Benutzerbild von nicksdynamics

Nachdem ich erst vor zwei Wochen auf den Geschmack des Triathlons gekommen bin, hab ich auf Anraten einer bestimmten Person gleich Nägel mit Köpfen gemacht und mich zum nächstgelegenen nachfolgenden Wettkampf angemeldet. Q-Tri in Bornhöved!

Als ich am Morgen noch etwas verkniffen (vom Tennispunktspiel und der anschließenden Nichtabstiegsfeier) aus dem Fenster plierte, dachte ich zuerst daran, dass ich verdammt lange geschlafen habe, denn es sah aus wie November!
Fühlte sich etwas später zum Glück nicht so an, denn die Temperaturen (Luft und Wasser) waren deutlich sympathischer als der graue Himmel, aus dem es munter tropfte.
Das Schöne beim Triathlon ist ja, dass man sowieso nass wird -- gibt also nix zu meckern! Außerdem hatte ich mich dazu entschieden das erste mal mit Neopren zu schwimmen -- da waren mir die Temperaturen komplett egal.

Ideale Bedingungen waren dann am Wettkampfort zu finden: ein Sportplatzgelände ( = riesen Wechselzone) direkt am See mit schöner Radstrecke (11km zweimal zu fahren) und einer interessanten Laufrunde von 5km.
Ich kam rechtzeitig an, um die Frauen und die Sprintstarter sowie Staffeln (*seufz*) bei ihren Wettkämpfen zu sehen. Die Volksdistanz war erst zum Schluß an der Reihe.
So konnte ich auch schon mal sehen, wo der beste Platz wäre, um sich aus dem gröbsten Schwimmgetümmel rauszuhalten. Hätte ich mir den Platz mal gemerkt...

Beim zweiten mal hat man ja schon sowas wie "Routine": die Wechselzone richtete ich allerdings erst spät und möglichst wasserdicht ein, denn es wurde zunehmend dunkler und windiger. Dann angepellt: "Neo-Schaulaufen" hat doch was. Damit traute ich mich dann auch mich einzuschwimmen. Mein Timing war prima -- kaum hatte ich an Land die Brille gerichtet und nochmal durchgeschnauft, kam auch schon der Countdown zum Start. Diesmal ein Landstart mit Reinlaufen: so konnte ich in eine Lücke am Rand des Feldes stechen und die ersten 150m recht frei auf die erste Boje zuschwimmen. Erst beim Draufzuschwimmen wurde mir klar, dass ich gleich "innen" ankommen würde, was unweigerlich in Getümmel führen würde. So war es dann auch und ich wechselte wie viele kurz zu Brust, um eng um die Boje zu kommen. Danach war allerdings mein Rhythmus weg und ich fing an etwas "wild um mich zu kraulen", kamen mir doch immer wieder Füße und andere Arme in die Quere. Das wiederum musste aber bedeuten, dass ich irgendwo mittendrin war und nach der zweiten Wende Richtung Ufer schaute ich mich kurz um und sah deutlich mehr Badekappen hinter mir als vor mir! Cool! Ab jetzt schwimme ich nur noch mit Neo!!! Dennoch war ich froh, als ich Grund unter den Füßen spührte. Es folgte ein (gefühlt) recht langer Weg zur Wechselzone, was mir nur recht war: konnte ich doch a) mich schon mal halb aus meiner Zwnagsjacke befreien und b) einen Blick auf die Uhr werfen: 9:xx - wie bidde??? Das können nie und nimmer 500m gewesen sein! [waren es wohl auch nicht, eher 450...]
Dann Neo ausziehen: ich hab mich schon auf dem Rücken liegend wie ein Käfer gesehen, einen Mitläufer anbettelnd, mich von den Fußfesseln zu befreien -- es ging dann doch recht flott ohne Hilfe. Brille, Helm, Startnummer und Zack - Rad geschnappt und über den Sportplatz zum Radausgang geflitzt und diesmal hat der Schuh-Trick auch wunderbar funktioniert!
Kleine S-Kurven zu Beginn und welliges Terrain durch die schleswig-holsteinische Knick-Landschaft machen den Radeinstieg leicht, beinah wäre ich ins Schwärmen gekommen, wenn nicht so viele von hinten an mir vorbeigerauscht wären. Dafür war ich deutlich optimistischer vor und in Kurven und so ergab sich spätestens in der zweiten Runde ein sehr erfreulicher Schnitt -- trotz lästiger Gegenwindstrecke. Absteigen auch wieder im barfuß-Modus und die trockenen (hehe!) Schuhe angezogen. Dafür waren die Füße vom Radfahren nass -- na: die Geste zählt!
Start durch die Zuschauermenge, es geht auf Rasen glitschig "bergab", dann wird die Strecke netter und der Eiertanz hört so langsam auf. Schnell komme ich mir allerdings nicht vor. Ich verzichte darauf meine kleine Garmin, die keinen Multisport kennt, von der km/h-Anzeige auf "pace" umzustellen und so bleibt mir ein immer nur ein schneller Blick auf die Kilometerdurchgangszeiten: 4:45, :40, :24, :14 und zum Schluß eine 3:56! Da hab ich auf dem Weg noch ein paar Plätze gut machen können - nice!
Mehr wäre aber auch wirklich nicht drin gewesen -- zum Glück gibt's als Erstversorgung Malzbier und Cola und Banane und Melone und nicht zu vergessen eine hübsche Medallie!
Es gibt noch netten Ziel-Small-Talk (u.a. drei Plattfüße hab ich unterwegs gezählt -- schön, wenn's einen nicht trifft) und Empfehlungen für die nächste Saison hab ich auch bekommen. Und die nächste Saison wird kommen, das ist gewiss!

i-Tüpfelchen der Veranstaltung ist dann noch ein Blick auf die Ergebnisliste: ich bin tatsächlich in meiner AK 8. von 30 und insgesamt 28. von 114 gewerteten Teilnehmern -- ich kenn einen, der kommt heute zufrieden ins Bett! =)

Zeiten:
500(?)m 0:09:14
22km (inklusive T1 und T2) 0:42:53
5km 0:21:45
insgesamt 01:13:52

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Hmmh, neidisch. Ich will

Hmmh, neidisch.
Ich will auch wieder :-(((
Dieses Jahr lief alles fehl bei der Planung.
Zu früh für Läufe angemeldet, dort wo wir angemeldet waren wurde der Triathlon abgesagt.
Deshalb nur ein Staffelstart. Aber nächstes Jahr starten wir ganz groß wieder durch.

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

puh...

...ich bin ganz atemlos vom lesen! richtig schön beschrieben, da quillt deine begeisterung aus jeder zeile! so werden wir in der nächsten saison sicher einges von dir zu erwarten haben.
auch wenn ich selbst so gar keine lust auf diesen triakram hab, weil ich schwimmen nicht mag, für´s rennradfahren einfach zu schissig bin und überhaupt auf das ganze equipment-mitgeschleppe zum wettkampf keinen bock hätte, lesen tu ich diese abenteuer immer wieder gern.
vor allem, wenn sie so atemberaubend geschrieben sind...
____________________
laufend bleibt beim laufen: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Wenn du so leicht zu

Wenn du so leicht zu beeinflussen bist, warten wir doch mal, was dir jetzt als nächstes angeraten wird. ;-)
Glückwunsch zu diesem grandiosen Rennen.

Gruß

Sirius
...der stark beeinflusst rennt.

WoW ... coole Zeiten für deinen 2. Tria !!!

Routine bei der 2.Tria-Teilnahme ... ja-nee, iss klar ;-)

Aber es ist sehr deutlich zu lesen, dass du nicht nur "Blut geleckt" hast, sondern auch sehr viel Spass und Freude bei me'm Tria hast !
... und bei solch einem (End-)Ergebniss kann ich mir dein DAUERLÄCHELN sehr gut vorstellen.

Glückwunsch zum "AK-und Gesamt-Ergebniss".

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Boah, sogar mit Medaille!

Habe ich beim Tria noch nie bekommen. Gestern gab es aber z. B. ein Handtuch.
Ich würde ja sagen, das war ein guter Rat von dieser bestimmten Person ;-) Jetzt bist du sogar schon mit Neo geschwommen und hast irre schnelle Zeiten hingelegt. Das verspricht viel für die nächste Saison. Glückwunsch zur tollen Platzierung!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

*gg*

Bin hier auch am Dauergrinsen - deine gute Laune ist echt ansteckend! ;-)

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH flitze Feuerzahn!!!

schon bedankt ...

... bei bei der bestimmten Person? Sie hat dir ja wahrlich ein ganz besonderes Erlebnis "beschert".

Eine tolle Leistung hast du hingelegt, und dein Bericht gibt die Stimmung hervorragend wieder! - Danke.

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

NICE!!!!! :o)))) Congratulation!

Neneneeee, das war kein Traum, das warst DUUUUU! :o)))

Na bitte, voll infiziert, ganz eindeutig! ;o)

Na warte, das geht jetzt ganz schnell...
Ein bisschen Materialupgrade passiert ganz von alleine, Du kannst Dich nicht dagegen wehren! ;o)
Die nächste Stufe ist OD und wenn die erste OD genauso fluppt, rasen die Gedanken immer weiter und weiter und dann irgendwann...naja, weißte ja, wie es bei mir war.
Du willst es einfach tun und einmal schaffen, nur für Dich! :o)

Da geht noch einiges bei Dir!!! :o)

Lieben Gruß Carla-Orakel ;o))
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Zack, zweiter Tria, und

Zack, zweiter Tria, und schon im vorderen Drittel, herzliche Glückwünsche! Was die Routine doch so ausmacht im Triathlon :)) Und das bei fiesem Wetter, Deine Tria-Karriere läuft. Und zwar rasant und steil nach oben!

LG Britta

Nach einer solchen Aktion

darf man zufrieden ins Bett fallen! Hast Du toll hingekriegt - und schon so viel Routine wie manch anderer nach Jahren nicht! Erhol Dich gut und genieß den Rest der Tria-Saison.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links