Benutzerbild von Holgi68

So, seit kurzem ist es amtlich - mein Name ist auf der Starterliste 2014 für die Bambinidistanz des nach eigenen Angaben längsten Nonstop-Lauf Deutschlands.

Wie sich 100 km anfühlen, hatte ich vor knapp zwei Jahren berichtet. Für mich ist diese Distanz somit ein realistisches Ziel - angesichts der aktuellen Zahlen, welche mir meine Waage um die Ohren schmeißt, durchaus auch ambitioniert. Ich bin überzeugt, dass ich dem Veranstalter, allen anderen Beteiligten und nicht zuletzt auch mir selbst einen großen Gefallen damit tue, weder die 100 Meilen und schon gar nicht, also ganz und gar nicht, die unglaubliche Gesamtdistanz von 230 km anzupeilen.

So, nun gilt es, das mit drei Tagen die Woche wieder regelmäßige Training nach und nach auszubauen und das eigene Gewicht wieder auf ein annehmbares Maß zu reduzieren.

Etappenziele in diesem Jahr werden der Monschau-Ultra sowie der Röntgenlauf über die Ultradistanz sein - beides sind alte Bekannte. Testlauf war für mich der Rennsteig-Marathon Ende Mai, nachdem mich Knie im Januar aus dem Rennen geworfen hatte.

So'n Einladungslauf ist - zumindest für mich - etwas ganz Besonderes und ich freu' mich wie Bolle auf Pfingsten 2014!!!

P.S.: Wie für meinen ersten 100er hat meine Partnerin erneut grünes Licht gegeben und übernimmt auch meinen Support.

3.833335
Gesamtwertung: 3.8 (6 Wertungen)

Megastark!

Bis dahin hast Du m.E. genug Zeit für eine vernünftige Vorbereitung. Sag Bescheid, wenn Du ein Stück Begleitung haben möchtest - vielleicht krieg ich das durchgesetzt :).

Liebe Grüße auch an die beste Partnerin der Welt.

Kennst Du das Lied?...

Bolle reiste jüngst zu Pfingsten nach Pankow war sein Ziel...usw.
Auf Dich gemünzt nach dem Lauf 2014:
...reiste jüngst zu Pfingsten zum Rheinorange das war sein Ziel.
Also bleib gesund dann kann nichts schiefgehen.

Cool!

Gutes Gelingen und veretzungsfreie Vorbereitung!

"Ein Leben ohne lange Läufe ist denkbar, jedoch sinnlos"

Schleswig-Holstein im Herzen,
BORN im Kopf

Super Sache!

Au ja, ...

... Eine verletzungsfreie Vorbereitung wünsch ich auch! Wir beide wissen wie wichtig das ist.
;-)

Man sieht sich ....

... auf der Strecke, an der Rheinorange und vor allem bei der After-Race .. ähem After-Schleich Party ;-)!

Klasse, freut mich und ich arbeite schon an einer Marschroute für "meinen" Läufer :-)

ZüperOli

Wir sehen uns dann (spätestens) an der Ruhr...

Ich stehe nächstes Jahr für die 230 km in der Liste. Ich denke noch immer gerne an die letzte TTdR zurück, wo Du mich so prima supportet hast. Glücklicherweise hab ich mit Heike wieder eine Supporterin aus dem bewährten 2012er Team.

Dann wünsche ich Dir eine gute Vorbereitung. Sehr schön finde ich die realistische Selbsteinschätzung. Ich war froh, dass mich Jens letztesmal auf die 100 Meilen gequatscht hatte, denn die 230 km hätte ich im letzten Jahr sicher nicht geschafft. Du schaffst die Bambini-Strecke aber ganz bestimmt!

TorTouristische Grüße
Renate

Genial!

Genial Holgi!

Das packste. Vielleicht reich' ich Dir irgendwo ein paar Salzstangen und schlurf ein paar km neben Dir her!

Komm' gut durch's Training!

Stefan

+++ Laufen bringt dich voran +++

Holgi is back

..na das ist ja mal ein Ziel!
Viel Erfolg dabei und den ein oder anderen Vorbereitungslauf würd` ich gern mit dir teilen.

LG
Many

wow holgi...

...das ma nen ziel! klasse! ich wünsch dir nen verletzungsfreies trainig! und so wie ich dich einschätze, wirst du das ding in deiner souveränen art locker schaffen...
____________________
laufend freut sich für holgi: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Cool und Röntgenlauf

Coole Sache - und eine tolle Herausforderung und bestimmt motivationsfördernd. ich wünsche Dir alles Gute für die Vorbereitung!

A propos Vorbereitung: Ich hoffe, wir sehen uns beim Röntgenlauf. Ich bin auch angemeldet :-)

Viele sommerliche Grüße vom

Hamburgschlumpf

"Only those who risk going too far know how far they can go" (T.S. Eliot)

Nun...

... Dann werden wir uns ja dort irgendwo treffen ;0)!?
Und zum Training, drei Tage reichen völlig aus!

;0) Gruß,
Kaw.

Sorry an alle, die niemals angekommen sind, weil sie mich nach dem Weg gefragt haben...

Ja, Mensch hau rein was das

Ja, Mensch hau rein was das Zeuch hält.
Wünsche Dir alles Gute für die Vorbereitung und.. DU machst das schon.
Freu mich drauf Dich vielleicht auch an der Strecke zu erleben.
Bis ganz bald mal.

www.sportprinz.info

Holgi,...

Du schaffst das!!
Ich drück Dir ganz fest die Daumen!
Hoffe, wir sehn uns dort.

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Drück Dir die Daumen!!!

Musst Du morgen mehr von erzählen.

LG krowil

06.Juli Himmelgeister HM
01.Sept Kö-Lauf
13.Okt Köln HM

Drück Dir die Daumen!!!

Musst Du morgen mehr von erzählen.

LG krowil

06.Juli Himmelgeister HM
01.Sept Kö-Lauf
13.Okt Köln HM

Du hast dir deine Ziele

so vernünftig gesteckt, dass sie dir auch gelingen werden, da bin ich sicher!
Ich wünsche dir eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit und toi, toi, toi!

Lieben Gruß
Tame

Ich drück dir die Daumen

und wünsch dir ganz viel Erfolg auf deinen Wegen.
Bleib verletzungsfrei und vor allem... komm immer wieder gesund ins Ziel :-)


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

keine Frage oder?

Holgi,

es steht doch ausser zweifel, dass Du den Lauf locker machen wirst. Du wirst planen und dich daran halten wie sollte es anders sein. Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne Vorbereitungszeit.

Ach ja, der alte Mann der da erschöpft auf der Strecke liegt, einfach nicht beachten, das werde ich sein...
...freu mich auf ein Nachlaufbier mit Dir.

Wenn ich was zu meinem Laufen schreibe dann als
Bambiniläufer

@all: Danke !!!

07. August 2010, Vorabend des Monschau-Marathons: Am Sportplatz der Campingwiese in Konzen lerne ich Willy kennen - Läuferurgestein aus Düüsburch und anhand sein Shirts eindeutig als Biel-Veteran zu erkennen. Wie sich herausstellte, ein Mehrfachtäter und in 2013 zum 14. Mal dabei gewesen!
"Wenn Du 63,3 schaffst, schaffst Du auch 100!". So wurde mein verwegener Plan für Ende Oktober 2010 direkt von ihm in's rechte Licht gerückt. Nämlich nach vorn und in's Unbekannte. Einhundert - diese magische Zahl ließ mich von da an nicht mehr los.

Aus Monschau zurück - Himmel, was haben mich die Höhenmeter dort gebeutelt (!) - stieß ich beim Durchstöbern des Netzes aller Netze auf eine sowohl im Titel als auch inhaltlich bewegende Seite: www.jensgehtlaufen.de. Dort gab es auch den elektronische Brückenschlag zur TTdR an prominenter Stelle. Grübel, grübel. Mmh, ein Einladungslauf. Den ersten 100er dort angehen? Noch keinen Ultra im Sack und dann diesen Jens, den man gar nicht kennt, einfach kontaktieren? Nee, nee, das erschien zu verwegen.

Nach Monschau kam Münster, dann der Baldeneysee, danach der Röntgenlauf und ich wurde Ultra - alles in 2010. Der Deti kam zu Weihnachten mit dem Preußen 100er um die Ecke und nach M's in Düsseldorf und am Rennsteich wurden am 3.7.2011 erfolgreich von Deti und mir die 100 geknackt - wobei ich mir bekanntermaßen ja ein paar Stunden mehr auf der Piste gönnte.

Gut in's Jahr gestartet drehte ich mich dann Ende August in BS-Rüningen mit wachsender Begeisterung und begleitet durch Portos im Kreis, bis 103 km von mir teilweise unbemerkt auf dem Tacho standen. Einer der Kilometer, einer war ganz besonders - dieser eine Kilometer war der in Begleitung von Schalk. Unvergesslich!!!

Mal sehen, was geht, war ein Gedanke. Mal einen Doppeldecker versuchen. 2011 war's im Ruhrpott einfach: Samstag Wittener Ruhrtal-Marathon und Sonntag Baldeneysee. Gesagt, getan.

Witten, 08. Oktober 2011 - noch etwa 15 Minuten bis zum Start. Mein Blick schweift umher. Nanu, da steht einer mit einem Shirt in Schwarz/Weiß. Ohne Brille muss ich etwas näher ran. Uiuiuiuiui, 'TorTour de Ruhr' steht da drauf. Ich quassel den an und erzähl' von meiner Rolle als Supporter im kommenden Jahr, von der Verantwortung für meine Läuferin... Zwei Wochen vorher hatte ich den bebilderten Badwater-Ultra-Artikel in der RW gelesen und der dort beschriebene Mr. Incredible wies eine unglaubliche Ähnlichkeit mit dem Läufer vor mir auf. "Du bist der Jens!" Einen Moment später schüttelte ich einer Lauflegende die Hand.

Am nächsten Morgen sahen wir uns wieder und er begrüßte mich bei der Startnummernausgabe wie einen alten Freund. Nach dem gestrigen Warmlaufen machte er den 3:30-Pacemaker am Baldeneysee.

Am Ende des Monats sahen wir uns im Zielbereich des Röntgenlaufs wieder - ich hatte 63,3 in den Beinen und er wartete auf seine Frau, nachdem er traditionell ein oder zwei Ballons in Frankfurt vermutlich wieder knapp unterhalb von 3:30h in's Ziel gebracht hat - zusammen mit ein paar Läuferinnen und Läufern.
"Hey Jens - bei den meisten Ultraläufern fällt mir dieses Strahlen in den Augen auf, diesen Strahlen von innen heraus." "Stimmt." war die Antwort.

Erneut trafen wir uns vor dem Start des Bottroper Herbstwaldlaufes und nach etwas über der Hälfte der Strecke legte mein linkes Knie ein deutliches und definitives Laufveto ein. Nicht wirklich überraschend, so im Nachhinein.

2012 brachte die TTdR, rhinfo in's Ziel (100 Meilen samt einer komplett durchgelaufenen Nacht) und in Oberhausen nahm mich Jens auf die Seite und bot mir persönlich die Möglichkeit einer Teilnahme in 2014, sofern sich Julia und er und das Team Ronja für ein weiteres Mal entscheiden.

Zumindest in Brühl waren wir wieder gemeinsam am Start und nach etwa drei Stunden Runden drehen munterte er mich mit einem "Sieht gut aus" auf. "Wow!" dachte ich, "Ein Lob von Jens!" - "Frag' mich noch mal in 3 oder 4 Stunden" war meine Antwort - da war er aber auch schon wieder außer Hörweite...

Ende April 2013, nachdem der Kaw am Seilersee wieder läuft wie ein Duracell-Hase, treffe ich auf Jens, der nach 100 km erst mal ein Päuschen machen will. Irgendwie kommen wir auf die TTdR im nächsten Jahr und er verabschiedet sich von mir mit den Worten, ihm einfach eine Mail zu schreiben. Die Folgen sind bekannt ;-)

Die TTdR ist für ein Kind des Ruhrgebiets per se schon etwas ganz Besonderes - mit dieser oben beschriebenen Historie etwas, ja, Magisches. Und ich habe bereits angefangen, sie zu laufen...

@krowil: Das ließ sich so nicht mal eben beim Läufchen am Samstag erzählen.
@kaw: Es ist nur ein Tag, Gottseidank, es ist für mich nur ein Tag!!!
@rhinfo: Toitoitoi für eine verletzungsfreie Vorbereitung und einen guten Lauf dort, wo früher die Mauer stand!



11.08. Monschau Ultra
08.09. Münster ? Mal wieder ? Mmh...
27.10. Röntgenlauf UM

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links