Benutzerbild von Fizzle

Hallo an Alle,

nach 2 Jahren bin ich wieder zurück-leider auch 15kg schwerer, da ich das Laufen völlig vernachlässigt habe :-(

Gerne würde ich wieder durchstarten, aber ich habe Angst mit 122kg meinen Körper durch das Laufen zu sehr zu belasten.
Was meint ihr?

Gruß
Marcus

Hallo Marcus, ich weiß zwar

Hallo Marcus,

ich weiß zwar nicht welche Lauferfahrung "dein Körper" hat, daher mein Tipp: Spüre in Dich hinein. Wenn Du Lust hast und Laufen willst, dann tue es. Starte langsam mit passendem Schuhwerk steigere ganz moderat und verfolge, wie Du Dich fühlst.
Kleiner Tipp um ggf. schnell wieder Gewicht zu verlieren und zusätzlich Deinen Körper zu stärken: Mach Stabilisationsübungen für Beine, Bauch und Rücken nach der HIT-Methode nach Deinen Laufeinheiten. Und - was bei mir zu sehr schnellem Erfolg geführt hat - überdenke Deine Essgewohnheiten! Normal sollte sein, dass Du ohne Laufen Dein Gewicht hältst und mit Laufen bei gleicher Ernährung leichter wirst. Wenn Du dann Dein Wunschgewicht erreicht hat, kannst Du Dir dann auch mal etwas mehr gönnen, quasi als Belohnung. Wie sagt der Ernährungscoach so schön: "Der Sixpack wird in der Küche gemacht!"

Guten Neustart und halte uns doch gerne auf dem Laufenden!

Gruß
volker

Neubeginn Ü 100

Hallo Marcus,

im Grunde kann ich mich da Volker nur anschließen.

Bei mir war (ist) es auch gesundheitsbedingt (8 Bauch-Op´s, davon 2 Narbenbrüche) ein Problem gewesen, mit 106,5 KG und einer nicht belastbaren Bauchdecke wieder zu starten.

Für mich habe ich folgende Lösung gefunden:

- alle 2-3 Tage lange Fahrradeinheiten mit 40 Km / 2 Stunden Dauer um die Grundlagenausdauer ohne Belastung der Bauchdecke aufzubauen.

- das ganze Herzfrequenzgesteuert, um die Belastung im richtigen, d.h. gesunden Bereich zu halten, Laufen kann ich jedoch nur mit Rumpfstabilisierung.

- nach 5 Wochen jetzt weniger Radeln, dafür mehr mit den Hunden lange Einheiten, inzwischen sind die Laufeinheiten ebenso lange wie die Gehpausen(ca. 5 Minuten).

- das Essen zu kontrollieren geht meistens mit einem halben Liter Wasser vor jeder Mahlzeit- aber leider noch nicht immer.

- Jetzt bin ich nach 6 Wochen bei 103,5 Kg und möchte gerne weiter 1 Pfund pro Woche auf der Strecke lassen, werde aber sicher noch bis Jahresende bei den Ü90 Pflichtmitglied bleiben.

- Ich freue mich darauf, bald den ersten Lauf mit mindestens 3 Km, den ich ohne Gehpause durchstehe, wieder hier hoch zu laden.

- Damit ich auch dauerhaft meine Motivation erhalte, habe ich eine Tabelle mit wöchentlichen Trainingszielen / Gewichtsplan / Körperfett / BMI / Bauch-Hüft-Umfang und der Dokumentation des Ruhepulses sowie der Polar-Trainignsauswertung aufgestellt, die ich wöchentlich ergänze. Dabei nutze ich eigentlich einen Garmin für die Dokumentation meiner Laufeinheiten, aber die wöchentliche Fitness-Auswertung sowie die Analyse des Trainingsload hat halt nur Polar so drauf, hole mir halt das "Beste aus beiden Welten".

Falls Du etwas davon für Dich übernehmen kannst und es Dir hilft, würde ich mich über Deine positive weil motivierende Rückmeldung sehr freuen.

Auch Dir einen guten Neustart und viel Erfolg beim Erreichen Deiner Ziele

Manfred

Den Fizzle gibst auch noch

Den Fizzle gibst auch noch :-)! Ich finds für die Gelenke nicht optimal jetzt mit Laufen anzufangen, ich würde zuerst mit dem Rad und walking versuchen Gewicht abzubauen. 122 kg ist schon ein Wort.

Da gibt's verschiedene

Da gibt's verschiedene Empfehlungen, aber ich glaube ich hab mal gelesen dass man mit über 25 BMI vorsichtig sein soll und über 30 BMI besser nicht joggen geht.
Ich weiss jetzt nicht wie groß Du bist, aber bei 122 Kilo vermute ich mal dass über 30 der Fall ist.

Daher würde ich Crosstrainer empfehlen, den könntest ja auch ins Lauftagebuch eintragen. Kannst auch Walken, Schwimmen, Radfahren und evtl. Inline-Skaten. Je nachdem was Dir am meisten spaß macht. die 25 BMI kannst Dir ja als zusätzliches motivationsziel nehmen, ab dem Joggen dann erlaubt ist. Vorsicht dann bei der Umstellung: Du bist vom Crosstrainer/Walken/etc. dann relativ fit, Dein Körper ist aber das Joggen noch nicht gewöhnt. Also langsam umsteigen dann.

Viel Erfolg und schönen Gruß,
Peter.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links