Kauf doch deine Geschenke über diesen Link und unterstütze damit jogmap.

Topangebot der Woche

Benutzerbild von Sonnenblume2

Montag beim Training kam die erste Anfrage von Triafreundin T., ob ich nicht Lust hätte, am Sonntag mit nach Peine zu kommen. Sie und Buddyline Raudine würden dort gern an der Olympischen Distanz teilnehmen. Ich überlegte, ob die Volksdistanz was für mich wäre.
Donnerstagabend die Entscheidungshilfe von T.: wenn ich mitkäme, würden Raudine und sie auch die Volksdistanz machen, dann hätten wir einen tollen Wettkampf inklusive Vorhibbeln und Nachtriakuchen zusammen. Hmmmm. Das klang ja nun verlockend.
Freitag dann schrieb der Kenianer hier im Blog von der tollen Atmosphäre liebevoll organisierter Triathlons. Und damit war die Entscheidung gefallen: Sonntag ist Triatime! Zusammen mit T. und Raudine.

Nun hatte diese Woche gerade mein Trainingsplan für den Berlinmarathon begonnen. Und damit stand für Sonntag eigentlich ein 12km LDL an. Gleich in der ersten Woche Pläne über den Haufen zu werfen, ist nun nicht so mein Ding. Also zog ich den Lauf auf Samstag vor, wohlwissend, dass er mir Sonntag noch in den Beinen stecken würde.

Das frühe Aufstehen heute war schon hart. 5:30 Uhr klingelte mein Wecker, denn 6:30 Uhr wollte ich Richtung Peine starten.
Gleich bei der Anmeldung traf ich kurz nach 7 Uhr auch meine beiden Mitstreiterinnen.

In Peine gibt es zwei Wechselzonen: die eine unten am See, ca. 2km von der 2. Wechselzone und dem späteren Zielbereich entfernt. Also deponierten wir erstmal die Laufschuhe in Wechselzone 2 und fuhren dann mit den Rädern und Neo und Co. zur Wechselzone 1. Die Aufregung stieg. Einrichten der Wechselzone, Dixi-Clo, rein in den Neo und ab zum See. Das Wasser hatte heute knapp unter 20 Grad, Einschwimmen, ja, das ist o.k. so.

Erstmals machte ich heute einen Landstart mit. 9:20 Uhr Startschuss, vom Seeufer reinlaufen ins Wasser und loskraulen. Leider verschluckte ich mich nach ca. 10m gleich einmal und durfte mich dann erstmal aushusten. Die erste Boje im Visier ging es dann aber wieder ins Kraulen. Das funktionierte vielleicht 50m ganz gut. Dann sah ich unter mir im Wasser einen riesengroßen gefühlt etwa 1m langen Schatten vorbeischwimmen. Uahhhhh! Da war es mit dem Kraulschwimmen vorbei und ich wechselte auf Brust. Tempomäßig spielte es schließlich keine Rolle, da ich Brust genauso langsam schwimme wie ich kraule. Dann kann ich auch das machen, was mir mehr Sicherheit gibt, dachte ich mir so. Und ich hatte heute beim Schwimmen schon einen kleinen Anflug von Spaß dabei. Von der ersten Boje ging es zur zweiten, dann wieder Richtung Ufer, das erfreulich schnell näher kam. Nach dem Rauslaufen konnte ich mir nicht verkneifen, mich umzudrehen, und stellte erfreut fest, dass noch 5 gelbe Badekappen hinter mir waren. Später in der Ergebnisliste sah ich, dass ich für die 500m gut 15min gebraucht habe. Gut so, dass ist mein mir bekannter Schnitt.

Wechseln klappte ohne Probleme. Dann ging es auf die 21km lange Radstrecke. Die ersten 10km flutschte es so richtig. Der Wind kam von schräg hinten, und es ging gefühlt immer leicht bergab. Erfreulich oft sah ich mehr als 30km/h auf der Garmine. Es gelang mir ein paar andere Triathleten einzusammeln :-) Nun, da es ein Rundkurs war, kam, was kommen musste: auf der zweiten Hälfte kam der Wind nun von vorn und die Strecke stieg leichtgradig an. Boah, war das hart jetzt! Die Oberschenkel brannten, jetzt hieß es zu kämpfen. Aber auch Kämpfen kann ja Spaß machen. Kurz vorm Ende gelang es mir sogar, meine Buddyline Raudine zu überholen. Sie ließ das dann auf der Laufstrecke aber nicht lange auf sich sitzen und sprintete schon bald locker wieder vorbei.
Fürs Radfahren hatte ich gut 45min gebraucht, das macht einen 28er Schnitt, womit ich sehr zufrieden bin.

Zweiter Wechsel, und jetzt meine Lieblingsdisziplin: das Laufen, 5km. Die schweren Beine wurden alsbald lockerer, und jetzt lief ich wieder ohne Uhr einfach nach Gefühl. Eine sehr schöne Wendepunktstrecke durch einen Park war zweimal zu absolvieren. Die Verpflegung und die Bändchenausgabe für die Runden war ganz liebevoll mit vielen helfenden Kindern organisiert. Und schön war auch, dass ich in ganz viele Gesichter der entgegenkommenden Läufer blicken konnte. Das war Wettkampfgenuss pur. Jetzt schien auch die Sonne, auch wenn es immer noch recht windig war. Limitierender Faktor meines Laufens war dann gar nicht die Müdigkeit in den Beinen, sondern meine Atmung. Wahrscheinlich waren eine Menge Pollen unterwegs heute, die die Atemwege so ganz minimal verengten. Egal, ich lief so schnell, wie es die Atmung hergab und genoss die zweite Laufrunde. Ich glaube, seit kurz vorm Wendepunkt, wo ich mich fröhlich mit Raudine abklatschte, hatte ich nur noch ein Dauergrinsen im Gesicht. Triathlon macht Spaß! Yes!
Irgendwas um die 28min hatte ich wohl für die 5km gebraucht, wenn ich mich recht an die Ergebnisliste erinnere.

Beim Zieleinlauf begannen meine Endorphine Purzelbäume zu schlagen :-) Ich musste glatt ein paar Tränchen wegblinzeln. Und da standen auch schon T. und Raudine, und wir umarmten uns erstmal und gratulierten uns zum Finish. Das Finishershirt hat übrigens ein sehr gelungenes Design, finde ich.

Als wir nach der Zielverpflegung und dem Duschen in den Ergebnislisten nachsahen, wurde uns sofort klar, dass wir heute auf die Siegerehrung warten mussten. T. hatte den 3. Platz in ihrer Altersklasse gewonnen, und wir freuten uns mit ihr.
Auf ihren Erfolg gab sie uns dann Kuchen und Kaffee aus. Und als wir da so saßen, sah ich nochmal auf die Ergebnislisten und staunte erneut: wir drei hatten zusammen auch den 3. Platz in der Mannschaftswertung der Frauen gewonnen! Also wieder rein in die Turnhalle zur nächsten Siegerehrung. Als Präsent gewannen wir einen Kasten Bier. Da werden sich unsere Vereinskollegen morgen nach dem Training sicher mit uns freuen :-))

Danke T. und danke Raudine - das war ein toller Tag mit euch!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

5
Gesamtwertung: 5 (5 Wertungen)

Herzlichen Glückwunsch

zum Finish mit so großem Spaßfaktor!!
Gruß Petra

Sehr schöner Bericht, der

Sehr schöner Bericht, der die Stimmung des Peiner Triathlon sehr gut trifft. Ich habe mich gerade mit meinem - tatsächlich sehr gelungenen - Finishershirt vor den Rechner gesetzt und betreibe die passivst mögliche Regeneration.

Ist bei mir aber auch dringend nötig, da ich als bekennender Nichtschwimmer mir nach dem "sonst lernst Du es nie"-Motto...oder anders "Raus aus der Komfortzone" die Olympische Distanz gegeben habe und da waren ja noch zwei rote Bojen mehr zu schwimmen. Eins hast Du mir aber definitiv voraus: als ich aus dem Wasser geklettert bin, kam nur noch eine gelbe Badekappe aus meiner Startwelle hinter mir.

Und nochwas hast Du mir voraus: zur Siegerehrung hat mich niemand mehr gebeten ;-). Wo genau trainierst Du morgen?...wegen der Kiste Bier ;-).

Herzlichen Glückwunsch!

ein kleiner Anflug von Spaß....

...na, dann kannste ja das nächste mal die OD machen ;-)
Und eine Kiste Bier als Mannschaftszielprämie ist ja mal was Anständiges!
Da kannste nicht meckern!
Glückwunsch zu einem offenbar rundum gelungenen Sonntag!

-

doppelt...

-

und dreifach...

An die zwei Wechselzonen ...

... konnte ich mich sofort erinnern. Nicht weil ich da war. Mone hatte es mir auf dem Weg zum Hannovermarathon erzählt, als wir in Peine vorbeifuhren.
So'n Spontantria ist doch einfach mal Klasse.
Na, und wenns dann auch noch ne Kiste Bier gibt, is doch alles im Lot.
Glückwunsch zur spontanen Entscheidung UND dem Ergebnis.
;-)

Was machst du denn für Sachen

"mal eben so ganz spontan", klasse!!! Fetten Glückwunsch zu dieser tollen Aktion und prost!!! ;-)

Lieben Gruß
Tame

hach, sonnenblümchen...

...da hätt ich gerne zugeschaut und dein lachendes gesicht gesehen!
aber ich kann es mir auch so vorstellen! toll, ihr drei!
____________________
laufend findet, spontane sachen bringen oft den meisten spaß: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Gott sei Dank hat es Spaß gemacht!

...sonst hätte ich ja ein schlechtes Gewissen haben müssen.
Glückwunsch zum gelungenen Wettkampftag und dem gelungenen Wettkampfbericht.
Mein Tag war auch gelungen, der Bericht muss aber noch etwas warten. Wir waren gerade noch beim Chinesen am "All you can Eat" Buffet und jetzt kann ich maximal noch einen Kommentar schreiben....

Ein tolles Teamevent!

Mit super Belohnung - Prost!

Habt ihr prima hingekriegt! Und mit Spaß ist das Ganze dann gleich in netter Gesellschaft mindestens doppelt so schön.

Erholt euch gut und feiert schön!

Klasse!

Liebe Sonnenblume, hört sich nach einem sehr gelungenen Tria-Tag für dich an, und dann auch noch einSieg in der Mannschaftswertung, Spitze!

Jawoll!:o)))

Einfach tun, was Spaß macht und viel Spaß dabei haben!!!

Bei Deiner Grundfitnes ist ein Volkstria immer drin, auch so kurzfristig
und so langsam kommt auch Routine rein und Du kannst sogar richtig genießen!
Gefällt mir sehr und bei dem Wetter machts doch erst recht Spaß!!

Ich gratuliere Dir zum 4. Tria und zum Treppchen für die Mannschaft!
Der Kasten Bier wird besonders gut schmecken! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Mathe

4 x Sprint-Triathlon = ???

Genau! 1 x OD

Grundgütiger

500m Freiwasser in 15min? Dafür würde ich auch Brust schwimmen *staun*

Herzlichen Glückwunsch!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Alles richtig gemacht :-)

Prost Sonnenblümchen.
Bei dem Wetter war das Bier bestimmt schnell wech.
War das alkoholfrei oder mit? ;-)
LG, KS

Mit :-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

"spontan" ist oft viel schöner ...

... den der Kopf hat kaum Chance vor dem WK über "Dies oder Das" nach zu denken.

Oft sind die "Erwartungen" dann, wenn überhaupt vorhanden, nur sehr klein und
man(n, bzw. Frau) will einfach nur Spass haben.

Das IHR 3 viel Spass hattet, ist sehr deutlich zu erlesen.

Glückwunsch Euch zum Treppchen-Platz.

.

P.S.: @ Sonnenblume2 - nun freue ich mich auf deinen kommenden "10.000 Jogmap-Km" Bericht ...

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden
... der die Tria-Disziplin-Reihenfolge nicht versteht ...
Logischer wäre doch: Laufen - Schwimmen - Radeln (Schwitzen-Baden-Fönen) ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links