Benutzerbild von Daby

Hallo zusammen,

hat jmd damit abgenommen? auch langfristig?

Ich kämpfe schon seit Jahren mit meinem Übergewicht.
Laufe seit Dezember regelmäßig. Ohne Abnahme. Habe aber Strukturveränderungen am Körper deutlich gemerkt.

Die Rezept sind gwöhnungsbedürftig, aber sehr lecker.
Hatte gerade einen Haferschmaus, habe sowas noch nie gegessen, aber war sehr lecker.

Die Waage zeigt seit 3 Tagen, erste Erfolge -1,2 kg.

Spiel keine Rolle

Im Prinzip ist es egal welche "Diät" Du durchziehen willst.
Am Ende hilft nur eins: Eat less, train more!

Da du es ja erst seit

Da du es ja erst seit Dezember machst ist es normal, dass erstmal nix passiert. Du steigst scheinbar auch sehr gut und moderat ein, so das du wohl auch Spaß daran hast.

Der Grund das erstmal nix passiert, ist dass du Muskeln aufbaust, Fett wird dabei umgewandelt. Wenn du abnehmen möchtest, solltest du versuchen mit Tricks zu arbeiten, z. B. Morgens vor dem Frühstück laufen, kannst danach gern gut essen, es ist aber erwiesen das es förderlich ist und mehr verbraucht als im Tagesumsatz vorgesehen.

Fange bloß nicht an dich beim Training noch mit einer Diät zusätzlich zu quälen. Iss einfach ne Spur weniger, so das es vom Tagesumsatz je Tag weniger ist, dann kommt es von alleine. Abends könntest du z. B. Eiweisshaltiger essen und Mittags ehr mit Kohlehydrate...

wieviel Trainierst du je Woche?

Gruß
Sven

Blog auf www.SchnelleGurke.de
tweet me @SchnelleGurke
don't feed the Troll >XXX°>

Ich laufe im im Moment 3 mal

Ich laufe im im Moment 3 mal die Woche, geplant ist aber das zu steigern auf 4mal.
Bin inzwischen die Pläne vom Steffny durch.

Mir hilft ein Plan ungemein. Mein Fehler ist es immer wieder was zu essen. Zwischen druch und dann auch mal nachschenken und noch ne Portion.
Mit einerm Plan komme ich wirklich gut zurecht. Hoffe ich kann mich so zu einem besseren Essverhalten konditionieren.
Mich würde vor allem interessieren, ob es hier noch Leute gibt, die mit dem Buch erfolgreich waren.

Im Grunde weiss ich auch, dass es einfache Regel ist.

Nachrungsaufnahme kleiner Kalroienverbrauch => Abnahme

Aber für jmd, der sein Leben lang immer mehr wie andere gewogen hat, somit auch immer sich falsch ernährt hat, ist es nicht so einfach. Ich hoffe da kommt bisschen Verständnis auf.

Ich weiß, dass es schwer fällt. V.a. schlanke Menschen können sich die Probleme nicht vorstellen.

Jedensfalls werde ich berichten, wie es läuft.

Zum Training:
3x die Woche
davon 1x 45 min 85% Herfrequenz, 1x 50 min mit Intervalltraining, 1x langer langsamer Dauerlauf

noch eher langsam alles, was gewichtlich bedingt ist. 7.50 pace ist der schnellste.

Da ich aber anfänglich Knieprobleme hatte, gehe ich es gerne langsam an ;)

Ich laufe im im Moment 3 mal

sry, falscher post

Ja Spaß habe ich auf

Ja Spaß habe ich auf jedeeeen Fall dabei :D

low carb

habe 3 Wochen fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet. Fiel mir zu Anfang sehr schwer, aber wenn man sich daran gewöhnt hat, geht es ganz gut. -4 Kilo in 3 Wochen. Das gute an der low carb Ernährung ist, dass man sehr viel essen kann. Große Mengen :-) Fleisch, Fisch, Käse, Eier, Paprika, Tomaten und Salat. Esse weiter wenig Kohlenhydrate und halte mein Gewicht ganz einfach.


I was running so fast, it was like the trees were standing still!

erste Erfolge :-)

genau das ist es doch !!! Super und motiviert zu Weiterem !

Es gibt immer wieder Zeiten, da die Gewichtsabnahme stagniert ... (Grund z.B Muskelaufbau, wie oben schon erwähnt) so ist das nun mal. Aber langfristig gehts bergab, wenn du einfach mehr Kalorien verbrennst als zu dir nimmst - ich denke, es ist wirklich SO einfach :-) Spreche aus Erfahrung :-)

Bleib dabei, hab Spass an der Bewegung - dann kannst du auch essen und dir Diäten sparen :-) Wetten ?

Viel Spass und Erfolg

VLG

Low Carb hab ich schon

Low Carb hab ich schon hinter mir, ca. 1 Jahr lang. Diese Ernährungsweise hat mir geholfen richtige Esspausen einzulegen. GSD aber irgendwann konnte ich es nicht mehr sehen.
Inzwischen esse ich wieder KH aber nicht mehr wie früher.
Wenn dann Eiweissbrot. Aber hin und wieder Kartoffeln dürfen es schon sein :D

Ich bin schon sehr motiviert. Das Laufen macht mich einfach happy. Die 2 WEttkampferfahrungen kicken mich noch mehr. Ich will echt mehr! Aber das geht u.A. nur mit Gewichtsverlusst. Aber das schaffe ich auch noch :D

Hallo Daby, mit dem Buch

Hallo Daby,

mit dem Buch habe ich keine Erfahrung, aber wenn es Dir schmeckt und dann noch hilft, ist doch alles prima!

Ich bin auch noch Anfänger, habe erst letztes Jahr im Oktober/November mit dem Laufen angefangen und bin auch noch ganz langsam. Aber es steigert sich von Monat zu Monat und macht einfach Spaß!
Bei mir war auch das Übergewicht der Grund, mit dem Laufen anzufangen. Auf der Waage tut sich nur langsam was, aber der Körper verändert sich deutlich! Finde es auch immer schwierig, die Balance zu finden zwischen "ordentlich essen, um vernünftig trainieren zu können" und "maßvoll essen, um abzunehmen".

Naja wenns einfach wär, wärs ja einfach ;) :D

Wir sind auf dem richtigen weg!

Gewicht ist nicht das Wichtige- die Form ist es

Bedenke:

Muskeln sind schwerer als Fett

deshalb sieht man auf der Waage erst mal keine Veränderung aber die Silhoutte ändert sich.

Man kann also einen Bodybuilder neben einen Vollschlanken stellen und beide wiegen das Gleiche-

es sieht nur völlig anders aus.

Viel Erfolg! Und wichtig: nicht wieder in alte Muster zurückfallen, man sollte dann auch bei der Nahrungsänderung bleiben dauerhaft sonst bekommt man auch wieder die alte Figur mit dem alten Essverhalten.

lg;-) Becky

Ihr seid super, danke es tut

Ihr seid super, danke es tut so gut.

Ja das stimmt, die Silhouette verändert sich deutlich. Es passen mir auch schon Hosen, die früher nicht gepasst haben.

Danke Danke Danke für die ganzen netten Worte :)

you made my day

Wenn die

Waage nicht unbedingt weniger anzeigt - stagnieren tut das Gewicht immer und bei Frauen ist das mit den Hormonen auch noch so ne Sache - ... versuch doch einfach mal Taillenumfang, Oberschenkel, Arme etc. zu messen. Du sagst doch selbst schon, dass Du Erfolge siehst. Messen ist, wenn man mit dem Sport anfängt und sich Muskeln aufbauen, wirklich zu empfehlen.
Und: Jede Diät bzw. jede Nahrungsumstellung funktioniert, wenn man sich dran hält! Viel Erfolg weiterhin!

wie bereits erwähnt, sehe

wie bereits erwähnt, sehe ich Erfolge, dennoch ist noch einiges rauszuholen ;)
Deshalb jetzt die Ernährung nach dem Buch.

Da das Buch mich sehr begeistert hat, dachte ich treffe hier auf Leute, die auch damit Erfolge erzielt haben ;)
Denn ich habe schon viele Bücher gelesen. Manchmal stellt sich nach der 1. Eurphorie heraus, dass es doch nicht so toll ist...

Ich ziehe inzwischen Hosen an, die früher nicht gepasst haben.
Mit Messen fange ich jetzt aber nicht an.

Ich bin nicht überzeugt, dass jede Diät zum ERfolg führt, aber es soll auch keine Grundsatzdiskussion werden. Jeder Mensch hat schliesslich andere Erfahrungen!

Noch ein paar Tipps

Ich kämpfe auch ständig mit zuviel Gewicht - meine Trainingskollegen bezeichnen mich als den Ulle (im Winter fett und im Sommer dünn).
Ich esse eben zu gerne :).

Hier ein paar Tipps, die mir gut helfen:
- messen! wiegen!
Wiege dich täglich und/oder messe wöchentlich Deine Umfänge an Bauch, Hüfte, Oberschenkel ...
Du sagst zwar, dass Du nicht mit messen anfangen willst, aber es motiviert ungemein. Und es hilft, die vielen kleinen Verlockungen des Alltags zu überstehen.

- höre auf Deinen Bauch
Ich habe kein gesundes Sättigungsgefühl - nur unendlichen Appetit bzw. total voller Bauch. Ich habe begonnen, mir bewusst kleinere Portionen aufzufüllen um zu "erforschen", wo die Grenze liegt. <-- dass war/ist echt hart und ich hasse es!
Eine tägliche Auflistung deiner Mahlzeiten kann ebenfalls helfen.

- einen Fress-Tag pro Woche
Immer wenn ich Heißhunger bekomme, schreibe ich das jeweilige Nahrungs- und Genussmittel auf meine Liste. An meinem Fresstag (donnerstags) hole ich die Liste vor und gehe einkaufen (meistens ist die Liste nicht so lang bzw. ich kaufe nicht alles). Dann beginnt die große Fressorgie.
Meistens endet dass in Übelkeit und Bauchschmerzen, aber es hat so gut wie keinen Einfluss auf mein Gewicht; im Schnitt kommt weniger als ein Kilo drauf, was ich in dieser Woche aber meistens mehr als wett mache. Die Umfänge fallen trotzdem weiter.
Der Fresstag ist das Beste an meiner "Diät". Er motiviert ungemein und es fällt mir dadurch leichter, meine "Diät" zu halten.

Das ist es erst einmal von mir. Du wirst vermutlich noch viele weitere gute Tipps bekommen und das Internet ist voll von Diät-Ratschlägen oder Wundermitteln.
Pfeif drauf! Mach was Dir passt und lass den Rest weg.
Wie gesagt: eat less, burn more!

Danke Noryn, du motivierst

Danke Noryn,

du motivierst mich.

Ich werde nicht anfangen zu messen und ich sag dir warum. Das sind Aufgaben, die ich mit der Zeit ohnehin vernachlässige. Weil zum Messen gehört noch notieren, auswerten, dauernd anschauen. Immer wieder bschäftigt man sich damit.

Das muss aufhören. Ich bin jetzt 36 Jahre alt und arbeite an meinem Gewicht, seit der Teenie Zeit als die Flirts los gingen.

Bin leider erfahren mit den ganzen Tipps aus dem Internet.

Habe auch schon erfolgreiche Diäten hintermir.

Jetzt ist es aber anders. Ich will nicht leiden. Mir geht es wie dir, ich liebe essen. Aber genau diese Liebe muss ein Ende haben. Die 2 Genurten und die Jahre mit Depressionen haben mir körperlich nicht gut getan und das muss sich ändern.

Ein Fresstag bringt mich raus aus der Disziplin. Dann fange ich sofort an, weitere Ausnahmen zu erlauben.

Also an alle die hier lesen. Das Buch ist Klasse!!!! Das Essen schmeckt sehr sehr gut und ist nicht knapp bemessen. Mein Teller ist immer voll. Kann es nur empfehlen.

Abends bekomme ich schon hin und wieder hunger. Dann trinke 2-3 Gläser Tee und es hat sich erledigt.

Just my 2 cents.

Hey Daby,

wie gesagt: sind nur meine Tipps die MIR geholfen haben.
Für mich funktioniert es und ich hoffe Du findest für Dich auch die Lösung, die zu Dir ganz persönlich passt.

Nur noch eines: Du solltest vom Diät-Begriff wegkommen. Langfristig verbessertes Körpergefühl kommt nur durch eine komplette Umstellung der Bewegungs- und Essgewohnheiten zustande.

abnehmen

eine dauerhafte ernärhungsumstellung ist wohl nötig....aber das wichtgste um abzunehmen ist nun mal die negative energiebilanz....da machste nicht dran.

um das zu kontrollieren bzw. den ist zustand fest zu stellen kann ich nur zu einem ernährungstagebuch raten....in meinem fall halt fdbb....einfach mal googlen...ist kostenlos.

und dann klappts auch mit den pfunden

gruß run

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links