laufpartner (wieder-)gefunden. ThoRööö wollte auch einen 30er für Berlin laufen. Und so waren wir schon bald am fröhlichen Quatschen. Das Wetter zeigte sich von seiner Sonnenseite. Mit 25°C war es fast ein bisschen zu warm. Aber da wir jeden km an der Verpflegungsstelle vorbeikamen, war das alles nicht so schlimm. Wir teilten uns die Strecke in 5km-Abschnitte ein. Und alle 5km ging es an die Tränke. Ich wollte bis km30 ohne Nahrungszufuhr (nur mit Wasser und BCAA-Kapseln) laufen, dann etwas Kohlenhydrate schlemmen und dann noch 2km laufend dranhängen und 1km Ausgehen. Das funktionierte auch wie geplant. Ab km25 wurden mir die Beine dann allerdings schon sehr schwer, es wurde anstrengend. Da schloss sich Frau mainrenner uns ein paar Runden an. Und wir erzählten und erzählten und das tat so unheimlich gut und lenkte von den müderwerdenden Muskeln ab, danke dafür!
Und so war nach gut 3:30h der erste Programmpunkt absolviert.

Nach Dusche und Klamottenwechsel im Hotel gab es lecker Abendessen im Jogmap-Zeltlager mit den herrlichsten Salaten, Bouletten usw. Wir saßen gemütlich im lauen Sommerabend, quatschten, tranken was und warteten auf Mitternacht. Zwischendurch ging ich nochmal zwei Runden um den Platz, um zu testen, wie sich die Beine anfühlen. Ja, alles gut. Ich würden den Moonlight-Run wagen. Für 15 absolvierte Kilometer zwischen 0:00 und 4:00 Uhr gab es wieder das legendäre Moonlight-Runner-Shirt, dieses Jahr in Grün. Und so spulten ThoRööö und ich unsere Runden ab. Die letzte Runde ging ich wieder. Danach war ich muskulär dann doch sehr erschöpft. Die kurze Nachtruhe würde hoffentlich eine gute Zwischenregeneration bringen.

Am Sonntag schien erneut die Sonne. Was hatten wir für ein Glück mit dem Wetter! Nach einem ausführlichen Frühstück ging es zurück auf den Sportplatz. Hier drehten schon wieder sehr viele ganz eifrig ihre Runden. Mit schmerzte beim Gehen ein wenig die rechte Hüfte. Daher wollte ich erstmal ein paar Runden gehen, um dann ein Anlaufen zu testen. Das Gehen war schon bald schmerzfrei. Also Anlaufversuch: 1km langsames Traben. Neee, das war blöd, die rechte Hüfte und die linke Wade schmerzten beim Laufen. O.k., dann heute also kein Laufen mehr. Aber ich hatte nun schon über 50km zusammen, da würde ich doch 70km vollbekommen können? Ja! Und zwar walkend, genug Zeit war ja noch. Walken war komplett schmerzfrei möglich. Und so walkte ich insgesamt 3 1/2 Stunden für die 20km, die bis zur 70 fehlten. Immer wieder hatte ich nette Gesprächspartner/-innen an meiner Seite. Und so wurde auch der Sonntagswalk zu einer kurzweiligen Trainingseinheit.

Sehr emotional war dann die Abschlussrunde mit allen Jogmappern zusammen. Viele hatten sich verkleidet. Ich hatte die Hula-Röckchen und Blumenketten von unserer Hannover-Marathon-Staffel mitgebracht. Hach, Jogmaptreffen sind einfach was ganz, ganz Tolles. Da traten mir glatt Tränen der Rührung in die Augen, als wir über die Ziellinie gingen. Und ich hatte nun 71km geschafft!

Und dann bei der anschließenden Siegerehrung wurden auch ein paar Jogmapper auf die Bühne gerufen. Aber das werden sie sicher selbst erzählen.

Kreislauf macht Spaß! Jogmap-Klassenfahrten machen Spaß! Nächstes Jahr gern wieder!!!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

sehr cool!

Glückwunsch zu so vielen Kilometern!
Und besonders zu der Fähigkeit, auf die Signale Deines Körpers zu hören.
Viele Grüße, Conny

Huch?

Ein Lauf-Karneval???
Du hast was wichtiges vergessen - wo ist das Foto mit euren neuen Laufshirts? Dann wollen wir jetzt schon sehen!

Hört sich wieder nach einem höggschd gelungenen WE an!

:-)

Spaß

und Freude am Laufen hatten wir alle. Danke für das Foto.
Und meinen Rippen gehts zumindest wieder besser.
Viel Erfolg in Berlin und bis zum mächsten mal.
Gerald

oh wie schön!!!!

Das klingt so schön und 71km sind eine satte Leistung!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hallo liebe Powerfrau!

Du hast mal wieder dein ganz persönliches Programm vorbildlich durchgezogen. Den Trainingsplan für den Berlin-Mara eingehalten, trotzdem die stolze Summe von 70 km zusammenbekommen und obendrauf sichtlich (weil immer gut gelaunt) viel viel Spaß gehab!!! Ich würde mal sagen, alles richtig gemacht, aber sowas von!!!
Super schön, dass du dabei warst!!!

Lieben Gruß
Tame

Sich hetzen zu lassen, ist

Sich hetzen zu lassen, ist völlig ungesund - Du hast also alles richtig gemacht. Glückwünsche zu den 71 km und dem Durchhaltevermögen! So eine Strecke fahren andere nicht einmal mit dem Fahrrad ;-)

Mir war es teils übrigens auch zu heiß, da waren ein paar Gehrunden eine gute Alternative. Bleibe gesund, wir sehen uns spätestens bei der nächsten "Jogmap-Klassenfahrt".


Jogmap-Schleswig-Holstein - de neongelen Löper ut´n Norden

Herrlisch wars mit Euch allen!!! :o)))

Liebe Sonnenblume :o)
Klasse Foto!!

Hey, die Gänsehaut sagt uns, was wir wollen...tu es einfach!! ;o)
Und Gratulation zu diesen grandiosen 71 Km.
Haste gemerkt, dass das ein Ultra war?! ;o)
Da darf man nämlich auch zwischendurch mal gehen und es ist trotzdem ein Ultra! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

das war...

...ultrasonnenblumengut! aber unsere quatsche-zeit, daran müssen wir noch arbeiten :-)
____________________
laufend hofft aufquatschzeit in berlin: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Powerfrauen aus Niedersachsen -Hetz mich nicht

Liebe Sonnenblume, herzlichen Glückwunsch zum neuen T-Shirt, zu den 72 Kilometern und zu dem wieder sehr gelungenen Bericht, der bei mir den Eindruck verschafft, wie im Kopfkino. Ich gratuliere Dir auch zu so großartigen Freunden.
Für Deine Vorbereitung zum Marathon in Berlin wünsche ich Dir ebenfalls eine gute Vorbereitung.

Herzliche Glückwünsche zur

Herzliche Glückwünsche zur Powerfrauen-Leistung, Du kannst alle Deine neuen T-Shirts mit Recht und großem Stolz tragen! Berlin wird ein geniales Schaulaufen für Dich werden, bei Dir bin ich mir sicher, daß Du bis dahin gut auf Dich hören wirst und dann verdient strahlend ins Ziel einlaufen wirst!
LG Britta

Und *seufz*... das hast Du wieder so schön beschrieben - und ich war immer noch nicht dabei... 2014 aber endlich!?

Wie jetzt?!?

Bin ich 45 km mit Frauenpower aus Niedersachsen gelaufen?!? ;-)

War klasse und hat wieder viel Spaß gemacht, gemeinsam mit dir zu laufen.

Thorööö

P. S. Und nächstes Jahr setzt du mir bitte beim Frühstück einen kleineren "Kilometer-Wurm" ins Ohr! ;-)

Herzlichen Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch zu phantastischen 71 Kilometern. Eine Riesendistanz. Ich finde, bei so einer Distanz darf der Bewegungsapparat auch mal ein bisschen meckern.
Und alle Ziele erreicht, einschließlich Moonrunnershirt.

Erhol dich gut und schöne Grüße
Uli

P.S. Das du eine niedersächsische Powerfrau bist, war aber schon vorher bekannt ;-)

Ich finde ja

Rüningen ist eine Reise wert! Und nach deinem Bericht sowieso. Es war mal wieder super schön mit euch und eben konnte ich das Wochenende noch einmal Revue passieren lassen. Und deine Kilometerzahl - alle Achtung

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

Zwischendurch Buletten...

..das lass ich mir gefallen.
Und dann mit dickem Ranzen 70km, geht doch!

Ganz viel Spass und Freude ...

... und "fast nebenbei" noch etwas Marathon-Vorbereitungs-Training.
Man(n) kann nur sagen: "Frau, du hast Alles richtig gemacht" !!!

Sa. ein schönes Training, So. schon mit der "Regeneration" begonnen.

Nun kuriere die Hüfte noch etwas, bevor wir uns im Tomasa treffen,
wobei ich spätestens dort das neue Shirt sehen möchte.

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links