Servus!

Ich mache seit gut 1 Jahr Triathlon. Von Null auf 100 sozusagen. Ein guter Kumpel hatte mich letztes Jahr im Juni gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm einen Triathlon zu machen, er hätte sich schon angemeldet. "Gib mir 5 Minuten Bedenkzeit" war meine Antwort. Ich wusste allerdings, dass ich eh zusagen werde, so bin ich einfach, bisl verrückt halt. Gesagt getan, ich hatte mich zum ersten Triathlon angemeldet. Keine Ahnung auf was ich mich da einlassen würde und wieviel Spaß es mir machen würde!

Nach kurzem googeln, welche Disziplinen in welcher Reihenfolge zu machen sind, bin ich zuerst mal ins Laufgeschäft, hab mir die ersten Laufschuhe meines Lebens gekauft. Bin bis dahin nie gelaufen. NIE! Da ich auch nie in einem Fußballverein o.ä. war, war meine Beinmuskulatur null ausgeprägt. Vor 10 Jahren bin ich des Öfteren Mountainbike gefahren, das wars. Leider viel zulange her, also alles andere als gute Voraussetzungen.

Am gleichen Tag bin ich 4 km aufs Laufband und fast tot runtergefallen :D Dennoch, ich hab ohne Ausreden weiter trainiert und kam relativ schnell zu Erfolgen, was die Umfänge anging. Der 11. Lauf meines Lebens ging über 21 km, im normalen Training, kein Wettkampf. Ok, wenn man so loslegt mit km-Umfängen, sind Probleme vorprogrammiert. Runners-Knee ließ ganze 8 Wochen auf sich warten, kam dann allerdings. Mit entsprechenden Pausen und langsameren Umfangssteigerungen hab ich das Knie und die ein oder andere weitere Sehnenreizung gut in den Griff bekommen. Mittlerweile laufe ich quasi verletzungsfrei.

Schwimmen war ich vorher auch nie. Dennoch, ich hab ja zugsagt und musste mich somit ins Schwimmbad quälen. Zuerst bin ich 1,5 Monate lang nur Brust geschwommen.... doch dann meine mein Kumpel, er kann mittlerweile Kraulen. Ok, das is hart wenn der "Konkurrent" auf einmal Kraulen kann. Also, hilft ja nix, ich muss in den sauren Apfel beissen:
Die ersten 5 Hallenbadbesuche (je 1 Stunde) liefen so ab: Eine 50 Meter Bahn kraulen, Ende Aus!! Ich konnte nicht mehr. Trotzdem dachte ich mir, irgendwann klappts, die anderen schaffens ja auch irgendwie ;) Ich hab einfach weiter gebissen, probiert und probiert....im Nachhinein bewundere ich bisl mein Durchhaltevermögen :D
Zu meiner Verwunderung dauerte es dann aber nur noch 3 weitere Freibadbesuche, bis ich 2000 m am Stück kraulen konnte. Die Technik bekam ich relativ schnell hin, ich hätte es nie gedacht...das Schwimmen hat mich letztendlich dazu bewegt, diesen Sport weiter zu machen, da hier die Erfolge nach anfänglichem "Quälen" absolut schlagartig kamen ;)

Radfahren, meine Lieblingsdisziplin: durchs Mountainbiken in der Jugend liegt mir das wohl etwas im Blut. Am Rad hab ich keine Probleme... Leider hatte ich bei meiner Zusage zum Triathlon kein eigenes Rad. Ne kurze Anfrage über Facebook brachte mich zu einem viel zu großen Leih-Rennrad, mit dem ich dann auch bei meiner ersten Jedermanndistanz gestartet bin. Im Dezember kam mir dann ein Rennrad ins Haus. Vor 3 Wochen hab ich dann Rennradrahmen, Gabel, Lenker und Sattelstütze gegen einen Triathlon-/Zeitfahrradrahmen incl. Sattelstütze und Lenker ausgetauscht. Ich sags euch, dieser Sport ist eine Sucht :D

Nach gut 1 Jahr Training und unzähligen € die ich mittlerweile in dieses, sorry für den Ausdruck, arschgeile Hobby gesteckt haben, komm ich mittlerweile auf 2 Jedermanntriathlons (750-20-5) und zwei olympische Distanzen (1,5-40-10). Für meine erste Mitteldistanz nächstes Jahr bei der Challenge Kraichgau bin ich schon angemeldet. Das wird mein Highlight nächstes Jahr und meine Trainingsmotivation für den kommenden Winter ;))
Die Zeiten auf der olympischen Distanz bisher: Schwimmen 1,5 km in 23 Minuten 50 Sek, 40 km Rad in 1:06 Std; 10km Laufen in 54 Minuten.

Und da haben wir das Manko: Ich bin im Laufen einfach zu schlecht. Es mag daran liegen, dass ich das erst 1 Jahr mache und in meiner Jugend nie gelaufen bin. Was meint ihr? Kommt das Tempo noch? Seit 6 Wochen mach ich gezielt Tempotraining und Intervalle...Wie machen das die Triathleten hier im Lauftraining? Ich brauch da paar Tips ;)

Langsam und nix übers Knie brechen.

Das kommt, keine Panik.

Einfach den Winter durch 3 x wöchentlich laufen, 1 x länger und langsam (bis 20km LANGSAM hoch arbeiten), Pace ca 6:15, 1 x kürzer und etwas flotter 8-10Km und 1 x Intervalle nach Lust und Laune. Nebenher 2 x Rad, ich mach 1 x Rolle und wenn das Wetter es zuläßt 40Km MTB. 2 x Schwimmen und falls du noch nicht genug hast ist 1 x wöchentlich Athletiktraining zu empfehlen.

Bei deinen guten Schwimm- und Radzeiten kannst du ganz entspannt sein, deine MD wird gut und für Kraichgau, mit einer doch anspruchsvollen Radstrecke ist es von Vorteil, wenn man Rad fahren kann.

Mach dir keine Sorgen. Du

Mach dir keine Sorgen. Du bist ein sportliches Talent. 4 x baden gehen und dann 2000m durchkraulen können? Für mich unvorstellbar. Da kommt das schnelle Laufen auch noch. 10 km in 54 min. ist auch gar nicht schlecht. Es muss bei der 1. Mitteldistanz ja auch gar nicht so sehr um die Zeit gehen.

Gruß

Sirius
...der nicht krault, sondern rennt.

4 mal baden gehn war das

4 mal baden gehn war das nicht ;)

beim 7. oder 8. mal gings, allerdings schön gemächlich. Die ersten male waren ne reine qual

Manko?

Das Manko ist für mich eher das schwimmen. 23 Minuten für 1,5 km? Da brauche ich fast eine Stunde für...
Aber ich über ganz fleißig und hoffe auf eine Premiere im nächsten Jahr!

Bezüglich des Laufens schließe ich mich den anderen an; nichts überstürzen besonders auf den langen Strecken. Ansonten (auch wenn von vielen ungeliebt) knackige Intervalle auf der Bahn. 400-er/ 800-er/ 1000-er/ 2000-er....

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links