Benutzerbild von mastapat

Schönen gute Tag,

meine Frage richtet sich an die Läufer, die schon Erfahrungen mit Wettkämpfen
gesammelt haben.

Ich laufe seit letzten August, momentan beträgt mein Laufpensum 3-4 Läufe die
Woche, 120-130km im Monat. Bei meinen schnelleren Läufen habe ich eine Pace von
5:20 bis 5:30 pro Kilometer und bei den langsameren um die 6:00 rum.

Jetzt wollte ich wissen, welche Zeit ich realistisch bei meinem ersten 10km
Wettkampf anpeilen kann.

Vielen Danke schon mal.

Grüße mastapat

Quasi kleine Rechenaufgabe,

ausgehend von deinen schnellen Zeiten solltest du 53 Min. schaffen und kannst die 50 anpeilen.

Mal läuft´s und mal läuft´s besser.

wenn ich mal deine Monatskilometer

herunterrechne, scheinst du deine Läufe so zwischen 7 und 10km zu machen? Schaffst du 7km im Schnitt 5:30 am Stück? Dann würde ich die 50min anpeilen. Gilt die Pace von 5:30 für Läufe bis maximal 5km? Dann geh lieber sicherheitshalber auf 52min.
Die 53min sollten locker drin sein, aber wenn du sicher gehen willst: lauf in 5:30 los, guck wie du dich nach 3km fühlst, dann kannst du das Tempo anziehen bis 5:00. Und wenn es dir nach 8km immer noch gut geht: hau rein ;-))

Saarvoir courir - laufen wie bekloppt im Saarland

beim ersten..

nicht denken. Nur laufen.

Danke für eure

Danke für eure Antworten.

Die 5:30 laufe ich auf 8-9km.

Dann könnten die 50

Dann könnten die 50 tatsächlich drin sein, allerdings stellt sich mir die Frage, ob du das Tempo schonmal gelaufen bist. Hast noch bisschen Zeit bis zum 10er? Falls der nicht schon dieses Wochenende ist, dann mal Dienstag oder so auf die Bahn und spuhl wenigstens so 4x1000m in dem Tempo (schön zu kontrollieren, 100m in 30 Sekunden) runter. Dazwischen ne Runde gaaanz langsam und vorher ein- und auslaufen. Geht die Einheit durch und du bist auch im letzten 1000er noch nicht scheintot, bin ich mir ziemlich sicher, dass du 5er Schnitt wagen kannst für den 10er!!!

was die WWConny sagt

Dein erster 10er?

Uhr zu Hause lassen (ich nehme mal an die messen irgendwie beim Lauf).

Gas geben, Spaß haben, nach 7km denken nichts geht mehr, zweit Luft kriegen, mehr Gas geben, ins Ziel kommen, super Zeit gelaufen sein, ordentliche Endorphindusche abbekommen, danach schauen wie die Zeit war - es ist eine Bestzeit.

Wobei nichts gegen die 4x1000er Intervalle spricht, schneller wird man vom schneller laufen (habe ich gerade noch bei Emil Zatopek gelesen)

Also ich halte von dem "Uhr

Also ich halte von dem "Uhr zu Hause lassen" Tipp sehr wenig. Wenn er sich schon bei seinem ersten 10er Gedanken machen kann, wie schnell er ihn schaffen könnte und auch diesen Ehrgeiz hat am Maximum laufen zu wollen, sollte man ihm das nicht ausreden.

"Uhr zu Hause lassen" kann doch viel mehr einer, der seinen x-ten Wettkampf läuft, weil er schlicht ein besseres Gefühl für seinen (Lauf-)Körper hat und zB die Gefahr am Anfang zu schnell zu laufen auch nicht mehr so groß ist.

Darstellungsoptionen

Wählen Sie hier Ihre bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicken Sie auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Google Links