Benutzerbild von biene89

Hmpf. Bin so ein bisschen unentschlossen. Angemeldet bin ich für Köln, hätte noch etwa 7 Wochen zum Trainieren. Wegen Knie und Kreislauf hatts die letzten Wochen nicht so geklappt. Aber jetzt gehts wieder bergauf. Aber 42 km ist einfach ne Hausnummer.
Mein Arzt hat mir heute grünes Licht gegeben. Meine allgemeine Fitness ist ganz passabel...
Was meint ihr?

Zweifelnde Grüße
Biene

0

Das ist eine rhetorische

Das ist eine rhetorische Frage, oder? Natürlich weiter trainieren. Mehr als grünes Licht vom Doc kannst Du ja nicht verlangen. Du hast schon seit ein paar Jahren HM-Erfahrung, bist also laufen und länger laufen gewohnt. Und es ist dein erster Marathon (?), also brauchst Du gegen keine Bestzeit anzukämpfen. Bessere Voraussetzungen gibt es doch kaum. Und keine Vorbereitung läuft komplett rund ab.

Go for it...

Mach es !!!

Mach es !!! Du schaffst das !!!

Verstehe ich jetzt auch nicht?!? ;o)

Was spricht denn dagegen???
Oder hast Du jetzt mehrere Wochen gar nicht gelaufen?
Dann wirds schon schwer.
Versuchs einfach, solange der Körper mitspielt!
Nutze die Chance, nutze den Tag! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Na logisch

Du willst schon so lange einen Marathon laufen, jetzt ist die Gelegenheit. Keine Verletzung, anständig Trainingskilometer und das letzte Mal Köln im Oktober. Ab 2014 ist der Marathon Mitte September. Meine Form ist momentan alles andere als Marathontauglich, aber in Köln stehe ich am Start. Bis dahin ist noch Zeit zum Verbessern. Meine Endzeit soll nur unter 5h sein, der Rest soll Spaß machen.
Geh einfach hin und lauf ne Runde.
Gutes Gelingen.
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Ganz einfach:

Also wenn Du schon angemeldet bist, dann trainiere halt drauf hin. Nicht hingehen wegen

a) Knie im Eimer
b) krank
c) schlechtem Wetter
d) ich trau mich doch nicht

kannste dann immernoch. ;-)

aber allerhöchstens in dieser Reihenfolge...

Weiß nicht, wo TE wohnt, aber als Sightseeing ist ein Marathon auch immer wieder gut. Und da zählt einfach nur laufen... :-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

So als Tipp

warum machst Du Dir jetzt schon darum Gedanken?

Lauf los, nimm Dir einen Trainingsplan (oder auch nicht) und lauf. In 7 Wochen dann wird ein Sonntagmorgen kommen und wenn Du da Lust hast und es passt dann läufst Du Deinen ersten Marathon.

Bis dahin machst Du schöne lange Läufe, zwischendurch mal was Schnelles in kurz, was verrückjtes wie Intervalle und Lauf-ABC. Dein Körper wird es Dir danken, Du fühlst Dich gut und bist draußen in der Natur unterwegs.

In Köln dann läßt Du Deine Uhr zu Hause, vorher hast Du eine grobe Idee wie lange Du brauchen möchtest und reihst Dich zwischen und Wunsch- und Minimalzielzeit-Zugläufer ein. Dann brauchst Du auf nichts achten, zwischendurch was trinken und mal ne Banane oder was Dir schmeckt. Nach 25-30 Kilometer merkst Du wie es Dir geht, dann kannst Du immer noch beschleunigen oder es locker auslaufen lassen. Bei Kilometer 37 denkst Du, och schon vorbei...

Mach Dir einfach überhaupt keine Gedanken um den Marathon, Anmeldung ist raus und wenn Du im Training mal 28-33km gelaufen bist schaffst Du auch den Marathon. Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen, Du bist auf dem richtigen Weg.

Wenn ich was zu meinem Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

Danke imulus

Ich glaub, so oder ähnlich werd ich an Berlin ran gehen. Durch die Trias im Sommer eher nur Kurzstrecke gelaufen wird mir die Zeit langsam knapp, da überhaupt noch in die Gänge zu kommen. Sind ja grad noch schlappe 5,5 Wochen bis hin. Abzüglich 2 Wochen Regzeit, wo man max so 20 km/längster Lauf läuft, bleiben mir noch 3 Wochen, km zu machen... ohoh...
Aber ich sehe Berlin als SightseeingMarathon, gut, vllt bssl flotter als 5:10 Std, aber schneller als 4:30 wirds nicht werden, denk ich.
Garmine wird mitgehen, vllt kleb ich sie zu... oder stell sie so ein, dass ich nur Distanz und Zeit sehe. Und dann einfach laufen...


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

Marathon wagen? Klar!

Ärztliches OK und genug Trainings-Km hast Du.
3-4 lange Läufe (30-35km) brauchst Du noch.

Mach nicht den gleichen Fehler, den ich 2003 bei meinem ersten (und einzigen) Marathon gemacht habe und versuche nicht die 4h zu knacken.
Der beste Tip meiner Vorkommentatoren war: Die Uhr zu Hause zu lassen. Den ersten Marathon solltest Du genießen, da ist die Uhr nur Spaßbremse.

Ich mecker mal nicht darüber, dass Du als Düsseldorferin Deinen ersten Marathon in Köln laufen willst. Bin schließlich selbst dieses Jahr zum Kölner HM gemeldet (aber wirklich nur ausnahmsweise, gezwungenermaßen und auf ausdrücklichen Wunsch meiner Morgenlaufkumpel.)

Erfolg bei Deinem Vorhaben wünscht
krowil

01.Sept Kö-Lauf 10km
08.Sept Herbstlauf des TG 81 10km
29.Sept Grafenberger Waldlauf
13.Okt Köln HM

Marathon? Na klar!

Danke Leute, das tat gut das zu lesen. Ich trainiere einfach fleißig weiter, mach noch ein bisschen Rumpfstabi und die Uhr bleibt zuhaus...
In der Woche nach dem Marathon hab ich ja eh Urlaub, da gönn ich mir dann die ein oder andere Massage. Und wenn ich nicht mehr gehen kann egal- ich hab ja frei und die Couch ist seeeehr bequem ;)

Danke nochmal fürs Mut machen :)

Keep on running
Biene

Es gibt keine Grenzen- nur die Grenzen im Kopf- mach das Unmögliche möglich!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links