Gerade mal zwei Wochen sind seit Ende des ersten Drittels vergangen (nicht überraschend bei einem 12 Wochen Plan), aber es hat sich einiges getan. 350km bin ich in Hälfte 1 gelaufen, wobei da ja noch eine Woche Regeneration vom HM reinzählt.

Die ersten beiden TDLs über 15km hab ich hinter mich gebracht. Beim ersten viel zu warm und nix zu trinken dabei, das konnte nicht gut gehen und ist es auch nicht. Mit 4:38min/km nur knapp unter den geplanten 4:36, aber nach 10km waren es noch 4:33 oder so, also hinten raus schlicht ein Einbruch. Aus Fehlern lernt man und auch wenn ich den Effekt damit sicher ein wenig abgeschwächt hab, bin ich beim zweiten Versuch bei erneuter Hitze an meinen Stammsee, der mir eine 3km Runde bereit hält und bin diese 6x(3km Einlaufen, 15km Tempo) gelaufen und konnte zwischendurch immer für 15-20 Sekunden pausieren und etwas trinken. 1,5 Liter Wasser also "nebenbei" getankt und dadurch Puls niedrig und Tempo gleichmäßig hoch halten können.

Den geplanten ersten 30er letzte Woche hab ich nochmal auf 28 verkürzt, da es wiederum hinten raus zu warm wurde, dafür gingen aber gestern 30 durch...zwar kein Rekord (dafür fehlten ca 250m), aber mein zweitlängster Lauf und in zwei Wochen gibt's dann einen 33er, der das Thema auch erledigt. Gut für die Psyche, denn meine 30,23km aus dem Jahr 2012 markieren den Beginn meiner Verletzungspause und den Ausfall meiner geplanten Marathonpremiere...das wird dieses Jahr nicht passieren.

Und zum Schluss noch eine große Veränderung in meinem Training. Auf der Suche nach Gleichgesinnten und neuem Input für das Training mal die örtlichen Leichtathletikverein nach Langstreckengruppen abgegrast und in der Nähe zunächst einen guten Trainer gefunden. Ich war bisher zweimal da, hab sehr viel mit ihm gesprochen und leichte Korrekturen an meinem Plan, mit dem er aber recht zufrieden war (ebenso wie mit meinem Laufstil, was ich aufgrund meines schiefen Körpers eigentlich ausgeschlossen habe). Zwar momentan keine weiteren Marathonkandidaten dabei und auch zum größten Teil Läufer/innen, die 400 und 800m Laufen vor Ort, aber er ist sehr engagiert und interessiert, was mein Training angeht und plant wohl auch eine Gruppe für "ambitioniert Hobbymarathonläufer", was mir sehr gut passen würde.

Mein Intervalltraining hab ich jetzt mal in seine Hände gelegt. Dazu den Plan um ein paar Laufkrafteinheiten (Bergaufsprints als Vorermüdung am Tag vor dem langen Lauf) ergänzt. Den wöchentlichen TDL und die langen Läufe behalte ich wie geplant bei. Die letzten zwei Wochen werde ich wohl komplett in seine Hände legen, weil ich erstens noch nicht wirklich einen guten Plan dafür hatte und er zweitens betont hat, wie wichtig diese sind, was ich nicht zum ersten Mal höre bzw lese.

Ich bin gespannt und auch wenn er, was mir auch gut gefällt, meinen aktuellen Plan aufgrund des fortgeschrittenen Zeitpunkts nicht völlig umkrempeln will, hoffe ich doch insgeheim auf eine gesellige und strukturierte Vorbereitung von "Saisonende" bis Frühjahrsmarathon (sofern der erste in 6 Wochen erfolgreich verläuft). HH sub3 könnte das Motto werden, aber ich bin in Gedanken schon wieder viel zu weit in der Zukunft, erstmal kommen jetzt noch 4 harte Trainingswochen mit knapp 300km und dann wird's langsam aber sicher spannend.

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Wünsche viel Spaß beim

Wünsche viel Spaß beim Trainieren. Berichte wie es dir ergeht...

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de
tweet me @SchnelleGurke
don't feed the Troll >XXX°>

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links