Benutzerbild von good news

Meine Tochter reitet jetzt in einem Reitstall bei Wülfrath. Da Mama sie zwar fährt, aber Papa unbedingt auch zuschauen soll, kam die Idee: Papa läuft hin und zurück, langer Wochenendlauf erledigt. Bekannte Strecke bis Wülfrath ist 13,7km, dann nur noch ein paar Strassenbögen und schon ist man beim Stall. Da mein letzter langer Lauf der Angerbachlauf vor 4 Wochen war, wollte ich die geschätzten 32 km ganz ruhg angehen und keinesfalls weiter als nötig laufen. Von Wülfrath waren es dann leider noch gute 5km, sodass nur der Hinweg schon mit 19 km zu Buche stand. Nochmal 19 zurück? Ne, zu weit. Das muss kürzer gehen, sonst fallen meine Knochen auseinander.
Aber siehe da, der Angerbach war nicht weit und der Gedanke, den schönen Lauf wenigstens bis Ratingen nahe der Heimat zu wiederholen, wurde dann auch umgesetzt.
Leider hatte ich ja den ersten Abschnitt beim offiziellen Lauf gefaulenzt, das rächte sich jetzt. Der Einstieg war zwar bald gefunden, aber an einer Kreuzung hieß es: links runter oder rechts hoch? Das Schild "Radweg Ratingen" zeigte natürlich bergauf. Also die lange Steigung hoch. Nach über 1 km stramm bergan kam mir ein Bus entgegen mit dem Ziel "Ratingen Mitte". Das er mit seinem und meinem Ziel bergab fuhr, irritierte mich doch sehr. Als endlich ein Mensch in Sicht- und Rufweite kam, bestätigte sich mein Verdacht, das der Busfahrer den Weg wohl kannte. Also gewendet und jetzt bergab. Bei den Anstiegen des jetzt bekannten Weges wurde nur noch zügig gegangen. Ich hätte aber damals besser aufpassen sollen. Noch zwei mal bin ich falsch abgebogen und konnte so ungewollte Meter sammeln. Am Ende sind es auch so über 38km geworden. Deutlich mehr, als ich mir im Moment selbst zugetraut hätte. Und die letzten km konnte ich sogar wieder halbwegs durchlaufen.
Fazit: die Gegend ist immer noch schön und erlaufenswert.

Grüße
good news

Glückwunsch zum km-sammeln

Man muss sich auch mal etwas trauen. Dann geht mehr als man glaubt.



manchen bei youtube

Komm...

gib zu... du trainierst heimlich für Ultra!?! Wieso soll man sonst so bekloppt sein und einfach so 38km laufen!?
;0)

Gruß,
Kaw.

-"Ich bin als Kind von einem radioaktiven Schokoriegel gebissen worden. Jetzt habe ich zwar keine Superkräfte, nehme aber permanent zu." :o( ups...-

Demnächst ....

... zurück reiten!

;-)

Let's roll together!

Wäre kein Problem

Wäre kein Problem für mich, bin selbst Freizeitreiter. Aber egal wie man das dann nennt, viel interessanter ist die Frage: gelten Ultras halb zu Pferde auch?

Verstehen kann man das Leben nur rückwärts,
leben muss man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Hahahaaaa,...

Ja, kurz keimte da oben im Berg, als da plötzlich 20 Pferde um mich rum galoppierten (kein Scherz und keine Hallu!), auch bei mir der Gedanke, mir eins zu schnappen und mich ein Stück bis zum Waldeingang tragen zu lassen. Erst hab ich sie gerufen, dann wollten sie mich umrennen, ich stoppte sie mit einem "Buh" und dann kamen sie zurück und ich durfte sie streicheln und kraulen. Sie wollten lieber oben bleiben und die anderen Läufer jagen und erschrecken ! ;0)
Unsere Pferde sind heute leider nicht mehr auf Ultradistanzen trainiert, die meisten jedenfalls nicht.
Es war auf jedenfalls ein wundervolles Erlebnis, die da oben so frei und wild und doch so menschenverbunden nah zu haben! :0)
Duathlon Laufen- Reiten gabs schon.

Lieben Gruss Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ach, da schau her ...

...die Anger, der unbekannte Weg am Fluss :-)!

Wie kommt man denn auf die Idee, 38 km zu laufen? Ich komm hin und wieder auf die Idee, nicht zu laufen :-)!

Aber es stimmt, die Strecke ist herrlich und immer lohnenswert! Klasse gemacht!

ZüperOli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links