Benutzerbild von Sonnenblume2

Vor wichtigen Wettkämpfen hatte ich schon immer mal wieder ein- und denselben Alptraum: ich will zum Start eines Wettkampfes, aber werde von Tausenden Kleinigkeiten aufgehalten und komme nicht pünktlich… Ich verpasse den Start.

Dieser Alptraum ist gestern wahr geworden. Ich verpasste tatsächlich den Start zu den 26,1km des Ottonenlaufes im Harz. Wie konnte das passieren?

Nun, die Anreise von Garbsen in den Harz dauert knapp 2 Stunden. Da aber das letzte Ferienwochenende in Niedersachsen mit vermehrtem Andrang auf den Autobahnen bevorstand, nahmen xylophon und ich gern das Angebot von Laufnad und SWaBS an, doch schon am Vortag anzureisen und in einem niedlichen Ferienhäuschen zu übernachten. Die Anreise klappte staufrei, und wir verbrachten einen geselligen Abend zunächst mit kleinem Jogmaptreffen im Gasthaus in Stiege, bei dem auch Tame dabei war und wir fünf Frauen erstmals dietzrun persönlich kennenlernten. Tame und dietzrun wollten sich am Samstag auf die Ultrastrecke begeben, während wir anderen vier den HMplus laufen wollten.
Später beschlossen wir den Abend mit einer Besichtigung des Ultra-Startortes und anschließend einer guten Hydratation mit unserem Lieblingsiso unter gigantischem Sternenhimmel.

Wir standen beizeiten auf, um Tame, dietzrun, Laufastra und Marathonjan um 7 Uhr auf die Ultrastrecke zu schicken. Tame startete gut ausgeruht in den Tag:

Dann genossen wir ein herrliches Frühstück mit Blick auf diesen bezaubernden See:

Zu unserem Startort Meisdorf würden wir von Stiege aus ca. 30min mit dem Auto brauchen, hatte uns das Navi verraten. Startzeit war 10 Uhr. Wir fuhren rechtzeitig los, nämlich 8:45 Uhr, um rechtzeitig vor Ort zu sein. Als das Navi uns unterwegs noch 15 min Fahrzeit zubilligte, stießen wir allerdings auf eine baustellenbedingte Umleitung. Der folgten wir zunächst, gerieten aber in die Irre. Da wir Frauen sind, fragten wir nach dem Weg ;-) Wir müssten über Quedlinburg usw. wurde uns der Weg beschrieben. O.k. In Quedlinburg war zwar das Ziel, aber so lernte ich das auch schon mal kennen. Die Minuten verrannen. Wir wurden, die Uhr im Blick, zunehmend aufgeregter. Und Ironie des Schicksals: in Quedlinburg zog eine Musikkapelle mit Gefolge über die Kreuzung, die wir entlang wollten. Über diese erneute Verzögerung konnten wir nur noch lachen. Und die herabgelassenen Bahnschranken etwas später nahmen wir dann schon nur noch schulterzuckend hin. Wir erreichten Meisdorf, den Startort unseres 26km-Laufes um 9:55 Uhr. Während xylophon sich rasch noch nachmeldete, Laufnad die anderen Startunterlagen klarmachte, parkten SWaBS und ich das Auto und rannten mit den Sporttaschen zum Start. Die Taschen mussten noch beschriftet werden, wurden sie doch mit einem Transporter zum Ziel gebracht. Da war es dann 10 Uhr und die knapp 100 Läuferinnen und Läufer des HMplus wurden auf die Strecke geschickt. Wir vier hingegen mussten alle dringend noch mal auf die Toilette. Immerhin gab es da jetzt keine Schlange mehr.

Dann machten wir aus dem verpassten Start das Allerbeste. Wir zelebrierten um 10:07 Uhr unseren persönlichen 4-Frauen-Start. Mit Startfoto! Das hatte ich nun wirklich noch nie.

Und auf ging es in den Wald. Offizielle 26,1 km lagen vor uns, Garmine fand zunächst keinen Satelliten. Aber wir liefen schon mal los. Ich wollte bei dem sehr warmen Sommerwetter mit Temperaturen um die 30°C gestern nur einen langen langsamen Trainingslauf in Vorbereitung auf den Berlinmarathon absolvieren. Und das war auch der Grund, warum der verpasste Start nicht weiter wild war. Wäre es ein Wettkampf mit echten Zeitambitionen gewesen, wäre es ein wahrer Grund zum Ärgern gewesen.
Auch die anderen drei wollten langsam laufen. Aber wir merkten schnell, dass „langsam“ und „langsam“ doch zwei unterschiedliche Sachen sein können. Und so verabschiedete ich mich nach 1 bis 2 Kilometern und trabte in „meinem“ Langsam weiter in den Wald hinein.

Der Lauf war einfach toll! Dank der hervorragend ausgezeichneten Strecke konnte ich völlig ohne Verlaufensängste die Landschaft genießen. Mal im Wald, mal am Waldrand, mal leicht bergan, dann wieder leicht bergab, oder auch mal gerade. Ganz allein war ich unterwegs im fremden Terrain und fühlte mich komplett wohl dabei. Es war warm. Ich passte mein Tempo dem Wetter an. Es gab in ausreichenden Abständen Verpflegungspunkte. Da ich einen langsamen Trainingslauf machte, beschied ich mich da aber mit Wasser (und meinen BCAAs). Das Angebot war sehr verlockend, auch anderes zu essen, aber dann wäre es ja kein Training meines Fettstoffwechsels mehr gewesen. Die Helferinnen und Helfer an den Versorgungspunkten waren ausgesprochen freundlich und immer zu einem kurzen Schnack aufgelegt. Und ich trank immer 2 bis 3 Becher Wasser an jedem Verpflegungsstand, das war bei der Wärme wichtig.

Schaut mal, solche tollen Aussichten gab es unterwegs, hier ein Blick auf Gernrode:

Auf der Laufstrecke war ich meist ganz allein unterwegs. Die Wanderer, die auch um 10 Uhr gestartet waren, überholte ich natürlich. Und auch zwei Männer, die etwas langsamer liefen. Erst etwa 5km vorm Ende, sah ich die letzte Frau des HM plus, die pünktlich gestartet war, vorn abwechselnd laufen und gehen. Da hatte ich noch ein kleines Ziel vor Augen: die wollte ich einfach gern noch überholen. Aber wenn sie lief, lief sie schneller als ich. In den Gehpausen kam ich wieder an sie heran.

Auf den letzten Kilometern ging mir ein ungewöhnlicher Gedanke durch den Kopf: es war fast ein bisschen schade, dass der Lauf nur so kurz war. Mit meinem gewählten Tempo wäre ich gern noch ein bisschen länger unterwegs gewesen. Hoppla. Da hatte ich bei der Hitze wohl alles richtig gemacht?

Ich passierte das Ortseingangsschild von Quedlinburg, ich sah den Sportplatz. Ich wusste, dass ich dort noch eine ¾ Runde herum musste. Und da war meine Chance, meine persönliche Konkurrentin zu überholen. Ich hatte nämlich noch Körner für einen Endspurt. Ich flog die Stadionrunde gefühlt dahin und 100m vor dem Ziel setzte ich zum Endspurt an und brachte noch einen schönen Abstand zwischen uns.

Nach handgestoppten 2:55h war ich im Ziel und freute mich ganz besonders darüber, wer mir (und allen anderen) dort zum Finish gratulierte: das war Jaren. Es gab eine Medaille und für jede Frau eine gelbe Rose.

Jetzt stürzte ich mich erstmal auf das leckere Zielbuffet. Besonders lecker erschienen mir die gebutterten und gesalzenen Brote, da konnte ich gar nicht genug von bekommen.

Und sehen diese drei reizenden Damen beim Zieleinlauf nicht auch noch total locker aus?

Nach der erholsamen Dusche verbrachten wir dann noch einen schönen Nachmittag am Sportplatzrand bei alkoholfreiem Weizen, Eis, Bratwurst… Und so nach und nach trudelten auch die Ultras, Marathonjan und Laufastra, ein und gesellten sich dazu. Und einen Zieleinlauf feierten wir natürlich ganz besonders: den von Tame.

Als dann auch dietzrun locker ins Ziel gelaufen war, waren alle Jogmapper wieder vereint. Und so konnten wir nach einem Shuttle zu den jeweiligen Startorten die Heimreise antreten.

Es war ein ganz, ganz tolles Laufwochenende! Danke an alle, dass Ihr dabei wart und dass ich ein Teil vom Ganzen sein durfte!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (9 Wertungen)

ja, so war das

Liebe Sonnenblume,
danke für den tollen Bericht, dem kaum etwas hinzuzufügen ist. Eine kleine kulturelle Anmerkung habe ich noch: Die Kirche in Gernrode, siehe Foto oben, spielte auch im Film "Die Päpstin" mit, soviel durfte ich gestern lernen.
Es war ein tolles Wochenende mit Euch. Ich hoffe, nur in Berlin wird es ncht sooo heiß.
Bis die Tage,
Nadine

Liebe Sonnenblume,

ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem gelungenen Trainings-Hitze-Lauf!!! Ich hab so lachen müssen, die Storry mit der Musikkapelle kannte ich noch nicht;-) Dass ihr alle so gelassen bleiben konntet, ist bewunderntswert! Einfach toll, wie du den Lauf angegangen bist! Es war ein super schönes Wochenende mit euch, das ich nicht mehr missen möchte! Und DANKE für die Fotos! Ach ja, und was machen wir jetzt? ;-)

Lieben Gruß
Tame

boah, ihr habt Nerven!!! Ich

boah, ihr habt Nerven!!!
Ich glaube ich hätte einen hysterischen Anfall bekommen, wenn sich mir ne Blaskapelle in den Weg gestellt hätte....
Sehr coole Reaktion, kein Wunder, das ihr da so locker trotz Hitze durchrockt :-)))
Habt ihr toll gemacht, vielleicht sehen wir uns in Berlin??

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Das schreit nach Wiederholung

liebe Sonnenblume.

Jaaa, genau so war es.

Es hat viel Spaß gemacht mit dir und den anderen. Dein Langsam ist doch ganz schön schnell für die Hitze des dortigen Tages :-)

Ich hoffe, wir können so etwas in der Art mal irgendwann wiederholen.

Herzlichen Glückwunsch zum super Hitzelauf in toller Umgebung mit vielen netten Leuten und klasser Zeit.

Wir sind BORN - Verstand ist zwecklos
Bin nicht gestört und auch nicht schnell - nur verhaltensoriginell

cool!

Das klingt nach einem wirklich gelungenen Wochenende!
Gratulation an alle Beteiligten!
Ich wäre vermutlich geplatzt bei so einer Anreise mit Hindernissen. Was war das für Bier am Vorabend? Das scheint ja eine ganz besonders entspannende Wirkung zu entfalten!
Herzliche Grüße, Conny

Beeindruckend!

Bei der Hitze diese Strecke!

Ich habe schon letztes Jahr den Otto auf meine todo-Liste gesetzt. Aber er passte dieses Jahr einfach nicht rein. Dein Bericht mit dem Spaß, der da rauskommt, bestätigt mich dabei.

Gruß Nicole

Tolle Leistung

Ich hab deinen Bericht genossen!
Euch allen einen fetten Glückwunsch zur grandiosen Leistung!
LG
Many

Tolle Leistung

Ich hab deinen Bericht genossen!
Euch allen einen fetten Glückwunsch zur grandiosen Leistung!
LG
Many

Tolle Leistung

Ich hab deinen Bericht genossen!
Euch allen einen fetten Glückwunsch zur grandiosen Leistung!
LG
Many

Glückwunsch zur Gelassenheit!

DAS nenn ich mal eine tiefenentspannte Einstellung zu einer Laufveranstaltung!
Respekt dafür und fürs Finishen bei den wohl etwas anstrengenden Temperaturen! (geht natürlich an alle TeilnehmerInnen!)
Danke für den Bericht!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Schönes Ding...

Glückwünsche!

"Ein Leben ohne ein Plus ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Ich hatte nach dem Hexenfoto schon befürchtet

ihr wärt bei der Hitze noch verkleidet gelaufen :). Was für ein tolles Wochenende unter Freundinnen. Das habt ihr alle sehr entspannt und erfolgreich hinbekommen!

In der Ruhe liegt die Kraft

Das Startfoto ist der Hammer :-)

Das habt Ihr super

Das habt Ihr super hinbekommen, wie schön, daß es hier immer wieder Berichte gibt, die zeigen, wieviel mehr als nur Laufen "Laufen" doch bedeutet! Das Beste aus allem gemacht, den Weg genossen, einen schönen Tag zusammen gehabt, und so ganz nebenbei den ü20er Trainingslauf geschafft - wow, so soll es sein!

Danke für den schönen Bericht und die Fotos, bis in knapp zwei Wochen,
LG Britta

Noch so ein toller Bericht

von einem für dich gelungenen Trainingslauf.
Bis bald....
Gruß stachel

Take your time and remember slow is the new fast ...

eine "coole" Berlin Marathon Vorbereitung ...

... war das ja wohl nicht ;-?
Doch Du hast hast es genau richtig gemacht auf dem Weg zum Berlin Marathon.
Das muss ein sehr schönes WE, sowie eine sehr schöner , stressfreier Marathon Vorbereitungs-Lauf
gewesen sein. In Berlin wird es dann wohl etwas weniger ruhig, bzw. fast menschenleer sein ;-)

Sehr schöner Bilder-Blog !
Weiterhin eine gut "laufende" Berlin-Marathon Vorbereitung
Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Klasse !

Solche Alpträume wünsche ich mir auch.
Das Startphoto ist wirklich ein Hammer - das ist was fürs Archiv. Super.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Lauf und danke für den kurzweiligen und reich bebilderten Blog. Noch ein Lauf, den man wohl irgendwann mal mitmachen sollte ;-)

Schöne Grüße
Uli

P.S. Beeindruckend auch, wie (scheinbar ?) locker und strahlend unsere Ultraläuferin nach 72km ins Ziel fliegt.

hysterischer anfall?...

...ich hätte sie weggeblasen! *brüll*
liebe sonnenblume, es hat mir mal wieder große freude gemacht, deinen tollen laufbericht zu lesen. du hast definitiv alles richtig gemacht! klasse.
____________________
laufend sollte nächstes jahr vielleicht auch mal nen date mit otto machen: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Schöner Trainingslauf! ...

... In Berlin wars zum M zwar auch schon mächtig warm, aber mächtig heißt Ende September dann doch nicht 30grd. Und jetzt geht es grad für die langen Läufe aber wieder auf Asphalt?
;-)

HI, SB2

Glückwunsch zum HM+ mit einigen Anstiegen und Affenhitze!
Ihr seid ja ein tolles Team, war schön Euch zu treffen und "kennen"zulernen.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links