Benutzerbild von schuhschrank

Heute gab es wieder ein "Aber". Ach, was red ich bloß, tausende von abers... Das Wetter: mäßig bis grausig im 5 Minutenwechsel. Das Lieblingsshirt (das für das Wetter zumindest angemessen gewesen wäre) in der Wäsche. Eine Einladung meiner Schwester für den Abend. Die volle Geschirrspülmaschine, die Bügelwäsche, das Treppenhaus wischen. Das Brötchen, eine Kiwi und der Kaffee nach der Arbeit, Dinge, die allesamt noch im Magen liegen, aber denen ich nicht widerstehen konnte.
Und trotzdem musste ich heute los. Für einen Moment überlegt, doch den Tagesjoker zu nehmen, den es nunmal gibt bei drei Läufen in sieben Tagen, aber das geht auch irgendwie nicht. Nicht am ersten Tag der Woche.
Außerdem benötige ich den Joker noch am Mittwoch/Donnerstag. Am Mittwoch ist erstmal der nächste Lauf geplant. Am Mittwoch bekomme ich aber auch meine Periode. Bin ich dann fit? Hab ich dann Lust? Riesige Probleme mit Bauch-/Kopf- oder Gliederschmerzen habe ich nicht -Gott sei es gedankt- aber trotzdem bin ich gerne ein bisschen träge oder vorsichtig ausgedrückt verstimmt. Muss ich mehr Zeit für meine normale Strecke einplanen, weil der Körper andere Sorgen hat?
Donnerstag dagegen habe ich vielleicht keine Zeit, eine Einladung steht, ich weiß nur noch nicht, wann es losgeht. Noch drei Tage Zeit, mir Gedanken darüber zu machen. Müsste reichen.
Heute hab ich also die Verabredung ein bisschen nach hinten verschoben, das Wetter ausgeblendet, ein viel zu warmes Sweatshirt übergezogen und nicht mehr an den Haushalt gedacht. Los ging es und alles war nach drei Schritten ganz wunderbar. Ein Gefühl, als hätte ich mein Tempo gefunden. Und das schon bei Lauf Nr. 4. In Gedanken bin ich schon bei einer Streckenerweiterung... Aber besser erst nächste Woche.
Nun ist es fünf Stunden später. Alles geschafft, pünktlich zur Verabredung erschienen, den Flur gewischt und die Geschirrspülmaschine ausgeräumt. Jetzt wirds Zeit fürs Bettchen.
Bügeln wird auch überbewertet...

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Bügeln ist bei uns komplett abgeschafft

Toll, dass du bei Schietwetter gelaufen bist! Und mach den nächsten Lauf am Mittwoch, probier es, das wird klappen, sonst hast du ja alle 4 Wochen dasselbe Problem.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Bügelwäsche...

gaaanz schlechtes Stichwort!

Meine 12-jährige Tochter kann inzwischen die Waschmaschine bedienen, weiß wie man Wäsche sortiert, und bügeln kann sie auch. Denn wer aufs Lieblingsshirt nicht verzichten will, nur weil Mutter läuft, der muss halt selbst ran. Noch ein positiver Nebeneffekt des Laufens.

Und Mittwoch wird gelaufen! Sonst gibts hier öffentlich Mecker ;-)

Verstimmung

Also bei mir hilft ja nix besser gegen Verstimmung als Laufen...
Aber mal abgesehen von den Zweifeln: mir gefällt Dein X-mal bis zur Routine ausgesprochen gut, vor allem, dass da ja schon jede Menge unauffälliger Erfolgserlebnisse drin stecken - und das schon nach 3x.

Weiter so, ich möchte mehr davon lesen!
yazi


Schlechte Laune? Laufen

Ich mag Deine Routine-Stories total gern lesen. :-)

Und Mittwoch: Schuhe an und raus. Wird vielleicht keine Bestleistung wg Trägheit, aber Du fühlst Dich sooo gut danach und hast bessere Laune :-).

Und Du willst Dir doch bestimmt nicht alle vier Wochen von der Mens einen Lauftag versauen lassen, oder? ;-)

Freu mich auf weitere Routine-Geschichten :-)

Nef

Gegenteil

...mir hat letztes Jahr mein Laufpartner gesagt, dass Frauen angeblich kurz vorher und zu Beginn der Periode immer besonders fit und leistungsfähiog wären... also Mittwoch Schuhe an und einfach loslaufen...

Und dann gerne wieder berichten - ich mag deine Routineblogs echt gern :)
Weiter so!!

Laufen macht asozial

Das ist so, und du solltest damit rechnen. Man kann nicht auf mehreren Hochzeiten tanzen. Die eine oder andere Einladung wirst du ablehnen müssen. Wichtig ist, dass du dir im Klaren bist, wie deine Ziele und Prioritäten aussehen. Perfekt gebügelte Klamotten oder Laufen? Immer verfügbar für ein Bierchen oder Laufen? Versuch mal, eine Einladung abzulehnen, indem du sagst "geht leider nicht, ich gehe laufen". Das ist der Unterschied zwischen "ich laufe, wenn ich eine Lücke in meinem Kalender finde" und "ich laufe, und sehe dann zu, dass ich mit dem restlichen Kram irgendwie klarkomme".
Auf der anderen Seite hat man natürlich die Möglichkeit, durchs Laufen gleichgesinnte Bekloppte zu treffen, was weniger asozial macht ;-)

Schön, daß du dran bleibst

"die volle Geschirrspülmaschine, die Bügelwäsche, das Treppenhaus wischen" ??? Also wenn ich da die Wahl hätte, würde ich mich freiwillig für die Laufschuhe (egal bei welchem Wetter) entscheiden ;-)

Ja gut, überredet...

Da hatte ich ja nu heute keine andere Wahl als loszulegen... Hab ich dann auch brav gemacht ;-)
Spaß gemacht hat es nicht so sehr, ich hab aber auch schwere Knochen, es kann nur daran liegen. Zeit ist trotzdem normal geblieben, also alles im Lot. Nur keine Rede mehr von Streckenverlängerung...

Und vielen Dank für die Nettigkeiten. (Bis auf die Prognose asozial zu werden, da musste ich doch noch einen Moment drüber nachdenken. Meine Ausrede: Ich häng ja jetzt hier im Forum ab, nennt sich doch wohl SOCIAL NETWORK, oder? :-))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links