Benutzerbild von lonelysoul

Hallo ihr lieben,

hab gesucht und leider nix richtiges gefunden. Weiß auch, dass es von Mensch zu Mensch verschieden ist. Aber... was meinen Ärzte, wie lange ist die Laufpause nach KrampfadernOP (denke an ziehen, veröden wird zu wenig sein).

Einfach, um für mich schon mal die Terminfrage klären zu können, denn es wird ja eh meist nur Sep-April gemacht... und Mitte Januar ist Wintermarathon...

Fragende Grüße
lonelysoul

Habe mal eine Schaumverödung

vornehmen lassen. Da kriegt man auch die großen mit klein. Ich sollte sogar direkt nach dem Eingriff oder besser zwischen den Eingriffen (das zog sich eine ganze Weile hin) weiterlaufen, damit ich keine Trombose bekomme. Habe Stützstrumpfhosen anziehen müssen (ist auch nichts anderes als Uschisocken) und habe ganz normal weitertrainiert. Ich durfte nur keine Intervalle laufen. Aber lang und mittelschnell war erwünscht.
Wenn du sie dir ziehen lässt, sieht das aber bestimmt ganz anders aus. Da frag besser mal in einer solchen Praxis nach.

Lieben Gruß
Tame

Hast du eine Ziehung schon

Hast du eine Ziehung schon mal hinter dir?
Ich kann aus meiner Erfahrung von 2006 sagen, dass ich mindestens 4 Wochen nicht fit war. An Laufen war überhaupt gar nicht zu denken. Permanetes Beine einwicklen, Schmerzen ertragen und Beine hochlegen.
Wenn überhaupt würde ich es nach dem Marathon machen.

@Tame war das eine

@Tame war das eine Kassenleistung?

Leider nein...

....war auch ziemlich schmerzhaft. :(
Habe vor 20 Jahren, nach Kind Nr. 4, Krampfadern ziehen lassen. 4 Jahre später kam Kind Nr. 5 und damit neue Krampfadern. Die wurden mir vor 10 Jahren verödet. Statt wochenlanges Wickeln der Beine dann gemütliches Laufen in Stützstrumpfhose. War natürlich viel angenehmer. Meine Krankenkasse hat einen Großteil der Kosten übernommen. Das ist von KK zu KK aber unterschiedlich.

Lieben Gruß
Tame

gelasert

bei mir wurden sie weggelasert am 12.12 und den ersten lauf hab ich am 1.1 wieder gestartet, war aber Weihnachten dazwischen und der Herrman noch weit weg hihi,
es wurde von der Kasse bezahlt
lg aneurian

nach dem Ziehen..

2-3 Tage, dann (noch mit dem fetten Verband) gewalkt, das ging ganz gut und so bin ich recht bald wieder kurze Strecken gemütlich gelaufen.
Tempo aber erst nach einigen Wochen wieder, als die Schnitte in der Leiste richtig verheilt waren.
Weiterhin bin ich nach dem Veröden der Besenreiser (per Spritze) am Tag nach der jeweiligen Anwendung wieder ganz normal unterwegs gewesen. Da waren punktuell so Druckpolster drauf, die hab ich drauf gelassen (waren festgeklebt).

Das Ziehen und die ersten Spritzen hat die Kasse gezahlt, einige noch folgende Spritzen, wo keine "Anschlussbehandlung" an die OP mehr zu argumentieren war, hab ich selbst bezahlt.
Mach Dir keinen Kopp, das ist keine große Sache, am meisten hat mir die (Voll-) Narkose zugesetzt, ich persönlich würde sowas nie wieder ambulant machen.

gezogen

Ich hatte fünf Tage so dicke Gummiteile und Verbände um die Beine, damit wäre Laufen unmöglich gewesen, aber Bewegung war erwünscht, also bin ich gewalkt.
Sobald die Fäden gezogen waren (nach fünf Tagen) durfte und konnte ich wieder laufen, null Problem - bis ein Hund kam... Den Marathon bin ich trotzdem vier Wochen nach dem Eingriff gelaufen, keine Schwierigkeiten.

Ich hatte später etwas Probleme mit der (wegen Hundeangriff) dicken Narbe in der Leiste, die musste lange (und heute noch bei langen Läufen) mit Vaseline eingerieben werden.

Edit: nur lokal betäubt. Angenehm war es nicht, aber auszuhalten. Ich wollte keine Vollnarkose. Ist ambulant gemacht worden, bin morgens rein und am frühen Nachmittag wieder (alleine per Bus) nach Hause. Gezogen worden ist übrigens von der Leiste bis zum Knie, also nur am Oberschenkel.

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Danke euch allen :-)

Vorweg... bei mir ist schon gezogen worden, rechts einmal (KH) und links je 1x KH und 1x ambulant.
Die großen Probleme hab ich links, wo ich auch am Schienbein zwei dauerblaue Flecken hab, die mich selbst aber nicht stören. Was hinderlich ist, sind die Schmerzen bei längeren Stehen (jobbedingt) insbesondere bei großer Hitze, wie sie letzte Woche war. Diese liegen eben am Schienbein und am linken Knierand.
Stützstrümpfe sind mir bekannt... so ultrag**le Omasocken... bis hoch zum Po. das Anziehen eine elende Schinderei.
@ Daby, an diese Stretchbinden kann ich mich noch erinnern, auch wenn es bei 1997 war zuletzt (unter Vollnarkose wegen zwei Eingriffen nacheinander). Ständig verrutscht nach nur wenigen Metern...
@strider... nach ambulanter OP unter Vollnarkose allein heim gibbet bei uns GAR NICHT... nur mit Abholservice oder Taxi und abends kommt der Doc noch mal nach hause. Hatte allerdings von Fuß bis Leiste.
@aneurian... ich mach mich schlau, wie das der hiesige Doc macht, vllt ist das ne Alternative.
@WWConny... eigentlich würd ich mich da auch mal so 1-3 Tage ins KH legen... aber da AE, geht das schlecht mit Junior... und würde mir die Vollnarkose wohl auch nicht ersparen.

Danke euch allen nochmals... werd schauen, was notwendig ist und dann schauen, wie es passt, aber Ende Okt ist ok.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

Du bist nicht allein, lonelysoul!

Da glaubt man, nur man selbst hätte so unnötige Teile wie Krampfadern!
Im Nachhinein erheiternd, damals gar nicht lustig:
Nach Ziehen an beiden Beinen mußte ich auch die ãtzenden Strumpfhosen tragen. Wirklich heftig, die Anzieherei!
Und was mußte ich tun, um das Ganze noch ein bißchen zu erschweren?
Mir den Arm brechen! Strumpfhose mit Gipsarm anziehen ging gar nicht!
GöGa mußte sie mir anziehen - das war vielleicht bescheuert!
Also aufpassen bei Glatteis!
:)

Hatte auch eine Krampfadern-OP

Hallo lonelysoul,

bei mir wurden im Herbst 2011 an beiden Beinen die Krampfadern gezogen: rechts komplett und links nur unterhalb des Knies. Die Laser-Alternative hat leider die Kasse nicht übernommen.
Nach 10 Tagen wurden die Fäden gezogen und unmittelbar danach bin ich wieder gelaufen. Allerdings mit den langen Kompressionsstrümpfen. Wenn Du das vor hast, empfehle ich dir, die Strümpfe mit Fuß zu nehmen. Ich hatte die, bei denen der Vorderfuß abgeschnitten ist und der Bund am vorderen Abschluss hat beim Laufen schmerzende Druckstellen verursacht.

Gruß Jo

heim nach Narkose

Nein, war keine Vollnarkose, nur örtlich betäubt!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

So ein Pech aber auch

@Ricamara... allerdings hoffe ich doch, dass es im Okt/Anfang Nov noch nicht schneit oder vereist.

Danke dir jo_beef für deinen Tipp. Ist schon doof genug mit den Strümpfen und noch doofer, wenn sich dann Druckstellen bilden.

@strider... im KH bei mir eh Vollnarkose (1994) und ambulant 1997 auch, weil neben dem linken Bein auch am rechten Handgelenk operiert wurde... KTS.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links