Benutzerbild von Fairy

"Üble Wettkampfberichte lesen sich vom Schreibtisch aus unterhaltsamer"....

So in etwa kommentierte der Fritze meinen Bericht aus Peine vor einem Jahr, als ich von meinem perfekten Tag schrieb.

Auch heute kann ich seine grausame Lust nach einem qualvollem Leiden meinerseits nicht ganz befriedigen.

Das qualvollste am ganzen Tag war für mich, als eher eine Nachtigall, das Aufstehen um 5:00 Uhr in der Früh. Abfahrt um 6:00, Ankunft in Peine um 8:00, Sonne schien, Haar saß, das ganze Landesliga Team wohlbehalten angekommen, alles paletti.

Wechselzone eins eingerichtet und mit dem Rad zur Wechselzone zwei und Schwimmstart geradelt. Neo angepellt, ganz neu, da sich in den vergangen vier Jahren ein paar zusätzliche Kilos um die Hüften gelegt haben und mit gemischten Gefühlen am See eingefunden...krieg ich Panik oder nicht...neee, krieg ich nicht, aber ein bisschen Nervösität gehört für mich vorm Schwimmen dazu.

Na ja, über das Schwimmen legen wir mal ein Mantel des Schweigens. Ich bog tatsächlich nach ca 300 Meter einfach im 45° Winkel ab und schwamm unbemerkt zielstrebig aufs Ufer zu. Ich stelle fest, 500m geradeaus, von einer Boje zur nächsten zu schwimmen muss geübt werden, ich habe einen Rechtsdrall. So kam ich tatsächlich, wie auch ein anderer männliche Jogmapper, als vorletzte Frau aus dem Wasser, schäm! Eine Minute langsamer als im Vorjahr und zwei Minuten langsamer als gewünscht. Peng, das saß, ich war vielleicht bedient, total angep...t nahm ich mein Rad und fuhr gefrustet los. Ein liebevoller Teamkollege rief mir noch zu "watten gemütlich", Ar...loch!

Ich nahm dies allerdings als Aufforderung mal etwas beherzter in die Pedale zu treten, schwuppdiwupp, die Tachonadel stieg auf 35kmh, das hielt sich ein paar Kilometer und obwohl Peine ja nicht so ganz im Norden liegt, gab es hier strammen Gegenwind, wie auch in den zwei vergangenen Jahren. Nützt ja nüscht, dacht ich mir, weiter. Die Oberschenkel brannten und die Kilometer flogen vorbei. Mit einem Schnitt von knapp 31 rollte ich in die Wechselzone und machte dies auch gleich wieder kaputt, wo war den nun der Radständer mit der Nummer 466? Immerhin noch ein Schnitt von 30.5, da sag ich mal nix!

Laufen, ja das ist meins, noch ein paar Frauen überholt und nach 49:59min im Ziel, 5er Schnitt. Alles in Allem 2:49:15, eine halbe Minute schneller als im vergangenem Jahr.
34 Frauen habe ich auf dem Rad und zu Fuß noch eingeholt. So würde ich zweite aus unserem Team und würde als einer der Dreien für die Platzierung gewertet und wenn mich nicht alles täuscht sind wir zur Zeit auf Platz 10 von 14 in der Landesliga Niedersachsen. Nicht Letzte, dass ist unser Motto!

Der Tag fing zwar übel an, aber hörte mit einem guten Ende auf.

Korrektur...., die Männer aus meinem Team haben übertrieben, ich war mit meinen 35 min nicht Vorletzte, fünf Frauen waren langsamer als ich und zehn Männer auch, diese waren allerdings in einer anderen Startgruppe. Ich fühle mich rehabilitiert!

Irgendwie...

haben wir anscheinend einen ähnlichen Triaeinstieg dieses Jahr...Schwimmen totaler Mist, Rad und Lauf wieder gut und am Ende doch schneller, als im letzten Jahr...Dein letzter Satz: Dito! :o)

Aber das war ja nur der Einstieg!
Jetzt kanns richtig losgehn!! :o))
Der nächste wird besser, weil wir ja lernfähig sind! ;o)
Es war ein GUTER Tag!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Ende gut, alles gut

Nach so einem Start noch in die Wertungsränge...
Und noch Anekdoten beim Schwimmen erlebt, mehr kann die bloggende Athletin doch nicht wollen, oder?
Wer will denn schon Blogs von glattlaufenden Siegerwettkämpfen lesen?
Drama, Baby,Drama is what I want;-)
Liebe Grüße und sei glücklich, wenn's gut läuft kann es jeder...
Fritze

"To finish, you have to start!!"

Das hört sich doch nach einem richtig

guten Saisoneinstieg an! Alles wird gut! Nur: wo bleibt dieses wohlige Schaudern vor dem heimischen PC ob all der Gräueltaten und Unbilden unterwegs? Menno, mehr Drama, Lady - wie Fritze schon monierte! Echt jetzt, nur 'ne Minute langsamer geschwommen als letztes Jahr - und Du kriegst die Krise? Die hast Du ja dann noch pfeilschnell in radelnde Bewegungsenergie umgewandelt! Frust wird Lust - oder so.

Weiter viel Spaß - Landesliga hört sich prima an.

huhu

beim Abbiegen kann ich mitreden, ist mir letztes Jahr in Köln auch passiert, als ich den Fühlinger See unbemerkt verlassen wollte :-((

Aber die anderen Zeiten sind so jenseits meines Vorstellungsvermögens, dass ich lieber die Klappe halte. Und Peine liegt nicht im Norden??? Von hier aus schon ;-))

Gut gemacht!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Nur ne kleine Krise..

Landesliga ist prima, da kann man nicht absteigen, weiter runter gehts nicht mehr!

Auweia,..

..und ich habe doch gerade Köln gewählt und riskiere meinen Startpass, weil ich dachte man kann nicht anders als gerade aus schwimmen. So ein Ärger aber auch.

Peine ist doch eher die Mitte, oder?

Fritze...

..Drama gibt dann es den in Köln, wenn ich nach 90km Rad noch laufen muss!

Und es werden...

...noch so viele gute Tage folgen, alles eine Frage der Betrachtung!

Ich wär so gern in Köln,

weil da so viele starten. Geht nicht. Kann mir also die ganzen Dramen nicht mal live und in Farbe ansehen! Menno, was mir da alles so entgehen wird!

Auch gute Berichte....

...lesen sich vom Schreibtisch aus unterhaltsam.
Besten Dank und herzlichen Glückwunsch (wenn man den Mantel des Schweigens mal ausgebreitet lässt!.

Glückwunsch

also ich fand deinen Bericht klasse. Schicke Zeit. Dieses ganze frühe Aufgestehe find ich auch blöd. Wir sehen uns in Köln. Gruß Evchen

Danke

Sag bloß! Du bist auch da und auch MD?

Ich habe dich gefunden

Jetzt muss nur noch das Norddeutsche Schietwetter besser werden, ich muss noch ein paar Radkilometer zusammenstoppeln, sonst seh ich aus wie ein Anfänger neben dir!
Starten wir beide in Skinfit gelb oder habt ihr nur die Aero Jacke?
Wir sehen uns, ich freu mich.

Keine Angst vorm Evchen

dieses Jahr braucht wirklich niemand Angst haben. Nach Verletzungspech (Ermüdungsbruch und Radunfall) bin ich froh, wenn ich die Strecke überhaupt schaffe. Zeit egal. Ich hab nur die gelbe, mittlerweise völlig ausgewaschene Jacke. Die die spät ins Ziel kommen, haben ja einen riesen Vorteil: genug Finisher zum zujubeln. Fairy, ich bau auf dich!
Näcjste Woche soll das Wetter übrigens besser werden!

Gruß vom Evchen

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links