Benutzerbild von sarossi

… und dabei fing der Urlaub sportlich gesehen gar nicht so schlecht an. Entgegen meiner sonstigen Pechsträhne war ich am Samstag genau in der trockenen Phase laufen.

Und die Füße waren erstaunlich flink.

Nachdem der Wintermantel am Sonntag wieder reaktiviert werden musste, lockte am Montagnachmittag schlagartig die Sonne zu einer Radtour. Nach den heftigen Regenfällen war das aber eine wahre Schlammschlacht.

Dafür waren die Füße auf dem Rad zwar nicht flink, aber ausdauernd.

Und gestern dann die Steigerung. Der einzig wirklich schöne Tag der Woche lockte in die Berge. Die Schlammschlacht ging weiter. Es war gar nicht so einfach, sich auf den Beinen zu halten. Gerade mit Fivefingers eierte ich ziemlich durch den Modder den Berg rauf. Die Krönung kam dann aber auf der langen Traverse durch den Wald. Schnee. Kein Altschnee. Frischer Schnee. Mit dem Matsch vermengt ein schmierige Pampe zwischen den Wurzeln. Die Wanderung wurde zur Rutschpartie. Und dann war auf einmal der Weg weg. Ein Erdrutsch hatte haufenweise Geröll und Baumstämme nach unten gerissen. Klettern war angesagt. Eigentlich war es ja nur eine Miniwanderung, aber mit ungeahnten Erschwernissen.

Diesmal waren die Füße nicht sehr flink, einigermaßen ausdauernd aber ziemlich stabil.

Die grosse Sauerei ging heute mit heftigen Regenfällen weiter. Morgen flüchten wir nach Südtirol. Da soll der Regen wenigstens warm sein. Und die Füße sind auf viele Widrigkeiten schon eingestellt. :-)

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (3 Wertungen)

Google Links