Benutzerbild von Schalk

... Das war heute echt ne interessante Frage.
Ich war mal deutlich eher daheim als sonst. Meine Frau mußte lange Arbeiten. D.h. erst dreiviertel Acht daheim. Bleiben 2:30h Zeit zum Laufen. Geil!
Die Kienbergrunde ist zu kurz. Da bin ich in 1:45h rum. Also hänge ich noch ne Schleife zur Arensfelder Höhe dran und dann mal sehen. So der Plan.
Lauflumpen an, ordentlich eingeschmiert. Laufrucksack und Trinkblase? Och nöö. Keinen Bock die erst zu füllen und das Ding mit mir rumzuschleppen. Schließlich lief der ZUT auch ohne vorher mit Marschgepäck rumgezogen zu sein.
Also los.
Beim Loslaufen kommt mir der Gedanke doch einfach ne Müggelseerunde zu laufen. Sind 33km. Dauert 2:50h, also Ankunft gegen 20Uhr. Hmm. Eigentlich zu spät. Eigentlich... Noch 400m zum überlegen. Dann muß ich Rechts weg zum Kienberg oder Links zum Müggelsee. Trinken hab ich nur ein 125ml-Fläschchen in die Hosentasche gepackt. Bei 27°C vielleicht bissl wenig. Wassertaler auch nich bei. Aber bei km17 wohnen Freunde. Die werden schon da sein und km22 ist Rübezahl. Da kann man auch Wasser nachtanken. Nach 400m überlegte ich nicht mehr wirklich. Ich hatte noch gar nicht entschieden wo ich hin wolle, aber man kann ja in vollem Lauf nicht auf der Kreuzung stehen bleiben und dann erst mal nen Rat schlagen. Man könnte nen Rad schlagen. Der Kopf wußte nicht wo es lang geht. Die Beine bogen ab - Links. Schiet!
km5 gabs nen Schluck aus de Pulle. War OK. km10 und 15 dito. Bis etwa km 10 lief ich auch noch voll im ldl-Puls. Dann hatte ich keine Bock mehr auf das Geschlurfe. Janz langsam ging der Puls hoch und die Pace runter. Anfangs kam noch die Ausrede es wäre ja fast noch 70%Pmax.
km17. Flasche noch nich ganz leer. Ich sehe das Haus, die PKW-Parkplätze, beide leer. ;-( OK, dann eben bis Rübezahl.
Parallel wurde an ldl nen Hacken gemacht und jezz ging es los. Ja, war warm, aber irgendwie gings. Kurz vor Rübezahl ging dann der Blick auf die Uhr. Nach sechs. Da ist dort doch bestimmt zu. Müggelsee ist Trinkwasserschutzgebiet. Also Pulle ausgetrunken, im See nachgefüllt und weiter. Bölschestraße km26 ging noch so. Aber dahinter begann ich dann langsam auszutrocknen. Das war wie wenn dir einer den Stecker zieht. Eben im warsten Sinne des Wortes "Flasche leer". Die letzten 3km waren etwas ätzend. Egal. Ich habs überlebt. Daheim angekommen liefen non stop 0,5Liter Wasser und in unmittelbaren Anschluß 0,5Liter Weizen ein. Dann noch ein paar rote Johannisbeeren direkt vom Strauch und ne Scheibe Brot und dann war ich in der Lage wieder klar zu denken.
Nein, ich trainiere nicht für Badwater. Hitzeläufe mag ich nicht. War aber auch kein Hitzelauf. Die Sonne war immer schön hinter Wolken versteckt und es waren auch nur 27°C. Geht doch.
Nächste Mal vielleicht doch Laufrucksack und Trinkblase - vielleicht. Ging schließlich auch so.
;-)

3.75
Gesamtwertung: 3.8 (4 Wertungen)

Ja wofür?

Aber das weißt du ja am besten! Musst wohl noch ein paar KM für dein Ziel laufen. Aber so viel nun auch wieder nicht. Der ZUT lief ja auch mit suboptimaler Vorbereitung. Ja ich weiß, der nächste Wettkampf ist eine andere Nummer!

Also schön weiter trainieren!

Da wo es diesmal hingeht, ...

... wirds auf jeden Fall nich so warm wie bei Badwater.
Das steht fest.
;-)

siehste, es hat doch Vorteile...

...im Westerwald zu wohnen. Lauffreundliche 18 Grad, und wenn Du Durst hast, legste den Kopp in den Nacken und machst den Mund auf. Fällt genug rein.
Neidische Grüße, Conny

27 grad...

...kein hitzelauf! aha! *umfall*
____________________
laufend schwitzt schon beim lesen (aber nur, weil hier hitze is): happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Training hin oder her -

ohne Laufen kannste doch gar nicht leben!

Soso, 27° sind keine Hitze, hm? Und dann fast verdursten - klar, nee.
;o)

ER schafft das Wollen und das voll Bringen - mit extrem hohem Bringungsfaktor.

Fieser Gedanke

"Frau mußte lange arbeiten. ... Bleibt Zeit zum Laufen. Geil!"

Fieser Gedanke - kommt mir aber irgendwie bekannt vor.

Gruß

Sirius
...der mit fiesem Charakter rennt.

Kommt mir alles sehr bekannt vor...

... zu faul etwas trinkbares mitzunehmen... ein Kopf, der noch überlegt, obwohl die Beine schon abgebogen sind... die Qual der letzten Kilometer...

... aber wenn alles immer 100%ig wäre, wär´s ja langweilig ;-) und solange Du noch nicht aus Pfützen trinkst...

PS. Hitzeläufe fangen erst bei über 30 Grad an, so 35-38 Grad, vorher ist es nur warm ;-)

wo sind 27 Grad?

Hier hättest du gestern von der Straße trinken können - genug Wasser war da.

Mal so eben 33km ohne was zu trinken - Schalk eben. Aber wer oder was ist Rübezahl???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Wenigstens ...

... Gazelle versteht mich. Dadurch dass die Sonne sich hinter den Wolken versteckte und die Strecke weitgehend im Wald verlief, kam es mir wirklich nicht so warm vor. Ich fragte mich dann nur irgendwann wieso ich so austrockne. An den paar km kann das ja nicht liegen. Zumal 2x125ml Wasser an Bord waren. Dann fiel der Blick aufs Thermometer. Und irgendwie wars auch warm. Bissl jedenfalls.
An manchen Pfützen bin ich aber echt auch mit sehnsüchtigem Blick vorbei. War optisch klares Wasser drin. ;-) Nur von Oben kam nix Nasses. War aber auch nich nötig. War ungewöhnlicherweise auch so nass genug. Aber die letzten km hatte ich das Weizen fest im Kopf. Ich hatte die Lage der Flasche im Kühlschrank fest eingespeichert, quasi stetig vor Augen.
Wer oder was ist Rübezahl? Einfach "Googeln". "Rübezahl Müggelsee" dann findet das Goggle Maps zielsicher sofort.
;-)
PS: Das Wichtigste hab ich ja fast vergessen. Die ersten 50km ohne Fersensporneinlagen sind gelaufen. Keine irgendwelchen Beschwerden von den Hufen. Alles schön! Jetzt können die Laufschuheinlagen wieder in die Rennsemmeln. Juhu!

Das kommt mir sowas von bekannt vor...

.....ich laufe auch sehr oft los, ohne zu wissen, werden es 10, 20 oder gar 30km. Das entscheiden Bauchgefühl und Beine unterwegs. Nen 5 Euroschein habe ich allerdings immer in der Hosentasche und bei Hitze ne 1/2l Flasche Wasser in der Hand. Also nur, wenn ich nicht weiß was ich will, ansonsten laufe ich mit Trinkrucksack. Ja und hinterher das schöne Gefühl, viel weiter gekommen zu sein als geplant, ist Hammer ;-)
Aber damit ist deine Frage ja gar nicht beantwortet. Tja, wofür trainierst du eigentlich? Also ich trainiere ja immer für mich...

Lieben Gruß
Tame

ohne Fersensporneinlage

endlich mal eine vernünftige Nachricht ;-)) Super!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

ohne was zu wissen

passiert bei mir auch öfters, aber dass ich statt 10km mal eben 30km laufe dann doch nicht... Oder jedenfalls nicht freiwillig ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

strider!!!

Was hast du für`n tollen Kilometerbutton!!! EINFRIEREN;-)

Lieben Gruß
Tame

Jo,...

kann Dich sehr gut verstehen, aber sehe es schon etwas als Training an, aber bei mir auch mit Faulheit und Vergesslichkeit. Und gut ist das auch nicht, das weiß ich.
So richtig Sommer wars ja noch nicht und im Winter brauch ich auf Strecken um die 20 km nix zu Trinken.

So wars auch am Sonntagnachmittag.
War n bisschen rüsig und mir war kalt, also T-Shirt und noch dünne Windstoppersoftshellweste drüber, Buff und einfach so los...war grad noch Zeit für flotte 20-25 km bis zum nächsten Termin.

Nach 1,5 km wurds schon verdammt warm und ich bereute Weste und Buff, schwitzte ordentlich.
Tempo wurde höher und lief gut.
Die Sonne kam raus und es wurde verdammt warm, immer wärmer...

Nach 13-15km dachte ich das erste mal an Wasser, hatte keine Kohle oder sonst was mitgenommen und kam öfters an Kneipen vorbei.

Nach 18-19 km wurds kritisch, ich schwitzte schon lange nicht mehr, der Mund klebte, ich hielt Ausschau nach Wasserkränen, Friedhof war nicht in der Nähe.

Im Graben glitzerte das kühle spackige Nass...nein....die Pferde standen auf der Wiese, da muss irgendwo ne Tränke sein...ich sah mich schon die Tränke saubermachen und dann mit vollen Händen das Wasser schöpfen...wenn da irgendwo Leute im Garten sitzen, klau ich denen das Bier....wo sind denn die ganzen Bollerwagensaufgruppenspazierpartyfeierer? Ach ne, wir haben ja gar keinen Feiertag. :o(
Da hätt ich auch was schnorren können.
Nur noch zwei Km, die werden halt auf Kopf gelaufen und nicht langsamer!

Püüüüüh...
Zuhause angekommen sofort ein kühles alkfreies Weizen geöffnet und vorsichtig die ersten Schlucke die Kehle runterlaufen lassen....Klick, der Körper schaltet um, was für ein Wunderwerk der Natur...ich schwitze von einer Sekunde auf die andere wie ein Pferdchen, blankes Wasser steht mir auf der Haut, soviel hab ich gar nicht nachgekippt.

So kanns gehn, muss es zwischendurch auch wohl mal, damit man wieder weiß, was wichtig ist. ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Wofür?

Da fragst du noch? Du bist doch wohl nicht zum Spaß hier?!?!? ;-))

Von einer gewissen kilometrischen Dunkelziffer kann ich mich inzwischen auch nicht mehr freisprechen. Auf der Suche nach neuen Trails kann da ein Trainingslauf schon mal 10 km länger als geplant werden. Zum Glück sind sowohl der Schwarzwald, als auch der Albtrauf mit reichlich Brunnen und Bächen gesegnet. Ebenso mit Friedhöfen. Die Überlebenschancen sind hier also auch ohne Trinkblase ausgesprochen gut...
;-))

Hihi, ...

... Genauso, Pferdchen!
;-)

Na ja, ...

... also bei km17 ist dann eigentlich ziemlich genau die Distanz für den Rückweg definiert. Da ist die Triglawbrücke und die geht über die Müggelspree. Der gleiche Weg zurück sind dann eben 17km. Ab da weiter nach vorn geht es um den Müggelsee und da ist die kürzeste Entfernung nach Hause auch 17km. Also Abkürzen hieße weit Schwimmen und dass das schneller ist als rumlaufen bezweifle ich.
Wasser gäbs natürlich beim Schwimmen reichlich.
;-)

makaber

höhere Überlebenschance dank Friedhof :-)

plane doch beim nächsten mal die Strecke so, dass du wieder bei Thors Supportern vorbeikommst
andererseits: lief der Lauf ja gegen den Plan

an anderer Stelle ists bestimmt nicht so warm, aber merke: don´t eat yellow snow ! nicht, dass da der Yeti .........

;-)

*schweißperlenvonderstirnwisch* ...

... Die Gefahr von yellow snow ist an einem 04.07. in Berlin eher nicht so groß.
Und bei -5grdC hätte ich ja auch kein Wasser nötig - jedenfalls nicht auf der Distanz.
;-)

%HFmax

ist übrigens zu ungenau. Die Sportmediziner empfehlen die Karvonen-Formel. Habe ich letzte Woche gerade gelernt und nie zuvor in einem meiner Laufbücher gelesen. Leuchtet aber ein, da neben der HFmax auch der Ruhepuls (gleich morgens nach dem Wachwerden gemessen) mit in die Berechnung der Trainingsbereiche eingeht.

Aber unabhängig davon: nicht zum Nachmachen geeignet, liebe Kinder! Exsikkose ist UNGESUND! Und muss auch nicht trainiert werden ;-)

Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Wofür Du trainierst

kann ich Dir nicht sagen.

Ich mach's für mich und mein seelisches Gleichgewicht, was manchmal ganz schön aus den Fugen gerät. Aber beim planlosen oder -vollen Rumjoggen klärt sich manches oder der Erregungslevel sinkt.

Da wäscht schon mal der Regen die Tränen ab - und man kommt pitschnass, aber nicht mehr so traurig nach Hause. Da erhellt die Sonne schon mal das Gemüt und nicht nur die Gegend. Da trifft man mal nette Menschen und quatscht über Belanglosigkeiten oder hört von deren Problemen - und die eigenen werden kleiner. Da rennt man sich mal den Frust "vom Leib" oder aus purer Lebensfreude.

So'n UTMB wird da völlig überbewertet :grinsundwech:

Ja, ja

um den Müggelsee laufen und Durst haben. Mit Fahrradbegleitung wäre das nicht passiert. ;-)
Aber nun mal Butter bei de Fische: Wofür trainierst denn nu?

Ich halte es wie viele andere. Ich laufe für mich.
----------------------------------
LG Inumi
Wenn ein Lauf nicht dein Freund ist, dann ist er dein Lehrer.

pfeiff, pfeiff, pfeiff...

auf jeden Fall nicht für den Bärlin-Marathon...aber da gibts Berge! Hohe Berge und Schnee und Schlammlawinen und ein FinisherJacket- das sieht so ungemein kuschlich aus-- eigentlich will ich auch son Ding...aber ich bin ja nicht so eine hochtourige Gemse und und überhaupt. Ich hoffe ich meine den richtigen Lauf. Und vergiß mein Autogramm nicht, ja? Bei deinem neuen Wohlfühltempo triffst du meinen Freund Kilian sicherlich, boa, ist das cool. Nicht Kilian, sondern DU...keep it simple...
PS und trainieren? Ich tus, damit ich älter werde als ich aussehe, muahahahaha!

*..kilometrische Dunkelziffer...*

GEIL! Den merk ich mir :-)

Stimmt!!!

Ganz einfach! ...

... nich mehr Laufen.
;-)

Wie 27 Grad? Du meinst 13,5

Wie 27 Grad? Du meinst 13,5 Grad vor den Haus und 13,5 Grad hinter dem Haus. :-)))
Ach ich würd mich über ein Hitzeläufchen so freuen. *traurigguck*

Der Reiz des Unmöglichen besteht darin, es irgendwann doch zu ereichen.
Helden gesucht!

Das ist eine schöne Strecke

Ja, die schöne Strecke kann ich gut nachvollziehen, bin sie selbst schon gelaufen. Wenn ich an der Wuhle meine Runden drehe, frage ich mich öfter, ist der Schalk oder sonstwer von den Jogmappern schon bei dir vorbeigetrabt?
Zum Müggelsee die Runde werde ich in der Vorbereitung auf den nächsten Marathon wieder nutzen. Die hat sich mir aufgedrängt, weil 1. passend von der Länge und 2. ich den Müggelsee-HM schon 2x mitgelaufen bin. Das macht Spaß, man kennt sich aus. Aber ungeplant tue ich das eher nicht, weil die Zeit zum Laufen leider immer zu knapp ist....

Wenn die Runde ...

... Ne Marathonvorbereitung paßt, mußt du doch bei uns direkt um die Ecke wohnen. Hinter der Chemnitzer wärst du sonst schon über die 35km rüber.
Mal schauen. Gern können wir da auch mal zusammen rum.
;-)

Toller Bericht

Das war ein toller Bericht, der eben mitten aus dem Läuferleben kam.
Hinterher wissen wir dann, wofür wir es gemacht haben;-)

Gruß
Rudi007

Vorschlag angenommen....

.. ich schicke dir eine PM, wenn ich wieder in Berlin bin...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links