Benutzerbild von Mammut72

Einfach nur gelaufen.......ein kurzer stechender schmerzt das war's!
Ab zum Doc........Ultraschall....Bingo die Achillessehne ist zu 30% eingerissen..... Ergebnis 4 bis 6 Wochen lauf frei!!!
Mein Frust ist kaum zu beschreiben.......wo es doch gerade so gut lief!!
Was bleibt mir jetzt....Schwimmen und Radfahren....aber ich bin doch läufer!!!

Hat einer Erfahrung mit einer Teilrupturen der Achillessehne?

Viel Spass beim Laufen

Matthias

0

Kopf hoch!

Habe mir als Jugendliche mal sowohl Sehnen als auch Bänder im Frußgelenk angerissen ( bin am Kaiserstuhl die Treppen runtergerattert...) - welche es waren weiß ich nicht mehr. Ich hatte die ersten 2 Wochen beim Auftreten so starke Schmerzen, dass ich garnicht auf den Gedanken gekommen wäre freiwillig zu laufen und war total dankbar über die Krücken... ;-) Nach 5 Wochen hab ich wieder normal trainieren können und bis dahin bin ich eben rumgehumpelt. ;-)

Wenn die Archillessehne einfach so beim Laufen angerissen ist, dann ist das oftmals ein Zeichen von Überlastung. Ohne Grund reißt eine Sehne ja nicht an und die Archillessehne ist immerhin die Stärkste unseres Körpers!
Also würde ich persönlich das als Warnung meines Körpers verstehen und ihm die Erholungsphase gönnen. Auch wenns jetzt erstmal doof für dich ist. ;-)

Die Zeit kannst du doch auch prima für anderes Training nutzen. Ich weiß nicht, ob Radfahren geeignet ist - da würde ich nochmal nachfragen. Wie wäre es z.B. mit Fitnessstudio und Gerätetraining für die Rumpf-, Bauch, Rücken- und Oberschenkelmuskelatur? Das sind Muskelgruppen, die auch fürs Laufen total wichtig sind! Vielleicht kannst du auch einen Crosstrainer benutzen und mit ihm deine Ausdauer weiter trainieren - erkundige dich einfach mal bei fachlich versierten Personen.

Ansonsten - Kopf und Bein hoch und gute Besserung!!! :-)

Nur so als Hinweis ...

es gibt Medikamente, die einen Sehnenriss begünstigen können.

z.B. Oflaxin

Laufen berührt die Sinne, verwöhnt unsere Seele und macht uns stark, das Leben in allen Situationen anzunehmen.

Das ist echt doof ... daher

Das ist echt doof ... daher ein paar Fragen.
Hattest du vorher häufiger mal mit (evtl nicht auskurierten) Entzündungen/Reizungen dort zu tun ?
Hast du dort mal cortisonhaltige Spritzen setzen lassen ?
Ist die Fußstatik ok/überprüft ?

Ne gesunde Sehne macht so etwas nicht einfach so. Nutze die Zwangspause auch für eine gründliche Überprüfung von Statik, lasse später (wenn du wieder darfst) evtl. mal ne Laufanalyse machen.
Verklebungen durch vorangegangene Entzündungen kann ein Physio beheben, Verkürzungen kannst du (später) selber aufdehnen. Die jetzt entstehenden Vernarbungen im Rupturbereich freuen sich auch wenn sie unter therapeutischer Begleitung glatt und verklebungsfrei heilen können.
Bei Fehlstatik hilft gezieltes Auftrainieren (aktiv)) und die orthopädische Einlage (stützt passiv und reduziert Fehlbelastungen).
Cortison hat an keiner Achillessehne etwas verloren ! Die Kristalle sind extrem fein aber scharfkantig und sie erhöhen auf Lebenszeit das Rupturrisiko. So wichtig kann keine schnelle Heilung einer z.B. Achillodynie sein ... das ist es nicht wert. Die meisten Achillessehnenrupturen haben Cortisoninjektionen in der Vorgeschichte ...
Wenn du den normal durchbluteten Sehnenbereich drei mal täglich ganz kurz ( 3 min) mit einem Eislolly abreibst hast du in der Folge drei mal täglich einen intensiven Durchblutungsschub mit dem der Körper die Normaltemperatur wieder herstellen will. Bedeutet ... auf drei Minuten Eis folgt über eine Stunde Mehrdurchblutung mit vielen Nährstoffen die dort für die Heilung gebraucht werden. Bitte kein "Langzeiteis" mit Coolpack ... das bringt nicht diesen Effekt ... drei Minuten Wassereiskontakt (Abreibung) und gut.
Gute Besserung !

Aua!

Aua! Ich kann's dir nachfühlen ... Gute Besserung!

Gut, dass du beim Arzt warst. Ich würde noch zu einem guten Physiotherapeuten gehen und mir Übungen, z.B. zur Dehnung der Wadenmuskulatur, zeigen lassen (sanft anfangen, nicht in den Schmerz hinein). Dehnen ist wichtig! Die Tips und Überlegungen von Gezeiten haben mir alle auch geholfen (statt mit Eis kannst du die Durchblutung auch mit sanften Bürstenstrichen aktivieren).

Mir ist genau dasselbe letzte Weihnachten passiert, und ich habe ziemlich daran zu knabbern gehabt. Mittlerweile laufe ich - fast - wieder schmerzfrei und bin auch nicht mehr unsicher oder gehemmt aus Angst vor einem neuen Anriss. Aber das hat seine Zeit gebraucht. Schmerz fühle ich immer noch bei intensiven Einheiten (sei es auf Tempo oder sei es für längere Zeit am Berg). Besser aufpassen als vorher muss ich zudem bei unebenem Untergrund (was mich aber nicht am Traillaufen hindert). Wettkämpfe lagen in der ersten Jahreshälfte nicht drin, sind aber jetzt wieder geplant, mal sehen, wie es sich anfühlt, ich werde sicher nichts überspannen.

Mit dem Standrad oder anderen Aktivitäten im Fitness-Studio konnte ich mich auch nur schwer anfreunden. Ergometer-Fahrrad geht aber sehr gut, beim Schwimmen hätte ich eher Bedenken (zumindest zu Beginn), weil da der Fuss nicht stabil ist.

Kopf hoch, das wird schon wieder!

LG clarin

Gute Besserung!

Gute Besserung Mammut!
Das hört sich ja echt (schlicht und ergreifend -->) blöd an!!!
Wie kann so etwas passieren?
Ich drücke die Daumen, dass die Heilung gut verläuft und du bald wieder unterwegs sein kannst!

Es waren die Schuhe

Ich bin mir ziemlich sicher das es die Laufschuhe waren die letztendlich zum anriss geführt haben!
Warum hört (MANN) bloß auf andere ach so erfahrenen Läufer „du musst ein anders paar Laufschuhe haben…..andere Belastung usw.)
Quatsch!!
Gleich beim ersten Lauf mit diesen Schuhen sagten meine Mittläufer das ich mit dem rechten Fuß hinten rechts wegsacke!!
Ratet mal wo der Anriss ist….na….rechte Achillessehne rechts !
Die Letzten 2 Jahre immer über 2000 Km gelaufen mit meinen Schwerlastschuhen Brooks Dyad 7 und keine Probleme……
Noch fragen?

Sehr ärgerlich! :o(

Unterschiedliche Schuhe zu laufen ist schon nicht verkehrt, aber das schützt nicht vor Fehlkauf oder Montagsmodellen!!

Hab vor ein paar Monaten mal den altbewährten Nimbus13 nachgekauft, gelaufen und nach 3 km ist mir immer der linke Vorfuss schmerzend eingeschlafen und ich hatte das Gefühl, da ist ein Huckel oder Loch vorne in der Dämpfung.
Ging gar nicht.
Hab ich zurück geschickt mit dem Hinweis, dass da was mit der Dämpfung nicht stimmt, sie mögen mir bitte Ersatz schicken.
Da schrieben die doch tatsächlich zurück, ich solle davon ein Foto machen??!:o((
Ersatz hatten sie mir versprochen und nach 6 Wochen Prüfung kam die Kohle zurück und der Hinweis, dass doch kein Ersatz mehr da sei.

Vielleicht hattest Du auch ein Montagsmodell oder der Schuh war einfach nicht für "Schwerlast" geeignet?!
Hab auch schon von nem angeblichen orthop. Laufschuhexperten zwei Paar Laufschuhe empfohlen bekommen. Der erste war mir schon im Laden unangenehm und der zweite verursachte nach dem ersten 10km-Lauf schon Schienbein, war also auch nix für meine Hufe!
Manchmal ist es wirklich so, never change a running system!

Gute Besserung!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links