Benutzerbild von RitterEd

Am vergangenen Samstag stand mein vorläufiger Saisonhöhepunkt an, der Fichtelgebirgsmarathon
Letztes Jahr war das mein allererster Marathon und ich bewältigte ihn in 4:09 h. Ziel für dieses mal, unter 4h bleiben.

Die Strecke lief diesmal (es war die 13. Ausgabe :-)) umgekehrt, von Wunsiedel nach Weißenstadt. Das bedeutete, mehr positive hm und der Schneeberg (gut 1000 Meter über Meer) als letzte Steigung.

Vor dem Start (8:30 Uhr) kam ich mit einem Mitläufer ins Gespräch, welcher auch sub4 versuchen wollte und wir beschlossen, gemeinsam in etwa 5:30 loszulaufen. Gesagt, getan. Ging super los, fühlte sich locker, flockig an - die ersten km wohl etwas zu schnell (ca. 5:10).
Dann nach 5 km die erste ernstzunehmende Steigung, die Kösseine. Es lief einfach Klasse, ich musste kaum Tempo drosseln - mein Mitläufer zog auch schön mit - alles gut !
10 km Split: 50:34 min

Das Wetter und die Strecke wunderschön - Sonnenschein, ca. 20 Grad und Waldwege - Genuss pur ! Alle 5 km VPs mit Wasser, Iso, Cola + Obst, Brot, Schokolade - 200 m vorher schon mit Schildern angekündigt und meist noch Kinder, die lautstark das Angebot anpriesen :-)
Da es kaum Publikum gibt, taten die Helfer an den VPs ihr möglichstes, eine gute Stimmung zu machen - meiner Ansicht nach gelang das sehr gut :-)
Dann gings runter nach Tröstau eine relativ steile Strasse hinab und recht eben auf einem Radweg bis zum Start des Halbmarathons in Leupoldsdorf.
21 km Split: 1:42:37 (Mann, bin ich schnell :-))

Dann gings ans Eingemachte ! Der Schneeberg stand an - von hier an ca. 550 hm auf 10 km. Bergab lief ich vorher einiges langsamer als mein Mitläufer (2-Meter-Mann) und auch viele andere zogen mir davon. Aber Steigungen habe ich trainiert :-)
Und so lief ich das Ding auch - gefühlt nie am Limit, immer in Wohlfühltempo, überholte ich einen nach dem anderen. Viele mussten gehen, ich lief (bis auf 2 ganz steile Stücke) durch - meine Zeit konnte ich gar nicht glauben ...
Es war soooo ein geiles Gefühl, da hoch zu "fliegen" - alles fühlte sich gut an, also warum nicht ?
Gipfel erreicht, VP, 31 km Split: 2:42:27 - Hammer !!!

Von hier an fast nur noch bergab bis ins Ziel ... ich ließ mir bei der VP schön Zeit, aß, trank, unterhielt mich - in der Zeit lief nur ein einziger an mir vorbei ...
Dann gings los - eine ziemlich steile Teerstraße (früher Ami-Militär-Gebiet) bergab über ca. 2 km. Versucht locker reingelaufen - 200 m - Krampf in rechter Wade.
Ich hatte in letzter Zeit nie mehr Probleme mit Krämpfen :-( und jetzt ? und dann gleich dermaßen ... anhalten dehnen, wieder locker - anlaufen - linke Wade, gleiches Spiel - beide Oberschenkel ... es war zum schreien !!!!! (hab ich auch :-))

Die letzten 10 km waren Kampf pur - kann mir nicht vorwerfen, nicht alles gegeben zu haben :-) Hatte dann auch einen Fahrradbegleiter an meiner Seite, der mich mal ausdehnte und mir noch was zu trinken gab.
Auch Mitläufer erkundigten sich, ob sie mir helfen sollten, schickte aber alle weiter - wird schon!
Lange Rede, kurzer Sinn - wurde dann noch von einigen überholt, musste öfter Gehpausen einlegen (eben wegen Krämpfen - Luft und Kraft war gefühlt genug vorhanden) und kam am Ende in 3:47:47 auf Platz 32 ins Ziel ...

Hätte mir vorher jemand diese Zeit prognostiziert, hätte ich sie glücklich angenommen. Jetzt bin ich fast ein bisschen enttäuscht, weil ich denke, es wäre noch viel mehr drin gewesen.
Aber: die Rechnung mit BERGAB wird nächstes Jahr beglichen :-)

Fazit: es könnte noch was gehn, muss halt noch etwas mehr trainieren ! Vielleicht wäre Magnesium bei km 20 oder so ne Option ???
Hab ich mich den Berg hoch so zerschossen ??? gefühlt nein, aber wer weiß das schon ?

Jetzt danach merke ich meine Waden heute noch sehr stark, war gestern ein bisschen locker laufen, half aber nix :-) aber das wird auch wieder nachlassen!

Trotzdem: den Lauf an sich find ich SEHR schön ! Klasse Orga, sehr nette und zuvorkommende Helfer, zumindest lauwarme Duschen, Massagemöglichkeit, T-Shirt (Puma) oder Kappe oder Buff, Holzmedaille, Urkunde, Bustransfer und das alles für 29 Euro als Frühbuchertarif !!!

Nächstes Jahr wieder - definitiv - Gesundheit vorausgesetzt

VLG
Uwe

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Es hat

doch geklappt!! Ziel war Sub4 und das bist du gelaufen. Gratuliere und auch dazu dass du die letzten 10 KM gekämpft hast, manch anderer wäre ausgestiegen.

Die Krämpfe können vielerlei Ursache haben. Bei mir war es Salzmangel. Seitdem ich darauf achte etwas Salz zuzuführen (so ab 30KM, wenn ordentlich warm schon früher) habe ich damit keine Probleme mehr.

Gt

"laufend laufen, laufen wir laufend!"

Wow!!!

Da sitzt ja richtig Potential dahinter!!! :o))

Erst mal ganz herzlichen Glückwunsch zur Sub4 und dieser trotzdem Hammerzeit!
Zu verbessern gibts immer was, und das muss auch so sein, aber mit Krämpfen die letzten 10 km und die sind verdammt lang...neee, das muss man echt nicht haben!
Da hab ich echt Glück und wenig Probleme mit.

Ich nehme jeden Tag etwas Magnesium, allerding am Tag des Laufes bewußt nicht, weil es eben auch unterwegs zu Durchfall führen kann. Hab ich zwar auch noch nicht gehabt, muss ich ja auch nicht herausfordern.
Unterwegs ist doch ehr dann Salz sinnvoll.
Viele nehmen einfach diese Salztütchen von diversen Fastfoodketten mit, ich bevorzuge, allerdings nur bei längeren Ultras oder jetzt auch bei der LD die Krampfblocker von Greif. Da sind auch andere Mineralien drin.
Ich weiß jetzt nicht, wieviel Berglauf Du vorher trainiert hast, aber in meiner Anfangsphase hats schon häufig in meinen Waden gekniffen, wenn es zu steil wurde.
Mit der Zeit und weiterem Höhenmetersammeltraining gewöhnt sich alles aber daran.

Ich weiß nicht, ob es was nützt, aber ich mache regelmäßig die Treppenübungen, mind. 1 x am Tag, vor allem, um auch die Wadenmuskulatur zu dehnen, damit sie weich bleibt und sich nicht verkürzt. Mach ich das ein paar Wochen nicht, werden die Waden schon mal hart und Plantar quiekt oder irgend eine andere Sehne.

Vielleicht hast Du auch einfach etwas zu lange an dem VP oben verweilt und das mochte die angestrengte Muskulatur nicht...dann flottes Anlaufen steil runter, da gibts schon mal Mecker.
Das gehört auch zum Gewinn! Erfahrungen sammeln, wie sich der Körper bei unterschiedlichen Anstrengungen/Anforderungen verhält, wie weit er mitspielt und wo man in Zukunft Augenmerk drauf haben/Aufpassen muss.
Sieh es positiv.
Ein Einlauf ins Ziel mit PB und dem Gefühl mit noch mehr Potential und Verbesserungsideen, was kann es besseres geben??!! :o)

Du bist ein ganz schön starker Läufer!!
Mit Lernen wirst Du immer stärker! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

habe schon

gewartet, auf deinen blog. Ganz starker Lauf!!! Und spannender Bericht. Danke fürs Mitnehmen- ich war da auch schon mal vor ein paar Jahren. ABer ich braucht 4:45h oder so und war ziemlich am Ende als ich ins Ziel kam. Um so fantastischer finde ich dein Zeit. Herzlichen Glückwunsch dazu. Deine Krämpfe sind, glaub ich nicht mit Magnesium zu besänftigen, sondern ehr mit moderater Laufgeschwindigkeit vorher. Die armen Beine waren einfach feddisch- muss man sich vorstellen wie eine Reihe Wasserträger, alle erhöhen das Tempo, nur einer (eine Muskelfaser) kann nicht mithalten, gibt keine Eimer weiter- die anderen nehmen ihre Eimer zurück, es kommt zur Kollision (zum Krampf weil die Impulsweiterleitung in der Zelle konfus ist)- da hilft kein Magnesium, kein Kalium- nur Training. (ich glaube ja, dass wenn du anders herum gelaufen wärst, du keinen Krampf bekommen hättest, weil die Strecke nicht so anspruchsvoll ist, der Berg mit frischen Beinen bezwungen worden wäre,...aber jetzt kannst du nächstes Jahr deine Superzeit noch ein bisschen superer verbessern) Da lesen wir dann den Bericht wie du in 3:3x durchgedüst bist und jetzt erst mal GENIESSEN und regenerieren Hast du dir verdient!...keep it simple...Boa cool, wie schnell du bist...

erste Reaktionen :-)

@ricola72: Aussteigen war zu keiner Zeit Option - nicht wegen so nem Krampf :-) Salz hat man mir ja schon mehrfach mal empfohlen - muss ich doch mal meine Beratungsresistenz ablegen ;-)
aber es lief in letzter Zeit einfach zu gut .....

@Carla-Santana: Danke erstmal ! Eigentlich sollte ich mit der Zeit ja sehr zufrieden sein ... naja :-)
"Berg"lauf trainiere ich schon einiges (nach lokalen Möglichkeiten) und bergauf liefs ja auch herausragend - ich bleib dran !
Das "Verweilen" kann ich mir halt einfach nicht verkneifen - ich mag die Interaktion / wobei an den VPs schon regelrechtes Erstaunen herrschte (z.B. Zitat "schmeiss doch den Becher einfach hin!" als ich zum Abfallsack ging)

@mainrenner: hihi - das Wasserträgerbeispiel leuchtet selbst MIR ein :-) und weiter trainieren hatte ich eh vor *rofl* werd mir alle Mühe geben - ich danke dir !!!

@waxl: danke auch an dich ! tja, viele Kleinigkeite summieren sich - schätze da hast du wohl Recht ! wobei mein Alter ja keine Kleinigkeit mehr ist :-)))
aber ich nehme mir ein Beispiel an dir und deinem Wohnzimmerlauf: ich werde nächstes Jahr wieder am Start sein - und dann schaun mer mal !!!

Super!!!!

Krämpfe sind doof und können einen echt ausschießen. Und bergab ist auch nicht mein Ding ;-)) Leichtathleten üben das Bergablaufen übrigens extra (für die Crossläufe): vorneüber beugen und die Beine rollen lassen...

Ich finde, das hast du prima gemacht!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

phhhh

Alter...wird ja so was von überbewertet...warum das wohl BEST AGERS heisst; hä? Nenene, am Alter kanns nicht gelagen haben:):), echt jezz
...keep it simple...

vorneüber beugen und die Beine rollen lassen

@strider: da würde ich wohl heute noch irgendwo in der Botanik liegen :-) weil ich ne Kurve nicht bekommen hab ... aber ok, vielleicht kann man das wirklich trainieren, aber wäre damit die Muskulatur entlastet ??? Ich werds mal versuchen ...
Prima ist relativ, aber danke trotzdem ! :-)

Das gibt`s doch wohl nicht :(

Ich les wohl nicht recht! Welch ein Pech! Aber trotzdem erstmal ganz ganz fetten Glückwunsch zu deinen schnellen Beinen und deiner Fitness!!! Sach mal, du bist ja irre schnell geworden. Und dann noch mit hm, ich fasse es nicht! Wie kann man da über 30km dermaßen schnell unterwegs sein? *kinnwiederhochklapp* Aber dann solch ein Pech, boah nee! Ich kann mir nicht vorstellen, dass du zu schnell den Berg hochgerockt bist. Du hättest doch irgendwie gemerkt, dass es zu schwer fällt. Aber das Gegenteil war der Fall. Hast dich super gefühlt. Deshalb tippe ich ganz stark auf Magnesiummangel. Ich glaube es macht nur Sinn, im Vorfeld schon für einen vernünftigen Magnesiumspiegel zu sorgen. Also einfach mal zwischendurch beim Doc Blut abzapfen. Ich habe das Problem mit Eisenmangel. Da bekommt Frau zwar keine Wadenkrämpfe, ist aber von jetzt auf sofort total schlapp. Muss etwa alle 3 bis 4 Monate eine Eisenkur von 3 Wochen machen. Der Körper lernt dann vorübergehend, Eisen zu speichern. Das schafft er dann ein paar Monate ohne Medikamente, dann geht das Spiel von vorne los. Vielleicht ist das mit Magnesium ähnlich???
Auf jeden Fall Hut ab vor deiner Leistung!!! Ganz großen Respekt!!!

Lieben Gruß
Tame

@Tame:

mittlerweile freu ich mich doch mehr über die Zeit ! musste wohl erst ein bisschen sacken :-)
Über die Gründe für die Krämpfe kann man wohl nur spekulieren ... vielleicht von allem ein bisschen, wie waxl schon so schön sagte
Aber Blut kann ich ja sowieso mal checken lassen, evtl. weiß ich dann mehr. Und halt noch ein paar km sammeln, damit der Rennsteig nächstes Jahr klappt :-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links