Benutzerbild von strider

Das Striderlabel hatte ich mir zum Glück diesmal schon tags zuvor erarbeitet: Das neue Auto, donnerstags beim Händler abgeholt, blieb freitags morgens einfach stehen und weigerte sich anzuspringen. Also konnte ich das Wettkampfhibbeln getrost vergessen und war stattdessen mit ADAC, Verhandlungen mit dem Autohaus, der Organisation eines Leihwagens um doch noch zur Arbeit zu kommen und der Rückholung des reparierten Autos beschäftigt... So konnten Coach und ich dann doch noch nach Eisenach starten und während der Coach stoisch das Auto des Anstoßes durch 17km Stop und Go manövrierte konnte ich in Ruhe schlafen...
Der Rest verlief eigentlich unspekatulär. Meine dritte Rennsteigteilnahme: nach der Premiere 2010 in stolzen 9:43h folgte der tiefe tiefe Absturz 2012 mit einer langen Wanderung, die nach 10:51h nicht wirklich glücklich endete. Meine Knieprobleme habe ich inzwischen im Griff (das Problem saß nämlich ganz woanders...), nicht aber die Panik ein solches Fiasko noch einmal erleben zu müssen. Zur Richtigstellung: nicht die Zeit war das Problem, wer denn Rennsteig in 11h durchläuft hat meinen vollsten Respekt! ICH wollte nicht noch einmal schmerzgeplagt, heulend und frierend wandern müssen... Coach entschied kurzentschlossen um: da ihn eine Fußverletzung eh am Training gehindert hatte beschloss er mir den Laufbegleiter zu machen (und das Ganze für eine verpflegte Fotosafari zu nutzen ;-)). So standen wir um 6 Uhr mit den etwas 2500 Startern des Supermarathons am Start: Coach in Wintermontur samt Rucksack, ich in wettkampfkurz. Kalt war es – wie immer, aber der Regen wartete freundlicherweise bis wir im Ziel waren! Danke an Petrus.
Eine Menge bekannter und neuer Gesichter hatten wir vorab getroffen, MC sollte unsere Dauerbegleiterin werden, bevor sie in gewohnter Manier am Schluss auf und davon zog ;-))
Der Beginn verlief wie die Autofahrt: stockend. Irgendwie habe ich noch nie am Rennsteig so im Gewühl festgesteckt. Allerdings war die Strecke auch noch sie so matschig und mit Pfützen besetzt gewesen. Und am Anfang legt ja noch jeder Wert auf trockene Füße, das änderte sich vor dem Grenzadler ;-))
Die ersten 10km hatten wir in 1:15h. Ui, flott. Aber Zwischenzeiten sind aufgrund des Profils wertlos am Rennsteig. Magen muckte, aber das kenne ich ja, das ändert sich mit dem ersten Schleim ;-) Zum ersten Mal lief ich einen Mailauf in Handschuhen, aber ich war nicht die einzige. Und war ich noch 2010 für meine Armlinge belächelt worden („wofür sollen die denn gut sein?“), so sah ich dieses Jahr einige damit. Immer noch steckten wir ziemlich im Pulk, ab und an waren Gehpausen angesagt, weil wir einfach nicht durch kamen. Dann wurde es langsam freier. Ich kehrte zu meiner alten Taktik zurück: Hoch zügig gehen, runter brettern. Schöne Grüße an die Oberschenkel, aber das Knie hielt. An den Verpflegungsstationen griff ich Tee, später Tee und Schleim oder Cola und Schleim, weitergehen, trinken und los. Praktischerweise geht es in der Regel nach den Verpflegungsstationen hoch, so dass mein Magen Zeit hatte zu verdauen. Zwei Buschpausen mussten trotzdem sein. KM 20 in 2:25h. Uii, das läuft. Langsam wurden auch die Waden lockerer. Mussten sie auch, es ging auf den Inselsberg hoch. Machbar. Kaum oben angekommen ging es steil bergab. Holla, die Waldfee, fast wie in alten Zeiten gab ich Kette und stürzte mich in die Tiefe. Viele gingen hier, ok, die waren vielleicht schlauer, aber so macht es mehr Spaß ;-) Nächste Verpflegung und wir wurden namentlich aufgerufen, schön ;-)) Überhaupt ist das so schön am Rennsteig, trotz der Massen sind die Leute an den Verpflegungsstationen super freundlich und geben einem das Gefühl ein Held zu sein. Und es war saukalt, erwähnte ich das schon???
Weiter ging es. Km 30 in 3:40h. Wow. Bis km 33 ging alles gut, dann war auf einmal der Akku leer. Keine Probleme, einfach nur – schwach. Ich wurde merklich stiller, Coach war schon besorgt. „Äh – ich hab da ein Loch!“ „Wieso, wir sind doch an km 28 vorbei!“ „Ja, aber das ist ein Ultra – also kommt das Loch später!“ „Aha.“ Gekämpft bis Ebertswiesen. Da stand ein Schild: Hälfte geschafft. Uhr sagte: 4:32. Cool! „Äh Coach, das könnte eine sub 9:30 werden??? Das wäre Bestzeit! Also so mal ganz unverbindlich!“ Coach knapp: „Jep!“
Also weiter. Und es geht immer weiter, das ist ja das Komische. Hoch gehen, runter laufen. Ab km 37 merke ich doch leicht Knie. Panik bricht aus: „Ich schaffe das nicht, das tut jetzt schon weh! Ich steige Grenzadler aus!“ Coach knapp: „Quatsch!“ Er hat Fußschmerzen vom ersten Kilometer an. Ich werde kleinlaut und trabe weiter. Es geht. Es geht selbst auf den Wurzelwegen und dem Schotter. Die Kilometer werden zäh. Matschig und steinig. Mit den normalen Schuhen muss ich aufpassen nicht auszurutschen, einige haben sich schon lang gelegt. Marathon kommt. Km 45 kommt, dann 50. Cool. Es geht. Es wird anstrengend, aber das ist eben so. Grenzadler. Auf dem letzten Stück bekommen alle nasse Füße, ein Wunder, dass die Zeitmessungsmatte noch funktioniert. Aber sie piept ;-) 6:40h. Letztes Jahr waren wir hier fast eine Stunde später! Und 2010 eine halbe Stunde später. Coach rechnet mir vor: „Wenn wir ab hier noch 3 Stunden brauchen hast du die Bestzeit!“ Cool! Aber es muss was rein, ich habe Hunger. Schleim, Tee, Suppe, dann noch Cola. Zum Glück geht es dann einen Kilometer bergauf, denn der Magen rebelliert. Oben ist alles wieder im Lot. Laufen. Und nun wird es gleichmäßiger. Während es bergab nun ruhiger runtergeht, weil Knie und Sprunggelenk zicken, traben wir nun die leichteren Anstiege auch hoch. Damit überholen wir eine Menge Läufer, die nun gehen. Es ist hart jetzt. Ich jammere auch mal, aber ich versuche die Zähne zusammenzubeißen. Ultra ist halt Ultra und der Rennsteig – für manche ein Kindergeburtstag, die ganz andere Dinge laufen – für mich Steigungsmemme immer eine Herausforderung. Und irgendwie geht es vielleicht insgesamt bergab auf den letzten 15km, aber da sind noch so ein paar „Erhebungen“ drin. Wobei die mir weniger Sorgen machen als die Bergabpassagen. Ich beiße. Selbst die Wurzelwege laufe ich – voller Angst mich hinzulegen, aber ich will es testen. Und es geht! Km 60. Und mir wird klar: „He Coach, das könnte eine 9:15 werden? Wenn ich durchhalte?“ „Du hälst durch!“ Dein Wort in meiner Knochen Gehör... Km 65. Ein 8er geht immer. Oder so. Irgendwie. Locker sieht das jetzt bei mir nicht mehr aus. Nur Coach trabt fröhlich essend und knipsend durch die Gegend, um uns herum kämpfen alle so wie ich.
Das 70km Schild verpasse ich. Gab es da eins? Sind es wirklich nur noch 3km??? Es läuft! Wir traben. Wir laufen nicht schnell, aber wir traben. Und kassieren einen Läufer nach dem anderen ein... Der letzte Anstieg 2km vor dem Ziel. Alles geht. Wir laufen hoch. Boah, bin ich stolz ;-)) Es geht auf den vermeintlichen Zielbogen zu: Alles sprintet, wir warnen noch, aber sie wollen nicht hören. Einer legt sich noch vor unseren Augen ab! Wir laufen zum Ziel. Noch ein Kilometer! Ich kann es kaum fassen! Dieses Jahr stehen da noch Leute und feuern uns an! Gänsehaut. Zielgasse. Ich kann und will nicht mehr auf die Uhr schauen, es ist so was von egal!!! Wir werden aufgerufen und rennen dem Ziel entgegen. Da ist die Uhr, ich traue meinen Augen nicht: Da steht (brutto) 9:04:40. Unter 9:05??? Wir sind drin.
Netto ist es eine 9:03:32. Ich könnte heulen, aber diesmal vor Glück und Freude. Endlich mal wieder einen Ultra geschafft, ohne Einbrüche, ohne große Probleme. Ziemlich gleichmäßig gelaufen, soweit man das beim Rennsteig sagen kann. Und mein Coach an meiner Seite, was will das Läuferinnenherz mehr?
Wir treffen MC, Holgi, Detlev, Michael aus Bayern. Holen die Finisher-Shirts, zähneklappernd, weil wir anstehen müssen, aber das muss jetzt sein. Ich kann kaum noch stehen und gehen. Coach holt die Kleiderbeutel, ab unter die Dusche. Die sind nur noch lauwarm. Egal. Ab in die warmen Klamotten, noch ins Zelt zur JM-Mafia. Wie schön so viele bekannte und neue Gesichter zu sehen! Aber als die Gesangsnummern beginnen suchen wir doch lieber das Weite. Treffen im Bus zu unserer großen Erleichterung Brihoha und Happy, die ihr Debüt bravourös gemeistert haben! Und mit denen wir noch die Nachlaufpizza genießen dürfen, bevor es ins Hotel geht.
Die Beine sind schwer und der Muskelkater wird nett werden ;-)) Das Chassis hat gehalten. Aber vor allem ist die Lauffreude wieder da. Und das ist das Wichtigste! Und irgendwo flüstert da noch ein Teufelchen Rennsteig 2014. Aber ob eine Nr 4 wirklich wagen soll??? Ich weiß nicht, ich weiß nicht...
Die Fotos gibt es vom Coach. Dem mein größter Dank gilt. Du weißt, wofür.

4.333335
Gesamtwertung: 4.3 (6 Wertungen)

endlich strider :-)

ich glaube, das war einfach mal wieder die notwendige "Gleichgültigkeit" :-)
und dazu passt auch deine letzte Aussage, denn, "was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß" - Beste Voraussetzungen also für nächstes Jahr !

Ein echt genialer Lauf ! Riesige Gratulation !!!

VLG
Uwe

Liebe Strider,

meinen allerallerherzlichsten Glückwunsch!

Hammerleistung! Und toll, so einen Coach an der Seite dabei zu haben. :-)

„Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Schnief


Beim lesen schnief schnief...Meinen herzlichen Glückwunsch zu dieser Meisterleistung an Dich!! Gänsehaut, Rührung und Lesespass über Laufspass!! Irgendwann bin ich auch mal dabei, vielleicht sieht man sich mal. :)

Glückwunsch und Respekt

.. auch von mir. Zähne zusammenbgebissen und in einer super Zeit ins Ziel - Gratulation!
Schön, mal einige Jogmapper persönlich kennengelernt zu haben. Uns wurde es im Zelt leider schnell zu kalt, daher nur eine kurze Stipvisite am JM-Tisch. Man sieht sich im nächsten Jahr in Schmiedefeld :-)

Herzlichen Glückwunsch

an euch beide und alle anderen am JM-Tisch. Nun gibt es auch mal ein Bild zu verschiedenen Namen.
Vielen Dank fürs Mitnehmen auf deinen ganz persönlichen Ultra.


Laufen formt Körper, Geist und Seele.
Distanz ist, was der Kopf drauß macht.

@ Lachgas

den geb ich auch nicht mehr her ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ RitterEd

@ Suchtsprinter und princess511

@ Suchtsprinter: Nur Mut! Der Rennsteig ist immer eine Reise wert, egal auf welcher Strecke. Und ich hoffe doch, dass man sich mal sieht ;-)
@ Princess511: Deshalb hatte ich dreilagig angezogen (alles Wintersachen) und aufs Haarewaschen verzichtet: habe mir da schon genügend Erkältungen eingefangen. Lange haben wir es aber auch nicht ausgehalten. War schön dich kennengelernt zu haben!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ lonelysoul

Ganz meinerseits: Bilder zu Namen sind immer gut ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Herzlichen Glückwunsch!

So ein Erfolg, eine Bestzeit bei dem Wetter über diese lange Distanz.

Auf die Bilder der Fotosafari bin ich gespannt.

Nach

dem Inselsberg biste an uns vorbeitschossen, hab dich dann nur noch kurz unten beim VP gesehen, Fototermin bei Silke mit MC. Glückwunsch, tolles Rennen, das hab ich dir nach dem letzten Jahr gewünscht.
Der Tag geht zu Ende: Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat. Ein paar davon behalte, die anderen wirf weg! Calvin O. John

@ runandbike1

aua, echt?? Peinlich, tut mir leid...
Danke!!!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ Dodie

wettertechnisch kannten wir ja seit Karsamstag im Oder Schlimmeres ;-))

Bilder kommen!

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

alles gesagt!

war schön, weiter so!...keep it simple...

Saustark gemacht!

Super gekämpft und tapfer durchgehalten, trotz dass es hinten heraus schwierig geworden ist! Da wir uns ja immer wieder auf der Strecke gesehen hatten, möchte ich euch das frühzeitige Verlassen des Festzelts gnädigst nachsehen. ;-))

Bis demnächst beim ZST!
Ich freu mich schon!

:-)

Mach vier und

das Glück ist bei dir ;-)
Das Teufelchen bin ich und werde noch das ganze Jahr über dieses "vier" in dein Ohr flüstern, *lach!*
Über Armlinge hätte ich mich übrigens auch gewundert, ich tät LANG anziehen, bin eine Frostbeule.
Mönsch liebe strider, ich freu mich total für dich, dass du endlich mal wieder zeigen kannst was in dir steckt! So ein toller Ultra, WOW! Alles richtig gemacht, ganz fetten Glückwunsch!!!
Und pflegt euch weiterhin;-)

Lieben Gruß
Tame

@ MC

Es hätte mich schon seeeehr gewundert, wenn ich vor dir angekommen wäre ;-)) Schwierig wird es hinten raus doch immer, oder??? Also so ganz locker läuft, glaube ich, außer Schalk niemand den Rennsteig...
Das frühzeitige Verlassen: ja. mea culpa. Bin kein Partypuper und für Gespräche war es eh zu laut dann...

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ Tame

Ich liebe Armlinge, weil man sie nach Bedarf hochziehen oder runterstrippen kann, aber habe jetzt zum zweiten Mal festgestellt, dass sie mir auf den langen Strecken und bei Kälte dicke Finger bescheren, obwohl sie echt nichts abschnüren und kein enges Bündchen oder so haben. Von daher: beim ZUT lieber dünne Jacke drüber.
Ja, du Teufel, dich meinte ich... *ganzbreitgrins*

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Hach... strider...

... deine Berichte lese ich die letzte Zeit unheimlich gerne! Ich gebe es zu, es war nicht immer so, aber seit dem dein Coach da an deiner Seite ist, machst du Vorbildliche Fortschritte! Ihr beide zeigt es jedem, wie man es richtig macht!!

Glückwunsch zur Top,Top, Top-Zeit und deinem Coach...
Ihr seit einfach ein Top-Team!

Danke für den Bericht

;0)
Kaw.

Wow!

Habe gestern beim Erspähen deiner Zielzeit schon ehrfurchtsvoll Bauklötze gestaunt. Lieber Garmine und Auto Zicken im Vorfeld, als die Gelenke beim Lauf, oder?
Einen Riesenglückwunsch an Dich und Deinen Coach! Bewahre Dir die Lauffreude ganz lang in Deinem Herzen!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

Riesen Respekt und Glückwunsch!

Toll zu lesen, ich bin ganz baff -- superschöne Zeit!
Was für ein Lauf!
Rennsteig -- Rennsteig -- Rennsteig... ich hab ein Echo (im Kopf?)

Beste Grüße (natürlich auch an weltbesten Begleitungs-Coach!),
Dominik
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

Wunderschön geschrieben

- danke für's Mitnehmen und ganz herzlichen Glückwunsch!

Wie schön, mal wieder so

Wie schön, mal wieder so einen positiven Bericht von Dir lesen zu können! Und dann noch mit SO einer PB-Zeit als Krönung, laß' Dich mal von ferne umarmen, super gelaufen, ich freu mich für Dich! Ich weiß im Kleinen, was DNFs und Lauffrusterlebnisse mit dem Kopf machen, umso schöner, daß Du Deinen jetzt wieder freigekämpft hast. Högschde Gratulation,

LG Britta

Voll verdient,...

Frau strider!!! :o)))
Ganz fetten Glückwunsch zu allem!

Lieben Gruß Carla
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Das Striderlabel in Gold

hast Du Dir im Ziel schon abgeholt. Kleidertechnisch machst Du den Vorreiter und bist einfach deiner Zeit voraus.

Mit dem Coach an Deiner Seite so ein grandioses Erlebnis feiern zu dürfen - absolut super.

Gratulation zum Traumlauf in Traumzeit mit Traummann.

Aller guten Dinge sind drei? Oder wie war das noch?

:kicher: der Teufel sitzt ja schon im Ohr :kicher:

Haste Klasse gemacht.

Haste Klasse gemacht. Herzlichen Glückwunsch. hasste dir verdient so nen tollen Lauf und so nen Coach. Ein Fels in der Brandung :-)

Helden gesucht!!!

Auch von mir fette Gratulation!

Ich hab ja nach dem Start noch eine Weile Deine 5:00-Strümpfe vor mir gesehen, aber der Abstand wurde immer größer. Schön zu lesen, dass Du so gut durchgekommen bist. Die PB hast Du Dir wirklich verdient!

Hab mich sehr gefreut, Dich endlich - wenn auch nur kurz - in Natura getroffen zu haben.

Und wer...

...kiegt jetzt das strider-label? Du bist es ja nun definitiv los!
Ich freu mich sehr für Dich!
Fröhliches Weitergrinsen und allzeit gute Fahrt ;-)
Viele Grüße, Conny

hallo strider, war wie immer

hallo strider,
war wie immer schön, euch zu treffen!!
Und ich freue mich total mit dir, das es sooo gut gelaufen ist :)
Gemeinsames Pizzaessen war ein krönender Abschluss dieses wahnsinns bewegenden Tages!!! Seufz...
Seid ihr gut heimgekommen?

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

@ brihoha

Ja, wir sind - wie vermutlich ihr auch - zwar eher heimgeschwommen, aber es ging gut aus. Nur heute morgen fiel mir das Nummernschild entgegen, der Wagen hat was gegen mich :-(

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ dusselliese

Ich war halt auf der Flucht vor dir ;-)) Die 5h Strümpfe haben übrigens für reichlich Gesprächsstoff gesorgt ;-)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

Wow

Boah Strider, jetzt hast du mich tief beeindruckt.

@ Fairy

öh echt??? Ist doch diesmal gar nichts passiert ;-) Aber danke!!! (ganz ehrlich)

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ hach, Kaw

ein Lob von dir, das ist doch was Besonderes ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ Sonnenblume2

Wird gemacht!!! Und ja, ich tausche Sprunggelenk und Knie gegen Garmine und Auto... ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ nicksdynamics

@ Conny

Sag niemals nie, oder möchtest du das strider-label???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ Carla Santana, fazerBS und LInzgaurunner

@ Carla: sagt die Richtige, du Laufwunder, du ;-))
@ Fazer: Ja, aller guten Dinge sind drei, aber ich habe ja auch vier Kinder.... *ganzbreitgrins*
@ Linzgaurunner: Na, wer hat sich denn mit kaputtem Knöchel noch durchgebissen???

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

@ cocobolo

Klasse gemacht!

Nach dem letzten Jahr, so ein SUPER Ergebnis/ Erlebnis!

Einen fetten Glückwunsch!

LG
Rico

jau

fotos angeguckt und wieso loch : du siehst auf jedem foto
recht munter aus !! so ein loch nehm ich dann auch ;)

starke leistung, liebe strider, mal wieder
nun erholt euch mal son bissl, ja ???

lg c - die auch vor dem gesang geflüchtet wär ;)

Auch von dir vielen Dank..

.... für den schönen Laufbericht!

Wie immer bin ich mega stolz auf dich. Hast toll gekämpft und ne mega tolle neue Bestzeit geschafft!

Mein größter RESPEKT!

Und wann kommt der nächste ULTRA?!! :))

@ liebe Tochter

Super gemacht. Es war ein

Super gemacht.
Es war ein schöner Lauf mit dir zusammen.
Dieser Rennsteiglauf war 9 h pure Lauffreude und die Zeit habe ich sehr genossen.
Nicht nur bei den Verpflegungsstellen ;-)))
An der Zugspitze werden wir uns wohl nur kurz auf der Strecke sehen.
Aber spätestens im Ziel treffen wir uns alle wieder.

Leg mal die Beine etwas hoch und an diesen Lauf wirst du dich bestimmt noch lange erinnern.

Hammerzeit!!!

.....Der Schmerz geht, Aufgeben bleibt für immer!.....

Lauffreude

Dein Bericht steht in der Watchlist, seit er online ist - jetzt aber endlich ein Kommentar: Ich bewundere, dass Du Dich NIE unterkriegen lässt, dass so eine offene Rechnung für Dich nicht abschreckt, sondern anspornt, und dass das Fazit einer solchen Strapaze für Dich die wiedergewonnene Lauffreude ist. Die versprüht Dein Bericht wirklich. Wahnsinn.

Ganz herzlichen Dank für den Bericht und riesengroße Glückwünsche!
yazi

Herzlichen Glückwunsch

Ein wirklich toller Lauf ist dir da gelungen. So ganz ohne selbst erzeugten Druck. Herzlichen Glückwunsch zu dieser famosen Rennsteig-Bestzeit.

Ich wette mal, dass es nicht dein letzter Rennsteig war ;-)

LG
Uhrli

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links