Benutzerbild von Hillrace

Also jetzt habe ich es doch endlich mal vor, meine treue Seele von Hund, 8 Monate alter Labbi, mit zu Laufen zu nehmen. Ich weiß, das die kleine Rebellin noch nicht so weit laufen kann, also strebe ich erstmal kleine Runden an. Wollen ja doch, das sie Spass hat.
Im Grunde wäre es ja ein Einfaches diese kleine Fressmaschine, welche einen extremen Drang nach Bewegung hat, was ich bis jetzt bei keinem anderen Hund erlebt habe, zu einen Trainingspartner zu entwickeln.
Leider ist das Alter ja scheinbar das größere Übel. Da die Kleine noch nicht so ganz ohne Leine laufen kann, verhäddere ich mich immer wieder in dieser und entwirre mich dann alle paar Meter um nicht zu stolpern. Ein ewiges von Links nach Rechts ziehen ist auch nicht immer förderlich, wobei ich bestimmt mehr Km auf der Uhr hätte bei gleicher Strecke... lach. Was das Spielen mit anderen Hunden angeht... das brauche ich hier ja nicht erwähnen.
Okay, das sie dann auch noch mal austreten muss, ist mir auch klar. Aber doch nicht noch an jedem Hundehaufen schnuppern. ;o)
Also nach der ersten Testphase habe ich festgestellt, das ich meinen eigentlichen Pace von ca 5.40 auf 10 km, von diesem Tag nicht preisgeben kann... es wäre doch zu peinlich... ;o)
Also... Ich werde meine Kleine Verrückte mal etwas ran nehmen so dass ich sie mal ohne Leine mitnehmen kann. Das wäre bestimmt des Rätsels Lösung.

4
Gesamtwertung: 4 (1 Bewertung)

Viel Glück...

und ganz viel Spaß euch beiden!

"Ein Leben ohne Hunde ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Laufen mit Hund

Hallo Hillrace,

ich beneide Dich um Deine Trainingspartnerin.

Nach meiner Meinung hast Du des Rätsels Lösung schon gefunden. Du musst Deinem Hund nur klarmachen, dass grundsätzlich alles auch ohne Leine geht. Das ist kein direktes Laufthema und der Hund ist dafür auch nicht zu jung. Bezüglich der Distanzen - insbesondere bei höheren Temperaturen - mag das anders aussehen.

Wann immer mich meine Labbi-Hündin seinerzeit beim Laufen begleitet hat, geschah dies ohne (Moxon-)Leine, weil ich wusste, dass ich mich auf Sie verlassen konnte, auch wenn sie mal außer Sicht war, weil Geschäfte erledigt oder Spuren gelesen werden mussten.
Sie hatte schon als Welpe vom ersten gemeinsamen Tag an gelernt, dass sie sich auch auf mich verlassen konnte: Wenn sie nicht auf mich aufgepasst hat, war ich verschwunden, oder ich habe sie gerufen, wenn sie zu weit entfernt war, bevor ich zusätzlich von ihr weggelaufen bin. Und wenn sie mir vor die Füsse lief, konnte Sie davon ausgehen, dass ich nicht aus Rücksicht anhalten würde. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass das beim Laufen auch nur einmal passiert wäre.
So war es sehr schnell nicht einmal mehr nötig, dass der Hund wusste, was ich anfänglich in der Tasche hatte.

Viele schöne, entspannte Läufe und Grüße auch an den Hund

machmalhindu

Alternative!!!

Ich hab nen anderen Vorschlag - und mit meinem durchgeknallten Flat-Coated-Retriever-Rüden nen anderen Weg gewählt: gehe in eine Hundeschule, wo Zughundesport angeboten wird.

Vernünftiges Zuggeschirr, vernünftigen Gürtel für Dich (sollte fest auf der Hüfte sitzen, sonst gibts auf die Dauer Kreuz-Aua, und nen Panikhaken haben - für Notfälle, ich hab ihn noch nicht gebraucht) und ne Leine mit Expanderteil und dann "Gogogogo" - und ab geht die Lucy!!!

Ein Riesenspass - und obwohl ich mich alleine für 5:40 schon echt anstrengen muss: wenn mein Schatzi richtig loslegt, lachen wir über 4:50.

Sicher nix für 35 km-Läufe in der M-Vorbereitung - aber als neuer Trainingsreiz auf kürzeren Strecken find ich's geil - und schockt halt einfach! Schult die Motorik, ich komm ordentlich aus der Puste - Fahrtspiel vom Feinsten. Und wenn ich heimkomm, hab ich nen müden zufriedenen Hund.

Die mit dem Hund läuft

Bedenke die Jugend des Hundes

Hallo mel72,

da es sich beim Labrador um einen realtiv großen Hund handelt, möchte ich mich Klugscheißer nur kurz darauf hin melden.

Wir haben mal Boxer gezüchtet und haben mit den Boxern auch Leistungsprüfungen abgelegt, unter anderem auch am Rad laufen. Jetzt zum eigentlichen:
Uns wurde damals immer dazu geraten, solche Trainingseinheiten erst nach dem 1. Lebensjahr zu starten, denn bei dieser Größe sind die Knochen noch zu weich und der Hund noch in der Wachstumsphase.

Bitte dem Tier zuliebe dieses bedenken, kann sonst später mit den Gelenken Pobleme bekommen.

Ich wünsche euch eine tolle gemeinsame Läuferzeit, ich genieße es auch mit Hunden laufen zu gehen.

die Kalaudi

Hi, haben auch nen

Hi,

haben auch nen Labbi-Rüden (mittlerweile 2 Jahre) und er läuft schon sehr brav. Zu beginn etwas schnuppern und dann gehts schon rund. Aber nur im Sommer - im Moment liegt er aber bei diesen Temperaturen Flach.

Wir haben damals mit unsrem Tierarzt Rücksprache gehalten und der hat empfohlen, erst nach dem 12 Lebensmonat mit diesen Bewegungen zu beginnen, da es beim Labrador sonst schnell zu Hüft-/Gelenksproblemen kommen kann.
Also bitte noch schön vorsichtig! Dann werdet Ihr sicher gemeinsam riesen Spaß beim Laufen haben :)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links