Benutzerbild von granreserva

das weiss ich nun seit gestern Abend. Hätte es auch eher wissen können, hätte ich mein Wissen angewandt. OK, praktische Erfahrung ist eben wertvoller als Papierwissen. Nachdem ich nach dem langen Lauf vom Wochenende keinerlei Probleme hatte, musste ich gestern nach 6 400er Intervallen abbrechen, die Waden meldeten sich.

Soweit kein Beinbruch, ich kenne die Probleme, weiss was ich dagegen tun kann und wie ich die nächsten Tage mich verhalten muss. Werde aber wohl in den nächsten Wochen keine 2 Tempoeinheiten pro Woche laufen, höchstens eine und die eher etwas moderater. Also eher nach Marathonplan vorbereiten.

Die Wettkämpfe möchte ich wie geplant laufen (Oktober M gemütlich und Novermber HM schnell), wobei eine Zielzeit unter 1:30 wohl eher zu schnell wird. Obwohl die 400er mit 1:24, 1:29, 1:30, 1:28, 1:29, 1:31, 1:30 erstaunlich schnell waren und, nach viel zu schnellen ersten 200m (unter 40s) auch halbwegs gleichmäßig.

Für die Ratschläge nochmals vielen Dank, @Carla, ohne deinen Hinweis, in mich reinzuhören hätte ich vermutlich erst später abgebrochen bzw. wie geplant 8 x 400 gelaufen :).

5
Gesamtwertung: 5 (1 Bewertung)

Ab und zu mal Tempo...

macht einfach unheimlich Spaß, kann ich voll verstehen!!
Deine Reaktion war absolut richtig.
Die Zeiten sind übrigens ziemlich cool! :o)
Noch besser ist, dass Du die Ursache kennst und abstellen kannst bevor das Problem größer wird.

In dieser Grundlagenaufbauphase sind Intervalle ja auch noch nicht so entscheidend wichtig und ob 6 oder 8, drin sind sie schon mal und der Reiz ist da, wenn auch nicht nur positiv.

Da Du sehr gut weißt, wie Du damit umgehen musst, ist es vielleicht nächste Woche schon wieder geschmeidig und mit vielleicht längerem Warmlaufen, anderen Schuhen, anderem Untergrund oder regelmäßigen Treppenübungen ist auch wieder was flotteres (TDL oder IV) drin?! :o)
Deine Waden werden es Dir verraten! ;o)

Zielzeiten würd ich jetzt noch völlig offen lassen, umso entspannter kannst Du trainieren und horchen!
Es kommt eh so, wie es kommt! ;o)

Entspannte Waden wünsch ich!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wie blöd

Ich wünsch dir schnelle Besserung für die Waden! Sehr schicke Zeiten übrigens!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

400 m

einfach mehrfach rennen, dann ist jeder 400er nur einer von vielen. Ist aber echt Geschmacksache und geht ja ganz hervorragend auch ohne.

Danke für eure guten Wünsche, geht mir heute auch wieder ganz gut, nachdem eine Kollegin sich heute INTENSIV um mein Geläuf gekümmert hat. Das tat weh! Und gut. Praktisch, wenn man an der Quelle sitzt:).

Danach ging auch schon wieder ein paar km locker dahin, ich wollte nochmal aktive Regeneration ankurbeln.

Dass ich die Zeiten laufen kann macht natürlich irre Spaß, da die Kraft und Kondition dafür aber hauptsächlich vom Rad kommt muss ich eben sehr auf die Stoßdämpfer achten, was ja die Sehnen der Waden sind. Übrigens nicht Achills sondern vor Allem mediale Schienbeinkante und Ursprüngedes M. Soleus. Am WE gehts vermutlich wieder normal.
Ansonsten werden Zeiten ja eh überschätzt, ich finde ja viel beeindruckender, wenn sich jemand zig Kilometer durch die Hochalpen wagt odertrotz/mit schwerer Krankheitregelmäßig Sport treibt oder sich an je Tria PS traut...

Davon zu lesen ist immer super motivierend, hilft aber auch, die eigenen Zipperlein nicht so schwer zu nehmen.

In diesemSinne,
beste Grüße,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

400m intervall

hallo granreserva,
ich bin eigentlich nur zufällig da, weil ich eine strecke vermessen habe und dann über deinen blog gestolpert bin.

möchte auch keine große diskussion anstoßen, aber einen kurzen denkanstoß da lassen. und zwar: deine wk-zielgeschwindigkeit liegt anscheinend knapp unter 4:20 min/km. da bringt es dann absolut gar nichts, wenn du intervalle in 3:45 min/km machst. dass sind 3,5 sec pro 100m schneller als du laufen möchtest und aus physiologischer sicht absolut kontraproduktiv (obwohl du das training "gefühlsmässig" locker gemacht hast)

kontraproduktiv deswegen, da bei einen solch hohen tempo (relativ bezogen auf deine wk-geschwindigkeit) deine zelluläre struktur für hm (z.b. mitochondrien nahe an der zellmembran) verändert wird aufgrund der neuen, anderen anforderung viel energie pro zeiteinheit zu liefern. (z.b. mitochondrien ziehen sich in die zellmitte zurück - und sind da für hm nicht mehr "optimal trainiert")

also, finger weg von solchen hohen tempo!

lg aus innsbruck
ander

Danke

für den Hinweis.

Ich orientiere mich grob an den TP von Matthias Marquardt. Diese sind auf16 Wochen ausgelegt und sehen solch hohe Intensitäten in den ersten 7 Wochen vor, also in VP1 und VP2. Danach nur noch Intensitäten bis 5sec/km unter WK-Pace, eine Tempospritze in der vorWK Woche ausgenommen.

Wie fundiert das trainingsphysiologisch ist kann ich nicht beurteilen, die orthopadischen Überlegungen und Hintergründe seiner Arbeiten halte ich aber für sehr gut, besser als ich sie irgendwo anders in der Laufliteratur gefunden habe.

Sinn der hohen Gangart ist sicher, in das Grundlagentraining eine EVerbesserung der Grundschnelligkeit einzubauen, physiologisch mit Hypertrophie und Kraftzuwachs verbunden.

Fraglich wäre, ob die letzten 8 Wochen dann geeignet sind, das Feintunig der vorhandenen Muskulatur zu gewährleisten.

Grüße,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Spurtintervallserien mein Tipp dafür:

keine Ahnung wer sich immer solche Serien 8-12 x 400 m ausgedacht hat...aber als guter Tipp man kann auch Serienpausen nach der hälfte machen und nicht nur 400 m machen, es ist auch sinnvoll am Anfang und/oder Ende der Serie noch einmal 200 m in 2 x 200 m zu splitten... also z. B. 200 200 400 400 400 200 SP 200 200 400 400 400 200

und die Trabpause dann genauso lang wie das Spurtintervall (200 oder 400 m) nur halt sehr gemütlich. nur so macht es auch Sinn diese Einheit zu laufen, hier geht es nicht darum völlig am Limit nach der 5 Einheit zu sein und die 400 m zu knüppeln, sondern immer Kontrolliert und dabei solide zu bleiben...die Serienpause kann gern 6 Minuten lang sein. Zeit zum Trinken und bissel warm bleiben...

Das mit dem reinhören ist nur was für Menschen die sonst nicht viel mit Intervallen zu tun haben. Wenn ich bei mir reinhören würde dann würde ich schon nach dem 3 Intervall abbrechen. Manchmal muss man halt beissen wenn man was haben will und du hast ja auch ein Ziel für HM in 1:30 im übrigen sind die Serien dann zu langsam...der gute Jack Daniels empfiehlt ehr 86 sekunden / 400 m...mit 400 m in 3:30 min TP ist das locker drin...;)

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de
tweet me @SchnelleGurke
don't feed the Troll >XXX°>

Hab ich was falsch verstanden?

Ich dachte, die Trainingsintensitäten bei Herrn Daniels bezögen sich auf die aktuelle Leistungsfähigkeit, nicht auf das Trainingsziel?

In Zahlen: Um HM sub 1:30 laufen zu können braucht man ein VDOT von mind 51, wenn der erreicht wäre machten 400er in 86s Sinn. Da möchte ich aber erst hin.

Jetzt schätze ich meinen VDOT auf 47-48 ein. Damit bekomme ich bei 90-92 sec die Empfehlung für die 400er, damit wäre ich eher einen Tacken (1-2 sec) zu schnell gewesen.Mit VDOT 51 sollte bspw. der TDL mit 4:11 gelaufen werden, das würde mir aber im Moment nur für lange Intervalle reichen. Mit 4:24- 4:28 kann ich da schon bedeutend mehr im TDL anfangen.

Das mit den Serienpausen habe ich auch schon gemacht, das Splitten nicht. Hat das einen besonderen Sinn?

Gruß,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links