Benutzerbild von fazerBS

am Samstag lange Rad fahren. Meine Tochter war mit dem Chor auf Reise nach HH und würde erst Sonntag abends wieder bei mir aufschlagen. Was macht ein trainierender, familienkompatibler Mensch? Klar: den Samstag für eine lange Radrunde planen. Und die sollte mal wirklich länger werden. Ich wollte eigentlich so mehr oder weniger den ganzen Tag unterwegs sein und mir hier und dort was anschauen, ein paar Hügel mitnehmen, ..., eben mal das tun, wozu ich sonst nicht komme (sonst muss ich mir immer ein paar Radstunden erkaufen).

Da ich mich mit jemandem verabredet hatte, der dann doch nur teilweise konnte hatten wir kurzfristig umdisponiert und uns für eine kürzere Radrunde (so 4h) verabredet. Immer noch besser als nichts. Ich könnte ja noch was dranhängen, aber das Wetter sollte mittags eh schlecht werden.

Also Samstag morgens los in den Wald - ein Ründchen joggen. Beim Vogelkonzert kommen einem ja die blödesten Ideen. Angeregt durch cocobolo spukte es in meinem Kopf: "Warum nicht statt der ausgefallenen langen Radrunde eine Mitteldistanz machen? Heute?" Also: Runde etwas ausdehnen und statt 15/16km eben 21,1 laufen. Mist, am Parkplatz nur 20,5km - also ab in die "Strafrunde"! Die ist recht kurz und nach 21,2km stoppe ich die Uhr am Auto. Punkt 1 erledigt, ab nach Hause, frühstücken.

Ein Anruf: Wetter ist schlecht und ich war feiern und hab Kopf und überhaupt - Absage. Wumm, da stand ich dann allein da. Na ja, erst mal Wetter gecheckt: es soll Schauer geben (<0,1mm pro h), der Himmel ist grau und wolkenverhangen, der Wind fegt durch die Gegend (ja, den hatten sie auch erwähnt - ich glaub mit 40 km/h). Also doch nicht? Doch, ist noch trocken. Und Wind - na ja, dann wird der Schnitt halt nicht so gut, aber Training ist's trotzdem. Ab auf's Rad - ich bin doch kein Weichei. Schaff ich auch alleine - wie eigentlich sonst immer. Und ich fahre los und werde vom Wind und den Hügeln, die ich mir zum Trotz ausgesucht habe, gebremst. Aber egal - es rollt und ich kann ein wenig Landschaft gucken. Nach knapp 2h der erste Schauer - na ja, ein Schäuerchen. Die Straße ist nicht mal ganz nass. Aber da es immer mehr zuzieht beschließe ich den Heimweg anzutreten. Ich fahre weiter und sehe vor mir eine "schwarze Wand". Mist, ich muss in die Richtung, da gibt es kein Vertun. Die andere Richtung sieht aber auch nicht besser aus - umdrehen ist also auch keine Lösung. Weiter geht's. Wind wird immer böiger, halt Vorboten von Regen, erste Tropfen fallen und ich sehe ein paar Meter vor mir eine Bushaltestelle (inzwischen war ich wieder in der Zivilisation angekommen). Schnell unter's Dach - und kaum hab ich ausgeklickt schüttet's wie aus Kübeln. Nix mit 0,1mm! Glück gehabt - doch ich muss hinterher über die nasse Straße weiter - und die ist dieses Mal mistnass. Die Pfützen teilweise so tief, dass die Füße in der unteren Stellung im Wasser gewesen wären (na ja, zumindest fast). Und der Regen, den ich grad nicht von oben gekriegt hab - der kommt jetzt von unten und saut mich ein und macht mich nass. Auf dem Rückweg bin ich dann knapp 5km vor "Heimat", als die nächste "schwarze Wand" aufzieht und mich voll erwischt - auf freier Strecke. Jetzt bin ich nass wie ein begossener Pudel und hab den Kaffee auf. Es reicht! Doch Shit: nur 87km und nur noch ca. 1km nach Hause. Also: "Strafrunde", d.h. es wird noch ein Umweg gefahren und nach 91,2km klicke ich triefend vor der Haustür aus. Punkt 2 erledigt.

Rad in den Keller, erst mal trocken reiben. Dann rauf und Schuhe und Socken vor der Tür ausziehen. Die Teile kann ich auswringen - und mir mindestens 1kg Dreck vom Körper waschen. Denn so kann ich nicht mal ins Bad!

Erst mal was essen! Ich koch mir fix was - und schaff dann doch nur die Hälfte. Egal, das muss reichen. Einen Plan rausgesucht hatte ich gestern schon - der ist hübsch übersichtlich und ich kann's mir merken. Kurz Internet anwerfen: welches Bad hat wie offen? Ah, da ist eins mit Sauna, aber ohne Schwimmbad. Doch hier eins mit Sauna und Schwimmbad - leider nur bis 21h, aber das reicht für 4h insgesamt. 5 Euro für's Bad oder 12 Euro für Sauna (inkl. Bad) sind also schnell entschieden. Und ab die Post - Tasche packen, das Essen wird gesackt sein. Vor dem Bad fällt mir siedendheiß ein: ich hab nix zu Trinken eingepackt! Da laufe ich noch schnell in den naheliegenden Supermarkt und hole mir eine Flasche Wasser (ab und an hat eine Großstadt auch ihre Vorteile) und rein ins Bad und in den Saunabereich. Und heldenhaft in Badezeugs ab ins Schwimmbad. Das wird gleich erledigt!

Meine neu eingetroffene Uhr hab ich dabei - die soll echt intelligent sein und sogar den Schwimmstil erkennen können! Und sie lässt sich auf Bahnenlänge für Indoor einstellen. Prima - Praxistest. 200m einschwimmen brustschwimmend - die Uhr ist echt klasse! Sie hat 200m und zeigt Brust. Schlaues Teil. Dann 4*25m Sprint auf 50m locker. Uhr zeigt Kraul - cool. Und dann kommt das Hauptprogramm und ich konzentriere mich nicht mehr auf die Uhr - ok, kurz Zeit checken nach jedem "Intervall". Ich gönne mir auch Neo-Simulation und schwimme immer abwechselnd mit und ohne Pullbuoy. 10*100m GA stehen an. Aber jetzt mal echt: wie schaffen es etwa 10 Leute auf 8 Bahnen immer so zu schwimmen, dass ich fast Triathlon-Feeling kriege? Springen einem fast auf den Kopf am Startblock, schwimmen kreuz und quer genau mir vor die Nase, ... Egal - ich wühle mich da durch. Danach 5*200m Kraftausdauer mit Paddels - puh, schon nach 6 Bahnen sind meine Arme lahm, aber ich ziehe immer 8 durch. Danach wieder 10 Mal überschaubare 100m GA - ich liebe solche Programme - bis 4 zählen schaff ich noch! Ach ja, jedes Mal vor dem Abschwimmen und nach dem Ankommen drücke ich auf die LAP-Taste. Aber ich gucke nur auf die Zeit - soll ja "auf Gleichmaß achten". 4*25m Sprint auf 50m locker folgen (kann man das noch Sprint nennen? Ich fühle mich lahm) und 200m ausschwimmen. Punkt 3 erledigt. 3,8km geschafft - und damit die Mitteldistanz erledigt. Ach nee, das war mein erstes Langdistanz-Schwimmen! Ich kann 3,8km schwimmen - yeah! Zwar mit Pausen und in Häppchen aufgeteilt, aber ich schaff's! Und sogar unter 2h!

Morgen ist auch noch ein Tag und das Wetter soll schöner werden und ich hab ab 11:30h Zeit und kann immer noch länger Rad fahren, weil Kind gegen 19h nach Hause kommt. Also ab in die Sauna, wo ich dann quasi Privatsauna habe und 2h bis zum Rauswurf chille (nur um dann 5min vor meinem bezahlten Ende schon draußen zu sein - wer bitte braucht 1/2h zum Anziehen und Haare fönen?). Ab nach Hause, Essen wieder aufwärmen und Reste essen plus Restsalat vom Vortag plus Erdbeeren und Schlagsahne. Dabei tolle Musik hören - das lässt sich doch gut an. Anschließend noch ein schönes alkoholfreies Bier beim Lesen der Emails - und einer Vereinskollegin schnell noch eine kurze Mail geschickt. Sie macht morgen in Bocholt ihre erste Mitteldistanz!

Am Sonntag sieht das Wetter dann aber auch nicht besser aus: windig ist es und grau. Aber im Nachbarort gibt es eine RTF - und vielleicht finde ich ja die Schilder noch (die Strecke hab ich wegen Speichermangel nicht auf die Uhr gekriegt - wie blöd ist das denn? Eine so teure Uhr mit so wenig Speicher?). Eine Karte von der Ecke hab ich und auch schon rausgelegt, die RTF-Tour hab ich ausgedruckt (soweit man darauf was erkennen kann). Ich esse schnell ein paar Brote und verschwinde dann im Keller, um mein Rad zu holen. Radflaschen, etc. dabei und auf Richtung Startpunkt der RTF - ziemlich blöd mitten durch die Stadt durch gefahren, also auch nix für'n Schnitt. Den Startpunkt hab ich nach 15km erreicht - dann noch die 110er-Runde finden, das wäre doch fein. Den Anfang finde ich auch noch, aber dann hab ich wohl irgendwie ein Schild übersehen. Jedenfalls stehe ich auf einmal ohne da - und greife in die Trikottasche. Doch da ist: nichts! Die Karte liegt zu Hause auf dem Tisch - und in der Ecke kenne ich mich nicht wirklich aus. Boah, und nun? Na ja, ein paar Ortsnamen hab ich mir gemerkt und fahr so ein wenig hin und her durch die Gegend. Aber der Wind ist die ganze Zeit mein Begleiter und die Wolken werden immer dunkler. Und da kommt mir eine ganz verrückte Idee: warum nicht die Langdistanz zu Ende bringen? Laufen im Regen ist immer noch besser als Radfahren im Regen! Also bin ich wieder Richtung Heimat gefahren. Arg, da hab ich erst knapp 80km - also "Strafrunde"! Und da ich noch die Blumen meiner Eltern gießen muss fahre ich noch dort vorbei und stehe nach 90,4km wieder vor meiner Haustür.

Rad rein, rauf, Glas Wasser trinken und drei Aprikosen rein, ab in die Laufschuhe. Denn wenn ich jetzt nachdenke, dann leg ich mich auf die Couch! Schnell wieder los und durch die Gegend traben - ich hab mir extra eine lange Runde ausgesucht, damit ich nicht doch noch umkehre. Ich laufe los. Und irgendwie bin ich jetzt im Fluss - und es läuft (was man so laufen nennt). Ich laufe am Kanal zurück - und habe Durst! Denn es ist doch recht warm geworden. Nix mit - die Verpflegungsstellen unterwegs könnten auch mal verbessert werden! Windig und wolkig - und dann kommen auch die ersten Regentropfen. Doch es geht immer weiter und ich fühle mich müde und KO. Doch dann gerate ich beim Blick auf die km meiner Uhr ins Grinsen: ich bin auf den letzten 5km "meiner" Langdistanz. Und gerade bei meiner Lieblingsdisziplin. Also: Kopf hoch, Körper aufrecht - das Ding bring ich ins Ziel! Und zwar lächelnd. Ab da bin ich "im Tunnel" und muss noch eine "Strafrunde" im Park anhängen und dann nochmal beim Blick auf die Uhr mit Sicht auf mein Haus eine weitere "Strafrunde" (Häuserblockrunde) dranhängen (puh, schwer - das Haus zieht!). Aber hey: ich werde nicht schummeln! 500m müssen noch - und vor der Haustür sind es 21,2km. Geschafft!!!

Ich schleiche die Treppen rauf, in die Küche, Wasser marsch! Waschen und ein Müsli mit Quark gemischt rein, dabei dehnen und dann ab auf die Couch - Beine hoch. Es ist 18:00h durch und ich habe in weniger als 36h eine Langdistanz völlig ungeplant geschafft. Zwar ohne Zieleinlauf und jubelnde Zuschauer, ohne Verpflegungspunkte unterwegs, mit Essen und Schlafen zwischendurch und in Etappen sozusagen. Aber ich hab's geschafft!

Ca. 45 Minuten später werde ich vom Schlüssel im Schloss aus dem Land der Eisenmänner und -frauen gerissen. Kind ist wieder da und labert mich voll vom WE. Ich koche was und wir essen gemeinsam, bevor es dann wieder in den Alltag geht.

PS: Meine Uhrauswertung vom Schwimmen zeigt dann mein Unvermögen so richtig: die Uhr hat zwischenzeitig Rücken, Schmetterling (da weiß ich nicht mal wie das richtig geht - aber schön dass ich's scheinbar kann) und Brust erkannt - wo ich eigentlich dachte zu kraulen. Und über 4,4km - selbst in den Pausen am Beckenrand bin ich scheinbar geschwommen. Jetzt muss ich aber mal rausfinden wie die das erkennt und misst!

PPS: Und wer jetzt nach Zeiten fragt: summa sumarum eine Sportzeit von gut 13h und ich hätte (mit Pullbuoy, s.o.) den Cut-off beim Schwimmen in Roth geschafft! Da kam vor 2-3 Tagen die Email vom Trainer für Roth 2014 - und da kommt man dann doch ins Grübeln. Will ich das wirklich? Krieg ich noch ein Jahr Rad am WE ausgehandelt? Und wie bitte macht man das ohne Essen und Schlafen am Stück?

PPPS: Einziger Kommentar meiner Tochter "Du bist bekloppt!". Ich glaube dem ist nichts hinzuzufügen. Und das eine Woche bevor es gilt die Schmach von Steinbeck zu tilgen gilt - total bescheuert!

5
Gesamtwertung: 5 (3 Wertungen)

Liebe Fazer,...

mich wundert das gar nicht, dass Du das kannst!
Hast doch sehr ordentlich trainiert und die passende Einstellung dafür haste doch auch!!
Allerdings bin ich sicher, dass Du auch schon dieses Jahr die LD am Stück drin hast und ich für mich wüsste nicht, ob ich noch bis nächstes Jahr warten könnte.
Ich bewundere diese Geduld und den Trainingsfleiß bei Dir und auch beim Eifelsteiger sehr!

Allerdings gilt für mich dieses Jahr auch nur LD einmal im Leben schaffen und dabei Erfahrung sammeln und danach, wenn ich dann noch mal Lust darauf habe, vielleicht mal mit Blick auf bessere Zeiten durch konzentrierteres Training.

Und was jetzt an dem Training so bekloppt war, versteh ich auch nicht so ganz! ;o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Sehr coole Aktion! Ich

Sehr coole Aktion! Ich glaube das meistverwendete Wort in Deinem Bericht ist "Strafrunde", hätte eigentlich nur gefehlt, dass Du Dir für das Schwimmbecken auch eine Story für eine "Strafrunde" ausdenkst.

Und ich bleibe dabei. Im Schwimmen scheinen wir Seelenverwandte zu sein. Wie auch schon in Deinem letzten Blog - ich könnte jedes Wort davon unterschreiben. "Schmetterling?", weiß ich gar nicht, wie das gehen (soll).

Herzlichen Glückwunsch zur ersten Langdistanz. Auch wenn ich derzeit noch wie der Blinde von den Farben rede: Roth 2014...einfach machen! Ich glaube das sind die Dinge, die man in seinem Leben gemacht haben muss...und zwar bevor Du die Anträge auf WE-Radausfahrten nicht mehr durchbekommst. Und natürlich bringst Du das Ding ins Ziel. Der Swim-Cut-Off wird Dich nicht aufhalten und ab dann kommt doch der Spaß. Einsammeln und überholen lautet doch das Motto ;-) - da kennen wir uns doch aus.

Völlig sprachlos....

......und Kinn *wiedernachobenklapp* Aber ich wusste schon immer, dass in dir auch solch ein verrücktes Huhn steckt, *kicher*! BRAVO, das hast du super gemacht!!! Und ich kann dich gut verstehen. Macht einfach Spaß, mal einen ganzen Tag aus purer Lust zu Sporteln.... oder aus purer Verrücktheit? *EGAL* ;-)

Lieben Gruß
Tame

Dir geht's wohl zu gut????

3,8km habe ich auch mal geschafft: aber in 2:06h, und danach reichte es nur noch für 95km Rad, bevor der Cut mich niederstreckte ;-))

Herrje, wofür trainierst du eigentlich noch? Kannst doch schon alles ;-))))

(coole Aktion, saug..., hammerstark ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Mann!

Oder vielmehr; Frau! Was hast Du Power!
Welch ein Trainings-WE!

Schön sind natürlich auch die 0,6km "Strafrunden" beim Schwimmen, die Deine Uhr noch dazu erfunden hat ;-)
Andererseits kann man sagen: Wenn wer nach dieser Aktion keine Strafrunden verdient hat, dann Du :-)

Leeven Jrooß & keep on running

Don Carracho

DON'T PANIC

Deine Tochter...

hat schon irgendwie recht :-)

Toll gemacht hast Du das. Und "Strafrunden" kenn ich auch ;-)

Lieben Gruß

Dieses Kleinod von Blog

hätte ich fast gar nicht gelesen. Danke fürs Verlinken!
Und dann Trommelwirbel und Tusch! Glückwunsch zur EtappenLD!
Bist du inzwischen für Roth gemeldet?

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links