Benutzerbild von schuhschrank

Ich habe kein Übergewicht mit mir herumzutragen. Ich habe keine betagten Knochen. Ich habe keine Probleme mit meinen Gelenken. Ich habe keine zu großen Brüste. Ich habe keine drückenden Laufschuhe. Ich habe keine Abneigung gegen das Wetter.
Zumindest in der Theorie sind die Rahmenbedingungen denkbar gut. Beinah optimal könnte man sagen.
Und dennoch bleibt das große "aber". Ein "aber" das auf einmal so riesigen Hunger hat und es nicht aushalten kann nur eine Banane zu essen bis es sich mit vollgeschlagenem Bauch auf dem Sofa kugelt. Ein langweiliges Buch, das man ja schließlich auch schon in ein paar Tagen wieder zur Bücherei bringen muss, vielleicht passiert ja doch noch etwas Spannendes. Ein neues Brotrezept, das man zwar noch gar nicht gefunden hat, das aber unbedingt noch heute ausprobiert werden will. Ein "aber" das immer etwas anderes sehr, sehr wichtiges zu tun findet. Ein wahrer Verwandlungskünstler dieses eine Wort in meinem Kopf.
Der große Zwiespalt kommt allerdings erst jetzt: Laufen macht mir Spaß. Ich gehe gerne laufen. Ich liebe das Bild von mir als Läuferin in meiner Fantasie. Es macht mir Freude mir auszumalen, wie ich durch die Wälder laufe.
Die Schwierigkeit bei mir besteht in der Regelmäßigkeit. Seit Juni dümpel ich hier im Forum herum und staune über die ganzen versierten Läufer hier. Ich gehe ja auch laufen. Nur eben nicht so regelmäßig, wie ich mir das vorstelle... Eher einmal die Woche, manchmal mehr, manchmal noch weniger. Und das stört mich so sehr. Wie bekommt man denn bloß die Routine?
Meine Mutti sagt, wenn man etwas 100 (in Worten HUNDERT !!!) mal macht, geht es einem so sehr in Fleisch und Blut über dass es zum normalen Leben dazugehört, ohne, dass man immer wieder darüber nachdenken muss. Wenn ich nun dreimal in der Woche laufen gehen möchte, muss ich es 33 Wochen und einmal schaffen. PUH! Dann ist April.
Und, was soll ich sagen: Die Nummer eins ist geschafft, nur noch 99mal...
Ich habe kein Übergewicht mit mir herumzutragen. Ich habe keine betagten Knochen. Ich habe keine Probleme mit meinen Gelenken. Ich habe keine zu großen Brüste. Ich habe keine drückenden Laufschuhe. Ich habe keine Abneigung gegen das Wetter.
Ich habe kein "ABER" in meinem Kopf.

5
Gesamtwertung: 5 (8 Wertungen)

und Du hast....

...einen großartigen Nicknamen :-)
Schreibe in Dein Lauftagebuch am besten vor jeden Lauf die Nummer.

Du schaffst das! Sogar ICH habe das geschafft, und dabei habe ich etwas Übergewicht, meine Knochen sind auch nichtmehr die jüngsten und die Gelenke muckern schonmal rum. Auf einen Teil meiner Oberweite hätte ich ebenfalls gern verzichtet, aber da hat der liebe Gott leider nicht mit sich reden lassen....

Ich habe 2008 angefangen. An 100 mal laufen hab ich dabei zwar nicht gedacht, aber trotzdem: Es kam der Tag, an dem konnte ich mir das Leben ohne Laufen nichtmehr vorstellen.

Hau rein!

Wo ein Wille

Wo ein Wille ist, ist eine schuhschrank und und holt die passenden Treter, um Laufen zu gehen. Und das mehr als noch 99mal. Da geht viel mehr, denn im April geht die Welt nicht unter. ABER der Wille muss da sein.
Denk nicht groß nach und diskutiere nicht mit dir selbst. Wenn Laufen geplant ist, dann wird gelaufen.
Das geht schon nach kurzer Zeit ins Blut.

Auf geht's
good news

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

100 mal bis zur Routine

Hallo,ich bin jetzt bei der Nr.27 , also fast ein Drittel auf dem Weg zur Routine - und habe mir als Belohnung mal eine neue Laufhose gegönnt.
Falls ich unterwegs hängenbleibe,warte ich auf Dich.Gemeinsam schaffen wir die 100 und schaun dann mal,ob Deine Mama recht hat.
Liebe Grüße Stachel 57

schoener beitrag!

davon wuensche ich mir noch 99 weitere!

viel erfolg beim arrangieren mit dem ABER. sei nicht so streng mit ihm, es hat auch positive seiten. es laesst sich prima austricksen, versuch es mal!

Nicht denken, sondern einfach machen!

Das mit der Regelmäßigkeit ist so eine Sache. Das ging sogar mir (bin laufsüchtig ;-)) im letzten Jahr so. Wegen einer Verletzungspause konnte ich etwa ein Vierteljahr nicht laufen. Zwar bin ich in dieser Zeit vermehrt auf Schwimmen und Radln ausgewichen, aber der Alltag hält ja so viele Aufgaben für einem bereit, so dass ich mich dann auch immer wieder bei dem Gedanken "keine Zeit" ertappt hatte und mir somit meine Zeitfenster zum Laufen nach und nach zurückerobern musste.

Wenn ich an meine Anfangszeiten zurückdenke, sind die ersten Wochen die Schwierigsten, was die Anstrengung und die Überwindung angeht. Doch schon recht bald stellen sich die vielen positiven Begleiterscheinungen ein, die man nicht mehr missen möchte und die einem dazu motivieren, in schönster Regelmäßigkeit die Laufschuhe zu schnüren.

;-)

Danke...

... Für den tollen Beitrag!
Großartig, " Ich liebe das Bild von mir als Läuferin in meiner Fantasie" - das kenne ich auch! Das ist genau das, was mir hilft, wenn ich mich manchmal überwinden muss (um dann festzustellen, dass Laufen einfach das Großartigste ist...): Visualisieren. Ich visualisiere wie ich über den Weg "schwebe" (äh, ja, oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel ;-)))).
Ich bin, glaube ich, noch nie heimgekommen und hab' gedacht, wärste mal besser daheim geblieben. Diese Erfahrung hilft mir immer wieder, dieses "Aber" stehen zu lassen. Oder es einfach mitzunehmen beim Laufen. Dann wird es nämlich soooooo klein mit Hut ;-)
Wünsche Dir noch 99 mal Freude beim Laufen :-D (Der Weg ist das Ziel!)

Tagesablauf

Ok, wir reden jetzt nicht über mein Gewicht und den Zustand der Knochen... da stehe ich nicht so gut da wie du, trotzdem habe ich es hin bekommen regelmäßig zu laufen :-).
Inzwischen läuft die Ex-Couch-Potatoe seit über 4 Jahren... Unvorstellbar! Bei mir war der Schlüssel, die Läufe in den Tagesablauf einzubauen... und zwar so, dass es keine Ausreden gibt.
Es war zwar eine Überwindung für einen Morgenmuffel, aber ich habe im ersten Jahr die Läufe morgens vor der Arbeit absolviert. Danach wurden die Läufe länger und der Gleitzeitrahmen so strapaziert, dass ich die Läufe auf den Abend legen musste (ok, ich hätte auch früher aufstehen können, aber man muss ja nicht gleich übertreiben). Nach dem einen Jahr war die Routine so drin, dass es kein Problem mehr war abends zu laufen, es gab kein "aber" mehr, bzw. hieß es dann "aber ich wollte doch noch laufen gehen" :-).

An dieser Stelle möchte ich noch ein bisschen Werbung für den Lauf am Morgen machen: Wer das noch nicht probiert hat sollte das unbedingt einmal ausprobieren. Die Luft ist noch richtig frisch, man trifft nicht viele andere Menschen und nach einem schönen Läufchen am Morgen startet man ganz anders in den Tag! Ehrlich :-)

Viel Spaß bei den nächsten 99 Läufen... und den vielen danach.

kleine Tricks

Schuhe in Sichtweite neben die Haustür. Lange Liste mit 99 Zeilen, nach jedem Lauf einen abschneiden. Wenn die Liste abgearbeitet ist hängst du eine neue hin mit neuen Zielen - oder du brauchst keine mehr ;-) Jogmap hilft auch: seit 22 Tagen keinen Lauf mehr sieht doof aus (kenne ich....). Und wir freuen uns alle über 99 weitere Beiträge von der Art!

Ansonsten: schau mal nach einem Lauftreff. Da quatscht man immer in netter Runde und die regelmäßigen Treffen lassen einen kaum ausbüxen ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

verabreden hilft

genauso wie versuchen nicht zu denken und einfach zu machen, Du wirst das schaffen, ganz bestimmt und irgendwie glaube ich nicht, dass man 100x laufen muss um eine Routine zu entwickeln. Ich schätze 30x langt auch. Du brauchst dich also jetzt nur noch 29x aufzuraffen- Du bekommst das hin!...to infinity and beyond...

Meine Daumen sind gedrückt!

Du liest Dich so positiv - das wird was!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

think positive...

...denn: nichts muss, aber alles kann!
also: du MUSST NICHT aber du KANNST jetzt noch 99 mal laufen, bis die hundert voll ist. ABER: nicht verzählen... ;-)
____________________
laufend freu sich über den blog und auf weitere - 99?: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegenkommt." (theodor fontane)

Vielen lieben Dank...

... für all die netten Kommentare. Ich werd versuchen mir all die guten Tipps und Tricks zu merken und in den entsprechenden Momenten hervorzukramen.
Gut zu wissen, das es so viele Menschen geschafft haben.

Schade

Leider müsste ich -um vor der Arbeit laufen zu gehen- schon um 4.15Uhr los... Das geht leider nicht, das ist definitiv zu früh. Aber am Wochenende mache ich gerne mit. Allerdings ist da auch noch 8Uhr früh genug um vor den meisten anderen Menschen unterwegs zusein und die Einsamkeit zu genießen. Das reicht mir schon ;-)

Edit: Oh, ich dachte, man könnte auch auf einzelne Kommentare antworten... Dies ist für Endspurtverweigerer gedacht...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links