Benutzerbild von Carla-Santana

Der erste Teil des Langdistanztriathlon war geschafft.

Noch vor 2 Jahren hätte ich jedem einen Vogel gezeigt, der mir gesagt hätte, ich würde mal 3,8 km am Stück durch einen Kanal schwimmen.
Da war ich jetzt durch, es fiel mir leicht und ich hatte kaum Körner verschossen.

Auf dem Weg zum Rad kramte ich im Geiste schon wieder die Pläne B, C und D heraus.
Das Rad fand ich jetzt sofort, denn ich hatte in meiner Not und Aberglauben auf dem Lenker zwischen den Aufliegern einen Glücksbringer und Schutzengel, meinen kleinen Wolf im Schafspelz, kurz „Scholf“ befestigt.

Scheixx auf Aerodynamik, mit Platten nützt datt eh nix!

Der kleine saß dort cool und lässig mit einem Beinchen auf dem Auflieger und grinste mich an….nicht ohne Grund!!

DIE REIFEN HATTEN LUUUUUFT!! :o)))

Hatten sie auch genug Luft???

Helm und Brille auf, Rad schnappen und raus aus der Wechselzone traben, aufsteigen und Gas.
Die Wechselzone nach dem Checkin abends.

Unterwegs schaute ich immer wieder zum Hinterreifen und prüfte ungläubig das Gefühl und an den Anstiegen, wenn sichs schwer anfühlte, hatte ich schlechte Gedanken, aber schwerer gehen Anstiege ja nun mal immer!

Ich hatte einen Flaschenhalter am Rahmen und einen Doppelhalter hinterm Sattel, wo drunter meine Satteltasche mit Werkzeug und zwei Schläuchen montiert war.
Zwei Getränkeflaschen hatte ich mir mit High5-Iso und jeweils 3 Gels drin angemixt.
Den dritten Getränkehalter behielt ich mir für Wasser vor, denn es sollte ja warm werden.

Alle 17,5 km gab es eine Verpflegungsstelle, an denen man Flaschen mit Wasser und ISO gereicht bekam, dazu Bananen, Riegel und Gels.
Vorerst versorgte ich mich mit meinen eigenen Fressalien, trank alle 5-10 km einen Schluck, mampfte nach dem Schwimmen erst mal was von meinen selbstgebastelten Riegeln aus Trockenobst/Trockenfrüchten/ Nüssen und Mandeln.

In einem Frühstückstütchen hatte ich mir auch ein paar Armino Loges, Arminosäuretabletten eingepackt, von denen ich ab und an welche einnehmen wollte.
Vor dem Start hatte ich das mal wieder in der Hektik verpennt.
Das Tütchen zog ich aus der kleinen Tasche am Oberrohr, griff rein, um 4-6 Stück heraus zu nehmen, hatte wohl einen Fitzel der Tüte an den Fingern kleben und
zog so
*ratsch*
die Tüte auf Links.

*pongpingpongping*...

...alle restlichen Tabletten landeten in voller Fahrt auf der Straße.

*grmpf*:o( …dann eben nicht!

Was die Leute wohl wieder denken, wenn sie diese weißen großen Tabletten da rumliegen sehen??!
Hab ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich diese riesigen Salzkapseln da offen auf meinem Lenker kleben hab! :o(
Ist jetzt auch erst mal egal, ich muss 180 km fahren, also Konzentration!

Die Strecke führt über 2 Runden von ca. 85 km und dann nach Roth Richtung Ziel, wo kurz vorher auch die Wechselzone II war.
Der Streckenverlauf ist alles andere als flach.
Zwar gibt es keine richtigen Berge und langen Anstiege, aber mit 1000 Höhenmetern war es andauernd ein Auf und Ab.

Nach 20 km stellte ein netter Triathlet neben mir fest, dass wir ungefähr das gleiche Tempo fahren. Er machte das aber nicht zum ersten Mal und warnte mich noch einmal, nicht zu schnell anzufangen.
Gefühlt war ich ca. mit 80% unterwegs.

Nachdem er mir sehr ausführlich erklärte, was gleich mit dem Anstieg in Greding auf uns zukommt, nahm ich dann doch lieber etwas Tempo raus, hatte ich doch diese gleiche Ermahnung noch von einem Telefongespräch am Tag vorher in den Ohren klingeln.

Den Anstieg machten wir zusammen, war aber gar nicht so schlimm, wie gedacht.
Dafür war nachher die Abfahrt so richtig geil!!
Mit über 50-60 Sachen gings die Serpentinen runter und auf einem Abschnitt hatte ich sogar über 67 km/h auf dem Tacho (und da stand ein 70-Schild!).

Zwischendurch waren immer wieder eine Britta und eine Marieluise mal vor mir, mal hinter mir am kurbeln.
Einmal an einer kleinen Bergkuppe kam ich Marieluise langsam näher, konnte sie aber noch nicht überholen, was ich in der Abfahrt machen wollte.

*TRILLER* :o(

Ups,...da fuhr schon ein Motorrad mit Kampfrichter neben mir, der mich darauf in sehr netter Art darauf aufmerksam machte, ich möge doch bitte entweder 10 Meter Abstand halten oder zügig überholen…Z Ü G I G!!!

„Jawohl, mach ich!“ *schäm*

Ich ließ ihn vorbei fahren und trat zügig an und überholte, um ein paar km später wieder von ihr einkassiert zu werden.
Penalty-Boxen gabs in regelmäßigen Abschnitten, da wollte ich nicht rein!!

Einmal zeigten und diskutierten zwei Kampfrichter am Rand auch glaub ich über meinen kleinen Beifahrer auf dem Lenker...ob das vielleicht verboten ist?
Quasi Hilfe von höheren Mächten???
Ich mag halt Kuscheltiere! ;o)

Die Fahrt auf den Solarer Berg war der Hammer!!

Gänsehaut pur! :o)))
Unbeschreiblich!

Man fühlte sich wie bei der Tour de France, fuhr durch einen von klatschenden schreienden Menschen gemachten engen Kanal hintereinander hoch.
Da wäre ich gern schneller hoch, aber so konnte ich länger genießen! ;o)

Mein Futterrhythmus unterwegs war grob alle Stunde ein paar Bissen Riegel, an den VPs auch mal ein Stück Banane, eine halbe Stunde nach den Riegeln versetzt eine Salzkapsel mit angereichter Isoflasche runterspülen.
Gel gabs erst, nachdem ich meine erste eigene Iso/Gel-Flasche leer hatte.
Auf dem Rad brauchte ich nur 3 Gels von den 7, die ich noch an Bord hatte.
Wasser brauchte ich erst in der 2. Runde zur Kühlung von Kopf und Shirt (waren ja in der ersten Runde vom Schwimmen noch nass!).

Die Futtertaktik ging ganz gut auf und ich konnte ohne Probleme oder Einbrüche bis zum Schluss das gewählte Tempo halten.

Als wir das zweite Mal am Schwimmstart vorbei kommen, hatte ich wieder etwas feuchte Augen.
Nur noch 30-40 Minuten Fahrt, dann sind 180 km schon im Sack!
Unglaublich!! :o)

Kurz vor Roth kamen wir an einem Schild vorbei.

Da schießen einem die verrücktesten Gedanken durch den Kopf!

Das Pferdchen ist jetzt schon grob aus Eisen geschmiedet und muss „nur noch“ mit dem Marathon den Feinschliff holen. *kopfschüttel*..."nur noch"!

Nur noch ganz wenige Km, dann stand dort das Schild „500 Meter bis zur WechselzoneII“.

Ich fass es nicht! :o)
Und die Reifen hatten immer noch Luft!!

Etwas ausrollen lassen, Puls noch etwas runter bringen und breit grinsend, wie eigentlich die ganze Zeit unterwegs, fuhr ich in die Wechselzone ein, wie ein Schiff in den Hafen.
Ausklicken, Absteigen, wobei ich unbeholfen kaum das Bein über den Flaschenhalter bekam.
Ein Helfer schnappte sich direkt mein Rad und schickte mich Richtung Wechselbeutel und Zelt.

Kann ich laufen??
Ja, langsam traben.

Die blauen Beutel lagen wieder nach Startnummer sortiert vor dem Zelt.
Im Zelt hatte ich plötzlich 3 Damen um mich herum.
Die eine sprühte mich mit Sonnencreme ein, die zweite kippte den Sack aus und sortierte und die dritte half mir bei Helm und Radschuhen und räumte diese wieder in den Sack.

Boah!
Fullservice 5 Sterne!! ;o)

Ich legte die kleine Neoprenumhängetasche mit den Gels um,
Startnummer nach vorn,
Cappy auf,
Laufschuhe an und weiter gings...

aufs Dixiklo!! ;o)

Fortsetzung folgt!

Lieben Gruß Carla

5
Gesamtwertung: 5 (9 Wertungen)

Hab ich ...

... doch gesagt! Pferdchen fährt gechillt 180km Rad... :0)
Lass mich raten... Laufen war jetzt doch ein bisschen anstrengend!?!?
Okay, ein Marathon geht immer, bist schließlich ein Ultra :0)!

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

DANKE!

Eben nochmal reingeklickt,um zu gucken, ob da vielleicht... Jaaaa! Die Eiserne spendiert Teil 2. Der Scholf hat mich sehr begeistert (wie die Kampfrichter anscheinend auch), und offensichtlich war er ein vorbildlicher Passagier, der Dich gut durch die Radstrecke gebracht hat. Und wann geht's weiter?
Glückwunsch zu und danke für Teil 2 von
yazi

totaal geplättet

bin ich vom Lesen -- zum Glück ging's Deinen Reifen genau anders!!!
Was für eine Leistung; jetzt schon!
Und ich bin gespannt wie sich ein Marathon bei dir anfühlt mit dieser Vorleistung...
Wahnsinn!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Danke ... ! Jetzt komm ich zu

zu Spät in Betti ... ;-)
Musste doch noch schnell Teil 2 lesen und warte gebannt auf Teil 3 ...

;o)

If you see me collapse,
pause my Garmin...

das is ja...

...spannend wie ein krimi.
die ellenlangen blogs überspringe ich meistens.
hier konnte ich aber nicht mehr aufhören zu lesen :)
super geschrieben, du hast talent ;)
kann teil 3 kaum erwarten.
danke für den super bericht.

lg ls

"Wenn du eine Düne erklimmst, verschwende deine Energie nicht damit zu beschreiben, was auf der anderen Seite sein könnte, warte, bis du oben bist, um es zu entdecken." Maxime Chattam

Scholf

Gigantische Leistung und.... Aerodynamik wirdtotal bewertet! So einen Scholf brauche ich auch ;)

gemein!

mit Spannnug habe ich auf die Fortsetzung deines tollen Berichtes gewartet - und nun das: wieder so ein mitreißender Bericht. Aber wieder ist noch nicht das Ende dabei.

Das macht Hoffnung auf einen genaus so super geschriebenen und absolvierten letzten Teil!

Gruß

Volker



Jogmap Schleswig-Holstein - neongelb beflügelt

Schwolf - das ist nicht lache...

..eher voll der Über - Pegasus....

180km Rad... 120 hatte ich auch schon, das hat mit gereicht! Bin davor aber noch nicht geschwommen..... und wäre auch garantiert nicht gelaufen....

"Ein Leben ohne Teil 3 ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

se will unbedingt...

...dattwa nen herzkasper kriegn! schätzelein...hömma, isch bin nich mehr die jüngste... ;-)
____________________
laufend ganz atemlos: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

bisher ...

... wars doch nur Beiwerk :-)))
aber jetzt kommt das Laufen - nun gib doch mal ein bisschen Gas !

IRRE (sagte ich das schon mal ?) ;-)

Solarer Berg ....

....ich hab's im TV gesehen, das muss der Hammer sein!

3,8 Schwimmen - check!
180 Rad - check!!

Hallo, wo bitte bleibt der dritte Teil? Schon wieder ein "edito interrumpere" - hallo??

Los!! Her mit dem dritten Teil!! Jetzt!!

ZüperOli

Jaja...

.....völlig gedopt mit Salztabletten und co. und auch noch durch Kuscheltiere wie beim Voodoo die anderen in Schach halten....Pferdchen, Pferdchen;-) Na wenigstens hast dich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten...aber nur gerade soeben, tststs;-)))

Lieben Gruß
Tame

Da schmeißt datt Pferdchen datt ganze

Doping-Zeuchs einfach auf die Straße - geht doch auch ohne :kicher:

So'n Schwolf hat scheinbar Flügel - wärst ja fast geblitzt worden! Was'n Tempo und Bericht.

Schöne Fotos auch.

Und jetzt mach ma hinne mittem Laufen, ne! Is ja nur noch 'nen Marathon (ich lach mich schlapp allein bei dem Satzstück).

Also,

..ich kommentiere erst, wenn ich die gesamte Geschichte kenne.
Pah, mich so auf die Folter zu spannen!

Gefällt mir :-)

Gefällt mir :-)

Puh, der dritte Teil...

liegt für mich auch schon lesefertig bereit.

Ansonsten hätte ich heute nacht kein Auge zu bekommen...

Fährst Du Sonntag morgens zum Brötchen holen auch mal eben so 180 km mit dem Rad???

Ich verlasse die Wechselzone hin zu Teil III...


Das klingt super. Herzlichen

Das klingt super. Herzlichen Glückwunsch zu deinem Ironman! Muss jetzt unbedingt noch Teil 3 lesen.

(vielleicht hast du mich ja kurz nach der Brücke unten in der Kurve neben der Campingwiese am Kanal mal gesehen, ich stand dort zusammen mit einer Freundin und wir haben mit diesen Drehanfeuer-Dingern und unserem Rumgetanze ne ganze Zeit lang angefeuert...ich meine, da waren wir ja fast die einzigen ;o))

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links