Benutzerbild von Sirius

… und ich hatte keinen Spaß - und auch keine Zeit.

Mit dem Thema Bestzeiten hatte ich eigentlich schon abgeschlossen. 2009 war mein großes Jahr, in dem ich meine PBs für 10 km und HM erzielt hatte, sozusagen „die Bestzeiten für die Ewigkeit.“ Da ich in der Zwischenzeit auch nicht unbedingt jünger geworden war, wollte ich es gut sein lassen, vielleicht beim Marathon noch mal nachlegen.

Seitdem ließ ich es entspannter angehen, freute mich jedes Mal, wenn ich die 45 min.-Grenze beim 10er bzw. die 1:40h-Grenze beim HM geknackt hatte und alles war gut. In diesem Jahr war ich - vermutlich aus einer Marathonvorbereitung - in Frühform und knackte ohne großes Tempotraining doch noch meine 10er-Bestzeit (43:59). Nach einem entspannten, sehr schönen Marathon fiel dann auch noch eine Bestzeit bei einem Volkslauf über 16 km.

Und jetzt kam er doch: der Ehrgeiz. Ein letztes Mal angreifen. Die gute Verfassung nutzen und beim HM in Bremerhaven noch einmal einen draufsetzen.

Also wurden in den letzten Wochen vermehrte Rumpfstabi-Einheiten und noch ein paar Tempotrainings eingestreut. In der letzten Woche dann penibel auf die Ernährung geachtet (na ja, mit Ausnahmen). Am Abend zuvor die Küche besetzt und die Familie mit einem echten Sportlergericht beglückt, in dem es vor Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen nur so wimmelte, dass es schon auf der Zunge kribbelte. Alles perfekt!

Letzte Nacht hatte ich allerdings äußerst schlecht geschlafen. Aufregung? Eigentlich nicht. Aber irgendeine innere Unruhe musste mich ergriffen haben. Heute Morgen bin ich dann ziemlich gerädert um 7:00 Uhr aufgestanden, hatte etwas gegessen, mich wieder hingelegt um doch noch etwas Ruhe zu finden, wieder aufgestanden und letzte Vorbereitungen getroffen. Es regnete schon die ganze Nacht. Ich musste aber noch nie ein Rennen im Regen laufen. Das wäre auch nicht schlimm gewesen aber ich musste feststellen: Ich hatte keine Lust!

Auf der Fahrt in die Stadt hörte der Regen auf. Es war jetzt mild, etwas schwül und windig bei grauem Himmel. Vorfreude wollte bei mir immer noch nicht aufkommen, auch nicht bei der Startaufstellung. Zu laufen war ein 10,55 km-Kurs, der für mich zwei Mal zu absolvieren war. Nach dem Sammelstart für alle Strecken von 5 km bis Marathon ging es erst einmal darum, überhaupt ins Laufen zu kommen. Aber das schaffte ich die ganze Zeit über nicht. In der ersten Runde konnte ich zwar die nötige Pace von 4:37 halten, musste aber immer wieder bewusste Korrekturen an meinem Laufstil vornehmen. Es fühlte sich einfach nicht gut an. Dazu die Stimmung an der Strecke. Bei dem Wetter gehen die Bremerhavener an den Deich oder sie schauen sich gerade den größten Containerriesen der Welt an, dessen Jungfernfahrt hier heute endete. Marathon interessierte heute keinen. Die wenigen Zuschauer schauten auch nur zu.

Ab Km 14 zeigte mir mein Garmin dann, dass ich Tempo verlöre. Ich schob das zunächst auf schlechten Satellitenempfang, da ich gerade im Bürgerpark unterwegs war. Natürlich alles Quatsch. Ich wurde langsamer und konnte auch nicht mehr gegensteuern. Endlos zogen sich die letzten Kilometer hin und mit einer Nettozeit von 1:40:05h war ich dann im Ziel. Eine Medaille gab es trotz Ankündigung nicht, aber an diesen Lauf muss ich auch nicht unbedingt erinnert werden. Kurz darauf fing es auch noch an zu nieseln. Also Zeit für den Rückweg. Haken dran. Vielleicht war es ganz gut so. Wer weiß, was ich mir sonst für den Münster-Marathon im September vorgenommen hätte?

Zwei Kuriositäten am Rande:

1. Ein Barfußläufer über 30 km. Meine Frau meinte, der hätte die schönsten Waden von allen gehabt.
2. Ein Brautpaar auf der 10er-Strecke. Er in schwarz mit Zylinder. Sie in weiß mit Schleier. Gleich nach dem Zieleinlauf haben sie sich in der Kirche trauen lassen. Der Vater des Bräutigams war allerdings nicht bei der Zeremonie dabei. Er musste erst seinen Halbmarathon zu Ende laufen.

Gruß

Sirius
…der jetzt wieder ruhig und sinnig rennt.

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

na super...

...dann war ja wohl heute der tag der beschxssenen halben. ich hatte auch so einen...
braucht man echt nicht! aber egal, mund abwischen, weiter machen! see you hoffentlich beim wunderschönen müma...
____________________
laufend rennt in ms nur nach lust und laune: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

... oder wie der Friseur meiner besseren Hälfte zu sagen pflegt:

Aufrappeln, Staub abklopfen, Krone richten, weiterlaufen!

Unterm Strich steht da immernoch eine sehr feine Zeit!
Und in Münster geht's dann für dich "mit ohne Zeit" und ganz ohne Ehrgeiz zur PB!!!
Wirst sehen!

Gruß, Dominik
(der die tristen Tage in Fishtown kennt -- allerdings in einer gaaaanz anderen AK...)
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

naja, zumindest....

...bist Du jetzt wiedermal um eine Erfahrung reicher.
Mund abputzen, weitermachen.
Viele Grüße, WWConny

Jaja, immer....

dieser Bestzeitenrausch, man verfällt dem soooo leicht und es ist doch ganz normal und logisch, dass es nicht immer klappen kann.

Eigentlich ist doch die Wahrscheinlichkeit immer sehr gering, dass wirklich alles passt, wieso sich dann darüber ärgern?!

Neee, dafür macht mir das Laufen an sich einfach zu viel Spaß.
Die Zeit ist trotzdem sehr sehr gut und ich gratuliere Dir zum Finish!! :o)

Ich mag einfach PBs, die fallen, wenn man überhaupt nicht damit rechnet.
Mein schnellster 10er ist über 2 Jahre her und da gings mir vor dem Lauf und wärenddessen gesundheitlich nicht so gut und trotzdem ist sie gefallen.
Hab mich sehr gewundert und gefreut.
Seid dem hab ichs nicht mehr versucht, musste theoretisch aber um einiges schneller geworden sein.
Mag sein, hab aber grad keine Lust auf nen schnellen gequälten 10er.
Vielleicht morgen?! Vielleicht auch nicht.
Kommt schon, wenn ich Bock hab und wenns passt oder eben passen könnte, genau, wie bei Dir.
Ist aber keine Garantie!
Macht ja auch nix. :o)

Hätte gern am Freitag nen flotten HM gelaufen, ging nicht wegen Erkältung...solong...passte halt nicht.
Neeee, bestimmt nicht zu wenig Ehrgeiz, nene, der geht ehr in anderen Prioritäten auf und da vielleicht zuviel?! ;o)

Für Münster, meinen Hausmarathon hatte ich jetzt schon zwei Anläufe und konnte beide Male wegen Verletzung nicht starten.
In diesem Jahr hab ich nen Freistart.
Die letzten beiden Jahre war nicht Bestzeitenwetter, daher mach Dir da mal keinen Druck. Wobei man sich schon an Hitze gewöhnen kann, aber nicht jeder kommt damit klar.
Ich halt mir da alles offen, bin froh, wenn ich endlich im 3. Anlauf überhaupt dort starten kann! :o)

Hoffen wir mal, dass in Münster wieder ne ganze Menge passt und ein richtig schöner und vielleicht auch schneller Lauf draus wird.
Wir sehn uns! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Trotzdem eine super gute Zeit!

Herzlichen Glückwunsch dazu!!! Ich denke, du hast dich unter Druck gesetzt, deshalb die Lustlosigkeit. Ich laufe immer dann gut, wenn ich mir nichts vornehme. Wobei ne 1:40h für mich sowieso nie zu erreichen ist;-) Na und für Münster nimmt man sich doch sowieso nur vor, die Strecke zu genießen und vom 1. bis zum letzten km zu feiern. Oder habe ich hier alle falsch verstanden??? ;-)
Also ich laufe ja wirklich gern, aber direkt nach nem Läufchen in die Kirche??? Da müssten es schon die 100km sein....so als letzte Ölung... *lach!*

Lieben Gruß
Tame

100 km?

100 km? Da würde ich unterwegs jede andere heiraten um der Tortur zu entgehen.

Pruuuust !!!

Was für ein Glück, dass mich mein Mann schon vor 30 Jahren völlig "lauffrei" geheiratet hat. Der tät genauso denken;-)

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links