Benutzerbild von strider

Internationaler Saar-Lor-Lux Lauf mit Meisterschaften der Polizei, im Volksjargon Polizeilauf genannt. Und jedes Jahr das gleiche Wetter: unerträglich schwül. Nicht mein Wetter, überhaupt nicht. Aber vor zwei Jahren machte mir ein Vereinskollege den Hasen für die sub 49 und mutierte in der Folgezeit zum Coach und Jubiläen müssen gefeiert werden ;-)

Die Vorbedingungen wieder striderisch, diesmal für die gesamte Familie. Während Nr 2 mit Schule und Französischprüfung den Tag verbringt und ich die lieben Abiturienten quälen darf hat Coach den normalen Arbeitswahnsinn, und so treffen wir uns alle mit bereits hängender Zunge kurz vor knapp auf der heimischen Startbasis. Rein in die Laufklamotten und warm laufen zum Start, der praktischerweise auf unserer Laufstrecke liegt. Coach läuft die Nase, Nr 2 ist platt und ich weiß nicht so richtig, wo ich anfangen soll mit Jammern. Alles nur Hibbeln oder was? Mit all den langen Wettkämpfen in den Knochen ist an eine neue Bestzeit (unter 47:12 wäre das) nicht zu denken. Unter 50 sollte schon drin sein, aber weiß das mein Körper?

Es geht los. Gefühlt dauert es ewig bis wir an der Startlinie sind. Aber es ist ja Nettozeitmessung (Pustekuchen, für die Ergebnislisten wurden die Bruttozeiten genommen, erfuhr ich zum Glück aber erst später...). Das übliche Spiel beginnt: warum stellen sich die Deppen alle nach vorne, warum müssen hier noch Radfahrer und Skater durch. Der Himmel ist bleigrau, der Schweiß läuft. Kilometer 1 in 4:44, das sieht gut aus. Noch. Wir überholen. Überholen die gelb-schwarze Konkurrenz. Coach bleibt an meiner Seite, sucht Lücken, muntert auf. Ich kämpfe mehr mit Kopf als mit Beinen. Fühlt sich alles so schwer an. Mensch, das ist Wettkampf, da ist das so. Km 2 in 4:48. Auch ok. Wir überholen weiter. Seltsamerweise. Ich fühle mich absolut am Anschlag. Garmin hat den dritten Kilometer dann in 4:58. Ups? Egal. Wasserstelle kommt. Coach greift zwei Becher, wir wollen weiter, aber bleiben erstmal im Gewühl stecken. Km 4 in 4:56. Sieht doch nach sub 50 aus. Die Strecke wird nicht wirklich freier. Meine Damenkonkurrenz meine ich im Nacken zu spüren, aber es geht einfach nicht schneller. Dann der Wendepunkt. Der 5. Kilometer in 4:52. Brutto sind wir unter 25, aber das wird eine verdammt enge Kiste. Kämpfen. Ich hasse 10er! Es geht zurück. Nun nimmt der Wind zu. Als Gegenwind natürlich. Das nimmt etwas die Schwüle, aber wir laufen über freies Feld an der Saar. Ein Läufer nutzt dafür uns als Windschatten, na danke. Hinter uns werden Gespräche laut. Ich habe keine Energie um mich umzublicken, aber Coach hatte wohl denselben Gedanken und beruhigt: "Das sind Radfahrer!" Danke.... Km 6 in 4:54 und ich könnte k.... Das ist normalerweise ein Tempo, dass ich bei 10ern laufe, wenn ich keine Lust mehr habe und Tempo rausnehme? Coach motiviert, ich ziehe an. Denke ich. Renne wie ein Wiesel, gebe alles. Endlich das Kilomerschild und Garmin sagt 5:02. Hä??? Am liebsten würde ich abbiegen und heimlaufen. Dann kommt die Vernunft. Warum der Druck? Du bist hier um den besten Mann der Welt an deiner Seite zu feiern, also wen interessieren da Sekunden? Und wenn wir wandern, wir werden ankommen. Das ist das, was zählt.
Immer noch überholen wir Läufer, die wohl zu schnell angegangen sind bei dem Wetter. Km 8 in 5:02. Gefühlt ziehe ich nochmal Tempo an, aber Garmin ist anderer Meinung: km 9 in 5:07. Jetzt ist es hart. Unser Windschattenläufer zieht nun an uns vorbei, jetzt heften wir uns an seine Fersen. Das Ziel kommt. Brutto schaffe ich die 50 nicht mehr, aber netto habe ich sie. Mit 49:51 bin ich glücklich drin.

Und jetzt geht es rapide bergab. Zum ersten Mal in meinem Läuferleben habe ich nicht nur das Gefühl k.... zu müssen; nein, k... Und wie. Als sich endlich alles beruhigt hat traben wir noch Nr 2 entgegen. Sie hatte so hart für die sub 1h trainiert, aber dem Wetter wie alle anderen Tribut zollen müssen. Trotzdem kommt sie uns tapfer entgegen. Die Zeit ist weg, aber sie läuft. Wir begleiten sie noch bis zum Ziel. Mit 1:02 kommt sie an.

Ein Blick auf die Ergebnisse: Trotz der Zeit bin ich 2. in der AK geworden; den anderen erging es offenbar auch nicht viel besser als mir. Das Gewitter kommt nun mit voller Macht; es stürmt und beginnt zu regnen, wir lassen die Siegerehrung laufen und traben heimwärts. Mir geht es immer mieser, ich verbringe den Abend auf der Couch. Zwei Stunden später kommt mit dem Fieber auch des Rätsels Lösung. Nein, man sollte nicht krank laufen, aber wie in Rodgau 2012 kommt die Krankheit manchmal eben erst nach dem Lauf raus.

So wird es ein gemütliches Wochenende werden, nur Kinderstress und Arbeit ;-)))

Liebe Nr 2, ich bin stolz auf dich, und in ein paar Jahren läufst du die Meisterschaften offiziell mit ;-) Und Coach, danke für dich.

3.2
Gesamtwertung: 3.2 (5 Wertungen)

Toller Bericht ...

... ich weiß nicht warum, vielleicht weil er so tief menschlich ist - schwer zu fassen, aber einfach zu verstehen - einfach ein toller Bericht!

Danke fürs Teilen,
Angus Schuan.

gute besserung

hallo strider toller bericht, lese immer gerne bei dir

ich hoffe dir gehts wieder gut.
lg ini

Hoffentlich gehts dir wieder gut !

für einen Lauf mit körperlichen Ge(Er)brechen, ist eine (pfeif aufs inoffizielle!) sub50 doch prima ! Hoffe, du hast es auch gut überstanden und es geht dir wieder besser ! Wäre sonst SEHR schade !!!
ruh dich jetzt noch ein bisschen aus - und dann folgen neue ! große ! hohe ! Taten :-)
Alles Gute


42! Die Antwort auf die Frage nach den Leben, dem Universum und dem ganzen Rest

vielen Dank..

... für den tollen Bericht. dafür dass du eig krank bist, hast du den Lauf toll gemeistert ;) und Coach ntaürlich auch. Die Hauptsache ist ja, dass wir alle einigermaßen heil ins Ziel gelaufen sind :D ich bin sooooo stolz auf euch beide :) und in paar Jahren werden wir ja sehen, wie fit ich bin :)

Jubiläum

Wie passend ihr euren Tag begangen habt (ich meine das Laufen, nicht da K....n ;-)). Und dann kurz vor krank und bei dem Wetter so eine schicke sub50. Das ist toll!
Gute Besserung für dich, liebe strider! Und herzliche Glückwunsch auch an ichtanze, Wetter wird nämlich nicht überbewertet. Und du wirst die 60min bald knacken, wenn alle äußeren Bedingungen auch stimmen.

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

@ danke an alle

für die lieben Kommentare. Es ist ein stinknormaler Infekt (hier heißt das die "Fräck") mit Husten und Schnuppen, Fieber ist wieder weg. Passiert halt ;-)))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Och man,...

und das kurz vorm ZUT :o(...hauptsache, das geht jetzt schnell wieder weg, ist eh Tapern angesagt, dann wird auch alles richtig werden!!
Lass Dich nicht zu sehr stressen und leg die Beine hoch, wenn alles blöd ist.
Dein Coach sowieso und Deine Kids sind ja schon verdammt selbständig, da darfst Du dich auch ruhig mal etwas runterfahren! Ok. Arbeit/Schule ist doof, aber da findest Du schon eine gute Lösung, da durch zu kommen.
Bist ja strider! ;o)
Schnelle gute Besserung und ich freu mich auf Euch beim ZUT! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

datt is doch ächt...

...zum k..... ;-) unsereiner krepelt sich da ab, um wenigstens ma anne fuffziger zeit zu kommen und du rennst das quasi sogar mit brechreiz... *lach*
____________________
laufend wünscht gute und schnelle besserung und ne k...freie zugspitze: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Dein Körper wusste scheinbar,

dass sub 50 drin sind. Und mit Coach an Deiner Seite als Jubiläumslauf erst recht! Habt ihr prima hingekriegt. Und das mit dem K im Ziel kann ich auch ohne Erkältung und Schnuppen! Wird doddal überbewertet!

Und jetzt schnell wieder gesund werden, da kommen noch sooo viele schöne Wettkämpfe!

Ein toller Bericht - danke.

Bei den Vorwehen ...

... muß das eine so was von geniale Zugspitze werden...
Du scheinst ja voll auf Kurs zu sein.
Gute Besserung.
Und auch ich hab das schon völlig ohne Fieber hinbekommen. Ist ziemlich genau 30Jahre her und war damals auf der Mittelstrecke (800m). Am Ende stand die 1 in der Leistungskontrolle. Nur die Zeit weiß ich heut leider nicht mehr. Aber bevor die letzten im Ziel waren, ging's schon wieder besser. ;-))

ach striderlein... auch wenn

ach striderlein...
auch wenn du deine Bestzeit jetzt nicht erreicht hast, bei DER Zeit müsste ich im Ziel auch kxxxen ;-)
Klasse gekämpft, so kennen wir dich, Grippe und Schwüle sind halt doof, aber nicht zu ändern. Erhol dich gut!!
Und liebe Grüße an Coach und Tochter :-))

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Erstmal ganz fetten Glückwunsch

an deine süße Nr. 2!!! Hast du suuuuuper gemacht, boah bei dem Wetter solch eine Hammerzeit, *Respekt!*
Und jetzt zur Mama: Ein einziges Mal habe ich mir das Frühstück während eines Wettkampf nochmal durch den Kopf gehen lassen müssen. Einfach furchtbar, möchte ich nicht noch mal erleben. Deshalb eine große Tüte Trost!!! Ein zehner ist immer ganz besonders hart. Durch seine Kürze unterschätzt man ihn und vor allem lässt man die Tatsache außer acht, dass man auch oder gerade bei einem 10ner "ausgeruht" an den Start gehen sollte. Der nächste wird besser, deine Zeit ist aber klasse!!!

Lieben Gruß
Tame

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links