Liebe Alle :)

Hat jemand von Euch Erfahrung mit einem Außenbandanriss/einer Zerrung des Außenbandes im Fuß? Wenn ja: wie lange musstet Ihr mit Laufen pausieren, wann habt Ihr wieder angefangen, konntet Ihr stattdessen irgendeinen anderen Sport machen und kann man die Heilung gegebenenfalls beschleunigen?
Fragen über Fragen :) Hab' mir leider eben dieses Außenband vor ca. dreieinhalb Wochen angerissen und habe akuten Laufentzug - die Ärztin meinte, dass es bis zu 6 Wochen dauern kann... ://

Liebe Grüße,
Anna

Kommt auf die Schwere an

je nach Grad der Verletzung kann man mit Aquajogging (bzw. Laufen im Nichtschwimmer) jetzt schon anfangen, Stabitraining mit z.B. Airex Balance Pad, Radeln für die Ausdauer, Krafttraining für Rumpf und Beine etc.pp. Es gilt meist nur, die Gefahr des erneuten Umknickens zu verhindern. Grundsätzlich muss aber alles schmerzfrei sein, was du mit dem Fuß machst.

Am Besten zum Physio damit und individuelles Programm erarbeiten.

Alles Gute,

granreserva
_________________________________________________________________________________
Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.
(Johannes Kepler)

Kenn ich gut!

Ich hatte sogar einen doppelten Anriss der beiden Außenbänder im rechten Fuß! Hab ich mir übrigens beim Tischtennis geholt! Insgesamt musste ich 6 Wochen Zwangspause einlegen, dann ein langsamer Beginn der intensiveren, sportlichen Betätigung. Vollständig genesen war ich erst nach einem halben Jahr wieder, denn irgendwie hatte ich das Vertrauen und damit die Sicherheit bei seitlichen Bewegungen verloren (war aber mehr ein psychisches als physisches Problem).
Mein Glück war, dass ich gleich beim Sportarzt war und er den Fuß schon damals nur getapt und nicht gegips hat, um die Grundbeweglichkeit zu erhalten und die Muskeln zu trainieren. D.h. ich durfte, nein sollte sogar spazieren gehen und durfte auch langsam Spinning betreiben. Immer unter der Maßgabe keine schwere Belastung zu erzeugen sondern um die Beweglichkeit zu erhalten. Das Tape verhinderte das Umknicken aber ermöglichte das anwinkeln und strecken des Fußes.

Ich will dich ja nicht runter ziehen, aber mein Arzt hat mir damals auch erklärt, dass ein Anriss bis zur endgültigen Heilung teilweise sogar länger dauert, als ein Abriss, da er von allein wieder verwachsen muss und nicht operativ geflickt werden kann. Dafür heilt die Rissstelle oft etwas stärker nach und ist somit am Ende sogar stabiler als zuvor und das kann ich tatsächlich bestätigen. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich mir die Zeit genommen und auf den Arzt gehört habe, denn jetzt ist der rechte Fuß fast sicherer als der Linke. Bin seither schon öfter umgeknickt und hatte kaum ernstere Beschwerden danach.

Also bleib geduldig und vertraue deinem Arzt,

Gruß Angus Schuan.


Aller Anfang sollte leicht sein, schwerer wird's ganz von allein!

Geheimtipp

meinen letzten Bänderriss hatte ich mir beim Bergablaufen in den Alpen mit 17 kg Gepäck auf dem Rücken zugezogen. Dann gings per Hubschrauber ins nächste Krankenhaus. Dort hieß es: zurück in die Heimat, ich sollte mich dort in ein Krankenhaus begeben und operieren lassen. Ich ging statt dessen zu einem Sport-Orthopäden. Der hat erst mal den Gips (bis zum Knie) abgenommen, mir eine Schiene verpasst und Folgendes erklärt: operiert wird heute nicht mehr. Die Begriffe doppelter oder dreifacher Bänderriss gibt es auch nicht mehr. Die "Bänder" seien ein Geflecht aus sehnenartigem Bindegewebe, wobei mehr oder weniger Fasern abgerissen seien. Der Heilungsprozess bzw. das Wieder- Zusammenwachsen dieser Fasern verlaufe relativ langsam aber man könne ihn fördern. Wodurch? Durch Belastung und Bewegung, also Laufen. Auf meine Frage wieviel Laufen war die Antwort: "So viel Sie aushalten. Je mehr desto besser. Die Schmerzen begrenzen hier auf natürliche Weise die Intensität der möglichen Belastung. Eine zu große Belastung ist gar nicht möglich, weil Sie die Schmerzen gar nicht aushalten würden."
Ich habe das befolgt, behaupte, dass ich ziemlich hart im Nehmen bin, und es wurde auch ziemlich schnell wieder deutlich besser. Also nimmt man zum Laufen am besten immer ein Stück Holz mit, damit man etwas hat, wo man beim Laufen vor Schmerz drauf beißen kann, dann kann man laufen so viel man will und ist in zwei Wochen wieder fit. Bei mir hat's jedenfalls wunderbar geklappt.

Aber: das gilt wirklich nur für den Bänderriss und ist (wie ich später leidvoll erfahren musste) nicht auf andere Verletzungen, z.B. Sehnenentzündungen übertragbar - ganz im Gegenteil!

Beste Grüße und schnelle Heilung

Hi, ich fange morgen endlich

Hi,
ich fange morgen endlich wieder mit Laufen an, hatte zwei zu etwa 60% gerissene Innenbänder im Fuß. Hab damit 3 Wochen ganz pausiert+Bandage (bin aber geschwommen, Rad gefahren), 1 Woche geringere Belastungen (z.B. Spazieren) ohne Bandage und ab morgen eeeeeeendlich wieder Laufen. Hoffe, es geht gut!

Liebe Grüße und schnelle Genesung

Danke für die Antworten :)

Hey,
Danke für Eure Antworten:) V.a. krummbeins "Geheimtipp" finde ich interessant - hatte schon wieder angefangen zu laufen und war etwas irritiert, weils doch noch etwas wehgetan hat und kam mir dann leicht irre vor durch die wälder zu hinken :D Aber das wird jetzt nochmal getestet :)Euch anderen auch verletzungsgeplagten wünsch ich auch noch gute Besserung!

Liebe Grüße

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links