Benutzerbild von Gazelle123

Gestern Abend um 19 Uhr fand der 2. Opel Firmenlauf in Rüsselsheim statt... 5,3 km am Main entlang, ein Stück durchs Opel-Werk, durch die Rüsselsheimer Innenstadt und dann wieder am Main entlang zurück ins Rüsselsheimer Stadion.

Vor knapp 3 Monaten fragten mich meine lieben Kollegen, ob ich nicht in einem der beiden 4er Teams mitlaufen wollte. Wollte ich? Ja, ich wollte!

Eigentlich habe ich für dieses Jahr ja andere Ziele, aber 5,3 km gehen immer und die auf Tempo sollten auch gehen, obwohl ich mit Tempo gerade nichts am Hut habe... wird total überbewertet.

Unter 20 Minuten sollten es schon werden, heißt 3:45er Schnitt, man hat ja einen Ruf in der Firma ;-)

Trotz allem dachte ich, dass es ganz hilfreich wäre, so ab und zu eine Tempoeinheit in einen meiner Läufe einzubauen. Ursprünglich wollte ich das einmal pro Woche tun, um ganz einfach wieder das Gefühl dafür zu bekommen. Letztendlich habe ich es 1x in den 12 Wochen geschafft,mal schneller zu laufen. Da aber auch nur 4,3 km, weil ich den Forerunner falsch programmiert hatte :-(

Die restlichen Wochen hatte ich entweder keine Lust dafür oder war zu schlapp oder irgendwas hat gezwickt. Also musste ich mich auf meine Erfahrung, die Wettkampfatmosphäre und meine Grundschnelligkeit verlassen... auf 5 km kann man am Ende keine Minuten verlieren, selbst wenn man am Anfang überzogen hat.

Gestern hat es dann den ganzen Tag mehr oder weniger geregnet. Ich hatte wettertechnisch noch Glück bei meiner 17 km Morgenrunde... die habe ich wegen des Firmenlaufs natürlich nicht ausfallen lassen. Außerdem wollte ich noch ein paar Meter in meinen neuen Schuhen gelaufen sein.

Als ich mich gegen 17:30 Uhr nach Rüsselsheim in Marsch gesetzt habe, hat es richtig ordentlich geschüttet... na super...

Die 2 km vom Parkplatz bis zum Startbereich habe ich zum Einlaufen genutzt und zurück zum Auslaufen. Meine Kollegen haben mich für verrückt erklärt... sie haben alle Körner für die 5,3 km gespart. Wenn es einen Tragedienst vom Parkplatz zum Start gegeben hätte, hätten sie den wahrscheinlich auch noch genutzt.

Ca. 2000 Teilnehmer hatten gemeldet. Der Startbereich ist äußerst schmal, mehr als 5 Läufer passen da nicht nebeneinander, aber ich durfte ja in den 1. Startblock und dadurch war gutes Wegkommen sicher. Das Wetter hatte sich inzwischen gebessert und die Sonne kam sogar hervor.

Im Startblock habe ich mich ein bisschen gewundert, wer da so alles drinsteht und wo oder wie die Kollegen die Vorgabezeit erreicht haben, aber egal...
Ich stand nicht in der 1. und auch nicht in der 2. Reihe, sondern habe mich etwas weiter hinten angestellt, dachte mir, dass ich dadurch nicht zu schnell loslaufe und danach hatte ich ja 5,3 km Zeit zum Einsammeln.

Pünktlich um 19 Uhr ging es los. Auf den ersten Metern war noch Slalomlaufen angesagt, aber dann ging es gut. Die, die ganz vorne standen, hatten schon einen ordentlichen Vorsprung, aber das war mir egal... am Ende wird abgerechnet.

Der virtuelle Partner auf meinem Forerunner lief die Kilometer im 3:45er Schnitt, aber ich hatte vom Start weg einen kleinen Vorsprung, den ich dann langsam ausbaute. Der erste Kilometer in 3:41 min. Ich fühlte mich gut und hatte auch noch keine Schnappatmung. Die ersten Mitläufer hatte ich auch schon einkassiert. Kilometer 2 in 3:38 min, danach ging es durchs Portal aufs Werksgelände. Ein paar Kollegen von der Spätschicht standen vor den Hallen und haben uns angefeuert.
Die erste Frau hatte ich jetzt wieder in greifbarer Nähe vor mir, alles was an Männlein noch dazwischen war, hatte ich überholt. Jetzt ging es durchs Hauptportal in die Rüsselsheimer City wieder Richtung Main. Ich schätze mal bei Kilometer 3 (3:34 min) zog ich an der ersten Frau vorbei. Jetzt war es nicht mehr ganz so locker. Vor mir war keiner mehr zu sehen und hinter mir hörte ich die Schritte und das Atmen meiner Konkurrentin. Ich sehnte mich nach Kilometerschild 4. Dann, endlich kam es... 3:32 min für Kilometer 4 :-)
Der letzte Kilometer und noch 300 Meter... Schritte und Atmen waren immer noch zu hören... die Dame war äußerst hartnäckig. Also weiter das Tempo hoch halten... es ist ja nicht mehr weit.
Kilometer 5... 3:37 min sagte die Uhr... etwas langsamer geworden, aber für deutlich unter 20 Minuten sollte es auf jeden Fall reichen. Außerdem, nur noch 300 Meter...

300 Meter... wieso sind die so lange? Als ich dann im Stadion auf die Zielgerade einbiege, ist die Zeitanzeige kurz vor der 20 Minutenmarke??? Seltsam...

Im Ziel drücke ich meinen Forerunner bei 20:05 min ab. Die letzten 300 Meter waren 600 Meter!

Das Stück bin ich in 2:01 min gelaufen (3:27er Schnitt).

Blöd, ein bisschen habe ich mich geärgert, ich wollte unter 20 Minuten bleiben und wenn ich gewusst hätte, dass die Strecke länger ist, hätte ich halt noch ein bisschen draufgedrückt.

Nach und nach sind dann auch meine Kollegen eingetrudelt... Zeiten weiß ich noch nicht, aber die werden bestimmt noch veröffentlicht. In der Gesamtwertung könnte ich 5. oder 6. geworden sein :-)

Vom 2000 Teilnehmern, als ziemlich alter Sack... nicht schlecht, zudem weiß ich jetzt, dass ich auch nach längerer Wettkampfabstinenz und wenig Tempotraining immer noch ganz ordentlich schnell sein kann.

Letztendlich war es eine nette Veranstaltung und wahrscheinlich bin ich beim 3. Opel Firmenlauf wieder dabei.

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

Hahahaha...

.... du bist schon ein bekloppter Hund ;0))...jetzt muss ich ja doch schmunzeln! Gez und Firmenlauf :0))) !?!?

Firmenlauf... den mache ich schon lange nicht mehr mit, zu gefährlich :0))!!

Mein Kumpel Fraggle hat letzte Woche auch einen F.L. mitgelaufen, er war gut unter 20min, er ist aber auch jünger als wir (du u.ich) alten Säcke :0))...

schöne Tach noch :0)

Kaw,

Meine Motivation rennt nackig mit 'nem Cocktail über die Wiese.

5,3 km???

Bist Du überhaupt warm geworden???
Gratuliere! :o))
Anscheinend biste ja doch noch jung und knackig geblieben!
Für jemanden, der sonst ganz andere Strecken "im Schlaf" rennt, verdammt schnell!!!
;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das war dann ja

mit dem Morgenlauf, den Ein- und Auslaufen und dem Firmenlauf wieder mal die übliche Tagesstrecke. Nur 5,5km davon als TDL so wie sich das anhört, du "alter Sack" :).

Ist doch alles gut - und Dembo wird doddal überbewertet! Hauptsache die Firma "läuft".

Kannst ruhig mehr Wettkämpfe...

Ist schön mitgenommen zu werden bei so einem Mordstempo.

LG krowil

06.Juli Himmelgeister HM ???
01.Sept Kö-Lauf
13.Okt Köln HM

Tempo wird überbewertet?

Tempo wird überbewertet? alter schwede gibst du gas :D

Alles eine Sache der Vorbereitung

Na ja, er war mit 17 km am Morgen und 2 km Einlaufen auch erheblich besser vorbereitet als die anderen. Da kann man schon einen vorderen Platz erwarten.

Gruß

Sirius
...der unvorbereitet nicht so schnell rennt.

besser, vielleicht

Wenn er morgens nur drei km gelaufen wäre und sich dann zum start haette tragen lassen....
dann ....
Wer weiss, wer weiss

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links