Benutzerbild von Olaf2212

Vor ziemlich genau einem Jahr fing alles an, denn mit einer Wette starte meine "Läuferkarriere". Ein Marathon sollte es sein. Warum eigentlich einen Marathon? Rückblickend kann ich nur sagen das mir das schon häufiger durch den Kopf gegangen ist, es mir aber an der nötigen Motivation und Selbstüberwindung gefehlt hat, diese für mich endlose Strecke mal anzugehen. Ich konnte also einfach den "Schweinehund" nicht überwinden mal mit dem Laufen zu beginnen. Aber mit einem bischen Druck und einer netten Laufpartnerin geht vieles einfacher. Aber welchen Marathon? Einfach nur einen Marathon? Nein, nicht nur ein Marathon, sondern der Marathon .... ! (Ihr werdet es sicherlich raus bekommen ;-)

Und nun, 1 Jahr später, fängt am kommenden Montag die letzte 16 wöchige Vorbereitungsphase auf den Marathon an. (mit ein wenig Rechnen wisst Ihr jetzt schon welcher Marathon es ist ;-)) Es ist also Zeit mal kurz zurück zu blicken, zu gucken wo man aktuell steht und was in den nächsten Wochen noch kommt.

Trotz Wette konnte der Schweinehund zu Beginn nicht gleich besiegt werden. Erst am 18. August 12 lief ich meine erste Strecke. Aber wie!? Eigentlich sollte man den Mantel des Schweigens darüber decken, aber es gehört ja dazu. 5.9km, Pace 8:29 und dabei zwischendurch auch noch gegangen. Die gute alte Kondition aus den guten alteen Handballzeiten war vollkommen verschwunden.
Aber was ich nicht gedacht hätte, gewisse Dinge kommen manchmal auch recht schnell zurück bzw. verbessern sich. Bereits einen Monat und 11 Läufe später konnte ich schon wieder >10km ohne Pause mit einer Pace um 7:00 laufen. Das macht zuversichtlich und wurde durch gemeinsames Training auch in den kalten Monaten weiter angespornt. Am Ende des Jahres 2012 standen 40 Läufe, 370km inkl. 2 Wettkämpfe mit einem Jahresabschluß beim Silvesterlauf in Soest (15km, 1:20:01, Pace 5:20). Also Rundrum ein mehr als gelungener Einstieg.
In der ersten Jahreshälfte 2013 ging es aber gar nicht so gut los. Immer mal wieder kleinere und größere Krankheiten, begleitet von größeren Knieproblemen meiner Laufpartnerin, die mich zu Pausen zwangen oder den Schweinehund nicht immer überwinden ließen. Aber immerhin konnte ich beim 67.Paderborner Osterlauf meinen ersten HM laufen und das am Ende sogar in 1:49:40, Pace 5:14 insgesamt >10min schneller als geplant. Das machte weiterhin zuversichtlich und auch ein wenig Stolz. Dann hieß es aber ab in die Reha (Psychosomatik). Dort hatte ich mir eigentlich vorgenommen intensiv weiter zu laufen, aber es kommt ja i.d.R. anders als man denkt. So auch in den 6 Wochen Reha, mit insgesamt nur 10 Trainingsläufen. Da blieb nur die Hoffnung das der Schweinehund nach Heimkehr wieder leichter überwunden werden konnte. Und, was soll ich sagen, die Knieprobleme meiner Laufpartnerin sind weg gewesen und durch gegenseitige Motivation ist das Pensum drastisch gestiegen.

Insgesamt habe ich nun 1047km auf der Uhr, in 2013 bereits 678km in 72 Läufen absolviert, dabei einige hundert positive Höhenmeter absolviert (ca. 9600 HM), einen HM in für mich guter Zeit absolviert, meine längste Strecke mit knapp 24km überwunden, meine persönliche Bestzeit für 10km (es waren lt. Garmin nur 9,6km) auf 45:06 (Pace 4:44) geschraubt und das aktuelle Trainingspensum auf 50-60km die Woche erhöht.
Positiv daran ist vor allem die Entwicklung meines Tariningsstandes den ich immer anhand des Puls verfolgt habe. Explodierte meine PF bei jedem kleinen Anstieg in der ersten Hälfte, ist es inzwischen so das die PF nur noch an wirklich steilen Anstiegen explodiert und das bei erhöhter Pace. Auch läuft die Erholung immer schneller so das ich nach 60-90 sec wieder unter einer PF von 90 bin.
Auch wenn sich das alles sehr positiv anhört, habe ich immer noch einen heiden Respekt, speziell vor den längeren Strecken > HM. Zum einen wegen meinen Knochen (Knien), die in der Vergangenheit beim Handball viel aushalten mussten, zum anderen wegen der Mauer /dem Schweinehund, den ih ab HM überwinden muss. Aber das wird in den nächsten Wochen in Angriff genommen mit regelmäßigen Läufen über 20km und ca.3-4 Läufen über 30km.

Ansonsten probiere ich immer noch mit der Kleidung rum, hier ganz speziell bzgl. dessen was ich unter die definitiv feststehende kurze Tight ziehe und welche Socken ich tragen werde. Offen ist auch noch die Marathon Verpflegung, denn ich schwitze sehr stark, muss also entsprechend häufig "nachfüllen" und beim Essen ... müssen wir mal sehen. Bananen gehen und High5 Gels probiere ich gerade aus, weil ich diverse andere Gels nicht vertragen habe.
Der Rest steht bereits fest. Angemeldet für den großen Marathon sind wir schon, Reise ist auch schon angezahlt, ebenso die Unterkunft bleibt nur noch die Planung des weiteren Programm. Hoffe das sich noch einige JMer melden die das gleiche Marathon Ziel in 2013 haben werden, dann kann man gemeinsam ein paar Details planen und sich austauschen. (Welcher Marathon ?!)

Ganz ehrlich, ich fühle mich wohl und für den Zeitpunkt ganz gut vorbereitet, obwohl ich zwischendurch sehr gezweifelt habe das es klappen wird. Aber wir wollen den Tag nicht vor dem Abend loben, denn es kann ja leider noch viel passieren in 16 Wochen. Kopf hoch, in die Hände spucken, das Beste hoffen und es angehen.

Olaf

5
Gesamtwertung: 5 (2 Wertungen)

Viel Erfolg!

Hoffentlich verschluckst Du Dich nicht am großen Apfel!
Aber eigentlich bist du ja auf einem guten Weg! Wenn Du den so weitermachst, dann solltest Du das Obststück gut und schnell verdaut bekommen...
Viel Erfolg wünsche ich Dir!

Barfuß aus dem Jogmap-Shop

Klingt gut, wird gut

ist ein guter Weg, weiter so und alles Gute!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Wow

Cool, da sieht man was alles mit nur ein bisschen Überwindung möglich ist.
Ich freue mich sehr für Dich. Finde Dein Trainings-(Wohlfühl-)programm und bleib dran!
Meine Erfahrung: jede verpasste Trainingseinheit rächt sich dann ab km 28!

HAU REIN! Mach den Marathon zu DEINEM MARATHON und ROCKE!

Tse

Ein Jahr Training und du bist bereit für einen Marathon?

Frechheit, ich hab vier Jahre gebraucht um einen 10er ohne Jammerei zu Laufen ;)

Viel Spass!

Liebe Grüße

Das Stollentrollweibchen

Ich find das auch ganz beneidenswert!

Da muss eine gehörige Portion Begabung zum Laufen in dir stecken, so bald so schnell und weit laufen zu können. Hut ab!
Ich krebs immer noch bei Pace 6 rum und gehe dafür eher auf "lange" Strecken, wobei nach 20km wegen der vielen Schwitzerei schon der Ofen ausgeht. Also > 20km ist für mich lang.

Viel Power bei der Marathonvorbereitung und beim Lauf überm Teich!

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

Den ersten Marathon..

in Übersee zu laufen ist ja wohl nur geil! Bei mir wird es der 9. sein, aber ich bin dieses Jahr auch dabei. Die Buchungsbestätigung lag gestern im Postkasten. Vielleicht sieht man sich. Dir auf jeden Fall viel Spaß und viel Erfolg!

VG ThoSa

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links