Hallo,

ich hab schon die Suchfunktion bemüht, konnte aber leider nichts finden, was mir wietergeholfen hat.

Ich spiele Volleyball, dafür habe ich zweimal pro Woche Training an festen Tagen (und ab Herbst Punktspiele). Daneben laufe ich. Für Mitte September habe ich mich zu einem 10km Lauf angemeldet, bei dem mein Ziel die Verbesserung meiner PB ist (bisher 56:20min - derzeit laufe ich aber eher 63min). Daher werde ich wohl mindestens dreimal die Woche dafür trainieren müssen. Meine Frage ist jetzt, wie kombiniere ich die beiden Sportarten miteinander? Mache ich einfach beider parallel? Bei den Laufplänen sind ja auch immer "Ruhetage" dabei, die man ja eigentlich zur Regeneration braucht, wenn ich da dann noch Volleyball trainiere, dann ist das ja kein richtiger Ruhetag mehr, oder? Oder kann ich vielleicht einfach den mittellangen Lauf bei mittlerer Geschwindigkeit durch einmal Volleyball-Training ersetzten? (Dort laufen wir auch relativ viel) Und dannn "nur" noch lange Läufe und Tempo-Einheiten extra machen?
Für Anregungen, Tipps und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!!!

Beste Grüße

Du hast doch noch 2 Tage pro Woche frei ;-)

2x Volleyball und 3x Laufen... dann bleiben noch 2 Tage zum Regenerieren!!!
Da Du ausserdem unterschiedliche Muskelgruppen beanspruchst, wirst Du Dich bestimmt nicht überlasten.

Irgendetwas ersetzen durch etwas anderes würde ich nicht!

Triatlethen zum Beispiel müssen 3 Sportarten bedienen und da ist ein Ruhetag zwischen den verschiedenen Einheiten gar nicht möglich.

Prioritäten setzen

Ich mache auch andere Sportarten nebenbei, die nicht so auf Ausdauer ausgelegt sind.
Dabei gehe ich davon aus, dass Laufkilometer nicht zu ersetzen sind.
Was ich aber ersetze (bzw. ausfallen lasse) sind die Lauf-Technik-Stabi-Einheiten (da ich davon ausgehe, dass ich "Beinarbeit" genug beim z.B Tennis habe).

Ob es besser ist, Ruhetage einzuhalten, kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen, da es bei mir auch vorkommt, dass ich morgens laufe und abends spiele. Dann mach ich nächsten Tag "frei". Es geht bei mir aber genauso gut an einem Tag zu laufen und den nächsten wieder Alternativtraining, dann wieder laufen.
Ich würde eher die schnellen Tempoeinheiten weglassen und "nur" lang oder mittellang (TDL) laufen. (edit: aber trotzdem 3x i. d. W. laufen gehen..)
Hör auf deinen Körper, wenn's zuviel wird: Ruhetag!

Gruß, Dominik

edit: hier spielt jemand Fußball nebenbei
_____________________
"Wochenenden zählen nur, wenn man sie mit völlig sinnlosen Dingen verbringt!"

So isses,

Volleyball ist ´ne andere Sportart und auch als Regeneration für den Laufsport annehmbar. Vielleicht nicht ganz so wie schwimmen o.d.gl. aber dennoch werden vorrangig andere Muskeln belastet, es sei denn ihr macht zur Erwährmung vorher direkt Laufeinheiten.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Ich habe die gleiche

Ich habe die gleiche Situation wie Du. Volleyballtraining + Punktspiele + 3* Laufen je Woche. Bei mir war es eine Vorbereitung auf einen HM und zu Beginn des Trainingsplans habe ich die Ruhetage auf die Volleyballtage gelegt, bis ich gemerkt habe, dass ich die Ruhetage wirklich als Ruhetage brauchte. Meine Kompromiss-Lösung war: Punktspiel = Ruhetag. Am Trainingstag habe ich 2-3h vor Trainingsbeginn einen kurzen und langsamen Lauf gemacht. So blieben 2-3 echte Ruhetage je Woche und das hat ganz gut funktioniert.

Prioritäten ist richtig, wenn....

Du Bestzeiten willst.
Ich komme aus dem Reitsport und habe da etwas runtergefahren und reite nur noch ein Pferd ca. 5 x die Woche.

Mit dem Laufen bin ich 2009 angefangen für mehr Fitness, wobei mein Ehrgeiz dann doch mal wieder kaum Grenzen zugelassen hat.

Mittlerweile laufe ich Marathon und kleine Ultras und mache auch Triathlon.
Das Reiten ist für mich aktive Regeneration, obwohl ich da auch oft ins Schwitzen komme.
Schwimmen gehe ich zwei Mal die Woche vor der Arbeit.
Danach kommt oft eine kleine Radrunde oder Laufrunde dazu.
Die langen Einheiten fallen meistens aufs Wochenende oder Feiertage.
Der Tag danach ist meistens nur regenerativ mit Reiten oder eine der drei anderen Sportarten gaaaaanz langsam und entspannt.

Bei diesem Pensum geht es mir hauptsächlich um die Ausdauer und körperliche Fitness und Stabilität für Ultraläufe.

90% der Wettbewerbe, bei denen ich starte, werden nicht mit Vollgas durchgezogen, sondern dienen meistens ehr Training und Spaß.
Wenns mal passt und sich richtig gut anfühlt, ist auch mal Vollgas drin.
Das Training ist zu 75% im Wohlfühlmodus GA1.

Ich mag dieses arkriebische Vorbereiten mit Trainingsplan und dem damit verbundenen organisatorischen Zeitdruck nicht, denn ich muss auf meinen Körper hören und jederzeit reagieren können, wenn ein Problemchen da ist und Zwangspause angesagt ist, ohne mich über Trainingsverlust zu ärgern.

Auf diese Weise und bei Einhaltung gewisser Grundregeln der Abwechslung und langsamen Steigerung (sicherlich hab ichs ab und zu auch übertrieben)ist das Trainieren mehrerer Sportarten parallel ohne Probleme gut möglich.
Hat aber auch ganz viel mit Lebenseinstellung zutun, wenn man das so betreibt, wie ich und muss auch nicht richtig sein! ;o)

Lieben Gruß Carla-Santana
"Mancher rennt dem Glück hinterher, weil er nicht merkt, dass das Glück hinter ihm her ist, ihn aber nicht erreicht, weil er so rennt!" (Bert Hellinger)

Volleyball regenerativ?

Ob sich Volleyball zur Regeneration vom Laufen anbietet vermag ich nicht zu beurteilen. Du schreibst ja selbst, dass ihr da auch viel lauft. Ich selbst spiele 2x die Woche Tischtennis und ob man's glaubt oder nicht: Nach einem intensiven Trainingsabend merke ich besonders die Fußgelenksmuskulatur. Regeneration ist was anderes.

Bei zwei Sportarten muss man den Trainingsplan anpassen oder einen Plan nur als grobe Richtschnur nehmen. Ich belasse es bei drei Laufeinheiten (1x schnell, 1x lang und 1x "normal"), obwohl ich 4 x laufen sollte. Wenn die Beine dann mal ein bisschen träge sind, lasse ich auch mal eine schnelle Einheit weg.

Gruß

Sirius
...der 3x rennt.

stimmt natürlich,

Volleyball ist natürlich, wie Tennis, Tischtennis u.s.w. auch ein Sport der über die Beine geht. Wenn auch andere Muskeln, werden eventuell die Gelenke doppelt belastet. Für mich ist Volleyball wegen Knie daher schon nicht mehr so mein Sport. Beim Joggen kann ich das Bein kontrolliert aufsetzen, bei Volleyball und Tennis sind oft kurze schnelle Bewegungen und vor allem die seitlichen Stopps nicht eben Gelenke schonend. Das ist beim Tischtennis ja ähnlich und Squash geht gar nicht mehr für mich. Also von daher möchte ich meinen vorherigen Kommentar besser revidieren und Volleyball nicht als Regeneration einstufen.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Wie Du selber

geschrieben hast bleiben ja eh zwei Ruhetage übrig. Das sollte reichten. Wenn Du es schaffst kannst Du aber auch morgens das eine und abends das andere machen.

Bei einem Punktspiel oder Wettkampf würde ich den Tag vorher die Füße hochlegen.

Und ansonsten: auf den Körper hören. Nicht überlasten.

Lass Dich nicht...

...von Leuten bequatschen, denen 2 Ruhetage in der Woche reichen. Die, die das hier schreiben, sind alles andere als Anfänger. Der Bedarf an Ruhetagen ist doch höchst individuell. Ich würde in jeder 2. Woche die 3. Laufeinheit weglassen, also 5* Laufen in 2 Wochen, davon 1* schnell (Intervalle oder Tempolauf oder Fahrtspiel), 1* lang (12-15 km ganz langsam) und 3* "Wohlfühllauf" (ne Stunde im Dir angenehmen Tempo). Das sollte für einen soliden 10er reichen.
Du gewinnst nichts, wenn Du vor lauter Ehrgeiz in eine Überlastungssituatuation gerätst. Aus der raus zu kommen, dauert meist lange. Dann lieber auf die PB verzichten.
Viel Glück!

hast ja recht,

Weweconny, man vergißt manchmal einfach wie es am Anfang war. 3x die Woche laufen kann schon das Limit sein, um vor allem nicht die Gelenke zu überlasten. Aber Anfänger06 ist ja sportlich nicht völlig unvorbereitet, da geht schon bisschen was.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links