Benutzerbild von Sonnenblume2

...ich habe keine Laufkraft mehr...

Dass ich nach einem harten Wettkampf einiges an Regenerationszeit brauche, habe in den letzten Jahren schon über mich gelernt. Nach einem Marathon ca. 4 Wochen. Erst danach kann ich wieder an Tempotraining oder gar Wettkämpfe denken.
Aber nach dem ja nun schon 4 1/2 Wochen zurückliegendem Hermannslauf habe ich immer noch das Gefühl, meine Beine haben so eine gewisse Schwere und können irgendwie nicht schnell. Ich habe nach und nach die Wochenlaufkilometer wieder aufgebaut: 13/ 22/ 38/ 60/ 15 km. Aber locker flockig lief sich das bisher alles leider nicht. Es ist irgendwie ein Gefühl wie mit angezogener Handbremse. Dabei habe ich immer erst hinterher auf die Garmine gesehen, was mein Tempo war, bin einfach nach Gefühl gelaufen. Mein langsamer Lauf geht momentan mit einer Pace von 7min/km weg. Sonst eigentlich immer 6:30. Wenn ich ein paar Steigerungsläufe versuche, habe ich das Gefühl ein Gummiband in die Länge zu ziehen, das mich zurückhält. Ist wirklich die noch nicht vollständig beendete Regeneration die Ursache?

Radfahren funktioniert da hingegen ganz gut. Bei 6 Radausfahrten im Mai sind 370km zusammengekommen. Es waren auch ein paar Steigungen dabei und so einige eingestreute schnelle Kilometer. Da habe ich durchweg ein gutes Gefühl.

Am Samstag ist nun Triathlon. Die Volksdistanz (750-20-5) beim Wasserstadt-Triathlon in Limmer will ich angehen. Ich freu mich schon sehr drauf. Will ich doch endlich mein erlerntes Kraulschwimmen in Anwendung bringen.
Wettertechnisch könnte es momentan allerdings noch so sein, dass der Triathlon zum Duathlon mutiert. Nach den schweren Regenfällen am letzten Wochenende hat sich die Kanalwassertemperatur auf 10°C abgekühlt. Eine Woche davor sollen es wohl schon 17°C gewesen sein. Unter 14°C findet kein Schwimmen statt. Dann wird es ein Duathlon. Und das mit meinen lahmen Beinen? Das kann ja heiter werden.
Obwohl ich vielleicht auch mit lahmen Beinen relativ gesehen doch schneller laufe als ich schwimme ;-)

Nun, es bleibt ein Abwarten im Bezug aufs Wetter und meine Hoffnung auf Super-Restregeneration der Beine.
Wenn alles optimal liefe, dann wären mein Ziele wie folgt:
1. 750m Schwimmen: Hauptziel Durchkraulen, bei einer ca.-Zeit von 3min auf 100m (ja, so langsam schwimme ich tatsächlich) wäre eine Zeit von 23min realistisch (letztes Jahr habe ich für 500m Brust 00:15:53 gebraucht, gemeinerweise haben sie dieses Jahr die Schwimmstrecke verlängert)
2. 20km Rad: da habe ich letztes Jahr 00:46:17 benötigt, Ziel wäre jetzt unter 45min zu bleiben
3. 5km Lauf: letztes Jahr mit Radschuhen in 00:23:28 geschafft, das wäre diese Jahr mit Laufschuhen hoffentlich locker zu toppen, wenn die Beine mitspielen

Ich wäre vorher gern nochmal mit Neo im Kanal probegeschwommen. Aber das ließ und lässt das Wetter nicht zu. Immerhin sind gerade 18°C Lufttemperatur, möge sich das Wasser ausreichend erwärmen!

Hibbelige Grüße von

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

0

Liebe Sonnenblume :o)

Hab mir mal Deinen Monatssportstreak angeschaut.
Ich vermute, dass Du das Radtraining erst im April/Mail so km-mäßig hochgezogen hast, wie es jetzt ist. (auch wenn Du im Winter mal ne Stunde Spinning gemacht hast)
Das ist zusätzliches Training zum Lauftraining und Schwimmen und das sind ja meistens Touren über 2h oder?!
Hast Du schon mal einen Monat mit so vielen Sportstunden insgesamt gehabt?

Gut, das Tempolauftraining hast Du für die Hermannregeneration weggelassen, da leidet schon mal nach einer Zeit die Laufkraft und der Laufstil drunter, aber ich denke ehr, dass Dein Körper sich grad an dieses Sport-Pensum gewöhnt.
Es sind ja kaum wirkliche Pausentage dazwischen, wo Du zumindest nicht schwitzt, wenn ich das mal so formulieren darf.

Crosstrainer macht mich immer schweißnass.
Stabi, wenn ich es 45 Minuten machen würde, genauso.

Unterschätze das momentane Pensum nicht in Verbindung mit den komischen Wetterkapriolen zur Zeit.
Vorgestern 8 Grad und Regen.
Gestern 21 Grad und Sonne.
Heute morgen 10 Grad und Regen...jetzt Sonne und mind. 15 Grad....welcher Körper soll denn damit ohne weiteres klar kommen?!
Da hat man schon mal lahme Beine, vor allem, wenn man zu warm angezogen ist, wie ich immer mal wieder.

Mach Dir keine Sorgen, wenn Du am WE die Trialuft schnupperst, ist auch die Energie wieder da und Du weißt, wofür Du das alles gemacht hast. :o)

Ich freu mich auch schon auf meinen ersten Tria dieses Jahr in Bonn, wo sie auch mit Duathlon drohen wegen Rheinhochwasser und Temperaturen. :o(

Ganz viel Spaß wünsch ich im Limmer! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

nö die pausiert nur

bis zum großen Event! Im Ernst, meine besten Läufe hatte ich immer, wenn gefühlt vorher gar nix ging! Das ist normal und richtig so.

Wetter ist doof. Für den Sonntag hätte ich dir Sonne versprechen können, aber für den Samstag sieht es mau aus. Hilft es dir, dass wir dann zeitgleich am Salzgittersee laufen werden???

Drück dir ganz fest die Daumen!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Ich denke auch, es könnte

Ich denke auch, es könnte eine Kombi aus dem (eher un-spritzigen) Hügeltraining und dem jetzt wieder begonnenen Radtraining sein, beides dürfte gegen schnelles Laufen arbeiten und vielleicht auch Deinen Laufstil beeinflußt haben. Aber das kommt wieder, das ist nicht weg, das kannst Du immer noch, ganz sicher! Der Tria wird bestimmt helfen, Wettkampfatmosphäre, Abwechselung in den Tätigkeiten, Fahrt- und Laufwind, das wird Dich beflügeln, und danach hast Du bestimmt auch wieder Lust auf mehr Tempo-Training.

Duathlon??? Ach nöö... aber ok, 10 Grad Wassertemperatur sind auch nicht gerade mein Ding, danach kann ich meine Hände nicht mehr bewegen. Überlassen wir es dem Wetter, immerhin soll es jetzt Samstag trocken sein.

Wir sehen uns, ich freu mich auch auf Limmer!
LG Britta

Viel Erfolg

wünsche ich dir bei deinem ersten Triathlon.

Und mach dir keine Sorgen !
Besser heute Klagen als am Wettkampfmorgen!
Du hast Energie und bist topfit.
Dein erster Tria wird bestimmt ein Hit!

LG
Many

Ich schiebe z.Z. vieles auf`s Wetter

Irgendwie fehlt die Sonne, um so richtig tatkräftig zu sein. Das wird dir auch so gehen, denn dein Sportprogramm ist ja sehr umfangreich und ausgewogen. Ach liebe Sonnenblume das wird schon werden, am Wettkampftag! Ich drücke dir ganz fest die Daumen und habe noch deine strahlenden Fotos von deinem ersten Tria im Kopf. Suuuuper schön!!! Und genauso wirst auch Samstag lächeln;-)

Lieben Gruß
Tame

Das sehe ich...

...haargenau so wie die liebe Carla.
Ähnliche Phänomene habe ich nämlich neulich auch an mir beobachtet (wenn auch auf anderem Niveau). Eine Auswertung der Gesamt-Sportzeit brachte Erleuchtung.
Jetzt mach ich mal eine Null(Lauf)woche nach dem RHEX und hoffe auf ordentliche Superkompensation :-)
Das Wetter für Deinen Triathlon ist grade in Nordafrika unterwegs, Ich drück Dir die Daumen, dass es rechtzeitig den Weg zu Dir findet!

die fehlende Sonne ist´s

ich meine, Du bist halt ne Sonnenblume.
Das wird wieder. Du hat einen anstrengenden Job und Dein Sportprogramm ist ziemlich eng gestrickt. Mach mal ein Päuschen meine Liebe.
LG, KS

Ähm, ich würde dringend zu

Beine hoch und Pause raten, damit Du am WE mit richtig viel Lust in den Wettkampf gehen kannst. Ich hatte es nach HH auch ein paar Tage so: total müde, nach 2*1h Schwimmen (hintereinander mit 1h Pause und ohne Frühstück das erste Mal, das zweite dann mit 'nem trockenen Brötchen) war ich beim zweiten Mal so KO, dass ich 5 Minuten eher aufgehört habe - da ging nix mehr.

Am nächsten Tag dann gute Stunde laufen und gute Stunde Rad - auf der Couch eingepennt! Fertig wie ein Milchbrötchen.

Das kann auch gut und gern noch die Nachwirkung vom Hermann sein (hat man mir auch so gesagt - nur von HH halt). Die Euphorie ist weg und man meint man könne wieder - doch der Körper will nicht.

Dazu lese ich heraus, dass Du Dein Wochenpensum erhöht hast. Auch hieran muss sich der Körper erst gewöhnen.

Dazu die Wetterkapriolen - ebenfalls gewöhnungsbedürftig.

Hier ist aber heute konstant: Regen und 10 oder 11 Grad. Brrrr.

Ihr habt Recht

Die Sportzeit ist eindeutig angestiegen. Während ich im März noch 32h gesportelt habe, waren es im Hermannsmonat April 37:06h und jetzt in meinem "Regenerationsmonat" 41:40h. Unglaublich, das hätte ich so nicht gedacht. Aber die nackten Zahlen beweisen es ja eindeutig. Vom Gefühl her hätte ich gesagt, dass ich zwar mehr Rad gefahren bin, aber dafür ja weniger laufen war.
Jetzt verstehe ich meinen Körper wieder. Gönne ich ihm jetzt also 2 Tage Powerregeneration mit einem Supersauerstoffläufchen am Freitagabend. Und dann werde ich sehen, was Samstag möglich ist.
Ihr seid klasse, allein wäre ich nicht zu dieser wichtigen Erkenntnis gekommen, danke für die Hilfe! Da bin ich glatt ins Übertraining gerutscht. Ansonsten nehme ich aber auch gern striders Variante: wenn es davor so gar nicht läuft, dann wird der Wettkampf besonders gut ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Ach so?

Im Reg.-Monat muss man die Trainingsstunden erhöhen.
Wenn ich das bloß schon früher gewusst hätte.
Alles falsch gemacht bisher!

Du regenerierst doch ...

...Ständig, Uwe. Da paßt das dann auch wieder.
Und immer die Ruhe, Sonnenblume. Nach ner gut gesetzten Belastung folgt die Superkompensation. Also bloß nich zu weit runterfahren. Das wird schon.
;-)

Viel Erfolg

Viel Erfolg und vor allem viel Spaß!

bimi-66
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Danke, bimi!

Ich bin guter Dinge. Ist alles Kopfsache, sage ich mir heute ;-)

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links