Seit dem letzten Marathon habe ich die ganze Zeit Knieprobleme. Dabei habe ich immer gedacht und gefühlt Innenband.
Eigentlich habe ich seit einem Autounfall 1989, wo mir alle Schleimbeutel unterhalb der Kniescheibe entfernt wurden Schwierigkeiten.
Also kurz und gut, ich hatte immer bei höherer Laufleistung so meine Wehwehchen. Aber war ja nicht so schlimm. Gibt schließlich schlimmeres dachte ich immer und hatte ja auch eine gute Erklärung für mich und mein Knie.

Jetzt sind die Schmerzen länger geblieben, da ich auch die Laufleistung etwas erhöht habe, so dass man ja mal zum Arzt geht.
Röntgen super, MRT weniger gut. Linker Innenmeniskus gerissen !
Anfang August OP und dann Ende August darf ich dann mal wieder laufen.
So ein Mist !

Auf der anderen Seite betrachtet, laufe ich jetzt meine ganze "Laufkarriere" mit gerissenem Innenmeniskus. Ich weiß nicht, ob ich da lachen oder weinen soll.:-))

Also gehen wir Anfang September wieder ins Training und laufen Ende Oktober Frankfurt Marathon fürs Ego und den Ausgleich ! Mal sehen wie schnell ich dann ohne Schmerzen laufen kann.:-)))

Bis bald mal wieder auf der Strecke.

Euer Jörn

0

Werd' schnell gesund ...

... und keine Sorge, wir laufen hier nicht weg!
Aber denk bitte daran dich ausgiebig und vollstaendig zu kurieren. Schliesslich waere es echt bloed vor Weihnachten schon wieder auszufallen. Zur Not lass halt den Mara saussen und nimm Dir denn fuers kommende Jahr vor... Der laeuft naemlich auch nicht weg :-)

Alles Gute und eine schnelle Genesung
Quasi

"Always remember: your focus determines your reality" - Qui-Gon Jinn
(George Lucas - 1994)

so Du Bein !

Also OP ist gut verlaufen, Knorpel super, Teil vom Innenmeniskus entfernt.
Ab 30.08. darf ich wieder laufen und glücklicherweise hat mich die Pause von 10 Wochen wohl nur 2-3 Kg gekostet.:-))
Erstaunlich war für mich die Veränderungen durch das Laufen.
Früher hatte ich so 78/80 Ruhepuls. Jetzt kurz vor der OP 58 !
Bei der OP 40. Ich denke da merkt man schon den Trainingseffekt.
Habe mich heute für Frankfurt angemeldet. Zeit egal, Hauptsache mal wieder eine Aufgabe und ein Ziel.

Bis bald,
Jörn

Na Also!

Das klingt doch schon super. Freut mich sehr, dass alles gut gelaufen ist und Du, trotz Pech, auch wieder die Sonne siehst.

Jetzt schoen sorgfaeltig an der Genesung arbeiten und nicht zu viel, zu schnell... dann wird das bestimmt toll in FRA. Und nach der ganzen Vorgeschichte ist so ein Mara dann doppelt schoen.

Aber sach ma - Ruhepuls 40 vor einer OP - hattest Du da schon Drogen drin??? :-)
So einen Puls in der Situation - also entweder Du heisst im richtigen Leben Chuck Norris, oder Buddha.

Ganz herzliche Gruesse verbunden mit den Besten Wuenschen fuer eine reibungslose Genesung wuenscht

Quasi

"Always remember: your focus determines your reality" - Qui-Gon Jinn

(George Lucas - 1994)

Chuck Norris !

Mein Sohn sagte mir neulich der Urin von Chuck Norris wird jetzt in Dosen abgefüllt und als Red Bull verkauft.;-)

Nein waren noch keine Drogen drin, nehme die auch nie vor einer OP. Habe da keinen Stress.

Mo. 29 km gelaufen in 2:45 h, also Frankfurt kann kommen.
Knie war gut. Muskeln so lala, man merkt halt die fehlenden Kilometer doch deutlich.:-))
Aber egal ich komme sicher ins Ziel wenn alles gut läuft.

Vielleicht sieht man sich.

Gruß,
Jörn

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links