3 Monate bin ich jetzt planlos gerannt. Das einzige das ich konstant durchgezogen habe war ein langer (>2h) Lauf am Wochenende. Die restlichen Läufe waren je nach Lust und Laune.
Jetzt sind 16 Wochen Training nach Plan angesagt. Der ausgewählte Plan ist etwa doppelt so lange, also steige ich mittendrin ein. Heute gerade mit 3h in gemütlichem Tempo.

Wie jeder Trainingsplan gibt es lange und nicht ganz so lange Läufe, einige davon schnell, andere mit tiefer Herzfrequenz. Wochen mit vielen Kilometern und Regenerationswochen mit weniger Läufen.

Damit der Plan auch mit Arbeit und Privatleben vereinbar ist, mein Körper die Kilometer mitmacht und auch für den geplanten Lauf passt habe ich mir noch ein paar Zusatzregeln aufgestellt:

Arbeit und Privatleben:
Läufe werden am Morgen absolviert. Läufe am Abend geben zu oft Konflikte mit anderen geplanten Aktivitäten und sind auch nicht wirklich beziehungstauglich. Also Wecker früher stellen und los
Sonntag ist lauffreier Tag.
Einmal pro Woche gibt es eine leicht sportliche Aktivität mit meinem Freund. Spazieren am See, ein paar Höhenmeter machen am Hügel direkt vor der Wohnungstür, Radfahren...

Körper fit halten
Zusätzlich zu Stabi/Fussgymnastik einmal pro Woche Body Pump, einmal pro Woche ein "yoga for runners" video.

Vorbereitung für den geplanten Lauf
Einmal pro Woche soll es ein bisschen (200-300m) bergauf gehen. Welcher der Läufe die Ehre erhält ein paar Höhenmeter zu beinhalten werde ich abwechseln. Habe heute auf dem langen Lauf einen schönen Hügel gesehen mit dem ich den langen Lauf erweitern kann. Für kurze Läufe habe ich zum Glück 350 Höhenmeter direkt vor der Tür.

1
Gesamtwertung: 1 (1 Bewertung)

Google Links