Benutzerbild von lonelysoul

der da so über dem Moritzburger Triathlonhimmel stand.
Zu dem ganz großen Übel der Elbeflut gesellte sich die Ungewissheit bis Mi-abend, ob die Veranstaltung überhaupt stattfindet. Und am Do-abend erhielt ich noch dazu Nachricht von einem familiären Disaster. Das alles in Summe verhieß nichts gutes für mich, dennoch fuhr ich erst mal hin.
Bis geguckt, mich mit ner FB-Freundin getroffen... ihres Zeichens Sachsenmeisterin geworden am Samstag und die Unterlagen abgeholt... da hatte ich total überlesen, dass man den Ausweis oder ein anderes amtliches Dokument vorzulegen hatte... shite. Glücklicherweise machte man eine Ausnahme, ansonsten hätte ich mir wohl den mir persönlich bekannten Organisator geholt, dann hätte das sicher auch geklappt. Egal. Neben dem Starterbeutel... mal nicht die obligatorische Plastiktüte... gabs die notwendige Badekappe und eine schicke Mütze. Hab mich sehr gefreut drüber. Dazu noch diverse Goodies und nen Flyer fürs nächste Jahr... schau mer mal.
Gut vor der Eincheck-Zeit angekommen und rein zufällig nahe dem Tor in die Wechselzone *geparkt* gabs erst mal ein Brötchen zur Stärkung. Es war alles recht übersichtlich gestaltet, wenn auch bei 444 gemeldeten Teilnehmern auf der JD wenig Platz für den Einzelnen. Die Kiste hab ich im Auto gelassen, für Schuhe/Strümpfe und Laufshirt empfand ich sie als zu groß. Aber ich werd mir wohl irgendwie was zurecht basteln.
Dann sollte es endlich losgehen. Ca 1km war es bis zum Schwimmstart, in Anbetracht der Witterung und der Tatsache, dass ich ja hinterher eh nasse Füße hab, lief ich den gleich barfuss, nicht, dass ich noch meine Badeschlappen vergesse... Mein Start war in der ersten Welle, war vllt auch ganz gut so. Reiner, der Organisator, meinte noch vor dem Start... hinten hin und an die Seite und ich befolgte seinen Rat auch brav, hatte keine Lust, übermäßig Wasser zu schlucken.
Mit Kanonendonner gings dann ab in den Teich, der mit 19° doch angenehm temperiert war. In Ermangelung eines konstanten Kraulschwimmens lag Brustschwimmen nahe. 3 min später startete die letzte Welle und es dauerte gar nicht lange, zogen ein paar gelbe an den blauen Kappen vorbei. 19:05 stand oben an der Uhr, als ich am anderen Ufer wieder rauskrabbelte...
Völlig perblex war ich, als da am Rand ein mir sehr bekanntes Gesicht auftauchte. dusselliese stand da... sie wollte mich überraschen und das ist ihr auch gelungen. Ich hab mich sehr gefreut.
Den Tee nach dem Schwimmen konnte man leider nicht trinken, war einfach zu heiß.
Nur gut, ich hatte keine *Pelle* an, dann hätte der Wechsel sicher noch länger gedauert. So hab ich mir nur das Gesicht abgetrocknet, Hemd übergeworfen, Brille auf, Füße bissl getrocknet, Socken und Schuhe an, Helm auf und dann das Radl von der Stange gehievt. Klappte alles supergut, nur das Aufsteigen aufs Rad ging erst gar nicht. Die Schuhsohlen glatt rutschte ich immer wieder ab. Irgendwann rollte es dann und ab ging die Luzi...
Nee... nicht wirklich ab, aber ich kam voran. Die Teilstücken, die es bergab ging, hatte ich bissl Schiss, schließlich war die Straße feucht und ich war so noch nie gefahren. Und die Pflasterstücken... och nö... kann man die nicht teeren lassen bis 2014???
Wieder gings in die Wechselzone und wieder stand dusselliese da. Schnell was aus der Flasche am Rad getrunken, Helm weg, Basecap auf und weiter gings... *Laufen... das kannst du!* hörte ich meine Freundin noch rufen...
Und wie ich das konnte. Gut, den kleinen Anstieg bin ich gegangen, zumal es dann wirklich auch pampig war, dennoch lief es gut rund. Im Ziel war ich fast der Meinung, andere haben eine andere Strecke gewählt, denn sie sahen nicht so dreckig aus wie ich...
Zeiten... gesamt 1:42:42 für 750/22/5 mit 15:39/3:13/53:26/2:04/28:20 auf meiner ersten Jedermanndistanz. Ich bin zufrieden, weit unter zwei Stunden geblieben, das war mein Ziel. Nächstes Jahr gern wieder. Bis dahin hab ich gut zu tun.

0

schicke Zeit

denke ich zumindest als Nicht Triathlet :-) Glaube nicht, dass ich das könnte !
Hoffe, du hattest trotz der Widrigkeiten deinen Spass an der Sache, auch wenns ein richtig dreckiger Wettkampf war :-) !!!
Gratulation !
VG

Ist doch prima gelaufen,

die Schlammschlacht! Tolles Finish - und für hügelige Strecke ist die Zeit doch super.

Erhol Dich gut! Und dann: auf zu neuen Taten!

Wie RitterEd schon schrieb

"schicke Zeit"!

Es hat mich sehr gefreut, dass die Überraschung gelungen ist und es war großartig zu sehen, wie souverän Du den Wettbewerb gemeistert hast.

Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Kein guter Stern?

Sagt man sowas nicht, wenn Dinge schiefgehen, die eigentlich hätten gut gehen müssen? In dem Fall hattest Du ganz im Gegenteil viele funkelnde Glückssterne über Dir, die bei so widrigen Umständen im Vorfeld so ein gutes Ergebnis ermöglicht haben. Aber nein, das war kein Glück: DU hast es super gemacht!

Herzlichen Glückwunsch
yazi

Schlosstriathlon

Gratuliere. Wirklich eine gute Zeit zum ersten Mal!
Welches Rad spielt schon eine Rolle, hattest du ein Rennrad?
Panikgefühle beim Schwimmen hattest du wohl überhaupt keine?, ich schon bei den ersten beiden Tri's.


2013:
Citylauf DD 10km 49:08
Oberelbemarathon HM 1:48:16
Spreewald Duathlon (MD) 5:16:37
Team Chall. Dresden 5km 21:53
Moritzburg Triathlon HD 5:59:41

Fazit

Ich bin durchaus zufrieden mit der *schicken* Zeit und weiß, wo ich ansetzen kann/muss, um sie zu verbessern.
Und pampig... dreckig... gut, aufm Rad guckst du nicht oder nur, dass du nicht so durch die Pfützen fährst, wenn du es nicht kannst mit nassen Reifen, aber beim Laufen war mir alles egal... war ja eh eingesaut, da kam es auf die paar Spritzer nimmer an. Schuhe waren auch nass... egal.
@ fazerBS... es war nicht wirklich hügelig in dem Sinne, da bin ich vom Rennsteig und auch daheim andere Berge gewohnt, jedoch in Summe machte es in dem Moment schon was aus.
Und Muka hab ich nicht... dank meines Laufjobs auf Arbeit... also nicht so, als dass ich nichts machen könnte.
danke noch mal an dusselliese, hat mich wirklich sehr gefreut. :-)
@yazi... viele Grüße nach Berlin, wir sehen uns wieder im Tomasa... ja, ICH hab ds genau so geschafft und war trotz der Tränen glücklich im Ziel... es war/ist eine neue Erfahrung, der ich mich gern stellen möchte und so hab ich schon 3 neue Termine in der Region gefunden. Mal sehen, was drauß wird. Vor allem hoffe ich aber, dass dann die mentale Schiene ruhiger ist.
@rittervonstrele... nein, ich wurde gewarnt und bin hinten an der Seite gestartet zum Schwimmen, da ging es und ich konnte durchaus den ein oder anderen Teilnehmer kassieren. Dass die mich dann allerdings sicher wieder auf dem Rad überholt haben, ist nur meiner Unsicherheit auf dem Tria-Rad zu schulden. Da und im Schwimmen liegen meine Reserven, an denen zu arbeiten sich lohnt. Ich denk mal so 10-15 min kann ich da noch schinden. Und wenn ich mehr Mut hab und weiter vorn beim Schwimmen starte, klappt das auch.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

irgendwie war mein erster Kommentar weg

aber dann schreibe ich ihn halt nochmal an:

Hören Sie mal: ich bin heute noch ein Schisshase bei Regenwetter auf dem Triarad, und schwimmen kann ich auch nicht wirklich gut, und ne 28 für 5km laufen beim Triathlon find ich klasse!

Hast du echt gut gemacht, ihr hattet hammerharte Bedingungen da!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hammerhart an der Elbe, ja

jedoch liegt Moritzburg in sicherer Entfernung zur Elbe... es gab im Grunde (für mich) nur das mentale Problem, zu dem sich ein privates familiäres gesellte... das in Summe machte es für mich nicht einfach, zu starten, doch die Ruhe und das Flair... es sollte dann wohl so sein.

Es hatte vor dem Start heftig geregnet, quasi zwischen Zieleinlauf OD und Start JD... unterwegs gar nicht, dennoch waren die Straßen teilweise noch feucht. Schissern bin ich generell auf dem Triarad... doch ich arbeite daran... hab schon mal 20 von 24km auf den Aufliegern gepackt... Achso... schiessern bin ich generell und ganz besonders auch dann, wenn bergab auch noch Kurven sind... egal, ob Sommerrodelbahn oder Fahrrad oder Auto...
Meine nächste Aktivität war der Kauf einer besseren Schwimmbrille, speziell für Outdoorschwimmen/Triathlon... nur getestet hab ich sie noch nicht. Letztens am See war es mir zu windig und ins Bad hab ich es noch nicht geschafft... Hoffentlich am So mal, weil 30.6. ist in Senftenberg...


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links