Benutzerbild von makesIT

Warum eigentlich? ... Diese Frage habe ich mir gestern mehrmals gestellt. Doch ich fange mal vorne an.

Irgendwann im Februar fragte mich ein Kollege, ob ich am JP Morgan-Lauf (5,6 km) in Frankfurt teilnehmen würde ... und gleich mal auch die Kollegen fit machen könnte. Naja, ... ich habe dann mit Lauf-ABC und Rundendrehen versucht, die Kollegen auf den Weg zu bringen. Bei einigen hatte ich etwas Angst, ob sie den Lauf lebend überstehen würden. Aber es war schön zu sehen, wie die Fitness der Kollegen stieg und Rundenlänge und dann -Anzahl stieg.

Gestern war es dann soweit. Wir hatten uns in 2 Gruppen geteilt. Der langsamste Kollege schaffte immerhin 3,6 km am Stück und es auch lebend ins Ziel. Dafür das er vorher nicht gelaufen ist und mit gut Übergewicht unterwegs war, gar nicht schlecht.

Ich bildete mit einem anderen Kollegen die schnellere Gruppe. ... Es gab auch zwei Startgruppen. Also die Teilnehmer (fast 70.000) sammelten sich in 2 Straßen. Nach dem Startschuss kam in meinem Abschnitt schon nach 20 Minuten Bewegung in die Menge. Der JP Morgan ist ein Lauf für den guten Zweck und er mobilisiert auch Menschen, die sonst keinen Sport machen. Davon gab es gestern viele. Das sind die positiven Aspekte. Wer nicht laufen kann, war dann mit Rucksack und in Gruppen unterwegs. Schön zu sehen, wie relaxed man den Lauf angehen kann. Da wurde dann auch schon mal mitten auf der Strecke gestoppt und der Zopf neu gebunden oder mit ausladenden Gesten diskutiert ... Hm, ich muß mich hier als etwas ungeduldig outen. Ich hatte die falsche Einstellung und war zum laufen gekommen und versuchte das auch. Beschleunigte in die nächste Lücke, um dort sofort abrupt zu bremsen und dann sofort wieder Gas zu geben. Ich konnte auch ausgiebig Slalom üben. Wenn ich eine kleine Gasse entdeckte und Gas gab, ... lief mir ein langsamerer Läufer vor die Füße. Ommmm ... Kurz vor dem Ziel bekamen wir die Aufforderung vom Sprecher doch nochmal zu einem schönen Schlußsprint anzusetzen. Ähm, hätte ich echt gerne ... So wurden es 00:27:13 auf 5,8 km. Mehr ging nicht unter den Umständen. ... Also sollte es ein nächstes mal geben, nehme ich mir auch einen Rucksack mit und ein kühles Hefeweizen, stilvoll im Glas und Brezel ... und Fähnchen vielleicht. ... Mit der richtigen Einstellung macht das viel mehr Spaß. ;-)

4.6
Gesamtwertung: 4.6 (5 Wertungen)

Die stilvolle Hefeweizenbrezelrunde...

kann ich momentan auch gut gebrauchen!
Bin dabei! :o)
Rucksack brauchste da nicht, da gehn nur Sachen drin verloren! ;o)

Klasse, dass Du die Kollegen so gut motivieren kannst.
Das mit der Einstellung, das ist reparabel, das kriegen wir beim nächsten Ultra schon wieder hin! ;o))
Gratuliere zum Koordinationstrainingslauf, Mr. Slalomski :o)))

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Jep, so ist es!

Man braucht für alles nur die richtige Einstellung. Die Beine in die Hand nehmen darfst du dann ja beim Mopo-Lauf im August. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist das die "schnellere" Strecke mit Staffel.
Aber schon allein die Tatsache, dass du die Kollegen auf den "richtigen Weg" gebracht hast, darf und sollte dich mit Stolz erfüllen!

Lieben Gruß
Tame

Eine tolle Aktion -

nicht nur was für die Fitness der Kollegen getan, sondern auch noch für einen guten Zweck. Da ist dann Wettkampf eher nicht angesagt.

Danke für die Antwort...

...auf die Frage, die ich mir gestern stellte, als ich - das Leben in vollen Zügen genießend - durch Frankfurt fuhr.
Es war also der von Dir beschriebene Lauf.
70.000 Leute auf 5,6 km zu quetschen grenzt dann aber schon an Körperverletzung. Umso beachtlicher finde ich Deine Zeit für diesen Hindernisparcour.

apropo ..

Danke ebenfalls. ... Habe gehört, das es außerdem ein Iron Maiden Konzert gegeben haben soll. Vieleicht hat das außerdem zu einem Besucherstrom geführt.

Iron Maiden...

Mensch hätte ich das gewusst, wäre ich ausgestiegen. Lalala.... looooooooneliness of a looooooong distance runner.... Passt doch perfekt!
Aber ich glaube kaum, dass die alle in Sportsachen und teilweise mit Nümmerchen auf dem Bauch ins Konzert gegangen sind ;-)
Jetzt hab ich 'nen Ohrwurm!

Puh!

@Carla: Da bin ich jetzt beruhigt. Im August stehen 2 Ultras an. Dann muß die Einstellung wieder gerade gebogen sein.

Wettkampf

... nein alles gut. Mich juckt es nur auf kurzen Distanzen Gas zu geben. Dembo macht halt Spaß. ... Aber was die Zeiten betrifft gab es ein paar Läufer die mit Chip vorweg laufen durften. Nur die hatten wirklich eine Chance, ihr eigenes Tempo zu laufen. ... Die Alternative wäre einfach etwas später loszulaufen, wenn sich das Feld wieder etwas lichtet.

Jou

Stimmt, der MoPo-Lauf wird Spaß machen und die Kollegen haben erst mein Training und dann den Lauf überlebt. Das macht schon etwas stolz. ;-)

nein nein!

das war echt der falsche Ansatz!
Wenn Du das nächstes Jahr wie beschrieben anders angehst, macht es sogar echt Spaß!
Ich für meinen Teil hab mir gleich mal ein Bier mit in die Startaufstellung genommen. Zugegebenermaßen ist 1 Liter Bier vor dem Start nicht gesund, macht es aber lustiger :-)
Und dann einfach einen gemütlichen Lauf genießen, sich mit den Menschen um sich herum unterhalten und die Leute an der Strecke feiern!
Dann ist das ein echt lustiges Event! Und keine Sportveranstaltung!

????

abba dafür sind doch 5,6 km viiiiel zu kurz??!! ;o)))

"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

die richtige Einstellung

macht's!

wie überall im Leben! ;-)
Ich finde es klasse, dass Du Deine Kollegen im wahrsten Sinne des Wortes mitgenommen hast. Sowas wirkt lange nach.

Und manchmal steht dann eben auch schon mal der ein oder andere im Weg rum. Hauptsache die Stimmung ist gut.

...auch wie im wahren Leben. *hihi*

Schöner Bericht!

stimmt ...

.. wie recht du hast. Manchmal stehen einem andere im Weg und manchmal steht man sich selbst im Weg. Blöd wäre nur, wenn man seinem Glück aus dem Weg geht oder es aus den Augen verliert. Das soll mir nicht passieren. ;-)

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links