Benutzerbild von mainrenner

oder der Lauf eines Problems mit dem Kopf, dem Körper und erlernten Verhaltensmustern.
So lange habe ich geruht, die Schnekel gepflegt und die Beine stillgehalten- für den Rennsteig. Naja, nicht nur dafür aber dafür eben auch.
Meine Ernährungsumstellung ist im vollen Gang und ich habe seit gefühlt ewiger Zeit schon keine Kohlenhydrate in Form von Brot, Brötchen, Haferflocken, Reis und Nudeln zu mir genommen. Ich fühle mich gut dabei und nicht mehr sooo unheimlich müde nach dem Essen. Mittlerweile ist sogar der Appetit auf Nudeln und Co nicht mehr vorhanden. So dass die Mittags-Nudelparty zu einer Auberginen mit Tomaten und Parmesan-Party wurde. Ich hätte mal lieber Nudeln essen sollen. Sagte der Kopf.
Erst mal zum Frühstück vor dem Start. Frisch um 1.47 Uhr aufgewacht, bis mich dietzrun 5.00 Uhr einsammeln wollte, war noch sehhhr viel Zeit. Dann gönnte ich mir ein exzessives Frühstück. Rühreier mit Schafskäse gebraten, dazu einen gepfefferten Stremellachs, Tomaten und zwei gebutterte Toastbrote (die ersten seit zwei Wochen). Man braucht ja Kohlenhydrate, gell? Dazu Kaffee. Es war herrlich.
Dann das ganze Zeugs in meinen Bauchladen gepackt- Kartoffeln (die habe ich ja sonst auch immer dabei), Butterbrötchen (auch immer), Milkyway, Brezln, Bier und Datteln.
Die Frage nach der Bekleidung hatte ich eigentlich schon zu Hause geklärt und um ein großes Hinterfragen zu vermeiden, auch nur noch ein zusätzliches Trikot eingepackt. Ansonsten sollten die Armlinge, kurzes Adidashemd, 3/4 Hose und drei buffs langen, dünne Regenjacke anbei- wobei ich immer zu faul bin die dann tatsächlich anzuziehen und trocken im Rucksack ins Ziel schleppe.
Den Wetterbericht hatte herr mainrenner EXAKT so vorausgesagt. Chapeau!
Ich wurde pünklich eingesammlt und wir machten uns auf den Weg zum Markt. Freudiges Vorgehibbel schon im Auto. Läufer 74 genoss noch ein lecker riechendes Frühstück, Izi mutierte ihre Armlinge zu Beinlingen, Frau dietzun machte sich warm für den support und dietzrun brachte uns sicher ins Ziel ins Parkhaus.
Dann ab zum Start. Dort trafen wir schon flyingjaren und gefühlt 1 Mio andere. Dann 'Säcke' abgeben, dann zu Brunnen, wo schon die jogmapMio versammelt war. Ein herzliches Wiedersehen mit sooo viel Läufern und Supportern (schade, dass Deutschland so groß ist, sonst würde man sich viel öfter sehen!). Kreiiiiiisch, die Buff-Girls trafen ein, der große Tag für ihren Trainingsplanhöhepunkt, endlich gekommen. Wie ihr euren Plan durchegzogen habt, war spitzenmäßig- höggschdd diszipliniert!
Der Hubschrauber kreiste, wir kreischten und peng gings los. Natürlich wollte ich so schnell sein wie beim letzen mal. Ha! Sogar schneller, ich mein, es war doch soo easy cruising 2012, ich war tiefenerholt,...okay, mein Körper befindet sich immer noch in der Umstellung zur mehr Fettverrbrennung. Aber an so was denke ich ja mal gleich gar nicht. Mein Körper braucht zum Fettverbrennen (eurer übrigens auch) 4 x mehr Sauerstoff, als wenn er Kohlenhydrate verbrennt. Den Sauerstoff muss man ihm zuführen oder er arbeitet nur sehr langsam.
Ich kam mir vor wie ne Schrankwand. War der Berg letztes Mal auch so lang? Der Kopf sagte dem Körper: Du fühlst dich schwer. Mach langsamer. Also noch einen Gang zurückschalten, der Kopf sagt: Hättest du doch wenigstens gestern noch paar Haferflocken oder Nudeln ge... Körper sagt: Ich mag keine Nudeln und keine Haferflocken. Kopf sagt: Du brauchst was, nimm Kartoffel. Körper will nicht, Kopf lässt Mund öffnen und Hand steckt Kartoffel rein. Geschmacksinn sagt: Igitt, die waren früher leckerer. Kopf sagt: Brav. Magen bekommt Bauchweh. Füße schlurfen weiter. Kopf sagt Hand nimm Milkyway. Hand steckt Milkyway in Mund. Gefühlt ein Stein landet im Magen. Nix passiert. Mir ist schlecht und diese ganze Untergrundkonversation in meinem Körper geht mir auf die Nerven. Kann ja gar nicht abschalten. Denke an den Schalk, wo der wohl schon ist und an jaren und renbhue, die ihn begleiten. Ha! Und da! Bei km 25 hör ichs rufen und da stehen sie noch. Ich tanze, meine Waden krampfen gleichzeitig- aber Hauptsache luschtig. Emo-Doping. Besser als Nudeln:). Ich denke an km 35, da gehts mir ja meistens besser. Kopf sagt Hand: versuch noch ne Kartoffel in den Mund zu drücken. Mund wehrt sich erfolgreich, Hand schiebt Milkyway hinterher, landet erneut als Stein im Magen. Kopf sagt: Du musst was essen, deine Fettverbrennung läuft nicht, schieb Kohlenhydtrate rein, dann könnteste ja mal anfangen zu rennen. Ist schließlich Rennsteig, Alde.
Mein Körper, mein Kopf und ich kommen zur VP wo es Würstchen gibt. Fiese, fettige, aus Tierabfällen bestehende Wiener-Imitate. Kopf sagt: Nimm eins und iss, schlecht ist dir eh. Notfalls kotzt sichs geschmeidig. Mund öffnet und isst ein halbes. Ich mag keine Wiener-Imitat-Würstchen. Nimm mehr,sagt der Kopf. Hand wirft Würstchen weg. Puh, geschafft. Magen findet Fett gut. Ich treffen Freunde von Herrn Madenberger und wir machen Fotos. Posier mal da am km Schild, so und noch mal und noch mal mit Schweini. Wir quatschen und ab km 42 fange ich wieder an zu laufen. Mühsam und nicht locker und da schon 17 Minuten langsamer als im letzten Jahr. Uneinholbar. Der Kopf sagt: Siehste, du mit deinem Scheixx-low-carb. Der Körper zeigt ihm den Finger. Ich trete mir in den Hintern, obwohl der ja nun gar nichts dafür kann und laufe. Ab und an sagt der Kopf: Trink einen Schluck und nimm wenigestens eine Dattel. Der Magen mag Datteln, trinken mag er nicht. Irgendwann kommt ein Salamibrot vorbei. Kopf sagt: Beiß rein. Mund tut es, Magen findet es abscheulich, will nur die Wurst. Aber der ist ihre Herkunft anzusehn und Kopf verbietet dem Mund weitere Aktionen. Hand steckt Salamibrot in Tasche- für Notfälle. Ich trete mir also weiter in den Hintern und komischerweise gehts irgendwie tatsächlich weiter. Denn eigentlich gehts mir nicht schlecht. Nur schwerfällig. Und so laufe ich bis nach Schmiedefeld. Im Ziel sind schon viele liebe Gesichter. Sofort wird wiedder gequatscht, es könnte stundenlang so weiter gehen. Aber mir ist kalt und der Kopf fängt schon wieder an rumzumosern. Ich gönne ihm einen Becher Göla und mache ich auf, meinen Kleidersack zu holen, herrn m. anzurufen und zu den Duschen zu schlurfen. Kur vor erreichen der Dusche fängt es auch schon zu regnen an. Wie vorhergesagt!
Ach, die Landschaft war wunderschön anzusehen, Sonne auf dem Inselsberg, es war ein Gedicht. Bisschen Schnee lag auch noch an wenigen Stellen, der Weg war schon auf Grund der Menschenmassen unverlaufbar, an manchen Stellen auch schwer belaufbar, weil so richtig matschig (wunderbar wenn man als Matscho-Anarchist dann mittendurch donnert. Getrunken hab ich ca. 1,5l Bier und 300 ml Wasser. Das war ausreichend.
Hernach im Festzelt wurde trotz der Lautstärke gebabbelt und gelacht, geklatscht und beklatscht, WUNDERBAR!
und wenn wir dann mal Trabi fahren, dann möcht ich abba auch noch ne richtsche Currywuast, hatt ich nämlich auch noch nie, ja?
Oh, Leute, big bear hugs über ganz Deuschland verteilt for you.

5
Gesamtwertung: 5 (4 Wertungen)

hahaha maini ;0)...

... köstlich deine Blogs! Und das schönste daran, sie sind auch noch wahr!!!
:0)) Was du immer so alles testest!
Und dann noch eine soxen Göla :0))))))))....

Ich kringel mich gerade :0)))))))

GLG,
Kawi

Naja, ist doch klar, dass...

Herr Mainrenner was von Wetter kennt, der ist ja oft in der Gegend, wo es gemacht wird! ;o)
Du bist echt ein Knaller, der Kampf beim Ultralaufen gegen sich selbst reicht Dir nicht, Du kämpfst auch noch mit dem Essen!!
Nä! Könnt ich nicht! Du schon! Puh!
Mach Dir die Kartoffeln nicht madig, die schmecken wirklich gut!! ;o)

Gratuliere Dir mal wieder zum wiederholten Ultra in Serie ganz herzlich
und ich habe einen heiden Respekt davor, was Du da alles so machst! :o)

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

wer bin ich und wenn ja, wieviele...

...was für ein Gedankenkarussell!
Mir wäre schwindelig geworden (und von low-carb wahrscheinlich auch...)
Gratulation zum Finish!!

Gruß, Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

hättste ma...

...doch ordentlich vonne fiesen fettigen tierabfall wiener-imitate gegessen und als nachtisch paar coole schmalzbrote.
ich sach dir, danach gehste ab wie schmittchen. echtgezz. ich hab's probiert!
*lach* du bist echt ne marke! ich find das klasse, wie du immer so rumexperimentierst.
____________________
laufend liebt die mainrennersche experimentierfreude: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

hättste ma...

...doch ordentlich vonne fiesen fettigen tierabfall wiener-imitate gegessen und als nachtisch paar coole schmalzbrote.
ich sach dir, danach gehste ab wie schmittchen. echtgezz. ich hab's probiert!
*lach* du bist echt ne marke! ich find das klasse, wie du immer so rumexperimentierst.
____________________
laufend liebt die mainrennerliche experimentierfreude: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Den Sauerstoff muss man ihm zuführen

liebes Rennerchen, verrat mir mal bitte, wie das geht.
Ohne Futter so ne Strecke in der Zeit hinter sich zu bringen, für mich unvorstellbar (auch mit Futter).
Glückwunsch zum x-ten Ultra.

LG,
Anja

Ts, bei allen anderen

Ts, bei allen anderen Berichten hier zwickts und zwackts mich hier und da, bei Deinem aber wird mir eher in der Magengegend komisch. Milkyway auf Stremellachs nach low carb und das ganze auf Rennsteig... puh, nee, schön, daß Du das testest, dann muß ich nicht mehr ;)

Glückwünsche zu allem Durchhalten und vor allem zum Sieg über die inneren Stimmen,
LG Britta

Kleinhirn an Hand:

"schreib mal Gratulation an die mainrennerin !"

Mach ich ! :-)

für mit ohne Kohlehydrate war dein Lauf ja mal ganz ok ...
... und von den Erzählungen her zu urteilen, frag ich mich ja sowieso, woher DU da noch mehr Fett verbrennen willst !?!
Da tu doch nächstes Mal lieber die Currywuast ;-)

ich kann über dich nur immer wieder ungläubig den Kopf schütteln :-) und allein für den dann auch abbekommenden "big bear hug" möcht ich das Ding nächstes Jahr auch laufen :-)))

VLG
Uwe

Bin tief beeindruckt,

hab nun, glaube ich, alle Berichte gelesen. Schon spannend wie so jeder auf seine Weise diese Strecke bewältigt und welche Geschichten dazu entstehen. Irgendwie motiviert es doch so was auch mal zu probieren. Bißchen Angst hab ich da immer wegen Knie, deswegen hab ich mir bei 42,195 selbst die Obergrenze gesetzt und konzentriere mich mehr auf Kurzstrecken. Nach dem Marathon noch mal 30 km drauf packen kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen, aber es geht ja offensichtlich und manche sogar mit Knie als Vorgeschichte. Das stimmt doch wieder nachdenklich.
Allen die das geschafft haben meine Hochachtung und Glückwunsch. Vielleicht mach ich das doch mal noch, mal sehen, ich übe mal noch nen bisschen.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Vielleicht solltest Du diese Lektion noch lernen

"Fett verbrennt im Feuer der Kohlenhydrate" - also ich glaub nun nicht, dass Milkyway keine davon hat oder Bier. Aber Deine Kombinationen hören sich schon abschreckend an - gut, dass ich das nicht mehr testen muss! Stremellachs - Du wolltest doch wohl nicht über den Rennsteig schwimmen?

Gratulation zum Finish! Das war ja wieder mal ultragut!

Kleinhirn an Hand: Richtung

Kleinhirn an Hand: Richtung Schulter bewegen und drei mal Klopf. Haste wieder mal gut gemacht liebes Rennerle.
So jetzt sollte ich aber auch mal an meinen Bericht. Mein Schätzle meinte schon ich hätte heute nur Urlaub genommen um all die vielen Berichte zu lesen. Leute was soll man sagen? Wo er recht hat, hat er recht. Auf jedenfall war es toll dich wieder zu sehen, wenn leider auch nur kurz war.

Helden gesucht!!!

meine liebe

meine liebe mainrennerin,
ich finde, du machst deinem nickname alle Ehre!
Da rennt die Frau einfach mal so mit einem Affenzahn über den Steich und führt auch noch Grundsatzdiskussionen mit Kopf...tz tz..
DAS allerdings kenne ich auch, wie hast du es genannt? Untergrundkonversation? Klasse, das perfekte Synonym für das Gebrabbel im Kopf..*kicher*

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Herzlichen Glückwunsch zum

Herzlichen Glückwunsch zum Finish und vielen Dank für diesen Rennsteig-Bericht der ganz anderen Art. :-D

Mit solchen Essperimenten würde ich erst anfangen, wenn ich alle meine läuferischen Ziele erreicht habe und mir total langweilig ist.

Gruß

Sirius
...der lieber ohne Wiener-Imitate rennt.

Für das Durcheinander in Deinem Magen

und in Deinem Kopf ist Deine Zielzeit ja immer noch sehr beachtlich. Herzlichen Glückwunsch! Hab mich sehr gefreut, Dich am Brunnen getroffen zu haben.

Fresslaufen...

...tät ich ja gern mal mit Dir! Wenn nur die Läufe nicht so lang wären.
Erhol Dich gut! Und viel Erfolg bei weiteren Veruchen, Hand, Magen, Auge und Hirn zu synchronisieren. Der Weg ist das Ziel!
Lieben Gruß, Conny

Au weiha

ich kenne ja auch Magen - aber solche Nahrungsexperimente würde ich mir nie zumuten...

He, du Tiefstaplerin, du warst eine reichlich flotte Schrankwand ;-)) Aber schön, dass dein Humor die Gemeine ermuntert, wunderbarer Bericht!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

AN alle Leser und

Rennsteigbezwinger: Ihr habt großartig durchgehalten. Dnake. Meine Fettverbrennung werde ich jetzt noch weiter auf kleinerr Flamme laufen lassen, wir (dietzrun und ich) gehen nämlich wandern. Aber davon erzähle ich euch am Sonntag. Wenn es heißt:
Jetzt gilts...ab auf die Horizontale...keep it simple...
PS Irgendwann müssen wir unser Rennsteig-Finisher-Shirts mal zusammen ausführen.

Nach diesem Bericht

a big smile! Denn die Miene, die du nach dem Blick auf mein Nachlaufessen verzogen hattest, sprach Bände! Aber was nicht krank macht, macht uns hart, gell/na/wahr? ;-)) Irgendwie hab' ich jetzt hunger, und zwar auf so ein leggeres Thüringer oder auch Curry Phosphatstengele!

Die Wirkung des alkfreien Biers kann ich dafür inzwischen bestätigen!

;-))

ich bin froh,

dass Du wenigstens noch Bier trinkst.
Dann können wir uns mal besaufen.
Vollfressen mit Dir geht ja nicht.
Was Du aber auch immer rumexperimentierst, tssssss.
Großartige Leistung!
LG, KS

bei deinem Brot...

würd ich schwach werden. Knusprig, mit Butter und grobem Salz, dazu ein Schälchen des Bongardschen Roten...mjammmi...keep it simple...

mulmig....

mir wird´s inzwischen etwas mulmig, wenn ich von deinen ernährungsexperimenten im zusammenhang mit ultraläufen lese. ob das so gut ist ? deinen ansatz kann ich noch nachvollziehen, aber ich bin etwas skeptisch, ob du dir damit einen gefallen tust , so insgesamt .

pass gut auf dich auf !
es grüsst herzlich und gratuliert zum lauf :
c.

Habe Tränen in den Augen....

.....vor Lachen, auch wenn mir dein Essschicksal wirklich leid tut beim Lesen. "....Notfalls kotzts sichs geschmeidig.", da musste ich echt losprusten;-) Hehe, du hast ihn gerockt den Rennsteig und mir gezeigt, dass ich weitermachen soll wie bisher. Von allem ein bisschen, die Vielfalt machts:-) Herzlichen Glückwunsch zum Finish!!!

Lieben Gruß
Tame

Klaro Tame,

immer weiter und näxtes Mal bist du auch mit dabei und rockst den Rennsteig:). Dann lern ich dich endlich mal kennen!
...keep it simple...

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links