Benutzerbild von Polarstern1806

Als ehemaliger Einwohner Itzehoes war es für mich natürlich ein Highlight, mal wieder den Störlauf mitmachen zu können. Mein ehemaliger Arbeitgeber hatte gefragt, ob ich Lust hätte, in dem Team mitzulaufen, was mir dann sogar die Startgebühr ersparte. Klar sagte ich zu und dann war es so weit. Der Samstag war da und mit ihm - der Dauerregen! Erstmals war ich am Überlegen, einen Lauf ausfallen zu lassen, aber dann kam sie wieder, die Lust zu laufen, egal bei welchem Wetter. Ich machte mich also auf den Weg und kam nach knapp einer Stunde am Veranstaltungsort an. Wahnsinn, wie viele Leute auf den Beinen waren und diesem Wetter trotzten. Ich war mit sicher, mich richtig entschieden zu haben. Startunterlagen abgeholt, umgezogen und die verbleibende halbe Stunde zum warm machen nutzen. Schliesslich will man ja nicht ganz kalt einen Halbmarathon angehen. Das sehr ambitionierte Ziel waren 1:35:00, meine PB vom Kiel - Lauf letztes Jahr liegt bei 01:41, da war ich aber Hase für eine Freundin, es war wärmer...aber ich bin zu dem Zeitpunkt auch mehr gelaufen. Arbeits- und Hochzeitsplanungsbedingt bin ich froh, wenn ich im Monat über 100 km komme. Aber es läuft ja gut So.
Vor dem Start traf ich noch einen guten Bekannten, der 01;47:00 angepeilt hat. Wir machten uns gemeinsam warm, wünschten uns viel Glück und reihten uns vor dem Start ein. Dort sprach mich wegen meines Jogmap-Shirts der Reinhard (Heiner 1960) an. Da zeigt es sich wieder, dieses Shirt verbindet. Wir hatten ein sehr nettes Gespräch und Reinhard teilte mir mit, dass er während des Laufes seinen 15.000. Jogmap-Kilometer laufen würde. Reinhard, an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zu dieser phänomenalen Leistung! Chapeau! Wie bist Du durchgekommen?
Dann kam der Start. Wir verabschiedeten uns und auf ging es in den Regen von Itzehoe. Die Strecke war sehr gut zu belaufen, da sie fast komplett asphaltiert war. Es ging durch Dörfer wie Oelixdorf oder Münsterdorf, Waldpassagen, über Feldwege, deren Platten teilweise unter Wasser standen So dass entweder die Pfütze versucht wurde zu umgehen oder man lief halt mitten durch. Tja, es liess sich nicht vermeiden, die Schuhe und die Socken waren irgendwann genauso nass wie der Rest der Kleidung. Egal, da müsste man jetzt durch. Das Feld hatte sich irgendwann entzerrt, meine Musik auf den Ohren peitschte mich auf den ersten Kilometern zu einer 4:30er Pace. Der eine oder andere, der am Anfang an mir vorbeigegangen ist, kam wieder ins Sichtfeld und wurde vorwiegend an Steigungen überholt. Ich habe irgendwie gemerkt, dass mir Steigungen am besten liegen, warum auch immer. Zwischen Kilometer 14 und 17 musste ich dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Etwas Seitenstechen zwangen mich, etwas Dampf herauszunehmen. Spätestens bei der nächsten Zuschauermenge, die wacker dem Regen die Stirn boten (besten dank an dieser Stelle) , ging es dann besser. Schlussendlich kam noch eine Passage am Deich der Stör entlang, die mir immer zu ruhig ist:-) . Dort gehen einem wieder die merkwürdigsten Rechenspiele durch den Kopf. Da würde mich mal eine Sache interessieren : An was denkt ihr während des Laufens, wie motiviert ihr euch? Sucht ihr vorauslaufende Ziele, die ihr einholen wollt, rechnet ihr Eure Zeit hoch? Denkt ihr ans Ziel? An die Landschaft? Das würde mich mal interessieren, denn dir Psyche empfinde ich als oftmals härtesten Knackpunkt.
Zu guter letzt fehlte in der Vielfalt der Umfwbut nur noch ein Park, der zu durchlaufen war und in genau diesem lag das Ziel. Eine ähnlich vielseitige Streckenführung habe och bisher nur beim Gettorf-Lauf ( an dem ich nächste Woche leider doch nicht starten kann) und beim Kieler Hochbrückenlauf erlebt. Am Ende musste ich mich dem Regen und dem kleinen Einbruch etwas geschlagen geben und stoppte meine Uhr bei 01:39:45! Was soll ich sagen? PB!! Auch wenn das gesteckte Ziel leicht verfehlt wurde, aber trotz Sauwetter hat es richtig Spass gemacht! ich kann den Lauf sehr empfehlen, er ist nur immer sehr schnell ausgebucht!
Habt einen netten Tag!

4.5
Gesamtwertung: 4.5 (2 Wertungen)

erstmal denk ich an nichts,

glaube ich. Hatte gestern auch einen Halben, mein Lieblingslauf hier. Erst ganz bißchen Asphalt 2 km und dann in Wald mit Hügel, Wurzeln und gaaanz viel Sand. Jedes Jahr bis jetzt anderes Wetter und gestern Dauerregen. Da war der Sand zu Schlamm geworden und überall Pfützen. Das Wetter mag ich aber und es lief auch prächtig an. Dann kommen die ersten Gedanken, ob man es nicht zu schnell angegangen ist. Also mal kurz rein gehorcht: Atmung paßt, Beine in Ordnung, Knie geht gut - alles im grünen Bereich. Dann guck ich immer an wem ich mich ran klemmen kann, mach ne Weile mit und wenn´s was schneller geht, geh ich vorbei und such den nächsten vor mir. Irgendwann geht keiner mehr einzusammeln, dann guck ich auf die Uhr und das Rechnen fängt an, es zeichnet sich eine gute Zeit ab, Vorfreude, am VP sagt jemand Platz 8, liegt wohl daran daß ein paar der Guten wegen schlechtem Wetter nicht angereist sind und ein Großteil, wie jedes Jahr, zum Rennsteig waren. Der letzte Berg, einer schwächelt noch und geht einzusammeln, 2 km noch, es rollt, Platz 4 und 5 sehe ich ab und zu, der 6. ist für mich nicht einholbar, nach hinten ist frei, und am Ende mit Pb ins Ziel. Alles prächtig.
Von 1:47 auf unter 1:40 hast du doch schon einen riesen Sprung gemacht, die 1:35 heb dir dann mal für´s nächste Jahr auf. Aber das klappt auch nicht immer, nach unten wird´s dann immer enger und zäher. Für mich ist bei Sonne und Hitze nur ankommen angesagt, das weiß ich schon vorher. Bei Wetter wie gestern geht gerne mal was, nur die Strecke wird nicht einfacher aber die Bedingungen sind ja für alle gleich, nur kommt jeder mehr oder weniger gut zurecht damit, je nach dem was einem halt bessser liegt. Gedanken kommen dann immer viele. Trinken am VP oder besser durch stiefeln, richtig oder falsch. Gestern gings komplett durch, wenn die Sonne knallt nehm ich jeden Punkt mit, ob ich Durst hab oder nicht, prophylaktisch halt. Gestern kamen mehr so Gedanken wie: Werd mal nicht übermütig, es ist noch nen Stück, lieber bisschen zurück nehmen als am Ende schwächeln und man wird selbst zum Opfer der Verfolger. Einsammeln ist für mich eine große Motivation, nur wenn die dann eigentlich bekanntermaßen schneller sind, weil sie das bisher meistens waren, werde ich stutzig und guck mal ob alles noch gut ist. Schön wars, am Ende gabs nen großen Sack Nudeln für den 1.inner Ak und dir gratuliere ich zur PB.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Glückwunsch zur PB!

Sehr schöne Form -- sehr schöne Zeit!

Da hoffe ich dann mal, dass es die Marathon-Vorbereitung war, die du schön konserviert hast. Meine Laufumfänge ähneln den deinen und so hoffe ich auch mal auf eine nette Zeit beim LzdM (bei dem ich zwei Abschnitte laufen darf und somit exakt auch ein HM rauskommen soll).
Was ich bei Abschnitten denke, wo mal nichts los ist, sag ich dir dann! (bischen Zeiten rechnen ist aber bei mir immer dabei...)

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Deine PB in SUB 1:40 ...

... sieht (doch auch schon) sehr schick aus.
GLÜCKWUNSCH zu dieser PB !!!

Bei ne'm HALBEN ist der Unterschied von 5Min. besserer Zielzeit schon eine Grosse,
und da du wohl die Ausdauer vom Marathon noch mitgenommen hast, fehlte es dir womöglich
nur etwas an der "spritzigkeit", um deine Anfangspace zu halten. (Thema Seitenstechen).
Wie du dann zwischen Km 14-17 reagiert hast, zeigt deutlich, das du deinen Körper gut kennst.

Das Thema: "Was denkt Ihr ... bei ne'm WK" ==> eine Menge und noch viel mehr ...
Dabei gibt es bei mir deutlich einen gravierenden Unterschied.
"fühle ich mich gut und es läuft wie von selbst", oder "bin ich fix und alle - Kopf sagt ja, Körper nein"

Wenn du Lust und Zeit hast würd ich sagen ... wir sehen uns beim Hamburg Halb-Marathon

Und zum NEONGELBEN-SHIRT. ==> genau so soll es sein!
( immer wieder wirst du das erleben und dich freuen, weitere neue S.-H. Gruppen Gesichter,
oder dir schon bekannte Gesichter zu treffen.) ;-D

@ heiner1960: schön das es bei dir wieder "läuft" und die sehr klare SUB 1:50 zeigt das!
Wir sehen uns beim HH-Halb Marathon ;-)

Gruss Markus - een neongelbe Löper ut´n Norden

Glückwunsch zur PB

Hallo Björn,

ja, das war ein netter Plausch vor dem Start. Eine PB ohne große Laufvorbereitung aber Zeitmangel wegen Deiner Hochzeitsvorbereitung, das zeigt Deine Läuferequalität. Super!!
Für Eure gemeinsame Zukunft wünsche ich schon jetzt alles Gute und möge Euer Hochzeitsfest wie geplant gelingen und dauerhaft als großartiger Tag im Gedenken bleiben.

Nach eigener Uhr bin ich den Störlauf sogar in 1:48:02 gelaufen. Erstmalig seit meinen "Wehwehchen" den HM wieder unter 1:50, das hat natürlich Spaß gemacht. Der Störlauf ist von der Strecke einfach Klasse und selbst bei Sauwetter ist der Zieleinlauf einfach groß.
Auf den Plattenweg unterhalb des Deiches (Kilometern 18 -20) denke ich nicht wirklich positiv über das Laufen, sondern merke deutlich die Anstrengungen in den Beinen. Da ich meist (eigentlich immer) zu schnell die Läufe angehe, werde ich zum Rennende oft von anderen einkassiert, das nervt. Schuld waren diesmal aber nur die abschüssigen Wegplatten, auf denen kein Mensch anständig laufen kann ; )
Hinter der Störbrücke wird dann alles wieder gut, das Dauergrinsen kommt zurück, weil es nur noch 5 Minuten bis zum Ziel sind.

LG, Reinhard

@ Runner
Den HH-Halbmarathon kann ich nicht auslassen, obwohl ich den Lauf gar nicht so gerne mag (total überteuert und überhaupt kein Vergleich mit dem Vollmarathon). Aber wenn danach noch ein kleines Nachlauftreffen ist, dann ist das quasi Kultur. Ich freue mich schon auf den Lauf!

Vielen Dank erstmal für die

Vielen Dank erstmal für die Glückwünsche! Ich bin ja sehr froh, dass ihr während des Laufens auch ständig denkt:-) ich dachte, ich würde nich manchmal damit schon etwas verrückt machen!
@Markus : danke für den Veranstaltungstip, aber da habe ich wirklich keine Zeit. Euch wünsche ich aber sehr viel Spass und bestes Wetter.
@ Reinhard: Danke erstmal für die Wünsche für die Zukunft. Es ist echt viel zu planen, aber im Bestfall macht man das ja für DEN einen Tag.
Ich bin übrigens sehr froh, dass es dir am Deich genauso ging. Ich hatte den Deich noch vom 10 km - Lauf vor Jahren in nicht So toller Erinnerung. Aber wir haben ihn ja gemeistert!
@Dominik : cool, du bist beim lzdm dabei? Beneidenswert. Hätte ich Zeit gehabt, hätte ich mich auch um ein Team gekümmert, aber Zeit ist derzeit echt Gold wert. Welche Strecke läufst Du? Ich bin vor Jahren mal den Part zwischen Fleckeby und Gammelby gelaufen! Geniess die Veranstaltung , es ist toll! Und falls ihr fürs nächste Jahr noch jemanden sucht : hier! :-)

Habt alle ein tolles Wochenende!

Viele Grüße
Björn

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links