Benutzerbild von WWConny

Seit geraumer Zeit quäle ich mich mit meinem Cyclocross hier in der Gegend die Berge hoch. Dachte: mir fehlt halt das Training, geht sicher bald leichter die Berge rauf. Ging es aber nicht. Ab 8-9% Steigung tat es weh. Und Anstiege in der Größenordnung gibt’s hier einige. Es musste also was passieren.

Meine Lösung: Ersetze Training durch Technik.

Ich beratschlagte also mit dem Buddy meines Vertrauens, was man denn tun könne, um die Bergauf-Fahrerei etwas geschmeidiger zu gestalten. Sein Lösungsvorschlag hieß: Mountainbike-Kassette.

Mit diesem Wunsch wendete ich mich an meinen Fahrradgott. Er war damit allerdings nicht einverstanden, und letztlich einigten wir uns darauf, die Kassette hinten durch eine zu ersetzen, deren größter Kranz noch 3 Zähne mehr hat als mein derzeitiger. Wenn das nicht reicht, könnte man vorne den kleinen auch noch austauschen, und wenn das immer noch nicht reicht, solle ich mir ein E-Bike kaufen :o)
Paar neue Reifen gabs auch noch, und heute stand nun die Testfahrt an.

Ich machte mich auf in Richtung Siebengebirge. Oberpleis, Thomasberg, Heisterbacherrott. Am „Haus Schlesien“ fiel mir ein, dass ich da schonmal war. Muss 2001 oder 2002 gewesen sein. Da hatte meine Großmutter hier ihr Landfrauentreffen. Es war das letzte, an dem sie teilnehmen konnte. Ich verdrücke ein Tränchen im Gedenken an sie und fahre weiter.

Bis runter nach Oberdollendorf traue ich mich dann doch noch nicht, muss ja schließlich die vielen Berge auch wieder hoch. Ich fahre über Vinxel und Stieldorf nach Birlinghoven. Mir geht die Schulhymne meiner Tochter durch den Kopf, die die Schönheit des Oberpleiser Landes besingt. Ich gucke mich um und stelle fest: Stimmt! Ist wirklich schön hier!

In Dambroich biege ich ab hoch nach Rott. Fetter Anstieg. Neulich brannten da die Oberschenkel und die Lunge pfiff aus dem letzten Loch. Heute gings besser. Immer noch anstrengend, aber machbar. Oben angekommen bemerke ich einen kleinen fiesen Schmerz in der linken Pobacke. Gibt Schlimmeres.

Schlimmeres. Meine Gedanken wandern zu meinem Vater, der grade am anderen Ende der Republik auf der Intensivstation liegt. Dabei war er doch grade dabei, die Party anlässlich seines Renteneintrittes zu organisieren. Das wird wohl vorerst nichts. Das zweite Tränchen macht sich auf den Weg. Was ist schon so ein bisschen Ziehen im Hintern. Pippifax. Ignorieren. Weiterfahren.

Der Kopf braucht dringend noch mehr Bewegung. Also nochmal runter vom Berg nach Hennef. Angst-Abfahrt. Ich bremse. Durchs Hanfbachtal geht es dann doch Richtung Heimat zurück. Am Kindergarten in Hanf wurden die ausgefransten Fahrbahnränder repariert. Das wird die Bonn-Triathleten freuen, sie werden dann erst am Campingplatz durchgeschüttelt, denn der liegt bereits in Rheinland-Pfalz, und da sind die Löcher tiefer und zahlreicher als je zuvor.

Der letzte Berg für heute: Von Krautscheid hoch nach Buchholz. Hier fahre ich oft lang, deshalb ist der hervorragend geeignet zum vorher/nachher-Schaltungs-Wohlfühl-Vergleich.
Der Schmerz ist inzwischen bis in den Oberschenkel (außen) weitergezogen. Immer wenn es belastet wird, tut es weh. So versuche ich diesen (10%igen) Berg im „Schongang“ hochzufahren. Naja, geht so.

Irgendwann bin ich oben. Mein Körper ist erschöpft. Mein Kopf auch.

Die Zahlen:
Strecke: 46,11 km, 593 hm
Fahrzeit: 2:24:59 (Pace 3:08)
Keinen Deut schneller als sonst war ich. So siehts aus.

3.333335
Gesamtwertung: 3.3 (3 Wertungen)

Mhm, vielleicht

kommst Du einfach mal zu mir und wir fahren schön flach. Erst mal Grundlagen aufbauen, dann kleine Kraftspritzen. Nur Berge, da machste Dir ja alles kaputt.

Hast Du vorne zwei oder drei Kettenblätter? Wie ist der kleinste Zahnkranz vorne "bestückt" und wie der größte hinten? Vielleicht auch eine Frage der Übersetzung - und die 3 Zähne reichen einfach nicht aus.

Dehnen, dehnen, dehnen. Viel mehr fällt mir momentan nicht ein.

Wobei: weite Strecken hast Du doch genossen! Behalte die guten Gedanken im Herzen.

keinen Deut schneller

na und.
Ich finde die Gedanken in Deinem Kopf viel wichtiger als die Zahlen am Ende.
Danke dafür.
Schneller wirst Du, wenn der Kopf wieder frei ist.
Alles Liebe für Deinen Papa und fühl Dich gedrückt, KS

Und dennoch:

Um einiges mehr Kilometer.
Also: Alles gut.

den Kopf ...

... frei fahren oder laufen, das ist das Geschenk, was wir bekommen haben. Schön, dass Du es nutzen konntest. Was sind schon Zahlen Zeiten und Werte?

Mir ist gestern noch einmal klar geworden, wie schön es ist, unseren schönen Sport ausüben zu können. Ich habe über meine mangelnde Kondition beim Doc gejammert... Ich erfuhr, dass ich sehr gut konditioniert wäre, manche meiner Schicksalsgenossen seien nicht einmal dazu in der Lage...

Hofpoet

vielleicht mal reinsehen: Siebengebirgsrun.de meine Laufseite

"Keinen Deut schnelle nst war ich."

... Und? Spielt das echt ne Rolle? Nö! Das "wie" ist doch das Entscheidende. Und das ging doch wohl perfekt.
Also!
;-)
PS: Und die Tränchen machen das Erlebte doch nur noch wertvoller. Das ist Leben!

WAS Du WOLLEN?

liest sich doch gut
absolute zahlen ... quatsch
spaß gehabt, unbezahlbar, vor allem mit papa im hinterkopf!
ich glaub die BNtrias fahren dieses jahr eine geänderte strecke, ob wegen dieser unsäglichen schlaglöcherPlatten?
den sassenberg jedenfalls zum beispiel hab ICH mich bisher noch nie mit dem rennrad raufgetrat sondern immer nur mit dem MTB, ich mädchen!
das MTB hat ne UNTERsetzung 25/27
das koga ist zwar wesentlich leichter (ICH dafür nicht mehr ;-( ) aber hat als letzte option immer noch ne ÜBERsetzung 30/25
da dachte ich schon fast mal dran aus der kassette das 16er raus- und ein 27er hinten draufsetzen zu lassen (weiß gar nicht ob das ginge)
heute aus dem hanftal über derenbach hoch war ich aber so "flott" in hüchel wie schon lange nicht mehr, übung macht die meisterin ...
aber zu Dir von krautscheid direkt hoch nach buchholz, DAS hab ich mich auch noch nie getraut! Du bist meine heldin!!

The goal of science is to build better mousetraps, the goal of nature is to build better mice!

Conny, meine liebe, mach dir

Conny,
meine liebe, mach dir keinen Kopp. Du bist schon mehr Kilometer Rad gefahren als ich (NULL km...)und du kannst Berge! Alles ist gut.
Ich drück dich mal... :*

Seit 2011:



"Man muss das Unmögliche so lange anschauen, bis es eine leichte Angelegenheit wird. Das Wunder ist eine Frage des Trainings" (Carl Einstein)

Berge fahren?

Machst du gut

Einfach die Zeit auf dem Rad genießen.
Die Geschwindigkeit und Geschicklichkeit kommen mit der Zeit. Auf'm Rad zählen die Lebenskilometer, also fahren, fahren, fahren. Du wirst schneller werden, keine Panik und beim Laufen gleich mit. Aber ärgere dich dann nicht über die dicken Rouleurbeine, die gibt es dann gratis dazu.

ach conny...

...ich nehm dich gezz einfach mal so virtüll innen arm *knuddel*
manchmal gibt es solche kopf-fahrten bzw. -läufe. sie gehören dazu und tun irgendwie auch gut...
____________________
laufend findet, berge werden beim radfahren dodal überbewertet: happy™

"man muss es so einrichten, dass einem das ziel entgegen kommt." (theodor fontane)

Wenn die Gedanken Purzelbäume schlagen

Ja, das kenne ich auch! In solchen Momenten ist man da einfach nur dankbar, dass man laufen (bzw. radln, schwimmen...) und sich an der Natur, dem Wechsel der Jahreszeiten... erfreuen darf/kann. Einerseits lenkt das ab, andererseits hilft es einem, eine gesunde Distanz zu manchen Dingen zu bekommen oder auch mit Trauer umzugehen.

In solchen Momenten ist doch das Tempo absolut zweitrangig! Vor allem deshalb, weil man dafür gerade keinen Nerv hat! Weil man einfach mit den Gedanken woanders ist. Ich finde, das muss man sich zugestehen. Schließlich sind die meisten von uns zum Laufen gekommen, u.a. weil sie den Kopf frei bekommen wollen.

Sei feste gedrückt!
MC :-)

Schätzelein,

für WW-Hügel ist das eine sehr ordentliche Pace. Würde ich auch gerne können.

Fühl dich gedrückt,
Karen

....Nur wer sich auf den Weg macht, wird etwas Neues entdecken.....

keinen Deut schneller....

.....mag ja sein, aber irgendwie doch unangestrengter. Und vielleicht ist auch das Gedankenkarussell schuld. Gedankenkarussell...ja manchmal hat man das, da hilft auch die Schönheit der Natur wenig weiter...und von wegen Radfahren (in meinem Fall Laufen) macht den Kopf frei...manchmal hat man gerade dann viel zu viel Zeit zum Nachdenken. Aber eben nur manchmal und nächstesmal ist`s vielleicht einfach wieder nur wunderschön. Lass dich mal gaaaaanz dolle knuddeln!!!

Lieben Gruß
Tame

danke an Alle!

....fürs Mutmachen, fürs Relativieren, fürs virtuelle Knuddeln.
@fazer: Ich hab derzeit vorne 39/53 Zähnchen am Kranz, hinten wurde die 12/27-er Kassette gegen eine 12/30er ausgetauscht. Ich denke, hier in der Region komme ich damit zurecht. Es gäbe für vorne noch die Möglichkeit, 'ne Kompaktkurbel draufzubauen, die hätte dann 34/50. Aber ich denke, bevor ich mich dazu entschließe, fahre ich erstmal noch ein- zweitausend km. Und wenn ich es dann immer noch will...
@hofpoet: In Thomasberg habe ich heftigst an Dich gedacht. Bin auch an den Rapsfeldern vorbeigefahren... und dann glaube ich, bist Du derselbe Jahrgang wie mein Vater (+- 1-2 Jährchen vielleicht).
@ratze: Wenn Du ausm Hanfbachtal nach Hüchel schaffst, schaffste auch den Krautscheider Berg. Ich kann ihn leider wohnortbedingt nicht vermeiden. Vor drei Jahren hab ich allerdings das (alte) Rad da noch hoch geschoben.
@Fairy: schneller und ordentlich Beine... Dein Wort in Gottes Ohr! Nehme beides gern!
Schöne Restpfingsten!

Wenn der Kopf Bewegung braucht,

sind Zeiten völlig irrelevant. Und dann ist es gut, wenn es zum Laufen noch Alternativen gibt.
Ich finde es außerdem beeindruckend, dass du so ganz allein durch die Gegend fährst. Ich fahre am liebsten in der Gruppe, bin allein ein Schisser...
Gute Besserung für Deinen Vater!

Sonnenblume2
Die Fitrenner. Laufend fit und gut drauf!

tja...

deine lösung ist ja mal ein alter hut
machen die trias doch immer
carbonrad , zeitfahrhelm , aufleger...
natürlich nie ohne neopren....
und zack, die sache flutscht
;)))

ansonsten : alles gute !!!
lg, c

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links